Jump to content

ducati89

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    27
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

7 Neutral

Über ducati89

  • Rang
    Kurvenschneider

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Male

Profile Fields

  • Fahrzeug
    Ducati Panigale 899

Letzte Besucher des Profils

245 Profilaufrufe
  1. Ja sehe ich genauso. Hatte ebenfalls schon mal einen Unfall wie deinen. Ich bin gestanden, war der letzte in der Kolonne. Auf mich ist dann ein anderer aufgefahren welche mich dann auch in den vor mir stehenden geschoben hat. Resultat: Schaden bei mir vorne als auch hinten (hinten weitaus höher). Der vor mir stehende hatte dann natürlich ebenfalls hinten einen Schaden. Mich traf dabei keinerlei Schuld und der Schaden, sowohl meiner als auch der des vor mir stehenden, wurde von dem mir auffahrenden beglichen. Prinzipiell trifft denke ich immer den hinteren Schuld.
  2. vllt. auch ein paar Eindrück meinerseits. Ich habe den Führerschein ebenfalls erst seit Mitte Mai diesen Jahres (corona-bedingt). Zuvor hatte ich keinerlei Motorraderfahrung, nicht einmal Moped bin ich gefahren. Habe mir als Erstmotorrad ebenfalls eine 899 geholt (Traumbike) entgegen vieler Ratschläge von anderen :",.... zu stark für Anfänger, Supersportler zu schwierig für den Anfang, etc....." Dennoch hab ich mich von Anbeginn wohler auf dieser gefühlt als z.b. auf den Fahrschulmotorräder, zumal diese auch ca. 40-50kg schwerer sind. Die 899 ist unglaublich handlich durch ihre schmale Silhouette. Auch durch den WET-Modus war es für mich attraktiv als Anfängerbike um mich an das ganze besser zu gewöhnen (hatte diesen Modus aber letztlich nur eine Woche drin :-P) Nachdem ich ein paar mal auf der LS unterwegs war und ich abseits der Fahrschule erste Erfahrung sammeln konnte, erkannte ich aber relativ früh das wahrscheinlich das Fahren auf der RS vom Lerneffekt besser ist was großteils dem Sicherheitsaspekt zuzuschreiben ist. Hatte zunehmend mehr vertrauen gefunden und dementsprechend auch die Geschwindigkeit erhöht. Ich wusste das dies früher oder später dann eventuell nicht mehr gut geht. Daher habe ich mich dann relativ schnell für den ersten Trackday angemeldet. Vorab habe ich alles an Theorie (Sitzhaltung, Bremsen, Linie, Verhalten gegenüber anderen etc.) aufgesaugt was ich nur finden konnte um möglichst gut vorbereitet zu sein. Seit dem war ich insgesamt 7 mal auf der RS (Pannoniaring & Slovakiaring) mit ca. 1400km und konnte weit aus mehr Erfahrung sammeln als ich es auf der LS hätte tun können. Von verschiedenen Seiten hatte ich schon Lob für meine Technik erhalten. Die Schnelligkeit kommt dann später da ich teilweise eben noch zu früh bremse bzw. zu wenig ans Gas gehe da ich versuche mehr an der Technik zu feilen. Leider hatte ich auch schon einen Lowsider der aber für mich als auch Motorrad gut ausging (hatte nicht einmal einen blauen Fleck). Tja das denke ich gehört dazu und sehe das ebenfalls als unterstützend in meinem Lernprozess. Ich denke wenn man auf die RS geht muss man man sich die Wahrscheinlichkeit eines Sturzes vor Augen halten. Seit dem ich auf der RS fahre, fahre ich viel ruhiger auf der LS. Eigentlich eiere ich jetzt mehr auf der LS herum als zuvor (vllt. auch da ich es mir selbst nicht mehr beweisen muss) Speziell die Tatsache der potentiellen Gefahren auf der LS (Kies in der Kurve, Öl, Bitumenstreifen, Gegenverkehr und Leitplanke) bestätigen mich in meiner Entscheidung zukünftig fast nur noch auf der RS zu sein. Teilweise finde ich die Fahrweise anderer auf der LS extremst riskant und wundere mich nur immer wie man so auf der LS fahren kann. Ein weitere Aspekt sind die