Zum Inhalt springen

Unfall durch gelösten Lenkungsdämpfer


wernerbroesl

Empfohlene Beiträge

Ein Bekannter kam vor 2 Wochen durch einen gelösten Lenkungsdämpfer zu Sturz.

Der hatte sich so unglücklich verklemmt, dass sich der Lenker nicht mehr bewegen ließ.

Dadurch kam er von der Fahrban ab. Gott sei Dank war das in einer engen Kurve bei ca. 40 km/h passiert.

Der Sturz zog zwar einen mehrtägigen Krankenhausaufenthalt nach sich, aber es hätte viel schlimmer kommen können.

An der Schraube des Lenkungsdämpfers war das Gewinde angeblich völlig vergrießgnaddelt, als wäre die Schraube schon länger locker gewesen.

Das könnte sich zu einer Rückrufaktion entwickeln, da mein Bekannter rechtliche Schritte einleiten will.

Also kontrolliert sicherheitshalber die Befestigung des Lenkungsdämpfers.

Kann narürlich auch sein das Luigi nur einen schlechten Tag hatte und es ein

Einzelfall bleibt. Ich hoffe es zunmindest

Link zu diesem Kommentar

ach du scheisse wo isn das genau passiert?? hab von einem freund gehört dass es unlängst eine panigale zerissen hat...

zum glück is ned mehr passiert, das kann auch ganz anders ausgehn!

hast schonmal den händler angerufen ob der irgendwas von dem problem weiß?

Link zu diesem Kommentar

Schöne Sch.... , dass das passiert ist.

Das mit rechtlichen Schritten, wird wohl nicht ausgehen, weil wie heisst es so oder so ähnlich: " Der Fahrzeugführer hat sich vor Fahrantritt über den verkehrssicheren Zustand des Fahrzeugs zu vergewissern....."

Nun kann man nicht erstmal alle Schrauben am Fahrzeug überprüfen, doch eine Sichtkontrolle sollte sein und genau das das wohl unterblieben ist, könnte man ihm vorwerfen.

Bitte nicht als erhobenen Zeigefinger verstehen, sondern als Tipp, was man mal später sagt....

Link zu diesem Kommentar

Schöne Sch.... , dass das passiert ist.

Das mit rechtlichen Schritten, wird wohl nicht ausgehen, weil wie heisst es so oder so ähnlich: " Der Fahrzeugführer hat sich vor Fahrantritt über den verkehrssicheren Zustand des Fahrzeugs zu vergewissern....."

Nun kann man nicht erstmal alle Schrauben am Fahrzeug überprüfen, doch eine Sichtkontrolle sollte sein und genau das das wohl unterblieben ist, könnte man ihm vorwerfen.

Bitte nicht als erhobenen Zeigefinger verstehen, sondern als Tipp, was man mal später sagt....

naja schrauben kann es auch mal rausprellen (obwohl vorher fest angezogen), gerade bei 2 zylindern, die ruppiger laufen ist mir das schon öfter mal passiert.

Link zu diesem Kommentar

Kanns echt nicht sein das die Schrauben nicht richtig angezogen sind.. Sowas wird doch im Werk nachm Zusammenbau und dann nochmal vom Händler gecheckt? Außerdem werden doch fast alle Schrauben (gerade die Sicherheitsrelevanten..) mit Schraubensicherung eingebaut? Also kann man wohl auch das lösen durch Vibrationen ausschliessen.. Denke mal da hat das Werk & der Händler gepennt..  Gute Besserung an deinen Kumpel!

Link zu diesem Kommentar

Kanns echt nicht sein das die Schrauben nicht richtig angezogen sind.. Sowas wird doch im Werk nachm Zusammenbau und dann nochmal vom Händler gecheckt? Außerdem werden doch fast alle Schrauben (gerade die Sicherheitsrelevanten..) mit Schraubensicherung eingebaut? Also kann man wohl auch das lösen durch Vibrationen ausschliessen.. Denke mal da hat das Werk & der Händler gepennt..  Gute Besserung an deinen Kumpel!

Das glaubst doch selbst nicht....

den Händler will ich sehen der Prüft ob die schrauben am LD oder an der unteren Gabelbrücke fest sitzen.. :D

Da ist deine eigeninitiatives gefragt...

Link zu diesem Kommentar

Stimmt schon.

Scheiße was passiert ist, aber so ein bisschen an die Nase fassen muss sich meinesterachtens der Unglücksrabe schon.

Wenn ich ein Motorrad im öffentlichen Straßenverkehr bewege, habe ich eine gewisse Sorgfaltspflicht für den ordnungsgemäßen sicheren Zustand meines Fahrzeugs.

Beim Putzen checke ich immer die grundlegenden Teile: Bremsanlage, Lenkungsdämpfer, Kette, Fußrasten, Kupllung, Bremsbelagstärke usw.

Schließlich hängt davon mein jämmerliches Leben ab.

Bitte nicht als Kritik sondern eher als Denkanstoß betrachten.

Grüße Thilo ;)

Link zu diesem Kommentar

Das sehe ich anders! Der Hersteller muss davon ausgehen, dass der dümmste Mensch der Welt sich so einen Hobel kauft und keine Ahnung von der Materie hat. Auch der muss sicher ankommen. Worauf der Fahrer achten muss sind solche Sachen, wie Lichter, Hupe, Bremsanlage usw. also Sachen, die man ohne weitere Fachkenntnis mit dem Wissen aus der Fahrschule prüfen kann. Der Fahrer muss nicht mal wissen was ein Lenkungsdämpfer ist oder was der macht! Ich muss nicht an meinem ganzen Motorrad die Schrauben nachziehen, sondern muss mich darauf verlassen können, dass der Hersteller das richtig gemacht hat.

Da ist zu 100% Ducati schuld.

Wer von euch geht denn her und zieht bei einem Neuwagen noch mal die Schrauben an der Bremsanlage oder am Lenkgestänge nach? Ich nehme an keiner.

Link zu diesem Kommentar
  • 2 Wochen später...

Hi Leute, der Lenkunsdämpfer hat sich bei meiner Frau ihrer Penigale auch gelöst , jedoch nicht die Schraube sondern die in der Schubstange eingepresste Hülse, die Hülse und die Schraube waren dann noch am Lenkerstummel dran und auch fest. Jetzt habe ich den Lenkungsdämpfer erstmal demontiert und den Händler informiert. Gruß Tobias  (devil)

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen! Du versicherst damit dich auch an diese zu halten!