Zum Inhalt springen

Geometrie SF


Baylisstic21

Empfohlene Beiträge

Hi

Da ich gerade mein Fahrwerk überarbeiten lasse, habe heute mal die Rooske überarbeitete Gabel anständig eingestellt, die war total verstellt und das Federbein auch gemacht wird, habe ich mal eine Frage. Und hoffe das jemand, der auch mit der SF öfters mal Rennstrecke fährt, was dazu sagen kann.

In der neuen Fastbike gibt Denis Hetrampf Tips für die Geometrie/Fahrhöhe der 1098/1198. Er sagt, die Gabel müsse bündig mit der Gabelbrücke abschließen, daß Federbein cirka 35mm angehoben werden. Die SF hat ja eine längere Schwinge und einen anderen Gabelbrückenversatz soweit ich das weiß. Im Vergleich zu 1098/1198, deren Gabel optisch weiter durchgesteckt ist in der Serie, ist die Gabel der SF schon annähernd bündig mit der Gabelbrücke. Da fehlen vieleicht noch 5-7 mm.

Hat jemand von euch Änderungen an der Fahrhöhe durchgeführt und kann berichten ?

Gruß Marc

Link zu diesem Kommentar

Also mein Fahrwerksfutzi hat nach Absprache mit Wilbers und Hertrampf das Heck einiges angehoben (Front weiss ich nicht..) Wieviel und ob es sich damit besser anfühlt kann ich logischerweise noch nicht sagen, da ich das Moped erst wieder am Samstag geholt hab. Hat mir auch nochmal alles grob eingestellt (Vorspannung/Zug und Druckstufe) mit mir aufm Moped und daneben ;-)

Werde jetzt mal anmelden gehen die Woche und mal etwas antesten am WE, so gut es eben geht bei den Temperaturen.. Ich denke es wird ein Unterschied wie Tag und Nacht sein! Ob es mir dann so passt ist allerdings die zweite Frage.. Aber das kann ich logischerweise nur durch fahren ausprobieren.. ;-)

Wenn du willst frag ich mal genau nach was er gemacht hat zwecks Front und Heckhöhe!

Link zu diesem Kommentar

Moin Leutz

Bei meinem Fighter haben wir nur das Heck um 18mm an der höhsten Stelle (höhe Rücklicht) mittels Rahmenlehre angehoben.

Der Fighter selbst ist von Haus aus mit dem originalen Lenker schon sehr Kopflastig,wenn es jetzt 35mm :o in die höhe gehen soll,wird der Arsch ganz schön locker.

Die Gabel haben wir in der originalen Position belassen,es schaut also nur der silberfarbene Verschlußdeckel aus der Gabelbrücke (ca.2mm).

Bin jetzt nicht damit auf der Renne unterwegs,aber mit dem Knie trotzdem am Boden,alles Null Problemo (dance) .

Gruß Ulf

Ach so,das Fahwerk ist komplett original belassen ohne Überarbeitung.

Link zu diesem Kommentar
  • 1 Jahr später...

Das ist genau das Problem, dass ich mit meiner neuen SF habe. Dieser ewig lange Radstand mit dem flachen Lenkwinkel.

Dann noch der 190er Reifen und ich habe das Gefühl, auf einem "Geradeausmopped" zu sitzen. Überhaupt kein Vergleich zum Fahrwerk meiner Superduke R.

Ich glaube kaum, dass das durch Einstellen wegzubekommen ist, oder? Hab mein Traummopped daher schon wieder inseriert. Könnte heulen...

Link zu diesem Kommentar

Das ist genau das Problem, dass ich mit meiner neuen SF habe. Dieser ewig lange Radstand mit dem flachen Lenkwinkel.

Dann noch der 190er Reifen und ich habe das Gefühl, auf einem "Geradeausmopped" zu sitzen. Überhaupt kein Vergleich zum Fahrwerk meiner Superduke R.

Ich glaube kaum, dass das durch Einstellen wegzubekommen ist, oder? Hab mein Traummopped daher schon wieder inseriert. Könnte heulen...

Für diese Ansage bist Du ganz kurz davor von mir ein "-" zu bekommen!!!  :@

Link zu diesem Kommentar

.

Hey, was ist das für eine Aussage!!!????

Ich finde, wenn man sich mit dem Fighter und deren Leistung gewöhnt hat, ist das eine absolute Fahrmaschine!!!

Ich fand die Hyper nach Überarbeitung auch sehr agil aber der Fighter hat noch mal ne Schippe drauf gelegt!!!

Gabel bündig stecken und das Heck ein wenig anheben und fertig. Deswegen verkauft man doch nicht gleich sein "Traummotorrad"!!!

Mit deiner Aussage bezweifel ich, das Du je ne Fighter richtig gefahren bist oder du kannst nicht fahren.

PS: nicht persönlich nehmen!!!

Gruß Mudda, der sein Traummopped gefunden hat!!!

(ok) (ok) (ok)

Link zu diesem Kommentar

Ich lese hier schon länger mit, daher bin ich eure direkte Art ja schon gewohnt. Mein lieber man, das kann bei manchen aber auch in den falschen Hals geraten.

Die Gabel steht 2-3mm aus der Gabelbrücke heraus. das habe ich so gelassen.

Das Heck habe ich über die Schubstange um 2 Umdrehungen angehoben. Das Motorrad ist nicht wiederzuerkennen.

Hätte nie geglaubt, dass das so viel ausmacht.

Ich werde noch ein wenig ausprobieren, dann müsste alles passen.

Link zu diesem Kommentar
Gast DeineMudda

Ich lese hier schon länger mit, daher bin ich eure direkte Art ja schon gewohnt. Mein lieber man, das kann bei manchen aber auch in den falschen Hals geraten.

Die Gabel steht 2-3mm aus der Gabelbrücke heraus. das habe ich so gelassen.

Das Heck habe ich über die Schubstange um 2 Umdrehungen angehoben. Das Motorrad ist nicht wiederzuerkennen.

Hätte nie geglaubt, dass das so viel ausmacht.

Ich werde noch ein wenig ausprobieren, dann müsste alles passen.

Manchmal helfen nur harte Worte!!! ]:)

Erst probieren und dann meckern!!!

Link zu diesem Kommentar

Das ist genau das Problem, dass ich mit meiner neuen SF habe. Dieser ewig lange Radstand mit dem flachen Lenkwinkel.

Dann noch der 190er Reifen und ich habe das Gefühl, auf einem "Geradeausmopped" zu sitzen. Überhaupt kein Vergleich zum Fahrwerk meiner Superduke R.

Ich glaube kaum, dass das durch Einstellen wegzubekommen ist, oder? Hab mein Traummopped daher schon wieder inseriert. Könnte heulen...

ich vermute, dass du noch originalbereifung fährst. richtig? ich habe im märz von original auf michelin pp 2ct gewechselt und war extrem überrascht wieviel ein anderer reifen ausmachen kann. enge kurven sind jetzt ganz einfach zu befahren. man fällt quasi in schräglage und bleibt locker in der spur. original bereift war das für mich immer eine tortur und benötigte immer viel druck auf dem lenker. hätte ich das vorher gewusst, die paar euros hätte ich schon von beginn weg investiert.

vorher habe ich auch an fahrwerkseinstellungen gedacht. aber das kann ich mir jetzt sparen. für meine zwecke auf landstrasse reicht das locker!

Link zu diesem Kommentar
Gast DeineMudda

ich vermute, dass du noch originalbereifung fährst. richtig? ich habe im märz von original auf michelin pp 2ct gewechselt und war extrem überrascht wieviel ein anderer reifen ausmachen kann. enge kurven sind jetzt ganz einfach zu befahren. man fällt quasi in schräglage und bleibt locker in der spur. original bereift war das für mich immer eine tortur und benötigte immer viel druck auf dem lenker. hätte ich das vorher gewusst, die paar euros hätte ich schon von beginn weg investiert.

vorher habe ich auch an fahrwerkseinstellungen gedacht. aber das kann ich mir jetzt sparen. für meine zwecke auf landstrasse reicht das locker!

Das mit den Reifen ist auch noch ein guter Tip!!! Habe auch die MPP 2CT drauf. Sehr guter Reifen, der so einiges wegsteckt.

Also mit wenig Geld, kann man viel erreichen.

Link zu diesem Kommentar

Hi

Da ich gerade mein Fahrwerk überarbeiten lasse, habe heute mal die Rooske überarbeitete Gabel anständig eingestellt, die war total verstellt und das Federbein auch gemacht wird, habe ich mal eine Frage. Und hoffe das jemand, der auch mit der SF öfters mal Rennstrecke fährt, was dazu sagen kann.

In der neuen Fastbike gibt Denis Hetrampf Tips für die Geometrie/Fahrhöhe der 1098/1198. Er sagt, die Gabel müsse bündig mit der Gabelbrücke abschließen, daß Federbein cirka 35mm angehoben werden. Die SF hat ja eine längere Schwinge und einen anderen Gabelbrückenversatz soweit ich das weiß. Im Vergleich zu 1098/1198, deren Gabel optisch weiter durchgesteckt ist in der Serie, ist die Gabel der SF schon annähernd bündig mit der Gabelbrücke. Da fehlen vieleicht noch 5-7 mm.

Hat jemand von euch Änderungen an der Fahrhöhe durchgeführt und kann berichten ?

Gruß Marc

Hallo Marc,

ja ich fahre schon lange mit erhöhten heck und mach hier auch schon lange reklame dafür.

Ich bereue jeden tag an dem ich mit originalhoehe gefahren bin.

Kostet nix und behebt alle unarten wie untersteuern im kurvenausgang

Mach es  (ok), so wird sie zum kurvenräuber.

Und verlorene traktion konnte ich nicht feststellen.

Wobei mit 35mm ist sicher das Heck gemeint und nicht das federbein.

Wenn du die Schubstange auf max herausdrehst (5 Gewindegänge sichtbar)

wirst wohl ungefähr auf diesen wert kommen.

ciao

robert

Link zu diesem Kommentar

@ktwkor:Ich hab dir jetzt mal ein "+" geschickt...Thx für den Tipp.

Habe ebenfalls mal die Schubstange rausgekurbelt,anschliessend noch ein bisschen mit Zug/Druck gespielt.

Untersteuerneigung ist definitiv deutlich geringer bzw fast weg.

Denke,den Rest machen die Reifen-werde nach den Original-Pirellis mal die Conti SportAttack2 probieren.

Gruss

idaka

Link zu diesem Kommentar
  • 1 Monat später...
  • 6 Monate später...

Hab da noch eine Unstimmigkeit meiner Seits. Wie ist nun der Unterschied wenn ich das Heck über die Feder anhebe oder über die Schubstange. Ich hab so viele Erklärungen über das einstellen der Federvorspannung gelesen das ich irgendwie den Überblick verloren habe. Ich hab die Vorspannung hinten und vorne um 5mm erhöht, muss vorne aber dringend härtere Federn einsetzen lassen.

Link zu diesem Kommentar
  • 3 Wochen später...
  • 3 Monate später...

Hab da noch eine Unstimmigkeit meiner Seits. Wie ist nun der Unterschied wenn ich das Heck über die Feder anhebe oder über die Schubstange. Ich hab so viele Erklärungen über das einstellen der Federvorspannung gelesen das ich irgendwie den Überblick verloren habe. Ich hab die Vorspannung hinten und vorne um 5mm erhöht, muss vorne aber dringend härtere Federn einsetzen lassen.

Vorspannung ist eigentlich das falsche Wort. Die Geometrie änderst Du durch die Schubstange. Die Vorspannung ändert die Dämpfung; d.h. wie schnell die Feder ein- oder ausfedert!!!

Link zu diesem Kommentar
Gast Duc4Ever

... Die Vorspannung ändert die Dämpfung; d.h. wie schnell die Feder ein- oder ausfedert!!!

Mit der Vorspannung ändere ich nichts an der Dämpfung, das ist leider ein allgemeiner Irrglaube!

Für die Dämpfung ist ausschließlich die Zug- und Druckstufe des Dämpfers zuständig.

Die Feder ist einfach nur ein Energiespeicher der Energie aufnimmt und wieder abgibt und der Dämpfer sagt der Feder wie sie das tun darf.

Durch die Änderung der Vorspannung stelle ich nur den "Sag" ein bzw. den Federweg der Gabel/Dämpfer.

Angenommen du hast eine Feder mit einer Federrate von 1kg/mm (korrekt heißt es N/mm, aber der Einfachheit halber nehmen wir kg).

Sagen wir du hast eine Gabel mit der genannten Feder und hast eine Vorspannung von 25mm.

Jetzt drücken 50kg auf die Gabel, wie weit federt die Gabel jetzt ein? Die Hälfte der 50kg, sprich 25kg wird für die Vorspannung benötigt, die restlichen 25kg komprimieren die Feder und zwar um 25mm.  Recht Schön und Gut!

Was passiert nun, wenn ich die Vorspannung um weitere 10mm erhöhe? Wir haben jetzt 35mm Vorspannung, sprich 35kg werden allein für die Vorspannung benötigt, bleiben also 15kg übrig. Mit 15kg komprimiere ich aber nur noch um 15mm, sprich 10mm weniger Weg als vorher.

Die Dämpfung beeinflusst das in keinster Weise!

Was sich natürlich ändert ist die Geometrie, weil je weniger Vorspannung ich gebe, umso mehr senkt sich das Moped. Das sollte ich wiederum korrigieren. Das geschieht aber nur über das Durchstecken der Gabel, bzw. über die Einstellung der Schubstrebe.

Link zu diesem Kommentar
Gast Duc4Ever

kann biiiittee einer von euch Experten ein Foto von der idealen Positionshöhe der Schubstange machen?

danke

gruss davide

Die ideale Positionshöhe ist nur für dich Ideal, da sie nur auf deine Daten passt. Es hilft dir also nichts wenn du ein Bild von einem 150kg Fahrer bekommst, aber selbst nur 80kg hast!

Du weißt ja auch nicht was der andere für Federn drinne hat!

Link zu diesem Kommentar
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen! Du versicherst damit dich auch an diese zu halten!