Übersicht Bremssättel 848 1098 1198

14 Beiträge in diesem Thema

Hi Leute,

ich suche nach einer Übersicht mit Bezeichnung und am besten mit Bildern über die serienmäßig verwendeten Bremssättel bei 848 1098 1198. Ganz optimal wäre natürlich mit den Vorteilen gegenüber den jeweils minderwertigeren Zangen.

Gibts es sowas oder kann mir jemand den Input dafür geben?

Besten Dank!

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja gibt die normalen 2-teiligen welche z.b die 848 verbaut hat.

sind die günstigsten und die einfachsten.

dann gibt es die Monoblock M4 welche die 1098 Serien verbaut hat. Gute Zangen zu guten Preisen. Auch gut Upgrade fähig über titankolben.

dann passen auch die M50 Zangen von der Panigale. Sind auch monoblocks, sollten aber mit den Pumpen der Pan gefahren werden, weil die Kolben andere Durchmesser haben.

die stylerzangen wäre die gp4 rx. Gefräst und 2-teilig. Aber geile Optik.

alle Zangen benutzen die gleichen Beläge.

die Zange mit der besten Performance und besten Preis Leistungsverhältnis is wohl die P4 CNC. 

Die hat Zulassung und die beläge sind bei gleichen Preis doppelt so dick. 

Ganz neu wären noch die von der V4. Da wird’s aber zumindest gebraucht noch nix geben.

ein paar Exoten gibt’s dann auch noch. Sind aber wenig gängig.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke für die schnelle Antwort!

Sind die M50 denn besser als die M4? sehen erstmal leichter aus und theoretisch, da neuer, könnte ja die Performance verbessert worden sein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leichter ja, n paar Gramm.

performance ist weniger aggressiv. So zumindest die Erfahrung derer die damit auf der renne unterwegs sind.

optisch halt auch ein wenig moderner.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 47 Minuten schrieb von_Duc:

danke für die schnelle Antwort!

Sind die M50 denn besser als die M4? sehen erstmal leichter aus und theoretisch, da neuer, könnte ja die Performance verbessert worden sein...

Sagen wir mal so ... sie sind anders ;)
Wie von @V2 Leitwolfgeschildert, haben die Zangen einen anderen Kolbendurchmesser. M4 hat 34mm Kolben, M50 hat 30mm Kolben. Durch die kleineren Kolben kann die Zange etwas kompakter gehalten werden und ist deshalb auch etwas leichter. Grundsätzlich & technisch sind die Zangen identisch.
- beides Monoblocks Guss
- gleiche Anschlüsse = gleiche Bremsleitungen
- gleicher grosserien Bremsbelag

Die M4 fährt man am besten mit 19er Bremspumpe, die M50 am besten mit 17er Bremspumpe,

Wie bereits erwähnt, wenn du einen qualitativen Sprung nach oben machen willst, dann nimm die P4 CNC Bremszange. Altbewährt, bessere Bremsbelag (Konstruktion) und längere Haltbarkeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich fahr die M50 mit der 19er RCS, könnte nix nachteiliges berichten, schnelle Kollegen haben die M50 mit der 19er Accossato in Verwendung,

sind auch happy damit.

Persönlich haben mir die M4 aber mehr zugesagt, sind zwar ein paar Gramm schwerer aber aggressiver auf der Rennbahn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf meiner 2007er 848 habe ich drei Jahre die Serienzangen gefahren, ausschließlich Rennstrecke, zuletzt mit Belägen AP Racing LMP306SRR (sintered formula). Grundsätzlich ist das in dieser Kombination für meinen Geschmack eine wirklich gute Bremse. Im Winter 2016/2017 habe ich recht günstig ein Paar Monobloc M4er gebraucht erstanden, aus einer 2012er 848Evo, die fahre ich mit TRW MCB792CRQ. Nach einem Winterumbau ist der Unterschied vorher/nachher immer schwer zu bemessen, vor allem, wenn gleichzeitig auch andere Komponenten gewechselt werden. Soll heißen: Ich bin sehr zufrieden damit, ne tolle Bremse, der Unterschied zur Serienzange war allerdings relativ überschaubar. Letzten Winter bin ich nun über eine tolle Handbremspumpe gestolpert, eine Galespeed 19VRC20-18. Wie sich diese Kombination fährt, weiß ich nach Ostern, nach den ersten Tagen am AdR.

Bei dem Umbau der Pumpe habe ich auch gleich die M4er überholt und mir dabei mal im Detail angeschaut. Die sind schon klasse gemacht. Die superleichten Alukolben waren nach ca. 3.000km auf der Rennstrecke plus unbekannter Landstrassenlaufleistung noch in einem super Oberflächenzustand, für mich erst einmal kein Anlaß sie zu tauschen, obwohl ich die Beiträge hier zu Umbauten auf Titankolben mit großer Neugier verfolgt habe, das ist aber ein anderes Thema. Die Dichtringe und die Staubdichtungen waren noch gut, habe ich aber getauscht. Meine Erwartung ist, dass die Kolben jetzt wieder besser in Ruhelage zurückgehen, als dies vor der Überholung der Fall war.

Falls Gewicht für Dich ein Thema ist: Eine M4 wiegt 684gr, ohne Dichtungen, ohne Kolben, nur mit eingeschraubtem Entlüfter. Die 4 Serienkolben wiegen 94gr, die Dichtungen dazu nochmal 3gr.

Was mir an der M4 super gefällt: Die Durchbrüche von Kolbenkammer zu Kolbenkammer, sowie die gebohrten Kanäle zum Entlüfter bzw. zum Bremsleitungsanschluß sind so angeordnet, dass in angebautem Zustand Luft in der Anlage problemlos aufsteigt, die Zangen lassen sich völlig problemlos entlüften. Das dürfte allerdings wohl für alle Zangen in dieser Kategorie gelten ...

Für den Umbau auf höherwertige Teile gibt es eigentlich immer nur zwei Argumente:

1. Es macht schneller   oder

2. Du findest das einfach geil ...    (dance)

DSCF0638_2.jpg

IMG_1007_.jpg

IMG_1005_2.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe auch zunächst die Serienzangen an der 848 gefahren. Nach Umbau auf M4 habe ich auf der Rennstrecke schon klar gemerkt, dass man deutlich weniger Handkraft für die gleiche Bremsleistung benötigt; ich hatte keine Probleme mehr mit der Armmuskulatur. Wenn man ordentlich zieht, bremst die Serienbremse wohl ähnlich gut wie die M4, aber die Vorteile liegen für mich klar auf der Hand.

Ralf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Duc1040 :

...na dass die Kolben nach 3000 km  noch gut sind find ich jetzt wenig überraschend. In meiner alten 900SS habe ich die originalen Kolben über 110000 km gefahren, die waren am Schluss nur teilweise an der Oberfläche etwas blank/glänzend geworden sonst nichts. Viel wichtiger ist doch wie die Schächte in den Zangen aussehen wo die Beläge beim Bremsen anliegen denn da werden richtig Kräfte übertragen.

Kai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb ducatist:

Ich habe auch zunächst die Serienzangen an der 848 gefahren. Nach Umbau auf M4 habe ich auf der Rennstrecke schon klar gemerkt, dass man deutlich weniger Handkraft für die gleiche Bremsleistung benötigt; ich hatte keine Probleme mehr mit der Armmuskulatur. Wenn man ordentlich zieht, bremst die Serienbremse wohl ähnlich gut wie die M4, aber die Vorteile liegen für mich klar auf der Hand.

Ralf

Wegen " ... deutlich weniger Handkraft ...": Weißt Du auswendig, welchen Durchmesser die Kolben dieser Zangen haben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich meine die frühen Serienzangen der 848, im Vergleich zu den 34ern der M4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nee, ich weiß den Kolbendurchmesser der 848 nicht auswendig, könnte ich aber messen, habe die noch liegen.

Die geringere Handkraft kann auch mit der höheren Stabilität der M4 zusammen hängen, wenn sich die Zange beim bremsen weniger "aufbiegt".

Ralf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke erstmal an euch für die vielen Infos!

Damit ist mein Wissensdurst vorerst gestillt, was nicht bedeuten soll, dass ich nicht mehr offen bin für weitere Infos...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden