Jump to content

rocroc

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    352
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

777 Excellent

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über rocroc

  • Rang
    Rastenschleifer
  • Geburtstag 16. April

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Male
  • Hobbies
    Girlfriend, motorcycles, golf, extra terrestrials

Profile Fields

  • Fahrzeug
    Panigale 1299S MY15, Monster 1200S MY14, MTS 1260 MY19

Letzte Besucher des Profils

3.131 Profilaufrufe
  1. Ob das Sinn macht, die Markenvertretungen pauschal für die Fehler Einzelner zu verurteilen? Vielleicht hat dein Händler den Mund zu voll genommen, aber ich habe bisher nicht aus einer Zeile gelesen, er hätte dir mehr Leistung im ersten, zweiten oder dritten Gang versprochen, als sie eine S1000R liefert. Ducati hat das schon gar nicht gemacht. Du hast im Endeffekt nur dann eine Chance, irgendeine Nachbesserung zu erhalten, wenn an deinem Bike etwas nicht stimmt. Nun, es ist nicht meine Energie, die da im Leerraum verpufft. Im Test war die SF V4, soweit ich mich richtig erinnere, in 8 Sekunden auf 200. SBK in der gleichen Liga schaffen das in 6.9 bis 7.6 Sekunden (nicht zuletzt eine Frage der Aerodynamik). Eine S1000R in 8.4 Sekunden, eine Monster 1200 in 9.2 Sekunden. Ganz sooo schlimm kann sich die Drosselung nicht auswirken. Das Problem ist, dass du - sollte an deinem Bike alles in Ordnung sein - eine Leistung in allen Gängen einfordern willst, die der Hersteller nie und nirgends versprochen hat und die in der freien Wildbahn vermutlich gar nichts bringen würde. Und angesichts der weltweit doch überwiegend euphorischen Berichte über die Leistung und Leistungsentwicklung der SF V4 scheinen sich die meisten Fahrer/innen nicht im Geringsten über ein Leistungsmanko beklagen zu wollen. Aber du kennst ja jetzt Wege, dein Problem zu lösen (ausser, die Händler und Hersteller sind prinzipiell das Problem für dich oder /und das Geplänkel versüsst dir den Tag - dann ist es durchaus legitim 🙂). Hol dir ein T800 und spiel das "befreiende" Mapping auf. Und dann berichte, um wieviel besser dein Bike sich jetzt bewegen lässt und wie oft du pro Ausfahrt ausserhalb der Rennstrecke die Gänge 1 bis 3 ausdrehst. Ich bin - ganz ehrlich und frei von Ironie - gespannt. Oder du hast am Schluss tatsächlich das bessere Ende, weil deinem Bike etwas fehlt, das bei anderen nicht auftritt - dann hat sich der Fight gelohnt. BTW: Vor vier Jahren in Lédenon wusste ich nicht, wie ich meine 1299S im Race-Mapping um den Rollercoaster-Kurs treiben sollte (natürlich bin ich auch kein Fabio ...). Ich war schliesslich mit der kleinen ZX 636 3 Sekunden schneller, weil ich nicht dauernd auf dem Hinterrad stand. Vielleicht muss man sich einmal fragen, ob es Sinn macht, 200 PS in jedem Gang auf das Hinterrad loszulassen. Oder ob man einfach die Assistenzsysteme so einstellt, dass theoretisch zwar 200 PS anliegen, aber ausser auf dem Prüfstand nie freigesetzt werden, um den Piloten zu schützen. Drehmoment und Leistungsreduktionen in den unteren Gängen gibt es im Übrigen schon seit vielen Jahren. Und ganz zum Schluss: Ich möchte einen Moto-GP-Fahrer sehen, der im ersten Gang aus einer Kurve heraus die komplette volle Leistung ohne Einschränkung der Elektronik auf sein Hinterrad freigibt.
  2. Da bist du falsch informiert. Die 1299 ist (mindestens) in den ersten zwei Gängen begrenzt. Den Unterschied zu offen spürst du nach dem Flashen der ECU mit TuneBoy sehr deutlich. Kleiner Auszug aus dem "Labor" von Wayne McDonald, dem TuneBoy "Erfinder" und Vertreiber: In first gear the 1299S hits 87% throttle at 6500RPM then drops back to 70% throttle. In second it drops back to 75% throttle. I have not tested this to see what that gives as a power curve. I will test this by loading the first gear throttle table into the fourth gear position for a power run. Es ist allerdings so, dass sich der "offene" erste und zweite Gang nach dem Flashen nicht wirklich Full Throttle fahren lassen. Das Bike steht einfach permanent auf dem Hinterrad und die Wheeliekontrolle muss deutlich höher eingestellt werden.
  3. Unter 400 PS hast du in den langgezogenen 295 km/h Serpentinen des Stilfserjochs keine Chance. Ganz im Ernst: Auf dem Stilfserjoch spielt die Musik ganz sicher nicht im Bereich der Höchstleistung von Bikes mit über 100 PS. Ich hab vor drei Jahren eine Supermoto mit 70 PS und 125 kg vollgetankt den Pass hinaufbewegt. Eine GS mit 250kg mutiert zur Strassensperre ... Nicht böse gemeint, aber: Diese Vergleiche auf der Landstrasse und auf Passstrassen sind ... völlig sinnfrei. Rennstrecke: Ja. Ein SF V4S ist ein geniales Bike, das seine Leistung auch bei Freigabe der vollen Power in den ersten drei oder vier Gängen bei den Geschwindigkeiten, die auf Passstrassen möglich sind (abgesehen von einigen extrem gut ausgebauten Passstrassen) in diesem Terrain zwar spassbringend, aber ganz sicher nicht voll ausgeschöpft an die Frau oder den Mann bringen kann. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass irgendjemand damit gerechnet hat, dass der Motor eines Superbikes zum Drehmomentmonster in tiefen Drehzahlen mutiert. Das ist schlichtweg nicht das, was man ihm in die Wiege gelegt hat. Entscheidend für einen allfälligen Regress ist: Weicht die Höchstleistung der SFV4 um einen namhaften Betrag von den Herstellerdaten ab? Hat der Hersteller irgendwo versprochen, die Leistung liege in jedem Gang an? Man kann Ducati vorwerfen, nicht mit offenen Karten gespielt zu haben (welche Marketing-Abteilung würde das?). Wichtig ist, dass ihr mit der Macchina Spass habt. Wenn das auch nicht passt: Verkaufen. Die Chance, vom Händler oder Ducati in irgendeiner Form Nachbesserung zu erhalten, stufe ich als verschwindend klein ein.
  4. Abgesehen von der leicht anderen Auswahl der drei Buchstaben ist mir Ähnliches durch den Kopf gegangen ... Wer die Sticheleien und die Ironie dieses Forums nicht erträgt, findet jede Menge bierernster Communities. Wenn du Sarkasmus und Ironie nicht magst, lass die entsprechenden Posts und Threads doch einfach aus und gönn allen anderen den Spaß, die Sarkasmus und Ironie lieben.
  5. Das war aber eigentlich im Vornherein klar ... Dafür dreht sie halt wunderbar weiter, wo anderen die Luft ausgeht. Auf der Landstrasse schwierig zu nutzen. Das ist bei vielen Bikes in der Strassenabstimmung so. BTW: Die 1299 ist in den ersten beiden Gängen ebenfalls beschnitten. Mit dem Flash von Tuneboy habe ich sie freigeschaltet. Fahrbar ist das nur mit Samthandschuhen. BTW: Was hat die SF für eine ECU verbaut? Siemens M4D wie die Pani V4?
  6. Was die Wheelies angeht: Die rückwärts drehende Kurbelwelle drückt die Front deutlich mehr nach unten, als man annehmen würde. Mit einer 1299 nicht zu vergleichen: Ohne Wheelie-Control steht sie permanent auf dem Hinterrad beim Beschleunigen.
  7. rocroc

