Jump to content

Basstler

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    22
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

18 Good

Über Basstler

  • Rang
    Kurvenschneider

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Basstler

    Steuerkette

    Klappt da ja aber auch nicht immer. Typische Beispiele sind ja die VAG Motoren. Alle Arten von Antrieben haben ihre Vor- und Nachteile. Normalerweise testet Ducati die Motoren ungefähr so lange wie der letzte Eintrag im Service Heft (60 bei der Pani). Es gab mal einen schönen Nebensatz im Langzeittest der Motorrad zur 1199: „... weil man selbst bislang nur eigene Erfahrungen bis 48.000 Kilometer Laufleistung hatte“
  2. Basstler

    Bremse Entlüften 899

    Weil auch Ducati Werkstätten das nicht können. Hatte die Frage meinem Meister gestellt nach dem ich bei der Monster regelmäßig Luft vorne und Hinten drin hatte. Zum Beispiel BMW erlaubt das wohl über die OBD Schnitstelle die ABS „Schaltkreise“ zu öffnen. Ducati nicht. Also klassisch entlüften. Was bei mir gut funktioniert ist das man die Sättel abbaut und eine Weile lang hoch bindet (also höher als das ABS) und dann Befüllung mit DOT 5.1 - das ist dünnflüssiger auch bei niedrigen Temperaturen. Will demnächst mal die Bosch-eigenen Flüssigkeiten testen. Sind nochmal hitzestabiler und dünnflüssiger als DOT 5.1.
  3. Ja mal abwarten. „Besser“ ist ja immer nicht ganz so einfach definiert. Besser = zuverlässiger, günstiger, schneller, einfacher zu fahren, emotionaler...? Das kann nur jeder für sich entscheiden. Bei allem sportlichen Ehrgeiz und offensichtlich auch sehr viel Können geht es hier um Amateursport (im besten Sinne Liebhaberei) - dass heißt man kann noch weniger objektiv sagen: Moped A oder B ist das beste Paket. Aus meiner Wahrnehmung geht es um die sprichwörtliche Freude am Fahren und die ist halt nicht da, wenn man nicht fahren kann. Was die aber genau ausmacht ist Paolos Sache. Fakt ist, die V4R ist genauso ein neues Motorrad wie die aktuelle S1000RR. Das da in gewissen Maße unliebsame Überraschungen kommen können ist irgendwie (leider) normal. Und man darf nicht vergessen, dass wir hier von Maschinen reden, die nicht weit weg sind vom technisch überhaupt Machbaren. Würde die V4R das leisten was die verspricht, wäre sie vielleicht noch 50PS (oder knapp 20%) entfernt von einem MotoGP Prototypen der easy Faktor 50-100 mehr kostet. Will sagen: das ist kein 0815 mehr sondern „Engineering on the Edge“. Das alte Eisen deswegen „besser“ sind ist nicht gesagt, nur kennt der Hersteller da genauso die Schwächen wie die Werkstätten und Tuner und können aus der Erfahrung entsprechend reagieren bzw. Fehler von vorne herein vermeiden. Wie schon oft geschrieben ist es denke ich einfach die Häufung an Negativpunkten bei seinem Exemplar.
  4. So sehe ich das auch. Das Schlaueste was man als Kunde machen kann ist dann wohl, so eine Kiste leasen, kein bisschen Geld in Zubehör oder Tuning stecken, sich an den Wartungsplan halten (12er Intervalle), die richtig auswringen und dann nach einer Saison den Rest wieder auf den Hof stellen. Kann das Ducati wollen?
  5. Damit verdienen die ja auch ihr Geld... Die R wird von Ducati ganz klar als WSBK Basis und Rennversion verkauft. Die sollte also aus dem Karton auch auf der Renne funktionieren - auch bei schnellen Amateuren. Ob Paolo‘s da ein Einzelfall ist, wird man sehen - aber die Häufung der Probleme darf finde ich nicht passieren... nicht für 40k. @Klausi hast natürlich recht - streng genommen ist eine Wandlung schwierig bei den Modifikationen. Allerdings war die Ursache ja AFAIK u.a. die vermisste Leistung. Umso bitterer nun das Zwischenergebnis.
  6. Bzw. fürs Wohnzimmer. Aber limitiert ist die nicht. Halt nur sehr sehr teuer und es ist schon peinlich für Ducati was man hier so liest.
  7. Basstler

    1299 Panigale Bilder

    Viel weniger flatternde Masse.
  8. Basstler

    1299 Panigale Bilder

    Kleine Proberunde mit frisch montierten Lightech Kennzeichenhalter, GSG Pads und LiPo Bakterie
  9. Also ich hab Dank Tipp aus Nachbarforum gestern die EBC EPFA Beläge verbaut und bin sehr angetan nach der Proberunde. Hatte vorher schon die SA und LA von Brembo. LA sind eher diffus und nicht besonders giftig, halten dafür aber mit Sicherheit ewig. SA hatten eine gute Bremsleistung, aber ich hatte da sehr schnell das Phänomen das die Bremsen etwas schleifen (bei losgelassenem Hebel versteht sich).
  10. Und das ist auch gut so. Politik soll keine individuelle Lebensberatung machen sondern Leitplanken setzen, die dem Gemeinwohl dienen. Sagt wer genau? Man kann doch mit gesundem Menschenverstand abwägen, ob das nun unter Umweltgesichtspunkten sinnvoll ist oder nicht. Und das ist ja auch nicht das einzige Argument für und wider einem "neuen" Auto. Auch hier zählt was hinten raus kommt - Saugleistung zum Beispiel. Ich weiß auch nicht wer das ist, der den Batterieschrott verschweigt. Das klingt mir zu sehr nach "die da oben". Das ein batterieelektrisches Auto grundsätzlich viel weniger anfällige technische Komponenten hat und seltener zur Wartung muss ist überigens ein Argument pro neuem Auto. Die Entsorgung / Recycling / Weiternutzung von Batterien sowie die ganze Rohstoffthematik sind Probleme. Die Frage ist nur: sind diese Probleme lösbar? Wieder "die da oben" ... wo sind die Daten die das belegen? Ansonsten muss man einfach mal feststellen, dass hochrangige Politiker ein echt krasses Arbeitspensum haben (und ja natürlich gibts auch die Pappnasen, die nur die Diäten kassieren und nicht abliefern - wie im richtigen Leben). Aber grundsätzlich sollen die bitte möglichst effizient und effektiv arbeiten können. Eine Flugreise kann da gut investiert sein - besser jedenfalls als der 15€ Ryanair/Easyjet/WizzAir Flug zum nächsten Komasaufen. Auch dazu hab ich keine aussagefähige Statistik. In unserem Fall ersetzt es ein Auto. Auch hier ist jeder selbst gefragt den Kopf einzuschalten. Aber wenn wir mal bei "gefühlten Wahrheiten" bleiben, würde ich sagen gibt es leider ebensoviele Muttis und Papas die für 2km zum Supermarkt das SUV anschmeißen. Wenn von denen auch nur die Hälfte ein E-Bike nutzen würde... Fantastisch! Mein Reden. Ja, sollten sie. Aber die Vorschläge und die Umsetzungen sollten schon längst da sein. Bei vielen Regelungen die vielleicht mal gut gemeint waren, wirds am Ende "wegen der Arbeitsplätze" schlecht gemacht. Bestes Beispiel Umweltplakette. Den ganzen Zampano um Fahrverbote hätten wir uns schenken können, wenn man das System einfach mal ordentlich aufgesetzt hätte: a) Umweltplakette gibts jedes mal beim TÜV neu, Einstufung kann sich ändern --> das hätte 'ne Welle gegeben bei den Nachrüstungen vom EA189 und co. b) Einstufung ist auch Verbrauchsabhängig (das ein 6,3L V8 Benziner der in der Stadt 25L schluckt "grün" bekommt und ein ältere Diesel Kleinwagen "gelb" ist nicht erklärbar) c) alle Ausnahmen für ÖPVN etc. ersatzlos streichen
  11. @schumi Respekt! Na dann stell ich mich mal als erster bloß 🙂 - Almeria 1:57 Monster 1200S (Supercorsa SP) - Mettet 1:17,4 Monster 1200S (S21)
  12. Einen gewissen Fatalismus finde ich ja grundsätzlich sympathisch, aber in dem Thema ist es IMHO eine bequeme Ausrede um einfach weiter so zu machen. Wissenschaftlicher Konsens ist grob vereinfacht: 1. es ist nicht zu spät dafür zu sorgen, dass die Erde auch am Ende dieses Jahrhunderts ein habitabler Planet bleibt 2. es erfordert einige radikale Einschnitte, aber es muss nicht jeder Veganer werden und zu Fuß zur Arbeit laufen 3. je länger wir Industrienationen mit Blick auf Arbeitsplätze im Kohlerevier strukturelle Reformen verschleppen, desto weniger gilt 1. und 2. - ob wir wollen oder nicht. Ich persönlich bin bei Leibe kein ökologisches Vorbild, aber mit ein paar Sachen kann man ohne großen Aufwand etwas tun: - Strom aus regionaler und regenerativer Produktion (sichert auch Arbeitsplätze) - Flugreisen wo es geht vermeiden - hat ne Jeans nen Loch, wird das erstmal geflickt statt ne neue Hose gekauft - das haben Omma und Oppa auch schon so gemacht - wir können Samstags zu Fuß auf den Wochenmarkt laufen und dort Brot, Obst, Gemüse und Fleisch kaufen was im Umkreis von 10km produziert wird - meine bessere Hälfte pendelt jeden Tag 35km mit dem E-Bike zur Arbeit, genießt die frische Luft und spart sich das Fitnessstudio - mit ein paar „intelligenten“ Heizkörperthermostaten sparen wir knapp 20% Heizkosten / Gas
  13. Ich auch. Es geht auch mit kleinen Schritten, dass man einen Beitrag leistet damit auch zukünftige Generationen noch Ducati fahren können (und viele andere tolle Dinge auf diesem Planeten machen). IMHO fängt man am besten bei sich selbst ab und schaut erstmal wo man sein Verhalten optimieren kann, bevor man auf andere zeigt. Dafür zu sensibilisieren sind so Rechner doch ok.
×
×
  • Neu erstellen...