Zum Inhalt springen

Ölaustritt unterhalb Kupplungsnehmerzylinder


brumselius

Empfohlene Beiträge

Mahlzeit,

plage mich seint längerem mit leichtem Ölaustritt im Bereich des Nehmerzylinders. Dachte erst es wäre Hydraulikflüssigkeit von einer Undichtigkeit des Nehmerzylinders...das kennen wir ja alle zur Genüge. Ist aber definitiv Öl aus dem Innenleben des Motors.

Auch wenn ich den Nehmerzylinder abnehme sehe ich Öl, was scheinbar entlang der Kupplungsdruckstange kommt. Jetzt hat die Druckstange ja auch 2 O-Ringe, können die ggf. hin sein?

Unser Forums-Uli hatte dies auch noch nicht und tippt auch auf die O-Ringe der Druckstange.

Ich war am Samstag noch beim örtlichen Duc-Händler und wollte die O-Ringe kaufen...die gibt es aber nicht einzeln, sondern nur komplett mit der Druckstange...was für ein Blödsinn!!!!!

Kennt jemand die genaue Größe der O-Ringe, so dass ich diese im Industriebedarf besorgen kann?

Hatte sowas schon ein anderer Forumsteilnehmer und kann berichten?

Gruß

Michael

Link zu diesem Kommentar

ja das liegt an den Ringen. Hatte ich auch schon. Größe kannste doch messen oder nimmst einen raus, gehst zum Industriebedarf und sagst dem die willste... datt klappt schon.

Guenter

Link zu diesem Kommentar

Hallo Günter, das mit den O-Ringen ist nicht ganz so einfach wie Du dachtest...

Ich kann zwar die alten Ringe messen, ich weiß dann aber nicht welches Fadenmass sie im Neuzustand hatten...das lässt sich nur schätzen.

Habe mir jetzt 2 verschiedene Maße geholt.

Das Mass Deiner Ringe von damals weisst Du nicht mehr oder?

Gruß

Michael

Link zu diesem Kommentar

Hallo Günter, das mit den O-Ringen ist nicht ganz so einfach wie Du dachtest...

Ich kann zwar die alten Ringe messen, ich weiß dann aber nicht welches Fadenmass sie im Neuzustand hatten...das lässt sich nur schätzen.

Habe mir jetzt 2 verschiedene Maße geholt.

Das Mass Deiner Ringe von damals weisst Du nicht mehr oder?

Gruß

Michael

Hi Michael,

so extrem viele Masse gibt es da nicht. Wenn die etwas geplättet wurden, dann ist das richtige Mass einfach zu finden. Wenn Du also z. Bsp. 2,35 misst, dann ist der Richtige wahrscheinlich 2,4. Dann nimmst auch noch den 2,5er und ausprobieren.

Guenter

Link zu diesem Kommentar

Hallo Günter, O-Ringe bekommst Du z.B. in 4,9 oder 5,0 Innendurchmesser, gemessen soweit möglich am alten Ring 5,0mm. Die Wellennut hat bei mir 5,20 Die Fadenstärke bekommst Du in Stufungen 0,1, damit hast Du nun eine ganze Reihe von Kombinationsmöglichkeiten.

...ich wollte nicht unbedingt 5 Varianten testen bis dann eine nachhaltig funktioniert.

Am Wochenende weiß ich ggf mehr, habe mir 2 Varianten geholt.

Gruß

Michael

Link zu diesem Kommentar
  • 6 Monate später...

Nachdem ich mehrere Sätze aus dem Industriebereich getestet habe (war nicht zufriedenstellend), war ich damals mal bei Befaster in Hannover und habe einfach gefragt..." habt ihr einzelne O-Ringe?" Antwort: Wieviel hättest denn gerne? :)

Es geht also auch ohne die dämliche Druckstange. Habe die Ringe dann eingebaut.

Die großen Kleckse an der Verkleidung sind nun weg...aber so ein wenig ...wie soll ich es nennen Ölfeuchte ist da weiterhin. Oder ich putze zu gut und schmiere die Kette zu oft...vielleicht bin ich zu penibel! So wie es jetzt ist kann ich mit leben.

Gruß

Michael 

Link zu diesem Kommentar

Tja, manchmal macht es schon Sinn, jemand zu fragen, der sich damit auskennt.

Und das darf dann auch ein Händler sein;-)

Häufig ist es auch so, dass für die aktuellen Modelle gewisse einzelne Ersatzteile oder Komponenten davon nicht mehr erhältlich sind, da im Ersatzteilkatalog nicht aufgeführt.

Genau diese teile gibt es dann aber z.B. noch im Katalog für die 916-998 oder 999 (z.B. O-Ring für den Benzinschlauch).

Das sollte ein kompetenter Händler an sich wissen.

Link zu diesem Kommentar

Ja bei mir ist es auch besser aber es besteht weiterhin ein leichter ölaustritt, viell auch eher ein schwitzen... es regt mich auf dass ich dass teil nicht 100% dicht bekomme aber viell muss ich einfach damit leben  rtfm (hausfrau)

Die Stange geht von der TROCKENKUPPLUNG = Druckplatte durch die hohlgebohrte Vorgelegewelle des Getriebes.Also kann Öl nur durch den Simmerring 930.4.022.1A auf dieser Welle auf der Ritzelseite des Getriebes austreten und nicht entlang der Druckstange.Wenn doch ,hast Du vorher eine NASSKUPPLUNG -zwar nicht  gekauft , aber gratis geliefert bekommen;)

Gruss

Peter

Link zu diesem Kommentar
  • 5 Jahre später...

Ich grabe das Thema mal aus... habe genau das Phänomen: Motor schwitzt, bin auf die Suche gegangen und das Öl stammt aus der Öffnung für die Druckstange. Hatte ja den LiMa runter für den Einbau des leichten Schwungrades, aber habe überall gleich sorgfältig gedichtet, sodass ich hoffe, dass der Deckel an sich dicht ist (sweat)

 

ABER: Wo sollte denn das Öl herkommen, ist es denn prinzipiell "normal", dass in der Führung etwas Öl ist? Deshalb die O-Ringe?

 

Hat wer die Maße, würd sie beim Industriebedarf holen, da ich keinen Händler in der Nähe habe?

 

Many thanks und viele Grüße!

IMG_4565.JPG

IMG_4567.JPG

IMG_4568.JPG

IMG_4571.JPG

Link zu diesem Kommentar

Danke für die Antwort!

 

Nein, den habe ich! Nur nicht auf dem Bild ;-)

 

Ich bestell jetzt beim Stein-Dinse die beiden kleinen O-Ringe für die Stange und gleich auch noch die für den Kolben...

 

Aber macht das überhaupt Sinn? "Darf" da Öl sein, oder ist mein LiMa-Deckel am Ende an der Stelle undicht und ich muss ihn nochmal abziehen und dichten???

Link zu diesem Kommentar

Boah ey, das beruhigt mich doch ziemlich - dann darf da ja Öl sein (dance)(ok) Danke für die Info!!!

Hi,

Ich hatte mal ein kaputtes Ausrücklager, so dass sich die Druckstange beim Ausrücken teilweise mitgedreht hat. Wenn ich das noch recht in Erinnerung habe hat das zu einem Verschleiss der O-Ringe geführt und es kam auch etwas Öl raus. Vielleicht guckst du auch mal nach dem Lager.

Gruß! Ducster

Link zu diesem Kommentar

...wollte ich auch grade sagen - die Druckstange sieht so aus als würde sie mit der Getriebewelle mitdrehen (also im Nehmerzylinder rotieren). Das ist schlecht weil so

a) die O-Ringe die gegen Ölaustritt auf der Ritzelseite abdichten sollen nicht richtig funktionieren können und

'b) der Nehmerzylinder das auf Dauer nicht mag.

Empfehlung: mit einer Injektionsspritze ein paar Tropfen Öl unter die Abdichtscheibe in das Ausrücklager reinspritzen. Das macht das Fett im Lager wieder geschmeidig und sorgt dafür dass das Lager schön leicht läuft. Das kann/sollte man durchaus auch bei neuen Lagern machen weil da ein recht zähes Fett drin zu sein scheint. Meine Erfahrung - keine schwarze Suppe mehr im Flüssigkeitsbehälter am Lenker, kein dauerndes Entlüften der Kupplung, keine Ölleckage an der Druckstangendurchführung.

Gruss

Kai

Link zu diesem Kommentar

Moin Michael,

Bitte schreib doch mal die Maße der O-Ringe hier rein, wenn Du sie bekommen hast. Dann können andere die Maße per Suche hier finden. Die Maße stehen auf dem Tütchen, in dem die geliefert werden.

Bei der Monster 1100 evo haben die O-Ringe die Bezeichnung " OR 4,76 x 1,78 mm FPM/FKM 70 " (70=Shorehärte) und werden als " Viton® " O-Ringe vertrieben. Kosten im Fachhandel ca. 7-10 Cent/Stk.

Nach einiger Suche habe ich die Ringe bei IR-Dichtungstechnik.de bestellt. Die nehmen keinen horrenden Mindermengenaufschlag. Wenn nicht im Online-Shop gelistet, dann einfach eine Mail senden oder da anrufen.

Nein, ich habe mit denen nichts zu tun oder iwelche Beziehungen. Die nehmen halt keinen Mindermengenzuschlag, wenn man nur 2 O-Ringe bestellt.

Gruß, C'Weazel

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen! Du versicherst damit dich auch an diese zu halten!