    Up Map T800

    Ist wie bei den Männchen ... die Weibchen sehen da durchaus Unterschiede ;-). Ich verwende jetzt seit gut 8 Jahren Mappings und habe eine gewisse Zeit auch selber abgestimmt, allerdings nicht auf dem Prüfstand, sondern im Fahrbetrieb (mit und ohne Breitbandsonden). Meine Erfahrungen beziehen sich vor allem auf Tuneboy (ECU-Flash), Rexxer (ECU-Flash), RapidBike (Piggyback-Lösung). Zwei Bikes habe ich individuell abstimmen lassen. BTW: Von einem Profi bin ich trotzdem meilenweit entfernt und erhebe auch keinen Anspruch, einer zu sein. Gute Erfahrungen: Mit Allerweltsmappings, die genau für eine Konfiguration geschrieben wurden, also z.B. für die Standardkonfiguration der 1299 mit Originalpuff und Originalluftfilter. Auch wenn das Mapping bei individueller Abstimmung sicher noch deutlich besser gewesen wäre, bin ich bis heute hier mit der Stangenware zufrieden. Dasselbe galt für Tuneboy und Multi Pikes Peak mit Standard-Lufi und Auspuff. RapidBike bei der Monster 1200S war ebenfalls zufriedenstellend und nach Autotuning sogar richtig gut. Schlechte Erfahrungen: Einsatz des möglicherweise am besten passenden Mappings von Tuneboy für eine Multi-PP mit QD-Komplettanlage und KAT, K&N-Luftfilter (mangels passendem Mapping für das 2014er Modell musste ich irgendwas wählen, das ähnlich schien). Bike lief untenrum sehr schön, in der Mitte zu fett und oben viel zu fett. Leistung gefühlt 20 PS weniger als Original, Benzinverbrauch + 1.5. L). Einsatz des möglicherweise am besten passenden Mappings von Tuneboy für die 1299S mit Raceluftfilter. Bike lief im unteren Drehzahlbereich leicht zu fett, in der Mitte zu mager und obenrum zu fett. Das Problem bei den sehr leistungsstarken Bikes ist, dass du auf der LS nur wenig davon mitbekommst, wenn es obenrum zu mager und damit zu heiß läuft. Du bewegst dich einfach zu wenig in diesen Regionen und 10 PS weniger Spitzenleistung spürst du in erster Linie auf der BAB und der Renne. Du kannst also ein gutes Gefühl haben und zufrieden sein (was ja auch nicht unwichtig ist ;-)), aber verschenkst u. U. viel mehr, als du denkst. Und du weißt nicht, in welchen Bereichen das Bike allenfalls ungesund unterwegs ist. Wie gut dein Bike jetzt wirklich geht, siehst du auf dem Prüfstand oder wenn du im Vergleich die gleiche Konfiguration mit individuell abgestimmtem Mapping fährst. Ich konnte eine 1299 fahren, die von Tom Hauri mit Tuneboy individuell abgestimmt wurde, ebenfalls Standardkonfiguration. Der Unterschied zu meiner mit dem Allerweltsmapping für die Standardkonfiguration ist schon noch deutlich spürbar. BTW: Solange das Ganze durchwegs leicht zu fett ist, kein Problem. Du verschenkst da und dort etwas Leistung, aber das ist verkraftbar.
  8. rocroc

    Up Map T800

    Weder das eine noch das andere wird wirklich passen. Um dir die Frage ernsthaft beantworten zu können, müsste man Daten zu den Anlagen kennen, die nicht vorliegen. Meine Erfahrungen mit nicht genau auf die vorliegende Konfiguration abgestimmten Mappings sind miserabel. Reiner Glücksfall, wenn das Bike über den gesamten Drehzahlbereich einigermassen gut läuft. Aber vielleicht haben ja andere auch gute Erfahrungen gemacht.
  9. rocroc

    Rosso Corsa II

    Je steifer die Karkasse, desto weniger kaschiert die Federung. Hast du das Fahrwerkssetup angepasst? Grosse Schritte sind nicht notwendig, aber bei messbaren Unterschieden zu einem anderen Reifen u. U. zielführend und problemlösend. Ich fahre z.B. den S22 mit steifer Karkasse hinten um 2-3 Klicks weicher als einen Rosso 3 (Zugstufe 2, Druckstufe 3). Der DR Corsa II gehört ja auch zu den steiferen Gesellen. Der Corsa II braucht aus meiner Sicht klar weniger Temperatur als etwa der SP. Nimm doch einfach einmal einen Infrarotmesser mit und schau, was du auf der LS erreichst.
  10. 4 x mehr Reichweite, 80 kg weniger, die Hostesse der EICMA für drei Tage als Übersetzungshilfe für das schwerverständliche Handbuch mitgeliefert, 40% günstiger, einen Helm mit High-Tech-Stereosound mit frei wählbaren Motorensounds, direkt an den Gasgriff gekoppelt ... und ich würde die EVA sofort nehmen.
  11. rocroc

    V4 S 2020 abholen

    In Verbindung mit einer Wippe ziehe ich meine Bikes schon lange nicht mehr in die Federn. Gabelfüsse und Fussrasten reicht.
  12. Ich dachte schon, jetzt folgt ein Direktlink zu einem Schönheitschirurgen, der einem Elefantenhoden annäht. Aber nachdem ich die Hosen mit direktem Sackzugriff gesehen habe, finde ich den Ausdruck durchaus passend.
  13. Wir wollen doch nicht Klischees nähren ... es gibt ja etliche Schweizer, die sich perfekt in der "Standardsprache" ausdrücken, wie es so schön in der Bildungsszene heisst. Wenn du allerdings in der Schweiz Spitzen-Politiker werden willst, darf deine "hochdeutsche" Aussprache keinesfalls zu geschliffen sein, sonst wirst du nicht als Inländer erkannt. RRR und CHrrr und anderes mehr gehören dann einfach dazu, insbesondere bei einem Wohnort nahe Bern. Aber back to topic: Ein bisschen Aufopferung und du hast eine Supporterin fürs Leben. Was die Erlebnisse mit der Schweizer Polizei anbelangt: Da bin ich irgendwie in den letzten 20 Jahren einfach sehr gut weggekommen (ich versuche, immer höflich zu bleiben). Mit der österreichischen und italienischen Polizei (erlebte Willkür pur, muss aber natürlich nicht überall so sein) habe ich deutlich schlechtere Erfahrungen gemacht. In der Schweiz bin ich trotz 15'000 bis 20'000 Motorrad-Kilometern jährlich in letzten 10 Jahren genau 3 mal in eine Kontrolle geraten. 2015 ist mir gut in Erinnerung geblieben: Mit der fast neuen 1299er bei einer allgemeine Mopedkontrolle herausgezogen. Der Beamte schaut mein (ziemlich originales) Bike an, kontrolliert den Fahrzeugausweis und meint: Warten Sie bitte, ich muss den Kollegen holen. Plötzlich drei Uniformierte um mich herum. Ich ahne Schlimmes. "Boaah, sieht die gut aus. Wird das nicht heiß mit dem Auspuff unter dem Hintern? Wenn ich mir die leisten könnte ...". Neben mir ein Harleyfahrer, den sie wegen manipuliertem Auspuff verzeigt haben. Irgendwann ist die Roadshow fertig. Ich starte das Bike. Der Harleyfahrer reißt die Augen auf und zeigt auf die Pani: "Scheisse, ist das legal???". Die Beamten zucken mit den Schultern und winken mir zum Abschied zu .. Wie auch immer: Idiotos gibt's überall, coole Typen auch. Das ist keine nationale Besonderheit.
  14. Ich finde es immer schwierig, anhand einer schlechten Erfahrung einen ganzen Brand oder ein einzelnes Produkt des Herstellers pauschal zu verurteilen. Ich hab sicher 20 Ducabike-Teile an meinen Bikes verbaut und noch nie etwas zu beanstanden gehabt. Das gilt auch für Rizoma und CNC-Racing. Mein Ducabike-Aquarium hat nach mehr als 5 Jahren und gut 45'000 km ausgesehen wie neu gekauft. Trotz Regenfahrten, Schotterstrassen (selten) und viel Sonne. Würde ich jederzeit wieder bestellen. Das CNC-Racing habe ich dieses Mal gewählt, weil ich beim Schweizer Dealer 20% Rabatt erhalten habe. Wenn einem das Teil natürlich prinzipiell nicht gefällt, wird es immer Schrott bleiben ...
  15. Ein nicht ganz so rotes Beispiel: Quelle: https://en.wheelsage.org/
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen!