Zum Inhalt springen

Highsider Ursache ?


FABIOcorse

Empfohlene Beiträge

  • Antworten 102
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Gast knubbelfoggy

Der ist in der ersten Runde geflogen.....

Neue Reifen, erster Tag, erster Turn, erste Runde in der letzten Kurve vor SZ gerade Sturz

RW waren vorher druf.

Ergebnis: Rechte Schulter Bänder gerissen - Linke Hand Doppelbruch.

Das WE war richtig sch..... :@

Eigentlich keine typische Stelle in Most für einen Highsider. Generell biste dann in Gefahr wenn man am Scheitelpunkt langsam unterwegs ist und am Kurvenausgang aprupt den Hahn spannt. Aber für so eine Aktion ist in Most die Kehre nach der Schikane besser geeignet oder natürlich die bescheuerte Schikane am Ende Start/Ziel.

Andi

Link zu diesem Kommentar

Als ich meine FLUGSTUNDE hatte war der Gripverlust am HR die Ursache. Aber als ich bemerkt das die Drehzahl hochschießt war es schon zu spät und meine reflexe haben das Gas zu gedreht was bewirkt hat das der Reifen grip bekommt und die fliehkraft in die andere Richtung beschleunigt --- leider nicht mehr abzufangen !!!

Link zu diesem Kommentar

Viele unerfahrene, langsame Rennstreckenkutscher fliegen per Highsider ab, weil sie

a) zu langsam um die Kurve fahren um dann

B) zu schlagartig das Gas öffnen

c) die falsche Linienwahl haben

d) der Reifen es hinter sich hat

e) das Federbein schlapp macht

f) die Schwinge zu flach steht und der Kettenzug das Hinterrad vom Boden wegreisst

g) moderne Rennreifen "kaltfahren" weil schlicht zu langsam

Lösung:

a) schneller um die Kurve fahren

B) damit kann man sanft den Reifen an Haftgrenze halten

c) schauen welche Linie die Cracks fahren

d) alten Gummi runterwerfen, an Reifen spart man nicht

e) renntaugliches Equipment einbauen

f) Finger von der Heckhöhe lassen, so wie das OEM eingestellt ist, passt das schon

g) die Reifenwahl dem eigenen Speed anpassen

h) TC einbauen

Möchte die Tips noch ergänzen:

j) Hände generell so Locker wie möglich lassen, nicht verkrampft am Lenker festhalten, im Falle eines Highsiders bzw. kommenden Highsiders hat dass den Vorteil dass sich das Bike etwas "austoben" kann und du nicht schlagartig abgeworfen wirst. Tip kommt vom Jürgen Fuchs.

k) ein zu geringer Luftdruck hinten ist auch oft Ursache.

Gruss Michi

Link zu diesem Kommentar
Gast Colorblind

Bei mir war die Ursache eines Fast-Highsiders eine vergessene Ventilkappe und ein 180er hinten - noch mal herzlichen Dank an den Reifendienst und meinen Augenarzt!  (devil)

Link zu diesem Kommentar

Viele unerfahrene, langsame Rennstreckenkutscher fliegen per Highsider ab, weil sie

a) zu langsam um die Kurve fahren um dann

B) zu schlagartig das Gas öffnen

c) die falsche Linienwahl haben

d) der Reifen es hinter sich hat

e) das Federbein schlapp macht

f) die Schwinge zu flach steht und der Kettenzug das Hinterrad vom Boden wegreisst

g) moderne Rennreifen "kaltfahren" weil schlicht zu langsam

Lösung:

a) schneller um die Kurve fahren

B) damit kann man sanft den Reifen an Haftgrenze halten

c) schauen welche Linie die Cracks fahren

d) alten Gummi runterwerfen, an Reifen spart man nicht

e) renntaugliches Equipment einbauen

f) Finger von der Heckhöhe lassen, so wie das OEM eingestellt ist, passt das schon

g) die Reifenwahl dem eigenen Speed anpassen

h) TC einbauen

Ach´nee, das verstehe ich jetzt nicht so ganz! Als ich das in einem dieser leidigen Reifenfred´s gesagt habe, hast Du dagegen geredet, Roland. Jeder Anfänger könnte mit Slicks um usw. Ich will jetzt nicht wieder eine Riesendiskussion losbrechen, aber genau das war doch meine Rede. Es nutzt einem Anfänger nix, sich die besten Profislicks zuzulegen, weil er mit heißen Reifen raus fahren wird (weil Reifenwärmer) und sie während des Turns (weil zu langsam) kalt fahren wird und mit kalten Reifen wieder in die Box kommen wird, wenn er nicht vorher schon wegen zu kalter Reifen auf die Fresse geflogen ist. Also ist es für Rennstreckenneulinge doch gar nicht so verkehrt, nicht gleich mit irgendwelchen Profislicks auf der Rennstrecke die ersten Gehversuche zu machen, sondern besser erstmal einen BT003 o.ä. zu benutzen.

Link zu diesem Kommentar

Ich will jetzt keine neue Reifen-Diskussion lostreten,aber ich habe verdammt ein Problem

damit, das man behauptet mit Straßenreifen könne man nicht auf der Rennstrecke fahren.

Michelin PP,Metzeler M5,Brigdestone BT016 usw. tausende Kilometer auf der Rennstrecke

bin ich damit gefahren,wenn ich nur an die ganzen Runden bei TMB denke.Natürlich geht

es,aber für Rekordrunden taugen sie nix und man sollte die Warnsignale zu deuten wissen.

Aber kategorische Ablehnung lehne ich ab!!

Gruß Heinz

Link zu diesem Kommentar

Mein Kumpel hatte Metzeler K3 Racetec ......vllt. Wären Bridgestone B16 o.ä. für Anfänger besser geeignet gewesen.

Ich vermute das er in der ersten Runde bzw. In der letzten Kurve zu sehr oder zu frueh am Kabel gezogen hat bevor die Reifen die geeignete Temp. Erreicht hatten.

Luftdruck hatte er V: 2,1 H: 1,9 bar

Ich stimme Lokutus zu - Ein Neuling nimmt die Signale vom Reifen nicht war - Ich denke MIchelin Pilot Power gehen garnet.

War er übermotiviert oder doch selbst Überschätzung?!

Link zu diesem Kommentar

Hallo hierzu kurz meine persönliche Erfahrung damit als Anfänger.

Reifen BT 016 aufgrund des Rundeneinsatzes in der Mitte wie neu und an den Flanken schon etwas abgefahren, aber noch nicht am Limit. Fahre die 1198 s und habe bemerkt, daß je weiter der Reifen an den Seiten abgefahren ist, je sensibler spricht die Traktionskontrolle an, aus meiner Sicht eine Überregulation aufgrund des geringeren Abrollumfangs auf der Flanke. Nach dem 2. Turn mit stotterndem Motor um insbesondere langsame Kurven habe ich die DTC bis schließlich auf Stufe 1 zurückgefahren. Endlich lag die Karre ruhig in den Kurven und ich konnte an eine zügigere Fahrweise denken. Nach 4 (für meine Verhältnisse) schnelle Runden ist mir die Kiste in voller Schräglage hinten weggegangen. Klar wollte ich etwas beschleunigen, aber das Ergebnis hätte ich nie so erwartet. Ein Instruktor, der mich aufgesammelt hatte sagte dann auch nach kurzer Begutachtung des Gummis auf der Strecke: Klare Sache Highsider...

Ich hätte eher Tiefsider gesagt, da ja die Karre nicht wild bockte, sondern einfach nur mit dem Arsch beginnend von mir wegrutschte. Der ca 30m schwarze Strich aus der Kurve heraus hat mich dann doch etwas überrascht. Am Ende eine kurze Lücke (ohne Gummi), danach ein schwarzer Fleck Hinterrad und parallel dazu ein schwarzer Fleck Vorderrad, danach Verkleidungsfarbe.....

Es gibt vermutlich unzählbar viele Möglichkeiten abzusteigen und sich über die vielen Wahrheiten zu streiten ist müsig.

Und die späktakulärsten passieren WE für WE den besten Fahrern. Liegt wohl in der Natur der Sache, daß man sich bei dem Spaß Beulen holen kann.

Solang es nur beim Plastik bleibt ist alles schön

Link zu diesem Kommentar

natürlich kann man mit einem Michelin PP auf den ring.

die frage dabei ist:

Wie gut fährt der "neuling" schon.

wenn jemand der jahrelang mit solchen reifen auf der straße schon sehr schnell unterwegs war, wird er sich mit einem PiPo auf der Renne keinen gefallen tun.

Jemand der eher gemütlich fährt, einen cm angstreifen hat und einen PiPo nur fährt, weil alles andre ja niemals den grip hätte den er benötigt, der kann auch mit PiPo auf die rennstrecke gehn.

Als ich meine ersten Meter auf der Renne gefahren bin, habe ich auch einen Metzeler RaceTec K3 Slick benutzt.

war am 2. tag schon stark am ende, so dass ich kein freies fahren mehr mitgenommen habe, da ich vom gefühl her der meinung war er ist am ende.

Was man im letzten turn schön gespührt hat, wie er am hinterrad schmiert.

Mit Reifenwärmer und einer gewissen grundvorraussetzung von schnellem fahren, kann auch ein Rennstrecken-"Neuling" slicks ohne probleme fahren.

Beim Fabio seinem Kumpel tippe ich eher auf Übermut - bischen zuviel feuer für die erste runde am Ring.

Link zu diesem Kommentar
Gast Colorblind

Bin die letzten zwei Jahre ausschließlich mit straßenzugelassenen Reifen (BT003/ContiRaceAttack) gefahren auf der RS gefahren und die haben für meine Anfängerskills ausgereicht.

Mittlerweile bin ich auf RS-Reifen umgestiegen...ist zumindest für den Kopf gut.

Link zu diesem Kommentar

Ich kann nicht nachvollziehen wie man jemandem, und auch wenn er Rookie ist, nur zu einem Strassenreifen alà PiPo raten kann, bzw freiwillig mit Reifen dieser Art auf die Piste geht.

Mögen sie ja im Frühjahr und Herbst bei frischeren Temperaturen noch mit beiden Augen zudrücken gehen, sofern der Fahrer echt eine Schlaftablette ist, so sind diese Reifen im Hochsommer (wie jetzt, bei über 50° Asphalttemp.) hoffnungslos überfordert. Die Strassenreifen arbeiten in einem Fenster bis zu 50° perfekt, aber bei den aktuellen Bedingungen auf der Piste werden die schlichtweg viel zu heiss. Und das kann fatale Folgen haben.

Deshalb:

Rennstrecke=Rennreifen

Strasse=Strassenreifen

Ist doch gar nicht so schwer zu verstehen. Ich würde für jemand der auch auf der Strasse danach fahren will z.B. den Metzeler Interact empfehlen. Der Reifen schafft den Spagat einigermassen.

Ist Dir vielleicht einmal in den Sinn gegommen, dass es Menschen gibt die auf die Rennstrecke gehen um Fahrtechnik, Kurventechnik, Blicktechnik zu lernen oder einfach nur frei ohne Gegenverkehr fahren wollen. Es geht doch nicht immer um Zeitenjagt und Pokale, insofern ist mir die Aussage "Rennstrecke=Rennreifen - Strasse=Strassenreifen" zu Pauschal. Von der Pauschalisierung der Schlaftabletten ganz zu schweigen.

Link zu diesem Kommentar

Was soll mir da in den Sinn kommen? Das Thema sind Highsider und Renntrainings. Die von Dir angesprochene Klienteel hat auf einem Renntraining nix verloren. RENNTRAINING, das sagt ja der Name schon um was es geht.

Deshalb ist meine Aussage alles andere als pauschal. Geh ins r4f, da ist man gleicher Meinung, oder sind das auch alles Pauschalisierer?

Na da muss ich dich dann doch einmal korrigieren, der Fred heist Highsider in der Rubrik Rennstrecke und da geht es nicht nur um Renntrainings. Einige Beiträge haben ja auch von Bitumenstreifen auf der LS gesprochen. Dein angesprochenes Forum r4f (Racing 4 Fun) ziehlt aber deutlich auf anderes Klientel ab.

Link zu diesem Kommentar

Müsste das nicht richtigerweise so lauten:

Kategorische Ablehnung lehne ich kategorisch ab!  (ok)

Damit kann ich  leben! ;)

Gruß Heinz

PS: Bei einem Renntraining würde ich auch nicht mit einem PP antreten,bei einem Fahrertraining schon.

      Von daher Rennstrecke= Rennreifen von meiner Seite kein "Muß"

Link zu diesem Kommentar
Na da muss ich dich dann doch einmal korrigieren, der Fred heist Highsider in der Rubrik Rennstrecke

Eben genau darum hat Roland recht!

Und ob das kategorisch einer ablehnt oder nicht, ist jedem sein Problem.

Es soll auch Leute geben, die im Winter mit Sommerreifen fahren. Klar geht das.

Dann muss man sich aber nicht wundern. ich persönlich kenne niemanden, der nicht früher oder später auf der Rennstrecke auch mal schnell fahren wollte und nicht Blickführung, Linienwahl etc. üben

Wenn ich irgendwo ohne riesen Aufwand Risken vermindern kann, warum soll ich das nicht tun? Dazu gehört die Reifenwahl mal mit Sicherheit.

Link zu diesem Kommentar
Gast Hr.H.Odensack

@Lokus

Mach den Deckel zu!

Nein, man braucht nicht zwingend Rennreifen, das war die Kernaussage und die ist richtig. Wenn jemand sehr selten auf die Rennstrecke geht, z.B zum Fahrertraining braucht er keine Slicks denn diese können ihm auch gefährlich werden wenn er sie nicht richtig warm fährt, oder? Was ist nun an dieser Kernaussage falsch? Genau, nix! Er wollte nur darauf hinweisen das die Wahl der Reifen von vielen Faktoren (z.B die Anzahl der Turns,Speed,Wetter, Leistung des Motorrads usw.) abhängt und es keine allgemeingültige Antwort darauf gibt. Man kann manchmal komplexe Zusammenhänge nicht auf das einfache reduzieren. Ja, wenn jemand ein starkes Motorrad hat, viele Turns am Stück fährt oder und auf Zeitenjagd geht sind Slicks die erste Wahl.

Link zu diesem Kommentar

@Lokus

Mach den Deckel zu!

Nein, man braucht nicht zwingend Rennreifen, das war die Kernaussage und die ist richtig. Wenn jemand sehr selten auf die Rennstrecke geht, z.B zum Fahrertraining braucht er keine Slicks denn diese können ihm auch gefährlich werden wenn er sie nicht richtig warm fährt, oder? Was ist nun an dieser Kernaussage falsch?

So ziemlich alles! Und wenn ich selten auf die Rennstrecke gehe, kann ich trotzdem schnell sein und damit einen Straßenreifen überfordern!

In manchen Dingen scheinst Du wirklich beratungsresistent zu sein.

Gruß

Link zu diesem Kommentar
Gast Hr.H.Odensack

@696 Racing

Ja das stimmt, aber du musst wohl zugeben das wenn jemand selten auf der Rennstrecke ist und ein Fahrertraining besucht die Wahrscheinlichkeit ziemlich hoch ist das er kein sehr schneller Fahrer ist. Diese Aussage denke ich war "aussreichend" differenziert und mit semantischen Verstand auch zu begreifen.

Aber immer wieder gerne nochmal, auch für die beratungsresistenten unter uns. Die Reifenwahl hängt vorallem vom Anspruch des Fahrers und Einsatzzweck ab und da nunmal auf der Rennstrecke nicht nur Rennen gefahren werden sondern auch Fahrtrainings stattfinden, wo Leute z.B mit einer Ducati Monster aufkreuzen ist der Slick nicht immer angebracht und kann auch gefählich werden. Somit ist die Aussage das es immer Slicks sein müssen nicht allgemein gültig. Es hängt von Einsatzzweck ab und nicht von der Tatsache das man sich auf einer Rennstrecke befindet! Verstehst du das?

Link zu diesem Kommentar

@696 Racing

Ja das stimmt, aber du musst wohl zugeben das wenn jemand selten auf der Rennstrecke ist und ein Fahrertraining besucht die Wahrscheinlichkeit ziemlich hoch ist das er kein sehr schneller Fahrer ist. Diese Aussage denke ich war "aussreichend" differenziert und mit semantischen Verstand auch zu begreifen.

Aber immer wieder gerne nochmal, auch für die beratungsresistenten unter uns. Die Reifenwahl hängt vorallem vom Anspruch des Fahrers und Einsatzzweck ab und da nunmal auf der Rennstrecke nicht nur Rennen gefahren werden sondern auch Fahrtrainings stattfinden, wo Leute z.B mit einer Ducati Monster aufkreuzen ist der Slick nicht immer angebracht und kann auch gefählich werden. Somit ist die Aussage das es immer Slicks sein müssen nicht allgemein gültig. Es hängt von Einsatzzweck ab und nicht von der Tatsache das man sich auf einer Rennstrecke befindet! Verstehst du das?

Kommt wirklich sehr selten vor, aber in diesem Fall muss mich ich powerslide uneingeschränkt anschließen. Im bezug auf die Materie Rennstrecke ist Dein Wissen äußerst lückenhaft. Zum einen ist für einen Rennstreckenreifen nicht entscheidend ob profiliert oder Slick, sondern vielmehr ist das Hauptmerkmal eines Rennreifens die Gummimischung und das Temeperaturfenster in dem der Reifen arbeitet.

Mal angenommen, unser lieber "Hobby-Rennfahrer und Forums-Member Tead (ich wähle bewusst die Bezeichnung weil er leider noch kein Geld damit verdient) schafft es aus zeitlichen Gründen im Jahr 2012 nur noch an 3-4 Renntrainings teilzunehmen. Demnach geht er Deiner Theorie folgend nur noch sehr wenig auf der Rennstrecke fahren. Aber ungeachtet dessen wird er dadurch nicht wesentlich langsamer sein und Straßenreifen immer wieder an das physikalische Limit führen, weil er nunmal einen gewissen Grundspeed immer haben wird. Wenn er das auch nun noch mit seiner alten KTM Superduke macht, dann widerspricht das zusätzlich Deiner Theorie, dass man mit einem vermeintlich leistungsschwächeren Motorrad keine Rennreifen benötigt. Das mal so in den Raum gestellt.

Beste Grüße

Link zu diesem Kommentar

Bei den Temp. Von über 30Grad ist auch ein langsamer Racer mit dem PiPo falsch beraten und es kann nur schief gehen. Der Reifen ist nach 3-4 Runden total überfordert und das kann nur schief gehen  (rock)

Meine Meinung:

Schneller Racer: Slic

Mittelschneller Racer: Slic, BT 003, Pirelli SC, Metzeler K3 oder.....

Langsamer Racer: BT 003, Pirelli SC, Metzeler K3 oder.....

Auch ein langsamer Racer dreht auf den Geraden am Hahn auch wenn dieser seine Fahrtechnik,Kurventechnik usw...verbessern möchte.

Spätestens wenn die anderen rechts und links an einem vorbei rauschen, wird man am Gashahn drehen.

Andernfalls ist man ein Hinderniss auf der Strecke und das ist genau wenn nicht sogar gefährlicher.

Link zu diesem Kommentar
Gast Hr.H.Odensack

@696Racing

Ich habe davon gesprochen das die Wahrscheinlichkeit hoch ist das dieser nicht zu den schnellen Fahrern gehört. Ja es gibt ohne Zweifel Ausnahmen, aber ein Großteil der Besucher solcher Fahrertrainings sind bestimmt keine Teads und darum ging es primär. Verstehst du? Nein, denn es geht nicht um die Aussage sondern um mich.

Natürlich entscheidet die Gummimischung aber es ging hier um Strassenreifen oder Rennreifen (oft Slicks) deswegen ist meine Aussage in dieser Hinsicht zu korrigieren. Aber ich glaube du hast trotzdem verstanden was ich meinte? Den Kern des Beitrags hast du hingegen mit Absicht völlig ausser Acht gelassen und kommst jetzt mit Beispielen die aus dem Zusammenhang gerissen sind. Unter der kleinen Aufzählung der Faktoren ob Rennreifen oder Strassenreifen stand mit unter Speed usw. dabei. Wenn jemand den Speed hat dann relativiert sich die Leistung des Motorrads und andersrum auch. Das ist doch eigentlich selbsterklärend, oder? Und nochmal den Kern der Aussage für einen nicht "Tead" müssen es je nach Einsatzzweck keine Rennreifen sein. Diese Aussage steht immer noch!!!

Link zu diesem Kommentar

Um mal wieder ein wenig runter zu kommen, es gibt Ausnahmen aber nicht wie du meinst, sondern andersrum, Ausnahmen in denen auch der PiPo taugt.

Und zwar bei Neulingen, die sich in ein "Fahrertraining" wagen und sich gemächlich an Rennstreckenfahrten gewöhnen. Dazu kommen noch bewusst gemütliche aber erfahrene User, welche unbeschwert ihre Runden drehen wollen und wissen was sie ihren Reifen zumuten können !

Und selbst für diese Betätigungen würde ich eher einen SC empfehlen, lediglich bei lausigen Temperaturen den PiPo.

Link zu diesem Kommentar

@696Racing

1.Nein, denn es geht nicht um die Aussage sondern um mich.

2.Den Kern des Beitrags hast du hingegen mit Absicht völlig ausser Acht gelassen und kommst jetzt mit Beispielen die aus dem Zusammenhang gerissen sind.

1. Nein, es geht auch mir um die Sache!

2. Ich komme aus dem Staunen nicht mehr raus. Du weißt mehr über mich als ich selbst.

Kleine Anekdote zu meinen Anfängen auf der Rennstrecke:

Gleich vorab, ich bin kein besonders talentierter Motorradfahrer oder dergleichen, aber so wie es sich bei mir zugetragen, war es bestimmt kein Einzelfall und wird mit der Masse immer wieder vorkommen. Mein erstes Renntraining hatte ich im April 2009 mit meiner damaligen MV Agusta F4 in Oschersleben. Davor hatte ich rund neun Jahre das Motorradfahren ausgelassen, so dass auch meine Straßenerfahrung eher schwach ausgeprägt war. Aufgezogener Reifen war der schon viel zitierte PiPo. Außentemperatur betrug frühlingshafte 22 Grad. Auch wenn ich gemessen an den heutigen Fahrleistungen unendlich langsam war, schaffte ich es ungewollt mit den PiPo´s zu rutschen. Weil was konnte ich als krasser Anfänger schon damals? Auf den Geraden am Kabel zu ziehen wie ein Berserker. Und das Bremsen hatte auch schon ganz gut geklappt. So liess sich es auch nicht verhindern, dass die Reifen anfingen zu arbeiten, sich zunehmend erwärmten und irgendwann den "Hitzetod" starben. Und das trifft aus meiner Sicht auf 95% aller Rennstreckenanfänger zu. Meine Meinung!

Link zu diesem Kommentar
Gast Hr.H.Odensack

Ja.. is ok 696Racing und was hat das Ganze mit meiner Kernaussage nun zu tun. Oder was willst du mir damit sagen? Das man zwingend Rennreifen braucht auf der Rennstrecke egal was man macht? Wenn das deine Meinung ist, halte ich die min. für genauso gefährlich, da es Leute gibt die diese Reifen nicht auf Temperatur bringen bzw. halten und diese unter bestimmten zusätzlichen kälteren Witterungsverhältnissen noch schneller zum Abflug beitragen können. Ich versteh jetzt nicht was du willst, deswegen hab ich behauptet das du denn Kern meines Beitrags mit Absicht ignoriert hast. Meine Meinung. Ich hoffe es wird dir langsam klar das es keine pauschal richtige Antwort gibt welche Reifen zu verwenden sind. Nein, es ist nicht zwingend notwendig Rennreifen auf der Rennstrecke zu benutzen im Gegenteil es hängt von vielen Faktoren ab! Wenn du es jetzt immer noch nicht kapiert hast, nochmal wiederhole ich das echt nicht.

Link zu diesem Kommentar

Boah, was für eine sinnlose Diskussion.

Klar das man keine astreinen Rennreifen braucht wenn man um ein paar aufgestellte Hütchen rumfährt oder es bei einen Krabbelgruppenmeeting mit Instruktor mit 120km/h über die Gerade geht. Und das vielleicht noch bei frühlings-/herbstlichen Bodentemperaturen.

Aber der gemeine Hobbyracer, so wie es hier einige gibt ungeachtet ob er jetzt im Mittelfeld fährt oder eher weiter hinten, bei z.b. den momentanen hochsommerlichen Temps ist ein astreiner Rennreifen die allererste Wahl. Warum ist so schwer zu begreifen, das ein Strassenreifen auf der Piste, selbst bei einem relativ langsamen Fahrer keinerlei Temperaturreserven nach oben hat?

Danke!

Link zu diesem Kommentar
Gast Hr.H.Odensack

@Powerslide

Es gibt einige Fahrer die nicht mal die Mindesttemperatur von Rennreifen halten bzw. erreichen, geschweige denn Reserven. Selbst erfahrene Fahrer haben unter bestimmten Witterungsverhältnissen ein Problem das Temperaturfenster zu halten bzw. erreichen.

Link zu diesem Kommentar
Gast Hr.H.Odensack

@powerslide

Man kann beim beantworten der Frage ob Rennreifen auf der Rennstrecke notwendig sind doch nicht pauschal von hochsommerlichen Temperaturen ausgehen, sondern muss das Ganze mit einbeziehen und dann lautet die Antwort einfach, nein!

Link zu diesem Kommentar
Gast Hr.H.Odensack

Mich nervt einfach deine pauschale Art und Weise....

Rennstrecke=Rennreifen

Landstrasse=Strassenreifen

Das ist dieses typische Schwarz-Weiss denken, das bei einem komplexen Thema wie Reifen unangebracht ist. Anstatt vieleicht zu sagen, ups hab mich geirrt bzw. falsch ausgedrückt kommst du mit weiteren Pauschalbeispielen ala Hütchenfahren.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen! Du versicherst damit dich auch an diese zu halten!