Geschwindigkeitsbegrenzungen. Man bewegt sich eigentlich permanent im führerscheinbedrohenden Bereich ohne diese jetzt bewusst herauszufordern. Mittlerweile nutze ich die LS nur noch als Transitstrecke (leider keine Transportmöglichkeit momentan) zur RS oder für eine kleine gemütlich Runde am Abend um einfach den schönen Klang zu genießen. RS hin oder her, das Motorradfahrn ist Übungssache. Ich würde jetzt nicht unbedingt sagen das es mehr Sicherheit für die LS bringt da auch die Rahmenbedinungen nicht die selben sind. Dennoch lernt man auf der RS sein Motorrad und dessen Verhalten besser kennen was sich dann bei gefährlichen Situation im Straßenverkehr positiv auswirken kann. Ich für meinen Teil habe mir aber vorgenommen über den Winter mit Halltentraining auf Pitbikes meine Gespühr fürs Motorrad zu verbessern und dann im nächsten Jahr mehr mit Instruktoren auf die RS zu gehen. Ansonsten hilft nur Fahren, Fahren & Fahren. --> Als Tipp von mir, probier die RS einfach aus, deine Pani wird es dir auch danken.
  3. welche Seite ist hier schlechter oder besser?
  4. ja wahrscheinlich wird es teurer, zumal man dann sicher gleich bessere Pleuel usw verbaut wenn der Motor schon offen ist. Die Frage ist halt auch immer ob dann ein Motorschaden wo dann Kurbelwelle usw. beschädigt sein kann um eine vielfaches teurer kommt als wenn man bereits in einem früheren Stadion ohne größere Beschädigungen revidiert. Sowie in meinem Fall wo der Motor ohnehin schon einiges an Stresskilometer hat und auch das 24k Service bald ansteht frage ich mich halt wirklich ob es Sinn macht den Motor komplett zu öffnen da das Desmoservice ja auch schon fast eine halbe Demontage erfordert.
  5. Hallo, stelle mir gerade die selbe Frage. Hatte erst neulichen einen Ausflug ins Kiesbett wo die Maschine ebenfalls 8-9 sek (von Beginn Rutscher bis Stillstand als ich dann den Motor abstellen konnte) in der horizontalen war. Bin aber seit diesem Zwischenfall ca. 1000km gefahren inkl. einen Tag Rennstrecke. Bis dato konnte ich nichts negatives am Motor feststellen. Die Werkstätte meinte nur falls was ist dann merke ich das schon früh genug :-). Immer schwer zu sagen ob diese paar Sekunden schon reichen um die Lagerstellen zu beleidigen oder nicht und ob sich das dann nach 1000 oder 5000km bemerkbar macht. Hatte nur einen Ölwechsel danach gemacht um zu sehen ob eventuelle Späne vorhanden sind. War aber alles tiptop. Den Ölfsumpf habe ich aber nicht kontrolliert. Ich war aber ohnenin am Überlegen noch bevor der Unfall passierte ob ich den Motor diesen Winter öffnen lassen. Meine 899 hat mittlerweile schon 20k oben mit ca. 6-7 km Rennstrecke (teilweise von mir aber großteils vom Vorbesitzer). Da bei dieser Laufleistung mit Rennstrecke ohnehin eine Revision angesagt wäre und auch das 24000km Service vor der Tür steht dachte ich ich kombiniere diese beiden Eingriffe. Lt. Auskunft zweier Werkstätten belaufen sich die Kosten für die komplette Motoröffnung und Kontrolle der Lager auf ca. 3000€ + dann ggf. noch Tausch von Komponenten. Das 24k Service würde auch schon auf 1000-1200€ kommen. Bin also auch am Überlegen alles vorsorglich zu machen oder einfach weiterfahren und abwarten ob was passiert (wobei hier dann auch eventuell immer das Risiko eines Sturzes mitfährt)
  6. Ja ich bin zwischen dem Rosso Corsa II und dem Supercorsa SP geschwankt und hab mich dann für den DRC II entschieden wobei ich da noch dachte das ich überwiegend LS fahren werde und da dem Supercorsa immer nachgesagt wird diesen eben nicht auf Temp. zu bekommen. Als Fahranfänger dachte ich wähle lieber den etwas gutmütigeren Reifen. Mittlerweile nutze ich die LS fast nur noch zur An-und Abreise auf RS und da reicht der Supercorsa auch sicher. Hoffe das der DRC II mir morgen auf der RS noch das nötige Vertrauen gibt und dann denke ich war es auch mit den RS -Besuchen für dieses Jahr. Nächstes Jahr kommt dann sicher der Supercorsa SP rauf.
  7. ja war zudem auch mein erstes mal am Pannoniaring. Obwohl ich sämtliche Onboards bzgl. Linienwahl vorab studiert habe, sieht die Realität dann doch anders. Mir ist die Kurve von Anfang an nicht so gelegen, bei den ersten Turns merkte ich schon das ich hier aufpassen muss weil der Kurvenausgang nicht ersichtlich ist und dann der Curb schneller kommt als man denkt, gebracht hat es mir dann aber auch nichts 🙂 Morgen gehts wieder am Slovakiaring, dort fühl ich mich irgendwie wohler.
  8. das Video mit Ton Short_version%20_Pannoniaring%20-%20crash.mp4
  9. ja war Kurve 16. Bin noch langsam unterwegs mit 2:23:.., d.h. weit weg von schnell 🙂. Im Vergleich mit anderen Videos bin ich so ca. um 15km/h zu schnell bei ähnlichem Rundenzeitenniveau.
  10. nach meinem Empfinden war es der Vorderreifen. Luftdruck war 2,25 VA und 2,1 HA warm. Hatte an dem Tag ca. 33°C. Eventuell war es eben eine Kombination aus Linienfehler - zu hohe Geschwindkeit (für mein Können) - daraus zu hohe Schräglage + Fahrbahnzustand. Am Video mit der Qualität kann man es nicht erkennen aber ich habe zu dem Zeitpunkt wo es weggerutscht ist diesen Fahrbahnstoß (welche am Pannoniaring teilweise sind) überfahren. Eventuell war auch das dann der letzte Anstoß für den Reifen den Grip zu verlieren. Bei richtiger Linien überfährt man den Stoß normalweise nicht in dieser Schräglage. Ansonsten hatte ich mit den Reifen noch nie irgendwelche Rutscher außer vllt. leicht einen hinten aber das nicht dramatisch. Bin dann nach dem Sturz noch einen Turn gefahren aber da dann etwas gemäßigter :-)
  11. bin normalerweise einer der eher zu spät ans Gas geht. War zu diesem Zeitpunkt noch in der Brems/Rollphase (kann man im Video mit Ton auch hören). Ich denke der primäre Grund war ein Linienfehler (auch im Vergleich zu dem vor mir fahrenden Fahrer) und das ich dadurch mit mehr Schräglage diesen korregieren wollte. Komischerweise hatte ich aber bereits die Runden davor mehr Bewegung im Lenker in dieser Kurve. Wie gesagt interessieren würde mich aber ob ein Straßenreifen nach mehreren Tagen Rennstrecke in seiner Struktur geschädigt sein kann das sich merklich auf die Haftung auswirken kann und man eben diesen vorsorglich tauschen lassen sollte. Sorry für diese Fragen aber durch meine gering Erfahrung kann ich das noch nicht richtig beurteilen. stefan
  12. Ps.: Sturz ging für mich als auch Motorrad gut aus IMG_3456[1].MOV
  13. wie sieht es eigentlich mit der Haltbarkeit der Reifen aus. War bis jetzt 5 Tage auf der Rennstrecke mit dem DRC 2. Vom Reifenverschleiß ansich noch kein Problem (Restprofil/ Indikator), jedoch weiß ich nicht ob ich den Reifen dennoch schon tauschen sollte aufgrund der oft genannten Weichmacherwanderung mit den ständigen Temperaturwechsel (ich benutze keine Reifenwärmer) und damit verbunden Änderungen der Reifeneigenschaft. Mittlerweile schaffe ich es schon den Reifen auf 50 - 60° zu halten, d.h. eigentlich im idealen Temp.fenster des Reifens. Hatte beim letzten mal einen Lowsider am Pannoniaring (denke zu schnell und zuviel Schräglage lt. Video) dennoch bin ich auch am Überlegen ob es am Reifen gelegen haben könnte. Vielen Dank für Eure Meinungen.
  14. vielen dank. i such noch ein wenig weiter falls nein komme ich darauf zurück.
  15. Hallo, nach einem Abflug auf der Rennstrecke bräuchte ich einen rechten originalen Spiegel sowie Lenkungsdämpfer für die 899. mfg Stefan
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen!