Jump to content

bassman

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    368
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

129 Excellent

Über bassman

  • Rang
    Rastenschleifer
  • Geburtstag 19.09.1960

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Male
  • Hobbies
    Musik machen, Motorrad fahren

Profile Fields

  • Fahrzeug
    916, 1199S (Hubraum Upgrade auf 1299)

Letzte Besucher des Profils

1.415 Profilaufrufe
  1. Herzlich willkommen..! ...also noch wirklich traditionell unterwegs...😉
  2. Hat bei mir auch zwei Mal funktioniert und erstaunlicherweise völlig problemlos. Aber vorhin habe ich ein Microsoft Konto bei einem der Rechner hinzugefügt und seitdem ist völliges Chaos...😫. Man gut dass ich vorher, wie aus (göttlicher) Eingabe, ein Image auf eine weitere SSD gezogen hatte. Puhhh.... Das Image des Image läuft gerade!😉 Dem ja noch nicht genug: Der Medienplayer (Raspberry mit Volumio) gestern abgekackt und heute wieder wiederbelebt. Kurze Zeit später die NAS nicht mehr im Netzwerk erreichbar. Inzwischen läuft der ganze Mist wieder, trotz Feuerwehrhauptversammlung zwischendurch...
  3. bassman

    The Duchess of Speed

    https://www.youtube.com/watch?v=8ow0Cp3QfTo ...ist die Nichte von einem Arbeitskollegen und Freund von mir. Fährt in diesem Jahr 300´er Yamaha, wohl im Rahmen der IDM.
  4. Melde gehorsamst: "Beide Ducatis in rot! Jawohll! Sogar meine Japse mit Gitterrohr, die ich mal hatte, war in Rot.
  5. Schade eigentlich, aber vielen Dank für den Hinweis..!👍
  6. Mein Schuberth S1 Pro als Tourenhelm ist inzwischen 8 Jahre alt und werde demnächst mal den AGV K5 ausprobieren..
  7. Oooh ja, und den Flatscreen, um mit Kumpels MotoGP und WSBK in netter Atmosphäre zu schauen. Aber, ich freue mich auf WSBK Oschersleben, da will ich hin!😊 Also, das Wochenende wäre dann eher keine Glotze...
  8. Booh..., soviel Platz! Schön noch ein paar Werkbänke ringsum und Wandschränkchen, 1 Hebebühne... Ein Traum..!👍
  9. Der Bericht bzw. Test ist sehr gut durchgeführt. Die Stärken und die wenigen Schwächen sind aufgeführt. Ich besitze seit 19 Jahren eine 916 und fahre immer noch sehr gerne mit Ihr. Natürlich sind im Laufe der Jahre einige Änderungen an Ihr gemacht worden, aber ein optischer Rückbau ist jederzeit möglich, da die Orginalteile vorhanden sind. An einen Verkauf ist nicht zu denken, die wird weitervererbt...😉 Da geht i-wann eher die Panigale...
  10. Es zeigt sich, das kaum jemand über diese Freigabekriterien und die durchgeführten Tests, Bescheid weiss! Ist ja auch nur son schwarzer Ring und ausserdem viel zu teuer und halten tut er auch nicht. Ach, und bei Nässe hat er überhaupt kein Grip. Du schreibst es gerade selbst, dass Du Dich an Ducati halten willst , wenn... Genau das ist eine typische menschliche Reaktion, wenn die eigene Fehleinschätzung oder das Unvermögen zu einem ungewollten Ereigniss führt. Es sind immer die Anderen schuld. Daher sichern sich die Hersteller ab. (es sei denn, die bauen vorsätzlich Mist und dann fühlen sich aber alle ganz fürchterlich betrogen ....) Bitte nimm das nicht persönlich! Ja, mit den Kosten ist das wirklich schlimm geworden. Du machst Dir keine Vorstellungen, was z.B. so ein Reifenlabel (von der EU gefordert zum Wohle des Verbrauchers) dem Hersteller für zusätzliche Kosten verursacht! Tja, und letztlich kann man nur sagen: "Gesetze werden vom Menschen gemacht!" Munter bleiben...!
  11. ....dann ist es für den SP auch alles OK. Damit ist das entprechende Fahrzeug und der Reifen (SP und nicht SP II) homologiert. Es ja auch noch (meines Wissens) kein Mitbewerber seitens der Reifenhersteller (hier Pirelli) und hier spez. aufgrund der Reifendimension, auf dem Markt. Das ändert sich aber unter Umständen, sowie ein weiterer Hersteller diese Reifengrösse ebenfalls anbietet (Beispiel s.o. ADAC). Dann ist er (der Reifenhersteller) gut beraten, eine Prüfprozedur nach (Hersteller-)Norm durchzuführen, damit er ( der Reifenhersteller) im Falle des Falles einen Nachweis der durchgeführten Erprobung und der danach erfolgten (hoffentlich) Freigabe erbringen kann (im Sinne der Produkthaftung) und genau DAS tut er mir einer Reifenfreigabe in Form eines Formulars. Dieses muss er eine sogar gewisse Zeit bevorraten. Und letztendlich verstehe ich die Diskussion gar nicht: 1. Steht erst mal in den Fahrzeugpapieren drin, dass keine Hersteller-, oder Produktbindung besteht ist ja alles OK! Ausnahmen s.o.... 2. Wenn es eine Reifenfreigabe eines Herstellers gibt, sogar in der Grösse wie eingetragen, dann ist es doch noch eine zusätzliche Bestätigung, dass die Kombination, Motorrad -> Reifen, funktioniert, zum Wohlwollen Aller Endverbraucher OK. Schliesslich hat man (gesetzlich) was in der Hand. Ist das nicht OK?? Warum wird dagegen gewettert????? Es entstehen doch erstmal keine Verpflichtungen.., z.B. Das Beiführen von Papieren. Es ist doch nur eine Empfehlung. Ausserdem: Recht zu Haben ist was anderes, als Recht ( im Sinne des Gesetzes) zu bekommen. Das sollten schon Einige erfahren haben und nicht nur mit Reifen!
  12. ....stimmt erstmal, ich habe auch nichts anderes behauptet. Mit ein klein wenig Recherche, kann das im Einzelfall und bei einigen Motorrädern in der Rechtslage ein wenig anders aussehen. Anbei ein Zitat vom ADAC und in diesem direkten Zusammenhang ein Auszug aus der Bedienungsanleitung der Ducati V4S. Betrachtet das als Info und nicht als meine pers. Meinung.
  13. Es geht hier nicht ausschliesslich um die Polizei etc. , sondern das der Reifenhersteller seine Empfehlung ausdrückt, dass der Reifen auf dem Motorrad funktioniert. Was meinst Du denn, warum die Hersteller Testabteilungen unterhalten? Da wird nicht nur in Richtung Neue Reifen geforscht. Man muss doch zufrieden sein, wenn seitens der Reifenhersteller solche Mühen gemacht werden, um sich Herstellerseitig abzusichern und andererseits dem Kunden mitzuteilen, dass es funktioniert und letztendlich einem evtl. trotteligen Beamten den Wisch unter die Nase zu halten.
  14. ...dann einfach mal lesen was der Reifenhersteller dort geschrieben hat. Ausserdem gibt es ausser dem Eintrag, dass keine Fabrikatsbindung besteht, immer noch eine Produkthaftung seitens der REIFENHERSTELLER gibt und des hat wenig mit dem Eintrag in die Papiere die der MOTORRADHERSTELLER veranlasst zu tun. Der Reifenhersteller sichert damit dem Kunden zu, dass er sein Produkt auf dem Motorrad getestet hat und dass es funktioniert.
×
×
  • Neu erstellen...