Zum Inhalt springen

Anzugsdrehmoment Hinterrad 1098


fjen

Empfohlene Beiträge

Wollte mal fragen ob Ihr bei eurer 10er die Mutter immer mit den vorgeschriebenen 230Nm anknallt oder obs da auch weniger tut?!

Hab mir grad beim Radausbau meinen Knebel verbogen und die Aufnahme des Adapters abgerissen wegen dem beschissenen Drehmoment...

Das gute Garant-Werkzeug scheint auch nicht mehr das zu sein was es mal war^^

Gruß, Micha

post-3261-1462925118802_thumb.jpg

Link zu diesem Kommentar

Hi Micha,

die 848 braucht hinten 176Nm.

Ich bekomm sie aber nur mit 150Nm zu...

Hab trotzdem keine Probleme beim Fahren.

Weiss auch nicht, wieso die mit so ner Härte angezogen werden.

Wär echt mag interessant zu wissen: WARUM? :^)

Ich mein... ich muss das ja auch wieder aufkriegen. :D

Gruss

Link zu diesem Kommentar

Ich bezweifel das es unbedingt 230Nm sein müssen,mach"s aber

trotzdem immer weil ich mich nicht so gut auskenne in der Materie.

Wenn du einen Tag bevor du die Mutter lösen mußt,das Teil ordentlich

eincremst mit Caramba,Rostlöser oder was anderes Öliges fällt dir die

Mutter fast entgegen.

Ich fette immer sämtliche Teile ein bevor ich sie wieder verbaue.

Das macht die Sache leichter beim nächsten Reifenwechsel.

Einige Member hier sagen das man das fetten nicht tun sollte,is mir

aber Latte..... :D :D :D :D :D

Doctor

Link zu diesem Kommentar

Wie schon tausend mal gepostet, auf der Renne mache ich und andere das Ding mit 180Nm zu.

Auf der Straße geht das sicher auch, nur sollte man dann einmal öfters da drauf schauen. Da ist ja auch noch ein Sicherungsring dran, der verhindert zusätzlich, das sich die Mutter lösen kann.

Kupferpaste, KEIN Fett !

Link zu diesem Kommentar

Eben ... ich halte es aehnlich wie wie Lokutus ... 170Nm bekomme ich meinem Drehmomentschluessel noch einigermassen hin, dann den Sicherungsring Safetywiren und gut ist.

Was sich Dottore Luigi bei den m.M. irren Drehmomenten gedacht hat, ist fuer mich auch eines der grossen Raetsel dieser schoenen Welt  :)

Gruesse uebern Teich,

Rolf

post-1515-14629251195504_thumb.jpg

Link zu diesem Kommentar

Die Art der Drehmomentuebertragung von der Felge in die Achse koennte der Grund der hohen Drehmomente sein.

Wahrscheinlich wollen die Ducati-Ing's sicherstellen, dass das Drehmoment ehre ueber die Konusringflaeche in die Achse uebertragen wird,

nicht ueber die 4 Zapfen(?).

Das Geheimnis heisst dann wohl Kraftuebertragung durch Kraftschluss (Konus) nicht Formschluss (Zapfen).

Gruss,

Rolf

post-1515-14629251197034_thumb.jpg

Link zu diesem Kommentar

also ich mach auch immer kupferpaste drauf und selbst wenn ich sie nur mit 200Nm anziehe bekomm ich sie danach nur schwer auf.

als ich denke 180Nm tun´s auch.

zumindest klappt das auf der renne sehr gut.

ich weis noch, bei nem kumpel hatten wir mal n  2m langes eisenroh von nem uralten baugerüst genommen um die mit 230Nm angezogenen mutter zu lösen :D

aber selbst damit war noch gut kraft nötig, vor allem um das moped fest zu halten  :D

Link zu diesem Kommentar

Ducati nennt dieses als das bevorzugte Schmiermittel: SHELL Retinax HDX2

Da dies das "Standard-Fett" von Ducati ist habe ich mir mal eine Tube davon gekauft.

Mit der Kuperfpaste haste immer eine riesen Sauerei, da die besonders gut an allen Klamotten hält und darum setze ich die nimmer ein.

http://www.ebay.de/itm/Shell-Gadus-S2-V220-AD-2-400g-Kartusche-Mehrzweckfett-erstezt-RETINAX-HDX2-/400281611930?pt=%C3%96le_Schmierstoffe&hash=item5d32a4ae9a

Link zu diesem Kommentar

So, nachdem ich ja neulichmein Werkzeug vernichtet hab beim lösen der Hinterachsmutter, hab ich diese nur noch mit 180Nm angezogen für die Renne. Das Resultat: ich bekomm die verf***te Mutter schon wieder nicht auf. Ist da was bekannt, dass sich die Mutter so brutal festzieht bzw irgendwie frisst?

Link zu diesem Kommentar

Wie schon gesagt, angezogen hab ich das Zeug mit einem normalen Drehmomentschlüssel, das teil is ca 60cm lang. Und ich bekomm das Teil mit einem 1m langen Rohr nicht auf...

Deshalb ja meine Frage, nachdem das das zweite mal passiert, und das innerhalb einer Woche, ob da was bekannt ist, dass die Dinger gerne mal fressen. Gewinde lief ansonsten immer einwandfrei.

Link zu diesem Kommentar

Welche Stellen schmierst du?

Geschmiert wird das Gewinde, sowie beide Seiten der Stahlscheibe zwischen Mutter und Konus.

Dann sollte es funzen, mit einem 1/2" Zoll Anschluss hilft dir auch eine 1m Verlängerung wenig.

55er Nüsse haben normal 3/4" und damit geht's wie von alleine.

Link zu diesem Kommentar
Wenn du weisst was die SuFu liefert, dann kannst es ja auch posten  |-(

Könnte ich. Andererseits ist sie dazu da, dass man auch selbst suchen kann. Sorry wenn ich da etwas sarkastisch bin, aber das Thema ist ungefähr so alt, wie die 1098. Am Ende macht es jeder, wie er es für richtig hält. Die meisten, die ich kenne, machen  nicht mehr als 170 - 180 Nm. Warum auch, wo soll sie hin die Mutter, wenn sie gesichert ist?

Dann kommt jemand ums Eck und sagt: Ja, aber, das wird schon einen Grund haben, warum Ducati dieses Drehmoment angibt.

Geht dann u.U. weiter bis zu eine Philosophie-Frage, ob man nicht die Schraube "trocken" verwenden sollte (dann mit reduziertem Drehmoment).

Wenn du das angegebene Drehmoment verwenden möchtest, dann zwingend mit Fett. Das verwendete Fett von Shell ist GREASE B gem. Handbuch. Kannst du ersetzen durch (und die anderen):

"Grease A" - Multipurpose, medium fiber, lithium grease (Shell Alvania R3): Aral HL3; Esso Beacon 3; Mobil Mobilux 3

"Grease B" - Molybdenum disulphide grease, high mechanical stress and high temperature resistant (Shell Retinax HDX2): Agip GR SM 2 oder GR33-FD; ARAL Mehrzweckfett F; BP Energrease L 21 M; Castrol Grease MS 3; ELF Multi MoS2; ESSO Multi-Purpose Grease (Moly); Fuchs Lagermeister MO, Renolit FLM 2; Mobil Mobilgrease Special; Total Multis MS 2

"Grease C" - Bearing/joint grease for parts subject to prolonged mechanical stress. Temperature range: -10 to 110° C (Shell Retinax LX2): ARAL Aralub MKL; BP Energrease LC 2; Castrol Grease LMX oder Agri Grease MP plus; ELF Multiplex EP 2; ESSO Unirex N 2; Fuchs Duraplex EP 2; Mobil Mobilgrease XHP 222; Total Multis Complex EP 2

"Grease D" - Protective grease. Corrosion protectant, waterproof (Shell Retinax HD2): Mobil Mobilux EP 2; Total Multis WR 2

Ich persönlich mach 175 Nm und ein wenig vom Castrol LMX (weil's das mal beim Louis billiger gab  ;)).

(jetzt hab ich doch mehr geschrieben, als ich wollte  :(  )

Link zu diesem Kommentar

Ah, wusste nicht, dass die Nuss normalerweise ein 3/4" sein sollte, hab diese Kombinuss für vorne und hinten, und die ist eben für 1/2"

Hab nur das Gewinde der Mutter gefettet, vllt lags da dran.

@9bis10, danke  (hug)

Kann gut sein, dass das zigmal besprochen wurde, aber wenn man panisch in der Garage rumwurstelt, hat man keine Zeit und keine guten Ideen für passende Schlagworte :)

Link zu diesem Kommentar

Ich benutze auch einen extra Antrieb mit extra Nuss zum Lösen.

Am besten macht man das zu Zweit. Einer hockt auf dem Bock und latscht auf die Bremse und der andere schraubt.

Wenn sich das Teil nicht gleich löst, auch mal einen Ruck Richtung zu machen, das kann die entscheidende Bewegung für die Mutter bringen.

Molykote sollte auch funktionieren, ist ja dafür gemacht und auch für hohe Temperaturen.

Link zu diesem Kommentar

War gestern beim Händler und hab die Mutter lösen lassen, weil ich sie ja nicht aufbekommen habe  (ok)

Nach ca 30 Sekunden orgeln mit dem Schlagschrauber war das Teil dann auch offen. Und ratet mal, was das Teil hat?!

Nichts, absolut garnix. Eigentlich hab ich gehofft dass man irgendwo einen Grat oder Späne sieht, aber das war mir nicht vergönnt. Haben dann das Teil in Fett ertränkt und mit 180Nm angezogen.

Mal sehen wie sich das Teil in ca einem Monat wieder öffnen lässt, wenn der Reifen runter muss...

Link zu diesem Kommentar
  • 2 Wochen später...

Klugscheisserchen  :P

Wie schon geschrieben, ich hatte an der Stelle noch nie Probleme gehabt. Und auch nach dem Reduzieren des Drehmoments auf 180Nm trat das gleiche Problem wieder auf.

Und von wegen "dran adaptiert", das is diese Kombinuss für vorne und hinten, die hat eben eine 1/2" Aufnahme.

Link zu diesem Kommentar

Klugscheisserchen  :P

Wie schon geschrieben, ich hatte an der Stelle noch nie Probleme gehabt. Und auch nach dem Reduzieren des Drehmoments auf 180Nm trat das gleiche Problem wieder auf.

Und von wegen "dran adaptiert", das is diese Kombinuss für vorne und hinten, die hat eben eine 1/2" Aufnahme.

Diese Ergal Nüsse sind auch Schrott der vierkant ist bestimmt auch schon ausgenudelt ....

Link zu diesem Kommentar
  • 2 Monate später...

Hazet Werkzeug ist super (made in germany)  (ok) kann ich jedem empfehlen...

vorallem recht "preisgünstig" zumindest im segment GUTES werkzeug.

hab für den schlagschrauber 88 euro bezahlt.. 670 nm anzieh und lösedrehmoment

nur doof das die beiden nüsse + adapter von 3/4" auf 1/2" fast so teuer waren wie der scheiss schlagschrauber =D

Link zu diesem Kommentar

vorallem recht "preisgünstig" zumindest im segment GUTES werkzeug.

hab für den schlagschrauber 88 euro bezahlt.. 670 nm anzieh und lösedrehmoment

nur doof das die beiden nüsse + adapter von 3/4" auf 1/2" fast so teuer waren wie der scheiss schlagschrauber =D

Egal, Hauptsache verlässlich, stabil und für die Ewigkeit, denn immer nur billig kaufen geht nicht dafür habe ich nicht genug Geld  :'(

Link zu diesem Kommentar

Genau so ist es und wer noch einen drauf legen möchte kaufe Werkzeug von STAHLWILLE  (ok)

hab ich mit geliebäugelt... aber sagen wirs mal so.. für 3-4 mal im jahr die räder abmontieren an der duc sind werkzeug für fast 300 euro ausreichend =D

stahlwille is der hammer ohne frage, aber selbst bei ducatista muss irwann mal die Vernunft einsetzen

Link zu diesem Kommentar

sollte jetzt nicht überheblich rüberkommen aber fakt ist das und das wisst ihr auch alle  (ok)

ja schon klar aber ob sich wirklich für 3-4 mal im jahr benutzen stahlwille werkzeug lohnt...

ich denke sowas lohnt sich wenn du tag täglich son stuff brauchst! bzw würde ich viel renne fahren und viel ein und ausbauen an der duc würde ich das geld auch investieren

Link zu diesem Kommentar
  • 1 Monat später...
  • 4 Wochen später...

ich hab mir vom wüth nen kleinen von 15-60NM und nen großen von 60-300NM besorgt.

damit kann man eigentlich alles an der kiste abdecken.

zum öffnen netürlich NIE den drehmomentschlüssel nehmen! hierzu hab ich ne lang halbzollratsche, mit der geht das immer irgendwie auf.

und wenn nix hilft dann der schlagschrauber.

Link zu diesem Kommentar
  • 2 Wochen später...

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen! Du versicherst damit dich auch an diese zu halten!