lunschi

Member
  • Gesamte Inhalte

    1.986
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

393 Excellent

Über lunschi

  • Rang
    RACER

Profil Informationen

  • Geschlecht Not Telling
  • Gefährt Testastretta Evoluzione
  1. Wie löse ich am besten diese "Schrauben" voneinander?

    ...oder im Schraubstock mit weichen (Alu-) Backen einspannen und die obere Mutter abdrehen. Das größere Problem ist eigentlich dann das Festschrauben weil das original Abreißschrauben sind (mit einem kleinen Innensechskant oben drin der beim Festziehen abreißt). Ich habs dann wie beschrieben mit den 2 gekonterten Muttern gemacht. Unbedingt mit frischem Loctite sichern! Kai
  2. Im Prinzip hast Du Recht. So mache ich es auch. Ich hab nur einmal (weil ich halt neugierig war und die Ventildeckel eh grad runter waren) trotzem nochmal die Steuerzeiten überprüft und da keine Abweichungen festgestellt. Gruss Kai
  3. ...na ja mit einer Gradscheibe die auf der Kurbelwelle sitzt; dann wird erstmal der OT mit einem Werkzeug zum Kolben blockieren genau ermittelt und die Gradscheibe "genullt" und dann wird mit der Meßuhr der Ventilhub erfasst und damit die Steuerzeiten bestimmt. Wenns nicht passt werden die Klemmschrauben der Riemenräder gelöst und die Nockenwellen ein wenig gedreht und wieder festgeklemmt. Bei der Methode aus dem Werkstatthandbuch hast Du die ganzen Toleranzen aus den einzelnen Positionierhilfen, den Schlitzen in den Nockenwellen und so weiter die sich addieren. Das kriegt man damit höchstens auf plus/minus 4° Kurbelwelle genau hin behaupte ich mal. Natürlich gehts mit den Hilfsmitteln viel schneller, die sind ja auch für die Verwendung im Akkord am Montageband gedacht. Laufen tut der Motor natürlich mit mittels den Blockierwerkzeugen eingestellten Steuerzeiten auch, keine Frage. Und das die Riemen sich längen sollen halte ich für ein Gerücht. Die Zugstränge in den Zahnriemen sind Stahlseile; dünne und flexible zwar aber Stahl. Da verschleißt nichts und daher längt sich auch nichts. Der Unterschied in der Frequenz zwischen neuen und gelaufenen Riemen ist meiner Meinung nach eher durch das "labberig" werden der Gummiauflage bedingt als durch eine Längung der Riemen. Ich hab auch schon mal Riemen gewechselt und anschließend die Steuerzeiten überprüft (mit der Messuhrmethode) und da war gar nix, null Unterschied. Ich musste auch noch nie einmal eingebaute Riemen nachspannen. Das wäre eigentlich das einzige stichhaltige Indiz dafür das sich die Riemen möglicherweise tatsächlich längen. Gruss Kai
  4. Mischbereifung Michelin - Bridgestone

    ...hängt wohl auch von der individuellen Reifenpaarung ab. Beim M7RR hatte ich keinen großer Unterschied im Verschleiß vorn/hinten, beim Rosso III ist der Unterschied wenigstens bei mir sehr deutlich. Gruss Kai
  5. 848 Verbessern von Sitzposition und Fahrwerk...

    Hallo Marc, erstmal ist es nicht verkehrt wenn es den Kabelbinder beim Fahren bis fast ganz nach unten schiebt. Das ist ja nur ein Zeichen das der Federweg komplett ausgenutzt wird und hat nichts mit Durchschlagen zu tun. Durchschlagen ist wenn die Gabel mit hartem "Klonk" unten anschlägt und das merkst Du auch in den Händen. Dann hat der Federweg nicht ausgereicht. Tut sie das? Und klar kannst Du das erstmal verbessern indem Du die Vorspannung erhöhst. Dazu ist diese Einstellmöglichkeit da. Natürlich kostet das Negativ-Federweg aber Fahrwerkseinstellung ist immer ein Kompromiss... Wobei, wie hier schon mehrfach geschrieben, die Gabeln bei den SBKs in der Regel original einfach zu weich gefedert sind. Du solltest also mal Deinen Negativfederweg mit und ohne Fahrer messen und vermutlich wirst Du feststellen das Du eher zu viel als zu wenig Negativ-Federweg hast. Damit ist nicht gemeint, nachzumessen wie weit der Stopfen oben aus der Gabel herausschaut sondern man misst z. B. von der Oberkante des Gabelfußes bis an die Unterkante des Gabelrohres oder Dichtrings. Diese Messung dann drei mal - 1. mit in der Luft hängendem Vorderrad, 2. bei aufrecht stehendem Motorrad (ohne Fahrer) und 3. bei aufrecht stehendem Motorrad mit in Fahrposition sitzendem Fahrer (komplett aufgerödelt mit Kombi + Helm). Die drei Messwerte vergleicht man dann und berechnet daraus den Durchhang bzw. Negativ-Federweg. Für die Messung brauchst Du natürlich eine(n) Helfer(in). Das Problem im übrigen dadurch beheben zu wollen das Du die Druckstufe zuknallst ist meiner Meinung nach grundverkehrt. Damit verschlechterst Du nur das Ansprechverhalten der Gabel, machst sie unkomfortabel und störrisch. Und wenn Du mal richtig in die Bremse greifst geht sie trotzdem auf Block weil die Dämpfung die Einfederbewegung nur bremsen aber nicht verhindern kann. Gruss Kai
  6. Stecker für Blinker und Kennzeichenleuchte

    Also Topschi das geht meiner Meinung nach mal gar nicht! Wenn ich sowas sehe rollen sich bei mir immer die Fußnägel auf! Es gibt im Markt wirklich genügend Anbieter (z. B: hier) für fertige Adapterkabel, da muss man den teuren Original-Kabelbaum wirklich nicht mehr massakrieren! Und an den paar Euros kanns ja wohl nicht hängen. Die Blinker konnte man ja auch kaufen ohne das man sie wirklich braucht. Und solltest Du das Bike mal verkaufen wollen - ratz-fatz zurückgestöpselt oder ggf. machts einfach einen besseren Eindruck. Gruss Kai
  7. ...ich hab ein Mikrofon am Laptop und die Software "Courroies". Funzt einwandfrei. Kosten: keine. Software umsonst, Mikro hatte ich rumliegen. Von "mach ich nach Gefühl" halte ich wenig - was wenn mit den Gefühlen dann doch was nicht stimmt und der Motor platzt? Sehr ärgerlich. Kurbelwellendrehwerkzeug ist sinnvoll, allerdings würde ich eine Stufe teurer nehmen, mit den beiden Nasen die in die Nuten der Kurbelwelle eingreifen. Wenn Du nicht Testastretta-Motoren im Akkord zusammestecken musst ist das Blockierwerkzeug für die Nockenwellen ebenso überflüssig wie diese komischen Stifte. Wenn mans hat kann man damit arbeiten und wenn mans nicht hat macht mans halt ohne ist auch kein Problem. Wenn man die Steuerzeiten genau einstellen will geht das ohnehin nur mit Gradscheibe und Messuhr. Wieso meinst Du die Ventile einstellen zu müssen nur weil die Riemen gewechselt wurden? Gruss Kai
  8. Dovizioso

  9. Warum muss ich immer doppelt schalten um von Gang 4 auf 5 zu kommen?

    Würde ich als nicht normal einstufen. Schalthebel zu hoch eingestellt? Wenn nicht dann sollte vielleicht mal die Grundeinstellung des Schaltgestänges im Motor (Limadeckel muss dazu runter) überprüft und ggf. nachjustiert werden. Ähnliche Problem hatte ich auch mal als die kleine Feder am Schaltgestänge (unterm Limadeckel) gebrochen war. Also da sollte man was machen können. Gruss Kai
  10. Sachsenring Lautstärke

    ...Standgeräusch ist aber das einzige was sich mit begrenztem zeitlichen und apparativem Aufwand messen/überprüfen lässt. Daher wird es in der Regel bei Amateur-Rennveranstaltungen und auch sonst von der Rennleitung gern herangezogen. Gruss Kai
  11. Nach Termiumbau Drossklappe synchronisieren

    ...kommt mir auch komisch vor. Gerade wenn sie doch ordentlich läuft würde ich da gar nichts machen. Am ehesten noch die Synchronisation wie im Handbuch beschrieben prüfen und ggf. mit den Bypassschrauben korrigieren. An den Stellschrauben sollte ein Heimschrauber ohne Luftmengenmessgerät / Flowbench nichts machen das kann eigentlich nur in die Hose gehen... Kai
  12. Schweißbänder um Bremsflüssigkeitsbehälter

    ...na ja nun und wenn ich nun son tolles Schweißband drummach dann sabbert der nicht mehr? Also irgendwas will mir da nicht in den Kopf. Andererseits - die MotoGP-Bikes haben die Dinger auch dran und da muss es einen handfesten Grund geben weil ich kann mir nicht vorstellen dass die außer Werbeaufklebern irgendwas ans Bike schrauben oder pappen was keine Funktion hat. Aber wirklich überzeugende Gründe habe ich in diesem Fred hier noch nicht gesehen. Kai
  13. ...schönes Bild - ordentlich schräg und wirklich professionell geschossen. War das vom Pixelrace? Gruss Kai
  14. Schweißbänder um Bremsflüssigkeitsbehälter

    ...hab auch etliche Jahre lang DOT5 in der 900SS gefahren, kein Problem. Die Zangen sahen nach 20 Jahren noch fast wie neu aus, das einzige war Verschleiß der Belagschächte. Gruss Kai
  15. Startprobleme

    Erste Vermutung: Batterie tot. Schließ erstmal mit Starthilfekabel die Autobatterie parallel an. Wenn dann alles normal ist -> Batterie neu. Wenn die Effekte gleich sind -> Fehler in der Elektrik suchen. Kai