Zum Inhalt springen

Wahl der richtigen Antihoppingkupplung


retter1975

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen!

Möchte mir für meine 1098er eine Antihoppingkupplung zulegen. Hab mich da mit selbst auf STM geeinigt. ABER !!

Es gibt einfach zu viel Auswahl:

Könnt ihr mir helfen, die richtige Wahl zu treffen:

-) Anzahl der Zähne

-) Rampenwinkel?? was der auch immer bringen soll

-) original oder STM Beläge

Fahre mit dem Bike zu 80% Strasse, den Rest Rennstrecke.

Möchte ebenfalls einen STM Kupplungsnehmenzylinder einbauen, da gibts aber auch 2 verschiedene. 28 oder 30mm?

Fragen über Fragen, würde mich über jede Entscheidungshilfe freuen.

mfg

mario

Link zu diesem Kommentar

Hi,

wende dich an Uli.Er beantwortet deine Fragen gerne. ;)

Ich selbst habe eine von DP zum Geburtstag Geschenk bekommen und war sehr zufrieden damit.

Sonst hätte ich, wie viele aus dem Forum eine von MPL gekauft.Ich glaube die sind auch  alle sehr glücklich.

Nehmerzylinder habe ich von MPL.

Gruß aus Kiel

Link zu diesem Kommentar

Hallo Mario,

habe auch die MPL in meiner Bella,Kupplungskorb+Beläge sind die der Serie verbaut,

und es funktioniert wirklich super.

Das beste ist der direkte Kontakt zum Hersteller MPL (unserem Uli)damit wirst du sicherlich keine Probleme beim Einbau bekommen,wen du das Teil selber einbaust,habe meine MPL auch alleine mit telefonischer Hilfe vom Uli eingebaut,wirklich ohne Probleme,Zylinder würde ich auch von MPL nehmen,dann ist die MPL-Kupplung nicht so alleine.

Schönes Wochenende

Morten *prost*

Link zu diesem Kommentar

Moin zusammen,

war am Wochenende etwas eingespannt und habe garnich mitbekommen, das hier über mich geschrieben wurde...

Es gibt sicherlich einige gute Systeme, werde mich aber drauf beschränken, was zur MPL - Anti-Hopping-Kupplung zu sagen  ;)

Wir machen 45° Doppelrampen - d.h. es laufen insgesamt 12 Kugeln auf den Rampen, was zu einem sehr geringen Losbrechmoment führt - die Kupplung arbeitet dadurch komplett unauffällig.

Durch diesen Aufbau unserer Kupplung ist es auch möglich die Vorspannung der Kupplungsfedern zu optimieren, was gerade in Zusammenarbeit mit unserem Nehmerzylinder (30mm Kolben) zu angenehm leichter Betätigungskraft und super Dosierbarkeit führt.

Was den Service zum Einbau oder sonst was für Fragen anbelangt - bin ich jederzeit erreichbar (es sei denn, ich sitze auf dem Moped..).

Gruß

Uli

Link zu diesem Kommentar

Bei mir ist die Original Race Ducati Antihopp durchgeschmort nach Optimierung. Zuviel Dampf  ;D ... jetzt, is ne Suter drin mit STM Korb, passt perfekt und läuft seidenweich, auf Piste und Strasse (Test war sozusagen in Brno, Ledeon).

Bei der R, ist ja eine drin, da musste ich noch nix wexeln  ::)

Link zu diesem Kommentar
  • 2 Wochen später...

Ich würde auch immer wieder eine MPL nehmen.

Der Support von Uli ist einfach klasse und die Kupplung super !

Adrian

Sag mal macht ihr zwei, Du und Uli, auch noch was anderes als jeden Tag euer Moped zu putzen?? Das sieht ja aus als würdet ihr ständig mit der Zahnbürste den Motor sauber bürsten !!

> für den Fall das ihr davon nicht genug bekommen könnt hätte ich da auch noch ein Maschinchen anzubieten  ;D <

Link zu diesem Kommentar

Besten Dank für`s Feedback Andi!

@ Mike - ich putze tatsächlich jeden Tag, zumindest jeden Tag, den ich fahre.

Da werden hinterher grundsätzlich die Fliegen und sonstiger Schmadder weggemacht!

- Geht einfach viel schneller, wenn man`s gleich macht.

jetzt müll ich doch glatt den schönen Kupplungsfred zu...  ;)

Link zu diesem Kommentar

Hi Mario

Ich würde mich auch jederzeit für "MPL" entscheiden, nicht nur weil sie super Qualität verarbeiten sondern auch wegen dem direkten Support hier im Forum und den ebenso positiven Erfahrungen sämtlicher Forumsmitglieder ! Es passt einfach alles zusammen ob Nehmerzylinder, Kupplungsdeckel,außerdem kannste noch, wenn es soweit ist, den Ergalkupplungskorb dazu nehmen (Verschleiß nahezu Null und klappert auch nicht so) . Lange Rede kurzer Sinn, es gibt einfach leckere Sachen bei Uli die sich einfach lohnen !!!

Gruß Mike

Link zu diesem Kommentar

Auch wenn ich jetzt wieder als  *schleimer* abgestempelt werde....gebe ich Mike 100% recht. Der Support ist absolut klasse und man kann sich jederzeit bei Uli melden falls es Probleme gibt...und die Teile sehen auch noch richtig "schick" aus...wie hat Mike so schön gesagt: "lecker Teilchen"....auch wenn ich keine habe...ich würde aufjedenfall Teile bei MPL kaufen...Uli darüber können wir uns ja im August unterhalten... ;D

Link zu diesem Kommentar
  • 5 Monate später...

Meine Wahl ist auf eine MPL AHK Typ Titan gefallen!

Habe diese heute mit Hilfe von Uli`s Telefonsupport (Danke) eingebaut.

Der Einbau ist nach der Demontage der Originalkupplung kinderleicht - doch bis dahin gilt es, eine 19er Imbusschraube zu überwinden.

Diese hat mich (aufgrund zu schwachbrüstiger Schlagschrauber) mindestens 2,5h gekostet.

Zum Lösen der Schraube benötigt man:

- Kupplungshaltewerkzeug (bei mir Marke Eigenbau)

- Schlagschrauber mit mind. 400Nm Lösemoment

- 19er Imbus

Nach dem Lösen ist die Montage der Kupplung, wie gesagt unproblematisch.

Bin heute im Anschluss bei -2°C kurz gefahren.

Fazit:

Trotz "hartem" Runterschalten und quasi Nullgrip keine unruhige Hinterhand - ein echter Sicherheitsgewinn!

Prädikat: empfehlenswert

Gruß Norman

Link zu diesem Kommentar

hat jemand Erfahrungen mit der EVR CTS 01? Da gibt es ja auch glaube ich was neueres das CTS02 heist.

http://universal-bike.com/neue/teile/ducati/cts01.html

EVR CTS 02 

Detailbeschrieb: (Kopie)

Wissend um die Schwächen der derzeit auf dem Markt existierenden Produkte setzt Edo Vigna Racing (EVR) bei seiner patentierten Neuentwicklung nicht auf die traditionelle Funktion, bei der der komplette Innenkorb im Moment der einsetzenden Motorbremse gegen die Kupplungsdruckplatte bewegt wird, was zum Bruch der Stehbolzen führen kann. Bei der EVR CTS 02 (Control Torque System) hebt sich beim Einsetzen der Motorbremse einzig die Druckplatte (der Innenkorb bleibt starr). Was die Wahl der Federn für die Druckplatte betrifft, setzt Edo Vigna bewusst auf das klassische und bewährte Prinzip mit den sechs Einzelfedern, da dadurch der Druck auf die Platte gleichmässig stark verteilt werden kann (mit Absicht keine Zentralfeder wie bei den Evoluzione Modellen von STM gewählt, die ursprünglich auch von Edo Vigna entwickelt wurden!).

Des weiteren ist der Ausrückmoment individuell auf die Bedürfnisse des Fahrers einstellbar. Ausgestattet ist die Kupplung im Serienlieferumfang mit dem 48-Rundzahn Ergal-Kupplungsaussenkorb mit Hartcoat-Beschichtung, Sintermetallbelägen und einer ventilierten CNC-gefrästen Ergal-Druckplatte, welche durch die zusätzliche Kühlung (Temperatur wird im Innern der Kupplung um ca. 10% gesenkt) auch bei höchsten Ansprüchen für eine einwandfreie Funktion sorgt.

Alle EVR-Produkte wurden von Edo Vigna persönlich entwickelt. Edo Vigna war lange Zeit Ducati Werksingenieur in der Superbike-WM (u.a. Weltmeistertitel mit Troy Corser 1996) und ist der eigentliche Erfinder der Antihoppingkupplung für Ducati Motorräder. Zudem entwickelte er die STM-Antihoppingkupplungen (EVR-Schriftzug beachten!).

Kostet in CHF 1790.-

535085274bigno1.th.jpg

5350852742bigqi5.th.jpg

5350852743bigzw8.th.jpg

5350852744bigaf7.th.jpg

Auf Anfrage individuelle Farbwahl der Druckplatte möglich (auch zweifarbig). Zur Auswahl stehen rot, schwarz, gold, silber sowie alle möglichen Kombinationen dieser Farben

Link zu diesem Kommentar

1790CHF für eine kupplung.... ??? ??? ??? 

leck mich am arsch.., wenn ich irgend wann fürs Motorrad fahren bezahlt werde dann würde ich mir das auch leisten wollen..

und bis dahin tut es die orig. kupplung auch...

das liest sich mit der kupplung genau so wie mit einer Kompletten Akra titan anlage..

LP. 3800eu..., VK. ca 3000eu... *amen*

sorry, aber das musste ich mal los werden... *n8*

Link zu diesem Kommentar

Meine Wahl ist auf eine MPL AHK Typ Titan gefallen!

Habe diese heute mit Hilfe von Uli`s Telefonsupport (Danke) eingebaut.

Der Einbau ist nach der Demontage der Originalkupplung kinderleicht - doch bis dahin gilt es, eine 19er Imbusschraube zu überwinden.

Diese hat mich (aufgrund zu schwachbrüstiger Schlagschrauber) mindestens 2,5h gekostet.

Zum Lösen der Schraube benötigt man:

- Kupplungshaltewerkzeug (bei mir Marke Eigenbau)

- Schlagschrauber mit mind. 400Nm Lösemoment

- 19er Imbus

Nach dem Lösen ist die Montage der Kupplung, wie gesagt unproblematisch.

Bin heute im Anschluss bei -2°C kurz gefahren.

Fazit:

Trotz "hartem" Runterschalten und quasi Nullgrip keine unruhige Hinterhand - ein echter Sicherheitsgewinn!

Prädikat: empfehlenswert

Gruß Norman

Dem kann ich nur beipflichten , die Kupplung von MPL ist erste Sahne  *erster* hatte sie in meiner auch verbaut , wird allerdings demnachst ja wieder ausgebaut zwecks Motorradverkauf  ::)

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen!