Zum Inhalt springen

Aufgerissener Hinterreifen


00Z

Empfohlene Beiträge

Hi,

hab mal ne Frage an die Fahrwerkgurus. In Oschersleben habe ich mir meinen Pirelli Supercorsa SC2 auf der rechten Seite total kaputtgefahren. Der Luftdruck war zum Schluss 1,8 Bar, heiß (1,9 sollte er laut Pirelli sein) Bin etwas niedriger gegangen in der Hoffnung das es besser wird. Außentemperatur c.a. 22 Grad.

Was stimmt mit meinem Federbein nicht? Ist es zu hart? In Hockenheim hatte ich ein perfektes Reifenbild.

dxewo5ym.jpg

Gruß Peter

Link zu diesem Kommentar

na klar, immer fragen.  (ok)  der R10 ist der nachfolger vom bt003, da machst nix falsch mit. kost halt n parr steine aber hält auch lange. da mußt dich nur nicht wundern, den fährst hinten glaub ich mit 1.3 am kalten reifen.  (ok)

und pirelli kost ja auch gut. aber siehst ja, die kriegen das ja bei der pan nicht mal mit den straßenreifen richtig in griff. (puke)

Link zu diesem Kommentar

Hallo,

Möcht dir nicht zu nahe treten... (makeup) ich seh das als einen Fahrfehler. Das sieht danach aus das du

in Schräglage in die Kurve hineinrollst dann aber die Maschine wieder ein Stück aufrichtest und Vollast gibst.

Der Bereich der Aufreist bekommt das ganze Drehmoment. Ist nur eine Vermutung da ich deine Fahrstil nicht kenne.

Grüße

Link zu diesem Kommentar

Hallo,

Möcht dir nicht zu nahe treten... (makeup) ich seh das als einen Fahrfehler. Das sieht danach aus das du

in Schräglage in die Kurve hineinrollst dann aber die Maschine wieder ein Stück aufrichtest und Vollast gibst.

Der Bereich der Aufreist bekommt das ganze Drehmoment. Ist nur eine Vermutung da ich deine Fahrstil nicht kenne.

Grüße

Das könnte höchstens für Eine der 7 Rechtskurven zutreffen. Wobei ich nach meinem Sturz im Mai, wirklich nicht mehr in voller Schräglage so hart ans Gas gehe, sondern erst richtung Kurvenausgang wieder voll beschleunige.

Aber die Kurven fahr ich ohne auf zu richten durch!

Gruß Peter

Link zu diesem Kommentar

Das könnte höchstens für Eine der 7 Rechtskurven zutreffen. Wobei ich nach meinem Sturz im Mai, wirklich nicht mehr in voller Schräglage so hart ans Gas gehe, sondern erst richtung Kurvenausgang wieder voll beschleunige.

Aber die Kurven fahr ich ohne auf zu richten durch!

Gruß Peter

naja, ich würde das ausschließen :P ist schon sehr spekulatius, ohne dem analytiker zu nahe treten zu wollen :D

Link zu diesem Kommentar

Hi,

also der Grund des aufgerissenen Reifens kann in vielen Punkte liegen:

- Welches Federbein ist verbaut / und welche Feder (sollte auf Dich abgestimmt sein). Kannste auch mal bissl härter machen.

- Der Reifendruck passt bei den Temperaturen m.E.

- Machmal kann es auch sein, dass deine Kette zu hart gespannt ist, dass dein Federbein nicht richtig arbeitet.

- Wegen Druck- und Zugstufe musste bissel probieren

gruss

Lars

Link zu diesem Kommentar

Hi,

also der Grund des aufgerissenen Reifens kann in vielen Punkte liegen:

- Welches Federbein ist verbaut / und welche Feder (sollte auf Dich abgestimmt sein). Kannste auch mal bissl härter machen.

- Der Reifendruck passt bei den Temperaturen m.E.

- Machmal kann es auch sein, dass deine Kette zu hart gespannt ist, dass dein Federbein nicht richtig arbeitet.

- Wegen Druck- und Zugstufe musste bissel probieren

gruss

Lars

Ja, leider scheint es da kein Patentrezept zu geben. Das Federbein hat in Hockenheim super gearbeitet (Sachs Federbein) auch mit dem Pirelli. In OSL war das gleiche Setup katastrophal (wie auf dem Bild zu sehen). Hab noch nen Öhlins Federbein daheim liegen, das werde ich wohl mal ausprobieren und für OSL einstellen. Und den Pirelli werd ich auch nicht mehr fahren....

Ich dank euch schon mal für die Tipps, auch wenn bei sowas die Ferndiagnose immer schwer fällt.

Gruß Peter

Link zu diesem Kommentar

Hi,

also der Grund des aufgerissenen Reifens kann in vielen Punkte liegen:

- Welches Federbein ist verbaut / und welche Feder (sollte auf Dich abgestimmt sein). Kannste auch mal bissl härter machen.

- Der Reifendruck passt bei den Temperaturen m.E.

- Machmal kann es auch sein, dass deine Kette zu hart gespannt ist, dass dein Federbein nicht richtig arbeitet.

- Wegen Druck- und Zugstufe musste bissel probieren

gruss

Lars

Vielleicht hat sich auch das Gewicht des Fahrers dramatisch geändert!?!?

Soll hier ja vorkommen!  :D :D

Link zu diesem Kommentar

Du könntest auch mal den Pirelli Superbike SC 1 bei den Temperaturen versuchen....

Das normale Öhlins geht eigentlich auch ganz gut. Das würde ich mal versuchen. Wichtig ist, das die Feder passt. Bei mir hab ich ein TTX und ne 90iger Feder bei 75kg Fahrer Gewicht (ohne Klamotten). Harmoniert super.

Gruß

Lars

Link zu diesem Kommentar

Asphalt hab ich nicht gemessen. War aber eher kühl, da es ab und zu geregnet hat. Ich hatte leider nur noch nen weicheren Reifen dabei, und da dachte ich das wäre eher kontra produktiv, sonst hätte ich mal gewechselt. Habe halt gehofft über den Luftdruck etwas Schadensbegrenzung betreiben zu können, aber das wurde nix. Ich muss doch mal nen Fahrwerkslehrgang mitmachen! Der amortisiert  sich, wenn mir das noch ein- zweimal passiert  8)

Gruß Peter

Link zu diesem Kommentar

Ferndiagnosen sind einmal mehr schwierig bis unmöglich. Auch nützt ein Fahrwerkslehrgang nur bedingt was, wenn z.b. das Federbein mal wieder eine Wartung nötig hätte. Davon abgesehen sollte bei der überschaubaren Leistung der Mille und eines SC2 bei den Temperaturen nicht aufreissen.

Das hab ich auf Seite1 ja auch schon geschrieben. Das ist mir auch bewusst, aber ich dachte halt jemand hat ähnliche Erfahrung mit dem SC2 oder mit OSL.

Wie gesagt, ich probier mal weng was aus, und bin für alle Ratschläge die bisher eingegangen sind sehr dankbar.

Gruß Peter

Link zu diesem Kommentar

Dann werd ich da eben mal ansetzen. Hab da auch jemanden der unter anderem Fahrwerke für Rennteams überarbeitet.

Die Umlenkung schau ich mir auch mal an, bzw. kostet die ja auch nicht die Welt. Sollte ich vielleicht mal prophylaktisch tauschen...

Gruß Peter

Link zu diesem Kommentar

Hi,

ja ich denk da wirst wohl nicht drum rum kommen mal nen Service vom Federbein machen zu lassen. ;)

@DucEnrico: Teilweise hast du recht, dass es manchmal auch Sinn macht die Feder weicher zu stellen. Aber wenn die Feder jedoch für den Fahrer grundsätzlich mal "zu leicht" ist kannst Du sie entweder wechseln und eine für Dich optimal einsetzen oder aber auch einfach mal härter stellen. Aber wie powerslide schon sagt, Ferndiagnosen sind immer schlecht...

Grüüüsseee....

Link zu diesem Kommentar
Gast Hr.H.Odensack

Wenn du in HH ein perfektes Reifenbild hattest und sich sonst keine Nachteile wie pumpen etc. trotz harter Einstellung zeigen, würde ich das Federbein nicht überarbeiten lassen. Steht für mich in keinem sinnvollen Verhältniss(also zwischen HH und OSL). Würde erstmal die Druckstufe weicher machen und früher aber dafür weicher ans Gas gehen. Eben so wie man eigentlich mit weichen Reifen umgehen sollte um schneller zu sein.

Gruss

Link zu diesem Kommentar

Hi,

ja ich denk da wirst wohl nicht drum rum kommen mal nen Service vom Federbein machen zu lassen. ;)

@DucEnrico: Teilweise hast du recht, dass es manchmal auch Sinn macht die Feder weicher zu stellen. Aber wenn die Feder jedoch für den Fahrer grundsätzlich mal "zu leicht" ist kannst Du sie entweder wechseln und eine für Dich optimal einsetzen oder aber auch einfach mal härter stellen. Aber wie powerslide schon sagt, Ferndiagnosen sind immer schlecht...

Grüüüsseee....

Wie willst du eine Feder weicher stellen?

Doch nicht mit der Vorspannung?

Link zu diesem Kommentar
Gast Hr.H.Odensack

@Michael

Natürlich über die Vorspannung! Es ändert sich zwar nicht die Federrate aber der Bereich ab wieviel NM die Feder anfängt zu arbeiten! Eine 100NM Feder heisst nicht das sie über den ganzen Bereich mit 100NM arbeitet, man hat nur 20NM mehr RESERVE als mit ner 80 NM Feder. Umso mehr ich die Feder vorspanne umso mehr verschiebe ich die Federung in den "harten Arbeitsbereich" mit dem Unterschied das ich bei einer härteren Feder mehr Reserve an NM hinten raus habe. Das hat auch nix mit linear oder progressiv zu tun. Linear heisst nur das die Feder über den gesamten Bereich KONSTANT einfedert. Also z.B eine Kraft von 10NM lässt die Feder um 10mm einfedern und eine Kraft von 20NM lässt die Feder 20mm einfedern. Bei progressiven Federn wär es so das eine Kraft von 10 NM die Feder um 10mm einfedern lässt aber bei 20NM die Feder nur noch 15mm einfedert. Von daher kann ich beim Vorspannen die Feder schon in Richtung weicher oder härter einstellen und das war hier sicherlich gemeint.

Link zu diesem Kommentar
Gast Hr.H.Odensack

Mit einer Feder welche weniger vorgespannt ist kommt das Heck nach unten, weil das Motorrad weit mehr einfedert.

Es verbleibt weniger Restfederweg, das Motorrad wird unhandlicher weil der Nachlauf sich verlängert. Ausserdem wird die Federung auch härter, weil die Umlenkung mehr in den progressiven Bereich kommt.Mit der waagrechter stehenden Schwinge verliert man zudem Grip, die Gefahr das der Kettenzug das Hinterrad vom Asphalt zieht steigt wesentlich.

Sollte wirklich interesse daran bestehen an der Federrate was zu ändern, würde ich eine härtere empfehlen, und die weniger Vorspannen als die weichere zuvor. Damit bleibt das Motorrad auf dem gleichen Level wie vorher, und sogar das Ansprechverhalten wird besser.

Davon abgesehen sollte man ein Federbein, welches 34000km gelaufen hat mal unbedingt mal zu einer Revision bringen. Ein Federbein ist auch ein Verschleissteil. Das gilt für den Rennbetrieb mit Rennreifen erst Recht.

Ich habe auf Michael seine Frage geantwortet und nicht auf den Thread bezogen. Er hat gefragt ob ich die Feder weicher machen kann über die Vorspannung. Was hat der Nachlauf und der Grip damit mit dieser Frage zu tun???  Das hilft gerade wirklich niemanden! Ausserdem ist ein Setup immer ein Kompromiss. Und manch einer kann mit mehr Schlupf am HR leben. Aussdem ging es hier um den gegenteiligen Effekt nämlich die Vorspannung WEICHER zu machen, um den Schlupf zu reduzieren! Das die Federung härter oder weicher wird hast du ja selbst geschrieben und darum ging es in Michaels Frage und DAS habe ich beantwortet!! Du bist doch bloss angepisst weil du merkst wie schwachsinnig es ist das Federbein wegen  einmaligem aufreissen des Reifens zu revidieren. Ich wiederhole nochmal, er hatte in HH ein perfektes Reifenbild! Wenn sein Federbein zu revidieren wäre müsste er öfter Probleme mit dem Laufbild haben und sich auch andere Nachteile  bemerkbar machen. Zumindest würde ich erstmal zuwarten und schauen ob sich das Problem weiter und mit anderen Reifen bemerkbar macht. Find ich irgendwie sinnvoller. Das du nicht weisst wie man mit nem weichen Reifen über eine gewisse Distanz umgeht is klar.

Link zu diesem Kommentar

@Michael

Natürlich über die Vorspannung! Es ändert sich zwar nicht die Federrate aber der Bereich ab wieviel NM die Feder anfängt zu arbeiten! Eine 100NM Feder heisst nicht das sie über den ganzen Bereich mit 100NM arbeitet, man hat nur 20NM mehr RESERVE als mit ner 80 NM Feder. Umso mehr ich die Feder vorspanne umso mehr verschiebe ich die Federung in den "harten Arbeitsbereich" mit dem Unterschied das ich bei einer härteren Feder mehr Reserve an NM hinten raus habe. Das hat auch nix mit linear oder progressiv zu tun. Linear heisst nur das die Feder über den gesamten Bereich KONSTANT einfedert. Also z.B eine Kraft von 10NM lässt die Feder um 10mm einfedern und eine Kraft von 20NM lässt die Feder 20mm einfedern. Bei progressiven Federn wär es so das eine Kraft von 10 NM die Feder um 10mm einfedern lässt aber bei 20NM die Feder nur noch 15mm einfedert. Von daher kann ich beim Vorspannen die Feder schon in Richtung weicher oder härter einstellen und das war hier sicherlich gemeint.

Das was du hier schreibst ist kompletter Humbuck, aber das habe ich schon zigmal versucht zu erklären.

Eine Federkennung wird nicht in NM (Newtonmeter, weil das ist Drehmoment) sondern in N/mm angeben.

Die Einheit für Kraft ist N nicht NM.

...und nochmal eine Feder wird durch das vorspannen nicht härter oder weicher!

Eine Feder mit 100N/mm benötigt 100N um sie den 1. mm zusammenzudrücken, ist sie bereits 10mm zusammengedrückt, benötigst du ebenfalls nur zusätzlich 100N um sie auf 11mm zusammenzudrücken.

wenn sich durch das Vorspannen was ändert nur durch ein anderes Übersetzungsverhältnis (Anlenkung der Wippe), aber nicht durch die Feder!

Link zu diesem Kommentar
Gast Hr.H.Odensack

@duc4ever

Die Federkonstante bzw. Federrate wird in Newton/Meter also Drehmoment angegeben. (Siehe z.B. Wikipedia)

zitat:

Eine Feder mit 100N/mm benötigt 100N um sie den 1. mm zusammenzudrücken, ist sie bereits 10mm zusammengedrückt, benötigst du ebenfalls nur zusätzlich 100N um sie auf 11mm zusammenzudrücken.

Zitat Ende.

Mathe 6, oder?

Eine Feder mit 100NM benötigt 100N/mm um sie den 1. mm zusammenzudrücken, ist sie bereits 10mm zusammengedrückt, benötigst du ebenfalls nur zusätzlich 100N/mm um sie auf 11mm zusammenzudrücken.

Aber nix für ungut, solchen wie dir helfe ich gerne weiter!!

Link zu diesem Kommentar

@Hr.H.Odensack

Also wenn du lesen könntest dann würde dir Wikipedia auch weiterhelfen, aber dem scheint nicht so!

.... in Newton/Meter also Drehmoment angegeben. (Siehe z.B. Wikipedia)

kannst du dir vorstellen für was das "/" zwischen Newton und Meter steht?? Wahrscheinlich nicht!

Das steht nicht zum Spass da, sondern ist der mathematische Operator für Division ("geteilt" verstehst du vielleicht besser).

In Worten heißt das: Newton geteilt durch Meter

Drehmoment ist aber Newton mal Meter oder NM ohne diesen Strich!

Mathe 6 hast wohl in deinem Zeugnis geschaut??

Link zu diesem Kommentar
Gast Hr.H.Odensack

Und was hat der ganze Schmarrn mit dem eigentlichen Thema zu tun?

Das musst du duc4ever fragen, der hat nämlich diese geniale Rechnung aufgestellt und erklärt.

Eine Federkennung wird nicht in NM (Newtonmeter, weil das ist Drehmoment) sondern in N/mm angeben.

Die Einheit für Kraft ist N nicht NM.

...und nochmal eine Feder wird durch das vorspannen nicht härter oder weicher!

Eine Feder mit 100N/mm benötigt 100N um sie den 1. mm zusammenzudrücken, ist sie bereits 10mm zusammengedrückt, benötigst du ebenfalls nur zusätzlich 100N um sie auf 11mm zusammenzudrücken.

wenn sich durch das Vorspannen was ändert nur durch ein anderes Übersetzungsverhältnis (Anlenkung der Wippe), aber nicht durch die Feder!

@duc4ever

Du fasselst hier ständig was von N/mm, hälst mir das dann aber in einem einzigen Satz vor. Letzendlich hast du es mir doch so erklärt. Ich habe oben immer nur von NM gschrieben. Dazu brauch ich kein Wikipedia. Aber wenn man so ein Humbug (nicht Humbuck) schreibt wie du oben halte ich das schon für gefährlich. Das versuch ich dir ja schon die ganze Zeit zu erklären!

Link zu diesem Kommentar

Nach dieser Exkursion in die Niederungen der Physik, wird es m.E. mal Zeit etwas zum Thema "aufgerissener Hinterreifen" beizutragen:

Für das Aufreißen kann es viele Gründe geben, den bei Dir zutreffenden wird Dir hier keiner sicher nennen können. Sind aus der Entfernung, wie schon gepostet, alles untaugliche Ferndiagnosen.

Eine sinnvolle Lösung wirst Du nur an Deinem Motorrad an der Strecke von einem erfahrenen "Fahrwerksauskenner" bekommen, da nicht nur das Motorrad sondern auch die Streckenbedingungen eine Rolle spielen.

Nachdem Du gelesen hast, welches Fachwissen hier manche in Physik haben, kannst Du sicherlich den Wert der Erklärungen selbst einschätzen.

Viel Erfolg bei der Suche.

Ralf

Link zu diesem Kommentar

Hier gibt's die Tabelle von Öhlins und dann schauste einfach was unter Rate für eine Einheit steht!

NM (Newton Meter) und N/mm (Newton pro mm) sind so unterschiedlich wie der Weihnachtsmann und der Osterhase!

post-1553-14629250916984_thumb.png

Link zu diesem Kommentar
  • 3 Monate später...

Um noch mal auf das Thema zurück zu kommen, ich habe den Fehler jetzt wahrscheinlich gefunden.

Da ich am September das Problem in Hockenheim wieder hatte, wenn auch nicht so schlimm, hab ich mal "genauer gekuckt" und festgestellt das die Schwinge Spiel hat. Sprich wenn ich die Schwinge entlaste, kann ich sie ein paar mm nach oben und unten Bewegen.

Danke für alle Tipps und Ratschläge.

Gruß Peter

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen! Du versicherst damit dich auch an diese zu halten!