Zum Inhalt springen

Reifenwechsel


Atomotti

Empfohlene Beiträge

Nach 2600 gefahrenen Kilometern bahnt sich so langsam der erste Reifenwechsel an und ich stelle mir so die ein oder andere Frage. Vielleicht koennt Ihr mir bei der Beantwortung weiterhelfen.

- Habe ja noch die Original Pirelli Bereifung drauf. Hinten bald schlapp und vorne noch okay. Meine Vorstellung ist nur hinten noch einmal den gleichen aufzuziehen und beim naechsten Mal beide zu wechseln. Wie seht Ihr das?

- Was brauche ich alles, um den Hinterradreifen abzumontieren und wie laeuft das ab? Ich hab zumindest eine Einarmschwinge und hoffe, das hilft mir schon einmal weiter.

Danke schon einmal fuer die Antworten.

Viele Gruesse, Olli

Link zu diesem Kommentar

Also bei mir das das mit gleichzeitigen Wechsel von vorne und hinten nicht hingehauen. Nach 3.500 war der Hinterreifen am Ende, nach 5.500 der Vordere.

Zur Montage benutzt du am Besten einen Montageständer. Außerdem brauchst du die Nuss die genau auf die Mutter passt. Sonst brauchst du glaub ich nix. Alles andere ist ja an Schwinge, also Kettenrad, Bremsscheibe etc.

Das Anzugsmoment hab ich nicht im Kopf, ich meine es wären so um die 160 Nm

Link zu diesem Kommentar

Nach 2600 gefahrenen Kilometern bahnt sich so langsam der erste Reifenwechsel an und ich stelle mir so die ein oder andere Frage. Vielleicht koennt Ihr mir bei der Beantwortung weiterhelfen.

- Habe ja noch die Original Pirelli Bereifung drauf. Hinten bald schlapp und vorne noch okay. Meine Vorstellung ist nur hinten noch einmal den gleichen aufzuziehen und beim naechsten Mal beide zu wechseln. Wie seht Ihr das?

- Was brauche ich alles, um den Hinterradreifen abzumontieren und wie laeuft das ab? Ich hab zumindest eine Einarmschwinge und hoffe, das hilft mir schon einmal weiter.

Danke schon einmal fuer die Antworten.

Viele Gruesse, Olli

So hab ichs auch gemacht, erstmal den vorderen runterfahren dabei den hinteren einmal wechseln und gut !  Dann kannste beim nächstenmal komplett ne andere Reifenwahl treffen z.B. Bridgestone BT016.

Das mit dem Anzugsmoment ist ein bisschen verwirrend , weiß jemand gesichert wie stark der sein muß ??

Link zu diesem Kommentar

Okay. Also wenn ich das dann richtig verstehe, dann kann ich meine Duc Einarmschwinge nehmen, den Spezialschluessel mit einer 55er Nuss und "einfach" abmontieren. Anschliessend wieder umgekehrt drauf und mit 230Nm anziehen. Haelt das die Einarmschwinge aus, die 230Nm?

Link zu diesem Kommentar

Okay. Also wenn ich das dann richtig verstehe, dann kann ich meine Duc Einarmschwinge nehmen, den Spezialschluessel mit einer 55er Nuss und "einfach" abmontieren. Anschliessend wieder umgekehrt drauf und mit 230Nm anziehen. Haelt das die Einarmschwinge aus, die 230Nm?

Die Schwinge schon aber das Gewinde bzw. die Mutter ?? ?? ??

Link zu diesem Kommentar

Ich würd es nicht mit ner normalen 55er Nuss machen!

- Das teil ist zu lang und dir wird beim Anziehen (und Lösen) die Geschichte verkanten.

Die Nüsse mit Zentrierung sind wesentlich schmaler und gut geführt - damit passiert nix.

Gruß

Uli

Link zu diesem Kommentar

eine ganz normale 55 Nuss ist 6-kant. Du brauchst eine Vielzahn-Nuss. Gibts von Gedore für ca. 100 E. Oder du nimmst einen 55er Ringschlüssel; sowas hat man eh zuhause!

MV Agusta hat die gleiche drauf und die Werkstätten nehmen alle lieber gutes Werkzeug als diese flachen Alu-Nachbauten aus der Bucht. Die sind halt nur zur Not (wenn Du unterwegs ein Problem hast).

Du stellst das Moped auf den Seitenständer, nimmst den Sicherungssplint raus, bittest einen Bekannten mal kurz die Hinterradbremse zu treten und machst die Mutter ein wenig auf. Dann auf den Hauptständer und öffnen. Die Mutter auf der Kettenseite lässt Du in Ruhe! Und wie gesagt mit 230 Nm wieder anziehen.

Man liest immer wieder, daß manche den ersten Gang einlegen und so den Antrieb blockieren; ich würds nicht machen...

Gruß

Link zu diesem Kommentar

mit schlagschrauber auch gerade aufgesetzt. ansonsten wie ulli schreibt - eher abdrehen, da sonst bei 230nm ein anziehen fast unmöglich ist. verkanten.... und hab das mopped trotz eingelegten gang - wie schon wo anders geschrieben - durch die ganze garage geschliffen.

hänge meine zum reifenwechseln immer auf. kein umkippen möglich. bei allen einarmschwingen bikes schon so gemacht

Link zu diesem Kommentar

Okay.

Hab dann also jetzt verstanden, dass ich mir so eine Mehrzahnnuss (55er) besorgen muss. Hab auch einen Drehmomentschluessel, muss aber mal schauen, ob der 230Nm ueberhaupt kann. Weiterhin ist es wohl nicht verkehrt, wenn jemand beim Loesen und Anziehen die Hinterradbremse betaetigt.

Ich mach mir jetzt eigentlich nur Sorgen, dass trotz korrekter Nuss und Drehmomentschluessel, das Ding abrutscht und die Mutter vernudelt.....und ich mir womoeglich noch den halben Arm breche ::)

Link zu diesem Kommentar

Okay.

Ich mach mir jetzt eigentlich nur Sorgen, dass trotz korrekter Nuss und Drehmomentschluessel, das Ding abrutscht und die Mutter vernudelt.....und ich mir womoeglich noch den halben Arm breche ::)

dann betätige DU doch die Hinterradbremese  und läßt jemand anderen die Mutter lösen ;D

Link zu diesem Kommentar

Son Teil brauchst du:

Radnuss.jpg

Im inneren Teil sitz die 30er Nuss für die Vorderrachse und dieser Teil fixiert auch die Nuss zusätzlich! - Damit ist verkanten unmöglich.

Hab mit sonem Teil jetzt schon 4x Reifenwechsel und 1x Kettenradwechsel gemacht und das Dingen sieht aus wie neu.

Gruß

Uli

Link zu diesem Kommentar

Son Teil brauchst du:

Radnuss.jpg

Im inneren Teil sitz die 30er Nuss für die Vorderrachse und dieser Teil fixiert auch die Nuss zusätzlich! - Damit ist verkanten unmöglich.

Hab mit sonem Teil jetzt schon 4x Reifenwechsel und 1x Kettenradwechsel gemacht und das Dingen sieht aus wie neu.

Gruß

Uli

hi Uli , alles klar bei dir?

jep die hab ich auch , da kantet nix.

@hoerny

bloß keine 55iger Nuss nehmen die macht die Mutter bei dem Anzugsmoment tot !!

Link zu diesem Kommentar

Hi Mike,

alles bestens! - Super Wetter und die Prognosen für das Pfingstwochende sind auch positiv! Das wird ne Menge Gummi kosten ;-)

Ciao

Uli

Tja Uli

Meine junge Regierung hat für Pfingsten zur Auswahl gestellt, entweder Motorradfahren oder Inlinern => also werden wir Inlinern,  zu zweit auf dem Bike geht mal gar nicht :-)  *bad* aber vielleicht krieg ich ja ne Stunde zur  freien Verfügung ! *dafuer*

Gruß Mike

Link zu diesem Kommentar

Ihr könnt doch unmöglich die ganze Zeit inlinern - das gibt nen äußerst schmerzhaften Muskekatar!! Außerdem ist`s gefählich!

Ich würd ihr nachträglich zum Geburtstag ein Wellnesswochenede schenken... nicht zu weit weg, dann könnt ihr etwas später abends noch gemeinsam dinieren und so...

am nächsten mörgen überlässt du sie (völlig selbstlos) wieder dem Pflegeprogrmm und drehst noch ne Runde!?

Ist das ne Idee?

Grüßle

Uli

Link zu diesem Kommentar

oh doch , die kann !!

Inlinern von zuhause -> nächste Stadt -> eisessen -> Stadtbummel mit Rollen unter den Füßen -> Kaffeetrinken (ich fang schon schwitzen an und werd langsam nervös) -> Bekannte von ihre treffen , labern -> irgendwo Cocktail trinken -> weiter rollen (mit leichten Gleichgewichtsstörungen bezgl. Alkohol) -> 10km heimfahrt (Sonenbrand behandeln) und körperlich am Ende !

Hast du nun Mitleid mit mir ??

Link zu diesem Kommentar

Selbstverständlich habe ich Mitleid mit dir!

Meine Frau ist Pfingsten auf einem Western-Reitturnier und ich bin allein und muss Mopedfahren - auch nicht leicht  ;)

Um mich zu trösten hat sich Netto angesagt mit mir ein paar km durch den Solling oder so zu bollern.

Die Knete zu sparen und in edle Teile zu stecken ist natürlich ein ganz hervorragender Gedanke - hätte ich ja auch mal drauf kommen können.

*prost*

Uli

Link zu diesem Kommentar

Offtopic ist, glaub ich, hier kein Problem mehr zum Thema wurde vorher alles gesagt.

Leider gibt es in dem Kreis nur Westerreiter(innen) und keine Indianer, die nen gebrochenen Talus in den Griff bekommen evtl. kann ein Sportmediziener helfen - ist erstaunlich wie schnell die Profis wieder fit gemacht werden. Erst die Schmerzen und dann noch 6 Wochen nicht fahren ist schon eine üble Doppelbestrafung.

Gute Besserung

Uli

Link zu diesem Kommentar

Also bei mir das das mit gleichzeitigen Wechsel von vorne und hinten nicht hingehauen. Nach 3.500 war der Hinterreifen am Ende, nach 5.500 der Vordere.

Zur Montage benutzt du am Besten einen Montageständer. Außerdem brauchst du die Nuss die genau auf die Mutter passt. Sonst brauchst du glaub ich nix. Alles andere ist ja an Schwinge, also Kettenrad, Bremsscheibe etc.

Das Anzugsmoment hab ich nicht im Kopf, ich meine es wären so um die 160 Nm

Wie schaffst du das nur 3'500km mit dem gleichen Reifen zu fahren. Ich habe jetzt schon drei verschiedene Marken ausprobiert und die längste Lebensdauer war mal ca. 2'000km  ???

Die normale Lauffläche wäre meistens noch gut, aber die Flanken sind schon nach 1'500 meistens fast am Ende  ::)

Link zu diesem Kommentar
  • 5 Wochen später...

Hi Padi,

meine 1098 hat jetzt 3.800km mit dem ersten Pirellis drauf!  *heulnich*

Allerdings ist der hintere Pneu schon voll im strafbaren Bereich, deshalb werde ich in den nächsten Tagen mir eine 55er "Doppelsechsecknuss" besorgen und wechseln! *amen*

gruß

red999

Link zu diesem Kommentar

Hi, wie leicht geht denn bei Euch das Hinterrad? Hab so das Gefühl, daß meins etwas schwer geht, Kettenspannung ist ok, wenn ich das mit der Honda meines Bekannten vergleiche geht das viel schwerer. Bei der Honda dreht das Rad mit einmal anschubsen mehere Umdrehungen weiter, bei mir ist nach 1 Umdrehung schluß. Ist das normal, oder kann man was machen, wen ja wie?

Gruß Daniel

Link zu diesem Kommentar
  • 2 Jahre später...

Hi an die Schrauberexperten,

obwohl es mich jetzt schon graust, habe ich mir entsprechendes Werkzeug geleistet inkl. Drehmomentschlüssel bis 300Nm und werde mich heute an den Ausbau beider Räder machen müssen. Hinten kenne ich die vielbesagte 230Nm Angabe, gibt es auch Vorgaben für die unterschiedlichen Schrauben vorne ?

Danke vorab für die Info und vielleicht auch für Tipps

Bernhard

Link zu diesem Kommentar

Hi an Alle,

wer sucht wird fündig:

Uli hat ja schon die Antwort gegeben:

Bremssättel 43Nm

Vorderachse 63Nm

Klemmung Vorderachse 19Nm

Hinterachse 230Nm

Zieht ihr die Bremssättel, Vorderachse und Klemmung der Vorderachse nach Gefühl an ? Mein Drehmomentschlüssel beginnt erst ab 60 NM ?

Grüsse

alles mit Drehmomentschlüssel

ich habe inzwischen 3 zu Hause rumliegen  :D

bei der Klemmung musst du auch an 1-2-1 beim festschrauben denken

Link zu diesem Kommentar

Was verstehst du unter

... bei der Klemmung musst du auch an 1-2-1 beim festschrauben denken

Nach deinem Tipp heisst dass für mich, auf ein Neues zum Werkzeugverkäufer ?! ( - meine Frau steigt mir auf's Dach, Moped, Renntraining, 2 Satz Felgen +Scheiben, AHK + Gasgrif, Slicks, Werkzeug, Ausrüstung, ..... und es nimmt kein Ende, Reifenwärmer fehlt ja noch)

Grüsse

Link zu diesem Kommentar

.... habe die Spezialnuss und einen grossen Drehmomentschlüssel - aber wie blockiert ihr das Rad ? Den Stab des hinteren Radständers hat es zerlegt/verbogen, ich habe Befürchtungen den Gang einzulegen und dass ich dazu noch einen 2 Mann brauche um die Hinterradbremse zu betätigen - oder brauche ich gar eine Schlagschrauber ? wie bei meinem DUC Händler passiert.

Grüsse

Link zu diesem Kommentar

.... für euch ist das wohl alles Peanuts, aber immerhin, das Hinterrad ist ausgebaut ohne Schaden - HURRRAAAAA ! Für das Vorderrad fehlt natürlich wieder das entsprechende Werkzeug, aber zum Werkzeugmenschen muss ich ja eh wieder hin.

Meiner Einer fehlt ein Duc- Freak bei mir um die Ecke, dann könnte ich diesem die Handlangerdienste vollbringen und Gut ist, leider ist das nicht der Fall.

Grüsse

Link zu diesem Kommentar

..... Innensechskant für die Gabelklemmung ist in dem "Edelkasten" von Würth dabei, leider nicht in der Grösse um die Bremszangen abzuschrauben >> daher kleiner Drehmomentschlüssel und Innensechskantteile einkaufen >> Würg !

Zinkpaste >> gibt es da nicht etwas anderes, oder muss es dass sein ?

1 - 2 - 1 >> habe ich verstanden

Reihenfolge:

Ausbaub: 1 Bremszangen lösen und ganz zart entfernen 2 Vorderachse lösen 3 Klemmung der Vorderachse lösen 4 Vorderachse entfernen 5 fertig

>> Einbau in umgekehrter Reihenfolge, jedoch die Bremszangen lose anbringen und ohne festzuschauben (Bremsbeläge noch auseinanderdrücken) und erst danach die Vorderachese und die Klemmung anziehen, dann die Bremszangen final anziehen

So jedenfalls hat es mit die freundliche Mechanikerin meines DUC Händlers erklärt, oder ich habe es noch so in Erinnerung

Grüsse

Link zu diesem Kommentar

.... Vorderrad ausgebaut - und das ohne Schrammen an der Felge, da ist eine Herrausforderung insbesondere auf der rechten Seite (aus Fahrersicht).

Kann leider nicht alles dem DUC-Händler in Auftrag geben, leider zu weit weg und oftmals ausgebucht. Einen DUC Kumpel um die Ecke der entsprechend ausgeüstet ist habe ich auch nicht. In diesem Jahr habe ich unter anderem in einen zweiten Satz Felgen investiert, den ich auf der Renne auch wechseln können muss, von wollen rede ich natürlich nicht.

So auf zum Reifenhändler und danach wieder der Einbau. Da meine Ex-Kollegen in Grün, oder jetzt auch in Blau am letzten Wochenende auf dem Johanniskreuz (Pfälzer Wald nähe KL) sich die Hinterräder angeschaut hatten, musste ich flüchten und mich diesem Reifenwechsel widmen.

Grüsse

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen!