Zum Inhalt springen

Pleuellagerschaden


Schneebs#40

Empfohlene Beiträge

Am vergangenen WE habe ich mir beim Rennen einen Pleuellagerschaden zugezogen. Der Motor wird jetzt mal geöffnet und nachgesehen. Hat von Euch jemand Erfahrung damit? Preis oder weitere dabei in Mitleidenschaft gezogenen Teile. Die Mech an der Strecke meinten nur das kommt bei der Duc schon mal vor, sollte jedes Jahr bei Rennbetrieb getauscht werden.

lg

Schneebs

Link zu diesem Kommentar

Die Kurbelwelle kommt schon auf ca. 1600€ + KW- und Pleullager ! Die Kurbelwelle wurde bei mir getauscht, kann aber evl. wieder flott gemacht werden.

Arbeitskosten sind ja von Region zu Region unterschiedlich, ich habe 1200€ bei meiner 10er zahlen dürfen.

Alles in allem nicht gerade geschenkt der Spaß.

Jede Saison mal reinschauen habe ich auch gehört.

Link zu diesem Kommentar
Duc schon mal vor, sollte jedes Jahr bei Rennbetrieb getauscht werden.

Es ist echt unglaublich, welch ein Schwachsinn manchmal erzählt wird!

Kann nötig sein oder auch nicht. Da spielen so viele Faktoren mit rein, dass man keine pauschale Antwort geben kann.

Bei 95% der Hobbyfahrer würde ich eher nein sagen.

Schneebs, was fährst Du denn überhaupt genau für eine Konfiguration?

Wenn der Motor ohnehin offen ist, dann musst Du sicher noch die Lager anschauen und wenn du dabei bist, auch das Getriebe.

Ggf. dann gleich Ventilsitze und Steuerzeiten prüfen.

Kurbelwelle sehe ich nicht, aber ich weiss ja nicht, was denn alles kaputt ist.

Pleuellager mit Schrauben rund 150 EUR

Gehäusedichtungen ca. 200 EUR

Arbeitszeit je nachdem was alles gemacht wird rund 300 - 700 EUR

Link zu diesem Kommentar

Naja das ist aber ne Milchmädchenrechnung....

Meistens bedingen kaputte Pleullager auch eine eingelaufene Kurbelwelle, dann ists Essig mit deiner Rechnung.

DIe Kurbelwelle muss genau vermessen werden, ansonsten kommt das klappern direkt wieder wenn das Motorrad warm ist.

Und es ist gar nicht so abwegig, nach einer Rennsaison den Motor zu überholen.

MFG

Ecotec

Link zu diesem Kommentar

Moin Schneebs,

also wenn der Motor noch nicht offen war und die Lagerschalen zu sichten bzw. zu messen, woher willst du wissen dass es ein Pleullagerschaden war?

Ich weiß das man es u.U. auch am abgelassen Öl erkennt, war das bei dir der Fall?

Ich hatte mal einen Pleullagerschaden allerdings an einer 996S, Indikatoren waren flackernde Öllampe bei hohen Öltemperaturen und Drehzahlen im Leerlauf sowie ab ca. 8200 u/min. Nachdem ich den Öldruckschalter wechselte und auch neues Öl probieren wollte, fand ich dann diese gefürchteten langen bronzefarbenen Späne...Ich war mit anschließender Quetschkantenbearbeitung bei fast geschenkten 1000EUR, meine KW war leicht außer Toleranz und wurde bearbeitet. Hinzu kam das der Kurbelwellenstopfen sich irgendwann verselbstständigte und stetig gegen das Hauptlager dengelte, also Lager auch neu. Das ist aber bei dem zerlegten Zustand eh zu empfehlen und ist nicht der kostspielige Posten.

Wie oft man ein Motor sichten oder sogar überholen sollte, dass ist in der Tat nicht pauschal zu beantworten. Ich gehe davon aus, dass wer regelmäßige Trainings, Rennen oder sogar Pokalserien mitfährt das inzwischen selbst am besten einschätzen kann oder sich eben bei den Mitstreitern Rat einholt. Wer jedes Jahr bsp.weise "nur" 3 Kurventrainings á 2 Tage mitfährt und von den Zeiten her bei den schnelleren meist roten Gruppen noch entfernt ist, der sollte seiner Bella zutrauen eben nicht jedes Jahr auf den OP-Tisch zu müssen. Aber es ist wie schon geschrieben wirklich sehr individuell und hängt von so einigen Randbedingungen ab, man lernt eben stets dazu.

Viel Erfolg, Andy

Link zu diesem Kommentar

Hallo,

ja auch bei mir war so ein komisches Klickern und Reixeln, was nicht sein sollte. An der Strecke hat nur ein Mechaniker von LBR Ducati sowie weitere zwei gemeint, es sei das Pleuellager. Der motor ist bereits ausgebaut aber noch nicht offen, weshalb es noch immer eine Vermutung ist, wobei ich hoffe, dass nicht das Schlimmste eintritt.

Zu meiner Konfiguration die ich fahre kann ich nur sagen, offen mit einer 70er Remus Anlage und am Prüfstand von Otto Leirer auf meinen Motor eingestellt.

Zu meinen Ringevents kann ich auch sagen, dass ich mich etwa 10 mal pro Jahr für drei Tage + Langstrecke auf der Piste befinde und dort im Bereich der Zeiten der SCHNELLSTEN 5 zu finden bin.

Danke mal an ALLE und an Eure Erfahrungen, kann wie Ihr auch schon richtig gesagt habt erst dann genauer über eine Peparatur oder den Neukauf nachdenken, wenn der Motor offen und alles vermessen ist.

Schneebs

Link zu diesem Kommentar

Hi

Dann bist du ja sehr häufig auf der Piste, da könnte man schon meinen das man den Motor jedes Jahr revidieren sollte.

Aber mal darüber hinnaus, zerlegt ist der Motor ja recht schnell und wenn du ihn selber aus- und einbauen kannst spaarst du immerhin einige Stunden.

Ich hatte letztes Jahr einen Lagerschaden an den Kurbelwellenlager und die umherfliegenden Splitter von den Kugeln haben auch die Zylinder angegriffen und einige andere Lager.

Vermutlich ist das beim Pleuellager weniger kritisch aber das muss man erst mal ansehen.

Ansonsten, und das wurde eh schon gesagt, ist es ratsam den ganzen Motor gleich neu zu lagern und sämmtliche Dichtungen aus zu tauschen.

Neuralgische Stellen sind dann eventuell noch die Schaltgabeln und das Getriebe muss man auch durchchecken...

Wenn du den Motor revidieren lässt musst du mit rund 600 bis 700€ an Materialkosten und rund 20 Stunden an Zeitanfwand einrechnen.

Wenn das Getriebe und die teuren Dinge wie Zylinder, Kurbelwelle, Pleuel,... okay sind zahlt es sich schon aus den Motor reparieren zu lassen.

Ansonsten ist es besser einen guten gebrauchten zu suchen, Ein Pleuel kosten nämlich gute 800€, Kurbelwelle geht sich mit 1600 denk ich garnicht aus und Zylinder+Kolben schlagen auch mit 1200€ ein, das wird schnell unintressant.

Viel Glück

Link zu diesem Kommentar

Dem letzten Absatz kann ich nur beipflichten.

Zum ersten Teil, mein Lager ist gebrochen und das kann man hören ohne vorher den Motor aufzumachen.

Das gibt nen Klickern wo keins sein sollte. ;)

Man O man ! Das Geräusch habe ich zuletzt vor ca. 30 Jahren gehört, an dem Scirocco des exexexexexexexexexexexexexexexex meiner Schwester ! "Manni" - Goil Alder Hähä, Hähähähä !  (ok)

Ich dachte, die Zeiten sind längst vorbei ! Also ist der Duc-Motor auf dem Stand eines VW-Scirocco, der ca. 1979/80/81 auch schon alt und gebraucht war, also eher Bj. ´76 !!!???!!!

http://www.1098forum.de/index.php?topic=6191.0

Gruß, Klausi !

Link zu diesem Kommentar
Ansonsten ist es besser einen guten gebrauchten zu suchen

Na ja, das ist aber auch schwierig. Woher den guten gebrauchten nehmen, von dem man sicher weiss, dass er OK ist.

Am Ende kommt das ggf. gleich teuer, wie den eigenen zu machen.

aja das ist aber ne Milchmädchenrechnung....

Meistens bedingen kaputte Pleullager auch eine eingelaufene Kurbelwelle, dann ists Essig mit deiner Rechnung.

Ja und nein. Aus eigener Erfahrung ist das durchaus realistisch - wenigstens wenn man zu dem Zeitpunkt noch nicht mehr Infos hat ;-)

Da Schneebs ja nun noch ein paar Infos nachgeliefert hat, insbesondere zu seiner Dauer auf der Rennstrecke, würde ich das mit der jährlichen Revision durchaus wieder eher in Erwägung ziehen. Aber selbst dann kommt es immer noch auf viele andere Dinge an, wie z.B. bis wohin dreht er den Motor, was ist es überhaupt für einer (habe das überlesen?) 10er, R, was ist sonst gemacht. Ich bin eigentlich von einem im wesentlichen serienmässigen Triebwerk ausgegangen. Wie auch immer, ich will das Standvermögen nicht schönreden. Das ist aber ja nun nicht wirklich unbekannt und wer dann eine Duc auf der Rennstrecke bewegt ist sich dessen wohl bewusst. Aber wenn ich heute eine BMW über die Rennstrecke treibe, kann ich mich freuen schneller zu sein - wenigstens für einige Zeit. Und wenn ich dann Glück habe, bekomme ich nach dem 2ten Getriebe auch noch das 3te.  

Link zu diesem Kommentar

Hallo Schneebs,

so ein scheiss, sorry

nur aus Interesse - wie oft wechselst Du das Öl beim Rennstreckenbetrieb,

ich hau es nach jedem 2. Wochenende raus.

LG Lucky

Hallo Ludwig, ich wechsle das Öl nach jedem Wochenende.

Glaub leider, dass durch die zwei Stürze heuer der Ölfilm mal gerissen ist, da sie im liegen weiterlief.

lg

Schneebs

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen! Du versicherst damit dich auch an diese zu halten!