Jump to content

E-Duc

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    245
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

78 Excellent

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über E-Duc

  • Rang
    Rastenschleifer
  • Geburtstag 27.07.1959

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Male

Profile Fields

  • Fahrzeug
    Duc 848 EVO

Letzte Besucher des Profils

2.010 Profilaufrufe
  1. Und wenn man es ganz penibel machen will, nimmt man diesen Achshalter und zieht zuerst die Achse mit dem notwendigen Drehmoment fest: Gruß Uli
  2. Hallo David, ist zwar nur das Sicherheitsdatenblatt, vielleicht hilft Dir das ja weiter (runterscrollen): https://www.ohlins.eu/de/products/motorcycle/rt-1-liter--4808/ Gruß, Uli P.S. Habe gerade noch das gefunden: https://www.mt07-forum.de/forum/thread/61811-gabelöl-viskositäten-in-centistoke/
  3. Hm, ist bei mir jetzt schon 6 Jahre her, daß ich daran geschraubt habe. Wenn die obere Gabelbrücke weg ist, sollte das Schloß da nicht nach vorne hin heraus gehen? Weiter weiß ich dann aber auch nicht mehr, meine EVO ist "leider" weg. Gruß, Uli
  4. @adi1204, 1. Bier ist immer eine gute Lösungt 2. Nein, der Tank muß nicht runter. Nach Entfernen der schwarzen Zündschloßabdeckung siehst Du die beiden Spezialschrauben, mit denen das Zündschloß am Rahmen befestigt ist. Auf die oberen Gewinde habe ich jeweils zwei Sechskantmuttern geschraubt und diese miteinander verkantet, um so die Spezialschrauben herausdrehen zu können. Gruß, Uli
  5. Egal, ob starr oder beweglich, Sturz ist immer blöd. Die optimale Lösung gibt es da wohl nicht. Gruß, Uli
  6. @adi1204, das sollte mit dem Accossato KHG auf jeden Fall funktionieren, bei meinen beiden EVOs hatte ich keine Probleme damit. Ich habe auch in Erinnerung, daß die beiden Züge gleich lang waren. Die (vier) oberen Distanzgewinde der Gaszughüllen erst einmal ganz eindrehen, so daß Du etwas mehr Spiel für die Innenzüge hast. Und da die Duc eh schon fast demontiert ist, würde ich den Luftfilterkasten und die Einspritzbrücke demontieren. Dann kann man alles einmal gründlich reinigen und das Einhängen der Züge ist fast ein Kinderspiel. Man sieht dann auch sofort, woran es dann noch hapern sollte. Hierbei lohnt es sich dann auch, den Ausgleichsbehälter für das Kühlwasser zu entfernen und eine 250 ml Flasche zu nutzen (letztes Photo). Der originale Behälter nimmt doch recht viel Platz zwischen den Zylindern weg. Gruß Uli
  7. E-Duc

    999 Kringelbike

    @Mic100 keine Sorge, den Ring habe ich nur beim Reinigen des Tauchrohrs nach unten geschoben. Die Gabel wurde von KTS mit Öhlins Kolbenkit, geändertem Shimpaket und Hydrostop so überarbeitet, daß vom Hubindikator zum Gabelfüß ca. 20 mm Platz blieb. So wie auf dem Photo war das dann im Regelfall der maximal genutzte Federweg. Gruß, Uli
  8. E-Duc

    999 Kringelbike

    @Johannes, In der 848 EVO für die Rennstrecke habe ich neben den M4 Zangen die Brembo HP Scheiben, 320er und 5,5 mm dick, gefahren. Damit macht man nichts falsch, vollkommen ausreichende Konfiguration für uns Hobbyfahrer und günstig bei DSLR (Alain) zu bekommen. Gruß, Uli
  9. @Klaus Gute Entscheidung Gruß, Uli
  10. @Klaus, gute Sache mit der Lösung des Ausgleichsbehälters, der originale nimmt ja viel Platz zwischen den Zylindern ein und läßt Hitze nicht so gut weg. Bei meiner EVO hatte ich beide Lüfter demontiert, da die doch recht viel wiegen. Und es hat auch keine Fehlermeldung gegeben. Mit zu hoher Wassertemperatur gab es grds. keine Probleme, zur Not bei längerem Warten am Vorstart den Motor ausgemacht. Die Temperatur im Fahrbetrieb war je nach Außentemperatur und Strecke zwischen 65° und 80°. Gruß, Uli
  11. Nee Klausi, ein Geheimnis ist das nicht. Mein Vito war von MB "Junge Gebrauchte" und hat knapp 17 T €uro gekostet. Ausstattung: Automatik, Navi, Standheizung, Anhängerkupplung, Winterreifen.......... Gruß, Uli
  12. Der MB Vito ist für mich schon eine gute Lösung. Fahre seit 4 Jahren den Vito mit 136 PS und ziemlich genau 5,00 Metern, also die mittlere Länge. Ich habe bewußt einen mit Trennwand gewählt, um nicht den Geruch von Benzin im Fahrgastraum zu haben. Meiner ist ein "Junger Gebrauchter" von MB, Baujahr 2012 und hatte 75 TKM gelaufen, gab noch zwei Jahre Garantie dazu. Eingeladen bekomme ich ohne Probleme zwei Motorräder und jede Menge Krempel, der auf der Rennstrecke benötigt wird. Mit Heizlüfter und Feldbett kann man notfalls drin schlafen. Der mittellange Vito hat ähnliche Abmessungen wie bei einem A6, 5er BMW etc., also Stadt- und Parkhauskompatibel. Mit Automatik und vernünftigerFahrweise (gerast wird auf der Rennstrecke) beträgt m e i n Durchschnittsverbrauch solo zwischen 6 und 8 Litern, mit Wohnwagen 10 - 11 Liter. Nach jetzt 4 Jahren problemlosem Betrieb würde ich einen Vito sofort wieder kaufen. Gruß Uli
  13. Man nehme 3 Linsenkopfschrauben Inbus M4 x 12mm und lege noch passende Kunststoffscheiben zum Schutz des Carbons dazwischen. https://www.ebay.de/itm/Linsenkopfschrauben-mit-Flansch-M3-M4-M5-M6-M8-M10-M12-ISO-7380-2-V2A-Edelstahl/122739429989?_trkparms=aid%3D555018%26algo%3DPL.SIM%26ao%3D1%26asc%3D61121%26meid%3Dfa1cac0d207b4fffa5b492124fae2668%26pid%3D100005%26rk%3D3%26rkt%3D12%26mehot%3Dpf%26sd%3D112304215093%26itm%3D122739429989%26pmt%3D1%26noa%3D0%26pg%3D2047675&_trksid=p2047675.c100005.m1851 Gruß Uli
  14. Aluheck lohnt sich wegen Gewicht immer. Dann noch leichte Töpfe wie Termi, Arrow etc. und die Handlichkeit gerade in Wechselkurven steigt enorm. Gegenüber dem originalen Zustand sind da locker 7 bis 8 Kilo weniger drin. Gruß, Uli
  15. Nein, die Airbox muß nicht entfernt werden. Da laufen nur die Züge außen an der vorderen Führung lang (siehe erstes Photo): Dir stehen der Wasserkühler und der Batteriekasten im Weg. Sobald beides weg ist, kannst Du die Zugversteller an den Gegenhaltern montieren und die Zugseile an der vorderen Drosselklappe einhängen, was aber im eingebauten Zustand ein wenig fummelig ist (Photo 2 und 3). Gruß, Uli
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen!