Zum Inhalt springen

Kupplungsquietschen


Gast fschwirk

Empfohlene Beiträge

Hi zusammen,

kleiner Tipp vom Uli, der bei unserer 1098 gut funktioniert hat:

Wenn bei der Kupplung (unsere ist eine MPL Antihoppla, aber das tritt bei der Originalkupplung genau so auf und das bei vielen Modellen mit Trockenkupplung) beim Anfahren so hässliche Quietsch/Oinks- Geräusche stören, kann eine zweite gewölbte Stahlscheibe, gegen eine normale Scheibe im Kupplungspaket getauscht, Abhilfe schaffen.

Bei unserer habe ich, von der serienmässigen gewölbten Scheibe aus nach aussen gesehen, die übernächste flache Stahlscheibe gegen eine zweite gewölbte getauscht.

Ergebnis: alles super, keine Anfahrgeräusche mehr.

Link zu diesem Kommentar

Mal so nebenbei das Quietschen is wech und zwar ziemlich genau mit 1000km auf der Uhr....

Vielleicht hat das gute zureden was geholfen: " Hör auf mit der scheiße sonst kannst du dir nen neues Zuhause suchen :) "

keine Sorge, das kommt wieder  ;D

Link zu diesem Kommentar

Kann man eigentlich in die Trockenkupplung ein paar Tropfen Motorrad-Motoröl geben damit das quitschen aufhört?

Nur so ein Gedanke, die Nasskupplungen rutschen mit dem Öl ja auch nicht.

Klärt mich bitte mal auf. :)

Stefan

Link zu diesem Kommentar

den tip habe ich aus einem anderen forum und bei meiner 996 angewandt, funzt prima:

Und zwar mit KUPGERPASTE - ich gabs mal wortgetreu wieder , wie es empfohlen wurde:

1.Bei sparsamer Anwendung rutscht da gar nichts. Selbst die gröbsten Rennstreckenstarts waren kein Problem.

2. Bevor du zur Paste greifst solltest du sowohl Stahl als auch Belagscheiben mit Bremsenreiniger oder Aceton reinigen.

Es kommt hier nur auf die Kupferpartikel an und nicht aufs Fett, denn das brennt sowieso nach ein paar Starts weg. Du darfst also nur sehr wenig auf die Stahlscheiben geben. Stell dir vor du würdest mit einer Salbe deine Lippen einschmieren. Nimm noch einen Tick weniger und verteile diese Menge an zwei gegenüberliegenden Stellen punktförmig auf der Stahlscheibe. Das Gleiche machst du dann auf deren Rückseite, so dass alle Reibflächen an die eine Belagscheibe grenzt, Kupferpaste tragen.

Du wirst an einer so behandelten Kupplung dein Freude haben und das Beste ist, es hält eine ganze Saison (8000-9000km). Das erste mal wirst du eine Kupplung haben die diesen Namen verdient und sich auch fein dosieren lässt.

Link zu diesem Kommentar

@siggi:

Schön, dass es bei Dir nicht mehr quietscht ...

... allerdings wüsste ich nicht, was ein offener Deckel und sonst nix gemacht am Quietschen ändern sollte ... es sei denn, das Quietscheentchen konnte so endlich raus  ;D

Steigerung wäre dann noch "ohne Deckel" ...

Also gabs wohl irgendeine andere Ursache ... z.B. schwuchteligeres Anfahren oder vorher Kupplung gereinigt oder Scheiben anders zusammengestellt oder oder ...

Die Ursache für das Quietschen ist der Abrieb,der sich bei geschl. Deckel zwischen den Scheiben sammelt und natürlich schwuchteliges Anfahren. ;) 

Entweder bläst Du den Schmand alle paar 1000 Km mit Pressluft raus oder Du nimmst nen offenen Deckel. Seitdem ich das mache,hat sich das bei meinen Mopeds mit Quietschen ! *prost*

Gruß Siggi

p.s.: Frank,hast Du was gegen Schwule ? ???

Link zu diesem Kommentar

@ Uli:

Machen kann man viel... Man kann sich auch ein Loch ins Knie bohren und ne Blume reistecken (Zitat meines Lehrmeisters auf den Satz: das kann man doch anders auch machen.... )  ;D

Danke für die Aufklärung. Hab mir aber sowas schon fast gedacht. War nur ein Hirngespinst eines Ahnungslosen...

Ich habe übrigens einen offenen Kupplungsdechel und es quitscht trotzdem. Werde demnächst mal versuchen die Reibbeläge einfach mal zu drehen. Mal schauen was passiert.

Der Idee mit Kupferpaste steh ich irgendwie skeptisch gegenüber. Man weiß ja auch nicht, welches Grundfett welche Paste hat und das kann sich meiner Meinung nach komplett unterschiedlich auswirken. (meine leienhafte Meinung)

Was meinst Du denn dazu Uli? Wenn einer nen Plan von Kupplungen hat dann doch Du... *schleim*

Gruß Stefan

Link zu diesem Kommentar

Moin Stefan,

meine Meinung zur Kupferpaste hatte ich schon Anfang Juni gepostet:

"Kupferpaste halte ich für ungeeignet, sobald es Kontakt zu einem Belag gibt!!!

- Das wäre evtl. bei Kupplungen, wo eine Stahlscheibe auf Alu -oder zwei Stahlscheiben aufeinander liegen machbar.

Wie ich inzwischen von 2 Fällen weiß, ist wohl häufig im Originalpaket keine Telleferder verbaut!!

- D.h. besagte Feder mit dem Körnerpunkt, die hohl gebogen, ist um genau dieses Problem zu unterdrücken und ein sanftes "Einschleifen" der Kupplung zu ermöglichen.

2Bombierte Scheibe.jpg

Falls jemand (egal ob original oder unserer oder sonstwas für einer Kupplung) Prombleme mit der Dosierbarkeit, extremen Anfahrgeräuschen etc. hat, wäre es sinnvoll das Paket auf Vorhandensein besagter Scheibe zu kontrollieren."

Also wenn`s quitscht, bitte erstmal nachsehen - wenn eine Federscheibe vorhanden ist, bitte mal die Beläge, an denen sie anliegt tauschen (oder umdrehen) damit sich die nicht so stark einseitig einarbeiten. Wenn keine solche Scheibe im Paket ist, muss eine rein.

Gruß

Uli

Link zu diesem Kommentar

Erstmal überprüfen, ob überhaupt eine drin is, danach weitersehen - Lösungen gibt es immer...

Ein Händler erzählte mir, er hätte schon 3 Kupplungen in 1098 gebaut und bei keiner!

war ne Federscheibe drin...

Der Netto hat übrigens feinstes, italienisches Leder in pefektem Ducatirot hab irgendwie leider kein Bild gemacht.

Link zu diesem Kommentar
  • 3 Wochen später...

Hallo und Tach zusammen,

Christian mein Name

die gewellte Scheibe hat Ducati nie verbaut, sie schafft es aber auf der Stelle das leidige Quitschen und rupfen beim anfahren zu beseitigen.

Die Ducatiherren wissen wohl nicht einmal das es diese Scheibe gibt, denn dann würde es das Problem nicht mehr geben wenn sie Standartmässig verbaut würde.

Habe ich schon mehrfach verbaut und jedesmal war es sofort weg.

Kupferpaste mag ne Lösung sein, jedoch wohl auch nicht dauerhaft.

Ich weiss nur das diese Scheiben bei den Surflexkupplungen immer dabei sind und wenn man beim Lieferant freundlich nachfragt, so gibt er diese auch ohne Kupplung raus.

Gruss

Chris

Link zu diesem Kommentar

1 gewellte Scheibe sollte in der Orig. Kupplung vom Werk aus verbaut sein.

Fehlt diese - reklamieren, denn dann sind Probleme vorprogrammiert.

Das Anfahrquietschen kommt in erster Linie durch die schlechten Beläge. Diese kennen nur 2 Zustände - fassen oder lösen.

Man bekommt es zwar durch eine Neusortierung der Beläge kurzfristig weg,

es kommt aber wieder.

Eine Lösung gibt es nur durch den Austausch der Beläge gegen bessere.

Zum Beispiel Surflex.

Link zu diesem Kommentar

Sorry, die Kupplungsbeläge von Ducati find ich Prima. Verbau ich nur, die aus Aluminium,.

Und ich meine auch die kurze gebogene Scheibe die es immer zur Surflex gibt mit gewellt.Hab mich wohl nicht so gewählt ausgedrückt.

Damit hab ich bisher jede Kupplung still bekommen und zu einer sauberen Arbeit verpfilchtet.

Gruss

Chris

Link zu diesem Kommentar
  • 5 Wochen später...

Hallo

Bei meiner Kupplung hat es vorerst mal nichts gebracht.

Trotz der bombierten Scheibe kreischt sie weiter.

Zügig anfahren geht nicht. >:(

Ich habe das Problem an meiner alten 900 SS (Bj.91) auch nicht ganz wegbekommen. 

Link zu diesem Kommentar

Wenn das Belagpaket draußen ist sollte man mal alle Scheiben (Stahl -und Belagscheiben) auf Planheit kontrollieren. - Also auf ne zuverlässig ebene Platte legen und sehen/fühlen ob alle Platten plan aufliegen. Man kann zwar mit ner bombierten Scheibe einiges Kompensieren aber wenn krumme Scheiben im Paket sind, sollte man auch Ursachen beseitigen.

Die Stahlscheiben mit dem Stanzgrat nach außen einsetzen damit beim Schließen der Kupplung nix anhaken kann. Eventuellen Grat der sich an den Belägen, da wo sie am Korb anliegen gebildet haben kann abfeilen.

Wenn es dann immernoch Probleme gibt, helfen entweder ne zweite bombierte Scheibe oder andere Beläge (z.B.  Surflex Modifica)

Wenn ne zweite bombierte Scheibe verwendet wird, verliert man etwas an Ausrückweg und muss den Kupplungshebel eine Position weiter vom Lenker weg stellen.

Sollte der Korb schon starke Einschläge haben, kann es auch das sein, da die Belagscheiben nicht gleichmäßig nachrücken können weil sie anhaken - führt dann zu ähnlichen Effekten.

Gruß

Uli

Link zu diesem Kommentar

Ich hab gestern meine Kupplung mit Hilfe von Uli entkreischt...

Muss zu meiner Schande zugeben, dass bei mir doch eine bombierte Scheibe eingebaut war. Habe nur den Körner übersehen. Leider hatte ich trotz dieser bombierten Scheibe teils extremes Kupplungsquitschen.

Hatte ja jetzt noch 2 Bombierte Scheiben bei desmoworld.de bestellt und eine davon eingebaut. (Danke Chris für die super schnelle Lieferung...)

Mein Kupplungspaket schaut von der Motorseite angefangen jetzt folgendermaßen aus:

-Reibscheibe ®

-Stahlscheibe

-R

-bombierte Stahlscheibe

-R

-bombierte Stahlscheibe

-R

-Stahlscheibe

-R

-Stahlscheibe

-R

-Stahlscheibe

-R

-Stahlscheibe

-R

-Stahlscheibe

Dabei ist darauf zu achten, dass die Stahlscheiben so eingebaut werden, dass der Stanzgrat nach außen zeigt.

Werde berichten ob das jetzt entgültig weg ist. Bin noch keine größere Runde gefahren.

Stefan

Link zu diesem Kommentar
  • 1 Monat später...

Das Kupplungsquitschen beim zügigen Anfahren tritt auch bei meiner 1098 auf.

Ich hab jetzt vor kurzenm mal ein paar Rennstarts hinn gelegt. Dabei ist mir dann auch aufgefallen das nebst der Quietscherei die Kupplung auch ungleichmäßig einschleift. Das fühlt sich am Moped an als ob die Kupplung immer wieder mal kurz "auslässt".

Ich hab jetzt 9500km Drauf und nach den Startübungen rutscht mir die Kupplng beim Beschleunigen auch gerne mal durch. KAnns sein das die Beläge nach 9000km und vieleicht 8 Rennstarts schon durch sind oder liegts an der Federscheibe???

Link zu diesem Kommentar

Das Kupplungsquitschen beim zügigen Anfahren tritt auch bei meiner 1098 auf.

Ich hab jetzt vor kurzenm mal ein paar Rennstarts hinn gelegt. Dabei ist mir dann auch aufgefallen das nebst der Quietscherei die Kupplung auch ungleichmäßig einschleift. Das fühlt sich am Moped an als ob die Kupplung immer wieder mal kurz "auslässt".

Ich hab jetzt 9500km Drauf und nach den Startübungen rutscht mir die Kupplng beim Beschleunigen auch gerne mal durch. KAnns sein das die Beläge nach 9000km und vieleicht 8 Rennstarts schon durch sind oder liegts an der Federscheibe???

Hi Imaxx

es kann sein das sich deine Stahlscheiben durch die starke Hitzeentwicklung beim Rennstart und dem starken Schleifen verzogen haben und jetzt nicht mehr plan aufliegen !!

Durchrutschen der Lamellen und Geräusche beim greifen der Kupplung in der Anfahrphase !!!

Bau sie einfach mal aus und leg die Stahlscheiben auf ne Glasplatte und tip leicht mit dem Finger auf den Rand , normal darf da nichts kippeln, wenns dennoch kippt dann ist die Scheibe für den Müll !!

Link zu diesem Kommentar

Die Anfahrgeräusche sind mir das erste mal nach dem Einfahren aufgefallen. Da bin ich dann auch die ersten Male etwas zügiger mit Kupplung losgefahren. Wie gesagt, es fühlt sich an als ob die Kupplung unregelmäßig greif und hin und wieder einfach kurz durchgeht und wieder griffiger wird.

Danke mal für die Tips@Mike und @ kingofrace

Die Stahlscheiben schau ich mir mal an und auch ob die Federscheibe wie vorgeschrieben verbaut ist.

Link zu diesem Kommentar
  • 7 Monate später...

Nun hats mich auch erwischt, lautes schreckliches Geräusch  *bad*

Habe ne AHK selbstverständlich vom Uli, die Surflex Beläge und 2 gewölbte Scheiben drin  >:(

Der Korb hat schon sichtbar gelitten, das ganze Paket raus, gereinigt und wider rein, aber

*laut* das Geräusch bleibt

habe als letze Scheibe vor der Druckplatte ne Belagscheibe, kanns daran liegen ?

Habt ihr in der MPL - AHK auch 8 Belagscheiben, oder fährt wer mit 7 Belagscheiben um zum Abschluß des Paketes ne Stahlscheibe an der Druckplatte liegen zu haben ?

Link zu diesem Kommentar
  • 3 Wochen später...

Tach auch,

ich habe seit 4 Wochen meine 1198S und hatte das gleiche Problem wie hier beschrieben. Was zu mindestens bei der 1198 geändert wurde ist das die Federn 40mm statt 38mm lang sind und der Federdrahtdurchmesser auch geringer ist. Das erscheint mir als unsinnig. Wenn man die Federkennlinien genau wüsste könnte man wahrscheinlich feststellen das die neue Federn in dem Bereich in dem die Scheiben langsam greifen sollten eine geringere Kraft aufbringen wie die alten dickeren. Was habe ich getan?

Die alten Federn von meiner 998er AHK eingebaut. Dann mit den Stahlscheiben solange getauscht bis ich auf eine Paketdichte von 37mm kam. Um Längen besser. Hatte in Brünn beim Rennstart überhaupt keine Probleme mit quietschen oder so. Ich denke die neuen Federn sollte bewirken das die Handkräfte geringer werden. Dann sollte Ducati endlich mal die großen Kupplungsnehmerzylinder standardmäßig verbauen. Kann ja eigentlich nicht sein das man über € 22.000,- Euronen hinlegt und dann noch die Zubehörliste durchforstet um die Fuhre bedienbar zu gestalten.

   

Link zu diesem Kommentar

Nun hats mich auch erwischt, lautes schreckliches Geräusch  *bad*

Habe ne AHK selbstverständlich vom Uli, die Surflex Beläge und 2 gewölbte Scheiben drin  >:(

Der Korb hat schon sichtbar gelitten, das ganze Paket raus, gereinigt und wider rein, aber

*laut* das Geräusch bleibt

habe als letze Scheibe vor der Druckplatte ne Belagscheibe, kanns daran liegen ?

Habt ihr in der MPL - AHK auch 8 Belagscheiben, oder fährt wer mit 7 Belagscheiben um zum Abschluß des Paketes ne Stahlscheibe an der Druckplatte liegen zu haben ?

@Roger - warum rufst oder mailst du mich nicht an!?

Es muss ne Stahlscheibe vor der Druckplatte verbaut werden!!!

So machst du dir alle kaputt und sie kann nicht richtig funktionieren!

Schicke dir meine Tel.Nr. nochmal per PN.

Gruß

Uli

Link zu diesem Kommentar

@ Uli,

das telefonat mit dir  *erster* hats gebracht  *thx*

ganze Paket raus, das durcheinander korregiert, rein wie du es sagtest und es paßt  ;D  ;D

alle Belagscheiben drin, zum Abschluß ne Stahlscheibe, Maß 0,9mm  *prost*

Probefahrt fällt aus da Rasten und Hebel gerade geschwärzt werden,

nächstes Wochenend soll es aber klappen, hoffentlich  :o

Link zu diesem Kommentar
  • 2 Wochen später...

Die Quietscherei geht mir fest auf den Sack. Vor allem , weil ich ganz normal gefahren bin und bei 7000km keinen einzigen Kavalierstart gemacht habe.  Mannomann die Kupplung ist doch ein Glumpert !!

Das heisst jetzt für Otto Normalverbraucher:  Fahr in die Werkstatt und kauf dir eine neue Kupplung, oder fang schon in der Garantiezeit an zu basteln... !

Wird einem die Kupplung nicht auf Garantie ausgetauscht ?

Link zu diesem Kommentar

- alle Stahlscheiben sorum reintun, dass die rauhere/schärfere Seite der Stanzkanten (das fühlt man mit dem Finger, wenn man drüberstreicht und man sieht es auch an den Kanten der Zähne) aussen ist. So können die Scheiben auf dem Kern beim Einkuppeln leichter gleiten, statt sich etwas verhakeln zu können.

- dabei alle Stahlscheiben so reinlegen, dass die Kerbe am Umfang bei allen gleich ausgerichtet ist.

Meinst du damit, die Stanzkanten sollen in nicht in Richtung Motor zeigen. Ist das Richtig?

Link zu diesem Kommentar
  • 1 Jahr später...

Moin,

nachdem letzten Freitag und Sonntag dieses Kupplungsquietschen (war eher ein Kupplungskreischen) bei mir aufgetreten ist (insgesamt nur 3mal beim Anfahren), war gestern wieder alles normal. Ich dachte, wenn es einmal anfängt, dann bleibt es bis zum Kupplungstausch!?

Gruß jupp

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen!