Zum Inhalt springen

Gabelfedern welche ????


Morten368

Empfohlene Beiträge

Morgen,

Danke für die Info,

berechnet wird die Feder sicherlich Eigengewicht+Bekleidung,und nimmt man dann zusätzlich noch ein paar Kilos als Reserve dazu???

Was ist mit der progressiven Feder auf der Renne(ca. 4-5 Renne im Jahr)fährt sich doch sicherlich besser als die orginale Showa Geschichte,Oder???

Was ist den der Hauptunterschied,merkt mann als Hobbyracer den Unterschied???Und was wurden bei den hier im Forum umgebauten für Federn eingesetzt??

Danke Morten

Link zu diesem Kommentar

Morgen,

Danke für die Info,

berechnet wird die Feder sicherlich Eigengewicht+Bekleidung,und nimmt man dann zusätzlich noch ein paar Kilos als Reserve dazu???

Hat damit wenig zu tun, wie schon geschrieben.

Niemand fährt übrigens vorne 100er Federn, die braucht nicht mal der fetteste Elefant.

Serie ist meist an Sportmopeds 9,0 bis 9,5 n/mm verbaut.

Link zu diesem Kommentar

OEM sinds

max 9er Federn schätze ich mal. Und die sind progressiv gewickelt.

Danke Powerslide,

was würdest Du für Federn empfehlen  , Gewicht ca. 77 kg Rohmasse ohne Beleidung,wie schon gesagt ca.30-40% Renne(nur so Hobby in der ersten freien Gruppe),Rest Landstrasse,manchmal auch zu zweit.

Hersteller und Bezeichnung(Federrate oder so),es gibt fast keinen Hersteller für progressive Federn.

Morten

Link zu diesem Kommentar

was bedeutet 95 als Angabe für die Federn ??

Damit ist die Federrate gemeint und gibt die Härte der Feder an.

Bei der Gabel sind es auch eher 9.5 N/mm.

Weil 95 N/mm hast du im Federbein, schau mal drauf.

Das Problem bei unseren Bikes ist aber, das nicht die Feder zu weich ist, die ist schon fast eher zu hart sondern die Zug und Druckstufe unterdimensioniert ist.

Hier muss der Fahrwerksmensch dann Hand anlegen. Falls du federn brauchst. Ich habe noch 2x 9.0, 1x 9.5, 1x 10.0 und 2x 10.5 hier liegen.

Link zu diesem Kommentar

Wie du ja selber richtig angemerkt hast hat die Gabelfeder nicht wirklich etwas mit dem Kampfgewicht des Fahrers sondern eher mit dessen Fahrweise und Speed zu tun.

Deshalb braucht ja der schnelle 60kg Jockey vielleicht ne 10.5er Feder und für den 100kg Hobbyfahrer reicht die 9.5er komplett aus.

Somit ist die 95kg Feder doch irgendwie missverständlich.

Link zu diesem Kommentar

Clown? Bist Du weich? Was ist der Unterschied zwischen 9.5 n/mm Federn und 95kg Federn?

Die Bezeichnung du....

Wer verkauft denn Federn mit der Bezeichnung "100 kg" die du Rookies hier empfhielst? Ich kenne keinen.

Aber man kennt Dich ja.

(ok) Köstlich dein erbärmlicher Versuch damit zu sugerieren andere würden "mich auch kennen".

Jetzt Schluß damit und zurück, so wie du es immer forderst. Wetten dein Kommentar bleibt nicht aus? das kannst du gar nicht.

Link zu diesem Kommentar

Hallo zusammen

100g sind eine Masse

1N ist eine Kraft

Das sind aus Sichtweise der Mechanik und Physik zwei verschiedene Dinge.

Bei Beschleunigung einer Masse treten Trägheitskräfte auf, wenn man die Erdbeschleunigung her nimmt dann Spricht man von einer Gewichtskraft (Fg=m+g), was bei 100g rund 1N ist.

Wenn man in Verbindung einer Federkonstante von kg spricht dann ist das ein Umgangssprachlicher Unfug weil ja die Federkonstante mit N pro mm, also N/mm bezeichnet wird.

Ich dachte dass das vielleicht jemanden interessiert, auch wenn es nix mit der Frage direkt zu tun hat.

Aber alles Andere wurde eh schon sehr gut von powerslight erklärt.

Link zu diesem Kommentar

Hallo,

so es ist getan, neue Federn von Wilbers gibt es aber nicht in 9,5,hat der Mechaniker meines Vertrauens mir die 10,0 rein getan,soll auch Top sein.

Wilbers bietet nur 9,0 oder 10,0 an,somit musste nicht lange überlegt werden,da 9,0 schon fast die orginalen sein sollen.

dazu neues Öl+neue Dichtungen,und das alles für 185€€€€ mit Rechnung ist OK.

Verbaut waren in der Showagabel linere Federn!!!!!!

Gruß Morten

Link zu diesem Kommentar

Verbaut waren in der Showagabel linere Federn!!!!!!

Gruß Morten

So ist es und die sind auch hart genug. Das Luftpolster muss verkleinert werden und die Dämpfung muss umgebaut werden.

Die Federn hättest du dir sparen können.

Und!!!! Hinten die Feder ist nicht zu hart, sondern zu weich und deshalb zu weit vorgespannt. Dort muss eine härtere Feder rein mit weinger Vorspannung.

Link zu diesem Kommentar
Verbaut waren in der Showagabel linere Federn!!!!!!

So ist es. Was bei sportlichen Motorräder auch üblich ist (ganz unabhängig vom Thema Rennstrecke).

Ich versteh die Wahl für progressive Federn nicht wirklich, da Du ja geschrieben hast 40 % Rennstrecke. Dann all das ohne Anpassunge der Dämpfung - na, vielleicht funktioniert es ja

Link zu diesem Kommentar

Hallo,

Nein es sind lineare Federn 10,0 von Wilbers rein gekommen,

Fahrbar auf der Landstraße ohne Probleme, etwas strammer , komme aber gut damit zurecht.Rennstrecke ist erst Anfang Mai dran OSL.

Morten

die hatte ich in meiner 1098 drinnen, und habe sie mit meinen 68kg auf dem Pass in Südtirol auf Block gebremst..!

ich hätte mir da schon mehr Reserve gewünscht..

aber alles in allem... Hat der Wilbers Umbau besser funktioniert als die Serien Öhlins meiner 1198 Corse.

Link zu diesem Kommentar

ist denn das luftpolster in den öhlins gabeln grundsätzlich zu groß? gibts eine pauschale empfehlung für meine 1198s, race only?

Ich weiss nicht wie es bei der Öhlins ist, bei meiner Showa haben wir es auf 100mm verringert.

Funktioniert perfekt! Bevor ich den Gabelumbau hatte, hat es schon gehofen um 10mm zu verringern.

Die Showa hat im Übrigen schon 100er Federn drinnen. Das ist wie gesagt schon stark genug.

Ich kann es nicht nachvollziehen wie manche "Fahrwerksprofis" meinen die Federn seien zu weich.

Vielleicht ist das bei der Öhlins so, bei der Showa brauch man keine härtere Federn!!!

Aber das habe ich alles schon mal vor Jahren geschrieben.  (wasntme)

Klar mildern stärkere Federn die Neigung zum Durchschlagen, aber das erkauft man sich evtl. dann mit zu starker Federung/Ansprechverhalten in sensiblen Bereichen wie z.B. voller Schräglage.

Link zu diesem Kommentar

die öhlins in der 1198s hat auch ab werk 10er federn.

Dann ist doch alles gut. Mach die Gabelstopfen ab und füll mit der Spritze Gabelöl nach. Um 10mm zu verringern rechnest du die Ölmenge mit dem Innendurchmesser der Gabel aus. Die Sache ist in einer halben Stunde erledigt. Aber nicht vergessen vorher die obere Gabelklemmung zu lösen!!!

Link zu diesem Kommentar

... was ist denn Original für Gabelöl drin? 7.5W? Dann könnt ich am Wochenende gleich mal ein wenig nachfüllen. Weil mit 100kg Fahrfertig gurk ich mit der Showagabel nur auf Block rum...

Steht in der Betriebsanleitung. Ich glaube bei der Showa ist es 7,5er Shell.

Das gibt es bei Polo für paar Euro.

Wenn es bei Deinem Gewicht nicht reicht. Kannst Du in 5mm Schritten weiter probieren.

Aber nicht übertreiben! Mehr als 20mm würde ich bei originaler Konfiguration der Gabel nicht wegnehmen.

Probiert es mal aus und berichtet wie es geholfen hat.

Kann dem einen oder anderen hier mal zum Nachdenken anregen.

Link zu diesem Kommentar

So, habe jezt 20ml pro Holm mehr drin. Wenn ich mich nicht grob verrechnet habe sollten das etwa 1cm mehr sein. Plus die Feder die ja auchnoch Volumen wegnimmt wohl eher etwas mehr. Der weg ist auf jedenfall richtig, nur für mich dürfte noch etwas mehr drin sein. Zumindest ist schonmal eine Verbesserung eingetreten.

Zum nachmachen empfohlen  ;)

Link zu diesem Kommentar

Also ich hab die Druckstufe auf 1,25 Umdrehungen. Wenn ich mehr zu mache wird die Fuhre in Kurven extrem unruhig. kann aber dann auch am Federbein liegen. Wobei ich am Sonntag bei ner ausgedehnten runde Harz nicht einmal durchgeschlagen bin. Ich denke das lasse ich erstmal so, weil so nutze ich annähernd den gesamten Federweg der Gabel aus ohne auf Block zu gehen. Also eigentlich Optimal. Oder?!

Link zu diesem Kommentar

Also ich hab die Druckstufe auf 1,25 Umdrehungen. Wenn ich mehr zu mache wird die Fuhre in Kurven extrem unruhig. kann aber dann auch am Federbein liegen. Wobei ich am Sonntag bei ner ausgedehnten runde Harz nicht einmal durchgeschlagen bin. Ich denke das lasse ich erstmal so, weil so nutze ich annähernd den gesamten Federweg der Gabel aus ohne auf Block zu gehen. Also eigentlich Optimal. Oder?!

Gut ist es wenn Du ca. 10mm Federweg Reserve hast.

Link zu diesem Kommentar
  • 4 Monate später...
Gast rolf efinger

Hallo Leute,

bin gerade dabei, die Gabelstopfen an meiner Streetfighter (Showa, SW32) runter zu schauben um ein wenig mehr Öl einzufüllen. Habe das Motorrad dabei vorne auch so aufgebockt, daß die Gabel entlastet ist.

Kann nun das Gewinde soweit aufschrauben daß die Gewindegänge nicht mehr ineinander greifen. Den Gabelstopfen abheben geht aber nicht :(

Was mach ich da falsch?

Wäre im Tips dankbar!

Gruß

Rolf

Link zu diesem Kommentar
Gast rolf efinger

Kurzes Feedback:

Habe gestern 25ml/Seite Gabelöl an meiner Showa nachgefüllt. Nach 250km oft drittklassiger schwarzwälder Straßen, oft zügig den Berg runter und vor Kehren so  :o und mit meinen 100kg Lebendgewicht hat es mir den Kabelbinder am Tauchrohr ca. 5mm weniger weit runter gedrückt als zuvor. Die Progression ist gut spürbar. Der Bodenkontakt mit der rel. weichen Feder auf schlechten Strassen hat nicht gelitten.

Sie federt Buckelpisten sowieso viel besser aus als z.B. meine Ex Tuono. Bin also voll zufrieden wie es jetzt ist ... danke ans Forum für die Infos  (ok)

Morgen schmeiße ich noch die Erstbereifung runter und spendiere ihr Michelin PP dann ist es perfekt  (love)

Gruß

Rolf

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen! Du versicherst damit dich auch an diese zu halten!