Scheinwerfer zerstörungsfrei zerlegen?!?

35 Beiträge in diesem Thema

@dottore_gambinetto :

...hab nachgeschaut, tatsächlich bekommt das Lichtrelais direkt von der Batterie (über die 30A-Hauptsicherung + Sicherung Nr. 2 in der Sicherungsbox) seinen Strom. Nix Zündschloss...

Zu dem Verkleidungshalter - das ist ja auch nur Aluguss - meinst Du der steckt es weg wenn er ein wenig kaltverformt wird?

Gruss

Kai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, es gibt Licht am Ende des Tunnels...

Ich habs tatsächlich geschafft den Umschalt-Scheinwerfereinsatz in das original-Gehäuse reinzufrickeln. Sieht jetzt erstmal so aus:

Scheinwerfer_4.png

Scheinwerfer_5.png

Wie man sieht musste da die Feile schon ordentlich ran. Die Zugänglichkeit der Lampe von hinten ist praktisch wie original:

Scheinwerfer_6.png

Die Innenschale musste ich etwas ausklinken um Freiraum für den Umschaltmechanismus zu schaffen.

Scheinwerfer_8.png

Insgesamt wars eine böse Frickelei - der arme Scheinwerfereinsatz musste einiges an "Bearbeitung" über sich ergehen lassen. Die Technik im Inneren blieb aber unangetastet. Passt jetzt auch alles in das Gehäuse rein und sieht erstmal nicht schlecht aus.

Scheinwerfer_7.png

Jetzt muss ich die Teile erstmal komplett reinigen (sind noch Reste vom Silikonentferner dran und jedemenge Plastikspänchen) und dann gehts an die Verkabelung.

Gruss

Kai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kai,

jep. Sieht gut aus. Da hast du jetzt also tatsächlich den "dicken Kollegen" da reingefriemelt? 

Mit dem Halter das wird keine einfache Kaltverformung. Das glaube ich auch nicht dass das funktioniert. Der ist mit den ganzen inliegenden Stabilisierungsverstrebungen identisch mit dem Magnesiumhalter gegossen. Da hilft nur ein sauberer Schnitt von oben nicht ganz durch und seitlich ein kleines V schneiden. Und dann warm machen und am Ende wo der Spiegel verschraubt wird vorsichtig hoch drücken (bis 2 cm sollten gehen - die Verkleidung macht das auf jeden Fall problemlos mit. Schon getestet mit Styroporklötzchen). Spannend wird dann beim wieder verbinden. Ich probier das dann erst mal mit Alu-Reibelot.

 

Gruß

 

Sigi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, Update:

so ist der aktuelle Stand:

Scheinwerfer_9.png

Power-Stecker ist eingeklebt in das Loch das ich vorher reingedremelt hatte. Einsätze sind auch drin, eben so der Relaissockel (mit Karosseriekleber reingeklebt).

Scheinwerfer_10.png

Jetzt kommt noch die Verkabelung.

Scheinwerfer_11.png

Gruss

Kai

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So - Verkabelung ist fertig. Alles funktioniert einwandfrei. Damit die Lichthupe auch geht musste ich durch Einbau einer Diode dafür sorgen das bei Betätigung der Umschaltblende (für die Abblend-Fernlichumschaltung) auch das neue Lichtrelais einschaltet. Die Standlichtbirne die da oben auf dem Einsatz mit einem Kabelbinder festgerödelt ist dient als Vorwiderstand für die Umschaltblende (sonst könnte die kleine Magnetspule heiß werden und durchbrennen). Damit ersetze ich die zusätzliche Umschaltbox die bei dem Scheinwerfereinsatz noch dabei war.

Die Platzverhältnisse für den neuen Einsatz sind wirklich eng; ich musste vorn am Linsenhalter noch eine Schräge dranfeilen damit genügend Platz zum Reflektor des benachbarten Standlichts bleibt.

Scheinwerfer_12.png

Das einzige was mir jetzt nicht so gefällt ist das jetzt der originale Scheinwerfer symmetisches Abblendlicht hat, der neue asymmetrisches. Theoretisch müsste ich noch einen zweiten Umschalt-Einsatz kaufen und den dann auf der rechten Seite einbauen dann hätte ich auch noch helleres Fernlicht. Aber da habe ich eigentlich jetzt gar keine Lust mehr dazu, das war so schon genügend Gebastel den da reinzufrickeln.

Und so sieht jetzt die neue Stromversorgung für die Lampe aus:

Scheinwerfer_13.png

Ist am Motorrad schon verlegt und mit einer fliegenden 15 A - Sicherung direkt an der Batterie angeschlossen. Das ganze habe ich mit dem Stecker fürs Ladegerät kombiniert und so zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Jetzt muss ich noch die Linsen nachputzen (sind im Prinzip sauber aber wenn das Licht angeht sieht man halt jedes kleine Staubkorn) und das Gehäuse wieder zukleben. Und dann wird eingebaut. Stay tuned...
Kai

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden