Zum Inhalt springen

leichtes Schwungrad


*1098s*

Empfohlene Beiträge

  • Antworten 120
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Veröffentlichte Bilder

Ich möchte das Schwungrad im Zuge eines Service umbauen lassen. Der Mechaniker meinte das er ca. 2h dafür braucht.

Selber möcht ich das nach dem HickHack mit der Hinterradmutter nicht in angriff nehmen...

Soweit ich das nach dem Servicehandbuch beurteilen kann muss der Limadeckel runter, da braucht man schon mal den Abzieher.

Auf der Welle ist dann eine Mutter die relativ fest angezogen werden muss und warscheinlich auch dementwprechend schwer zu lösen ist.

Bei der Wellenmutter meinte der Mechaniker das diese leicht runter geht wenn sie nicht fest genug angezogen wird. Da wäre dann der Motor im Eck und da zahl ich lieber die 2h.

Ob sich die Investition auszahlt kann ich erst im Frühjahr sagen aber mit den Schmiedefelgen, dem Schwungrad und dem Alu- Kettenblatt hab ich ein paar kg rotierend weg gespaart.

Der Grund weshalb ich das Schwungrad haben möchte is der, das ich die 1098 im herbst einen Zahn kürzer am Ritzel übersetzt habe.

Allerdings fühlt es sich beim Beschleunigen so an als ob der Motor beim Hochdrehen sehr mit der Massenträgheit kämpft.

Das ist jetzt aber nur mein subjektives empfinden.

Grüße

Link zu diesem Kommentar

und ist diese investition spürbar?

Habe bei meiner Mille 1007 Gramm Schwungmasse weggenommen und der Unterschied war nicht gewaltig. Dreht tendenziell leichter hoch, aber wenn man es nicht weiß merkt man es nicht.

Beim Anfahren merkt man das mehr, denn da würg man den Motor leichter ab.

Fahre ausschließlich Renntrecke mit dem Motorrad.

Link zu diesem Kommentar

Kann ich dir nicht sagen, ist aber recht zeitaufwändig.

Müssen die Flüssigkeiten abgelassen werden,  der große Deckel links ab, die Lima raus, der Anlasserfreilauf umgebaut werden...

Ein Tipp - bei der Gelegenheit mal die Einstellung der Steuergabel der Schaltung kontrollieren lassen.

Die Spannrollen sind ja rechts und werden nicht viel zur Reduzierung der rotierenden Massen beitragen - also wäre das eher was, im Rahmen der Inspektion machen zu lassen, wenn eh die Zahnriemen runter müssen.

Gruß

Uli

Link zu diesem Kommentar
  • 3 Wochen später...

Hab die Duc zurrück vom Service. Heut hab ich mal einen Stand- Testlauf mit dem neuen Schwungrad gemacht, für eine Probefahrt ist es noch zu feucht draußen.

Der Motor läuft einwandfrei bei Standgas, keine wilden Drehzahlsprünge oder spontanes Absterben. Vibrieren tut es etwas mehr bei Leerlaufdrehzahl, ist aber kaum der Rede wert.

Nachdem der Motor warmgelaufen war hab ich ein paar mal am Gashahn gezupft. Dreht jetzt deutlich schneller hoch, bin schon gespannt wie das zu fahren ist.

Sobald es die Witterung zulässt werd ich eine Proberunde drehen, dann kann ich mehr berichten wenn Interesse besteht.

Grüße

Link zu diesem Kommentar

Moin zusammen!

Wie war das noch, haben sich nicht ein paar Kenner der Materie eine etwas üppigere Schwungmasse gegönnt, um sich ein etwas sanfteres Fahrverhalten anzueignen (Corser)?

@ Bosh, kannst hierzu einmal ein bischen mehr Info´s rüber reichen?

Es geht ja nicht drumm das Moped leichter zu machen. Reduzieren der rotirenden Massen bringt Vorteile die man mit der Diät nicht erreicht, aber das ict eh jedem bekannt.

Grüße

Link zu diesem Kommentar

So gut es geht:

Troy Corser z.B. fährt einen BMW-Motor, der bewußt mit einer größeren Schwungmasse versehen ist. Der Motor reagiert hierauf nicht so spontan, wie ein Motor mit geringerer Schwungmasse.

Stellt man sich also einen Lanz-Bulldog mit geringer Schwungmasse vor (die ja bekanntermaßen bei dem Fahrzeug gewaltig ist), erahnt man was Veränderungen der Schwungmassen mit sich bringen.

Wie der sportliche Motorradfahrer nun exakt merkt, wenn ich 150 Gramm der Schwungmasse abnehme, muss der Profi beurteilen. Sicher ist die Veränderung beim Zweizylinder spürbarer. Ich für meinen Teil muss erst noch Profi werden, um diese Feinheit zu merken.

Mit lainenhaften Gruß

bosch

Link zu diesem Kommentar

Hallo

Ich weiß ja nicht, aber ich denke das man nur ein leichteres Schwungrad nicht wirklich merkt oder  ???

Kann aber auch noch nicht viel sagen, weil ich neu im Forum bin und meine 1098 erst

im Dez 2008 bekommen habe.  *love*

Ich bin vorher 999s gefahren. Ich denke ich habe erst mal genug mit der Mehrleistung meiner Bella zu tun, als einen noch schneller hochdrehenden Motor zu verarbeiten.

Fahrt Ihr alle Rennstrecke , oder ist das nur für die Strasse ?

Grüße ducsecu

Link zu diesem Kommentar

In meinem Fall reden wir von einer Reduktion der rotierenden Massen von 1600g auf 300g und das bei einem Teil das direkt auf der Kurbelwelle sitzt und mit voller Drehzahl rotiert.

Das ist schon ein enormer unterschied rein nur mal am Papier weil bei rotierenden  Massen nicht nur das Gewicht negativ einfließt.

Eine Rolle spielt auch noch der Durchmesser und die Drehzahl, je größer desto schlechter.

Link zu diesem Kommentar

Ich weiß ja nicht, aber ich denke das man nur ein leichteres Schwungrad nicht wirklich merkt oder  ???

Da darfst Du sicher sein, dass Du das merkst. Mag sein (bzw. ist sicher so), dass dies geringer ausfällt, wenn Du so ein original Ducati Performance Teil einbaust. Da ist die Reduktion so um die 900 gr. wenn ich mich recht erinnere (wenigsten bei der 916/996/998 war's so). Dagegen reduzierst Du bei den teilen von MPL, Kaemna, TD um die  1500 gr oder mehr.

Macht aus meiner Sicht für die Landstrasse wenig Sinn, da der Laufruhe wegen veilleicht doch das Ducati Teil. Rennstrecke sehe ich das anders.

Ansprechverhalten und handling werden spürbar besser.

Link zu diesem Kommentar

Also für alle denen es nicht so klar ist... das Schwungrad ist eigentlich nur für den Kringel interessant, dabei muss man entsprechend aber auch noch so fahren können um dies auszunutzen...

gute einfach technische Erklärung von 'Ducati Kämna'

Durch eine erleichterte Schwungmasse dreht der Motor deutlich schneller hoch! Die Zeit des Hochdrehens wird wesentlich verkürzt. Dadurch ergibt sich das Gefühl der Motor hätte deutlich mehr Kraft. Hat er aber nicht! Auch keine PS mehr! Das ist nur der subjektive Eindruck. Ein Beispiel aus der Praxis: Wenn ein Fahrer auf der Rennstrecke eine bestimmte Rundenzeit konstant fährt und auf ein leichtes Schwungrad wechselt, erreicht der Fahrer füher seine Schaltpunkte weil der Motor eben schneller durch sein Drehzahlband läuft. Ebenso auf der Geraden: kommt man mit der gleichen Geschwindigkeit aus der letzten Kurve zur Geraden und schaltet die Gänge durch, so hat man automatisch mit einem leichtem Schwungrad eine höhere Endgeschwindigkeit da dieser Beschleunigungsvorgang wegen der reduzierten rotierenden Massen schneller von statten geht. Das bedeutet die Rundenzeiten werden kürzer! Gleichzeitig wird mit leichtem Schwungrad das Motorrad geringfügig handlicher da es sich wie ein Rad verhält! Wer einmal versucht hat ein drehendes Rad (beim Fahrrad) während es rotiert in der Richtung zu ändern, kennt dieses Phänomen. Es wirkt sich bei Erleichterung deutlich aus. Und nebenbei wird das Fahrzeuggewicht reduziert. Das sind die Effekte der erleichterten rotierenden Massen. Aber PS und Drehmoment bringt es nicht. Nur subjektiv!

Link zu diesem Kommentar
Motor dreht deutlich schneller hoch.

Motor fühlt sich stärker an.

Handling verbessert sich.

Weil Du das auf der Straße ganz einfach nicht brauchst und wenn, dann bewegst Du dich so weit jenseits des Erlaubten, dass ich Dir die notwendige Reife ein solches Motorrad im öffentlichen Straßenverkehr bewegen zu dürfen grundweg abspreche!

Ich habe da ein klare Meinung zu den ganzen "Möchtgern-Rossi's" (oder auf Duc bezogen "-Stoner's, Bayliss' oder -Haga's), sorry >:D

Wenn Ihr schnell Fahren wollt, macht das dort wo es Sinn macht. Wir sehen uns auf der Renne ;)

Link zu diesem Kommentar

@ 9to10

Woher aus meinen Postings bitte ziehst du die Essenz das ich auf der Straße als hirnloser Möchtegern Rossi unterwegs bin?

Ausserdem gehts es auch nicht darum was man "BRAUCHT" wer braucht schon ein Motorrad generell, sind ja alles Luxusartikel.

Es geht ja auch nicht immer drumm einen reellen Nutzen aus den Umbauten zu ziehen damit ich auf der Hausstrecke vieleicht noch ein paar Zentel rausholen kann. Es geht viel mehr um den Spaß am Motorradfahren und wenn ich durch Umbauten wie Auspuffanlage oder Schwungrad eine subjektive Verbesserung hab, dann passt das für mich.

Mein Grund um auf das leichte Schwungrad umzusteigen ist jener, weil ich die 1098 im Herbst kürzer übersetzt habe. Beim Beschleunugen hab ich nun den Eindruck gewonnen das die Trägheitsmassen im Motor dem Hochdrehen mühe machen und eine Grenze setzen. Ich vermute das auch die Kurbelwelle alleine, samt Kupplung und den anderen Anbauten eine relativ hohe Massenträgheit besitzt. Daher denke ich auch das eine leichtere Schwungmasse keine negativen Auswirkungen auf den Motorlauf hatt, inwieweit ich von den positiven Effekten provitieren kann, und ob meine Annahmen stimmen wird sich bestätigen sobald es warm genug für eine Probefahrt ist.

PS.: Schnell fahren macht auch am Ring genau betrachtet null sinn, oder braucht die Welt sowas?

Ich hab eine klare meinung zu möchtegern Scherrifs, die sollten lieber mal unterm eigenen Teppich kehren.

Grüße

Link zu diesem Kommentar

Weil Du das auf der Straße ganz einfach nicht brauchst und wenn, dann bewegst Du dich so weit jenseits des Erlaubten, dass ich Dir die notwendige Reife ein solches Motorrad im öffentlichen Straßenverkehr bewegen zu dürfen grundweg abspreche!

Ich habe da ein klare Meinung zu den ganzen "Möchtgern-Rossi's" (oder auf Duc bezogen "-Stoner's, Bayliss' oder -Haga's), sorry >:D

Wenn Ihr schnell Fahren wollt, macht das dort wo es Sinn macht. Wir sehen uns auf der Renne ;)

Hab auch ne ganz klare Meinung

*dumm*

Link zu diesem Kommentar

Ich habe auch meine Meinung zu "möchtegern Rossi`s"- allerdings bedeutet das nicht das jeder der Carbonteile oder ein leichtes Schwungrad verbaut ein solcher ist...

Habe auch ein leichtes Schwungrad hier liegen  ;D

Ich bin gespannt auf den Effekt des leichten Schwungrades, denke aber nicht das mich das zum Strassenrennfahrer macht. Bei jedem Anbauteil kann man bis zum Abwinken über Sinn oder Unsinn diskutieren.

Das einzige was ich nicht akzeptieren kann sind Leute die hochwertige Moppeds fahren und die Sicherheitsausrüstung vom "Grabbeltisch" kaufen, ansonsten: Jeder nach seiner Fasson!

Die Beschreibung von Kämna empfinde ich eher als Verkaufsspruch, da ich dem Windwiderstand mehr Bedeutung zumesse als einem um 1,5kg Masse reduziertem Kurbeltrieb- auf der Rolle würde ich der Erklärung zustimmen.

Link zu diesem Kommentar

@immax:

Woher aus meinen Postings bitte ziehst du die Essenz das ich auf der Straße als hirnloser Möchtegern Rossi unterwegs bin?

hmmm, woher nimmst Du an, ich hätte das behauptet?

...wenn, dann...
ist bei mir immer noch Konjunktiv.

Klar geht es nicht immer darum, einen Nutzen aus etwas zu ziehen. Hab ich auch nicht gesagt. Letztlich ging es um Sinn oder Unsinn bzw. "spürbaren" (im warsten Sinne des Wortes) Nutzen.

Meine Meinung ist, dass der Nutzen im Umfeld der StVO vernachlässigbar ist. Was Du oder andere in Ihr Mopped investieren oder einfach Spaß daran haben zu "pimpen" ist einzig Eure Angelegenheit.

PS.: Schnell fahren macht auch am Ring genau betrachtet null sinn, oder braucht die Welt sowas?

Ich hab eine klare meinung zu möchtegern Scherrifs, die sollten lieber mal unterm eigenen Teppich kehren.

Ob die Welt das braucht, weiss ich nicht - ich schon. Ansonsten komm wieder runter. Das kehren unter dem eigenen Teppich hab ich lange hinter mir. Ich fahr aus Überzeugung mit einem Sportmopped, egal was es sein mag, 1098/ R1/ Kilogixer ...,nicht mehr auf der Straße. Dort dann lieber gemütlich, gewissermaßen monstermäßig. Aber erzähl jetzt nicht, dass Du mit der 1098 stets mit gemächlichem Tempo unterwegs bist? Wenn dem so wäre, zieh ich meine Hut vor so viel Selbstdisziplin. Mir ist das nicht gelungen.

@whiplash:  *echt?* schau wir mal, was es noch für smilies hat *heul*

@doc1967: Zum Thema wer was wann warum etc macht gebe ich Dir vollkommen recht (s.o.).

Wie ich schon oben schrieb... Konjunktiv - aber egal.

Die Beschreibung von Kämna empfinde ich eher als Verkaufsspruch, da ich dem Windwiderstand mehr Bedeutung zumesse als einem um 1,5kg Masse reduziertem Kurbeltrieb- auf der Rolle würde ich der Erklärung zustimmen.

Eben, darum geht es ja. Im Straßenbetrieb ließe sich darüber streiten. Auf der Rennstrecke ist es - auch für weniger begnadete Racer wie mich - spür- und er-"fahr"-bar. Die Frage von immax war "warum nur für den Kringel". Darauf meine, wenn auch subjektive - Meinung.

In dem Sinne... wünsches schönes WE. Melde mich ab zum Skiurlaub  ;D

Link zu diesem Kommentar

Hallo Leute,

ich habe an meiner 1098 einen leichten Schwung montiert, d.h. das originale Schwungrad wurde abgedreht, ca. -1,6kg und auch die STM Evo AHK die bei mir verbaut wurde ist ca. 400g leichter als das Serienteil. Weiter optimieren könnte man das ganze noch mit einem Alu-Kupplungskorb, wie er von Uli (MPL) oder STM oder einem anderen Hersteller angeboten wird. Auch der Kurbeltrieb könnte natürlich noch erleichtert werden.

Was das für Vorteile im Bezug auf die agilität des Motors bringt, wurde hier schon ausreichend besprochen. Feinfühlige Fahrer werden evtl. noch einen Gewinn an Handlichkeit bei Richtungswechseln spüren (wie bei leichten Rädern oder Bremsscheiben auch). Das liegt daran, das weniger rotierende Schwungmasse sich bei gleicher Drehzahl, also z. Bsp. 8000 Upm eben leichter in der Richtung verändern lässt.

Stell dir einfach vor, du sollst ein Fahrrad-Vorderrad das mit 20 Upm dreht, von Hand anhalten, das ist kein  Problem. Jetzt versuche das mal mit einem Schleiffstein bei gleicher Drehzahl und in der größe des Fahrrad-Vorderrades. Diese Masse wirst du nicht so leicht beeinflussen können. (Den Schleiffstein mit der Hand anhalten sollte man natürlich nicht versuchen;-))

Daher bringt Schwungmasse im normalen Fahrbetrieb einfach etwas mehr Komort und Laufruhe, die Typen bei Ducati haben sich also etwas dabei gedacht, dem Motor diese große Schwungmasse mitzugeben.  D.h. du hast evtl. Komfortnachteile im Alltag mit leichter Schwungmasse. Evtl. stirbt dir das Motorrad bei ganz niedriger Drehzahl im Alltag halt mal ab, wo es der Schwung sonst am laufen gehalten hätte.

Hoffe ich habe das einigermaßen verständlich erklären können.

Gruß, Jo

Link zu diesem Kommentar

Hi plpe

Danke für den wertvollen Beitrag. In meinem fall hab ich nur die Schwungmasse durch eine leichtere Ersetzt, mehr wird es auch in Zukunft nicht werden. Jetzt bleibt abzuwarten wie sich der Motor mit dieser Änderung betreiben lässt. Wenn ich bei Leerlaufdrehzahl nicht zuätzlich gas geben muss um den Motor am Leben zu halten passt mir das schon.

Was ich natürlich nicht möchte ist das der Motor abstirbt, aber das bleibt eben noch zu testen.

Wie läuft dein Motor mit den Änderungen @plpe? Fährst du nur Ring?

@Bosch, am Fahrwerk hab ich derweil nix zusätzliches Gemacht. Mit der letzten Einstellung hat es mir eigentlich schon ganz gut gepasst und da jetzt zu Weihnachten auch noch die leichteren Räder drauf gekommen sind möchte ich erst mal wieder ein paar km fahren bevor ich was ändere.

Zum Schwungrad werd ich dann einen ehrlichen und objektiven Beitrag reinstellen. Heute schein bei uns in der Südsteiermark schon kräftig die Sonne, wenn so bleibt kann ich schon sehr bald was sagen.

Link zu diesem Kommentar

Hi Imaxx,

ich komme mit dem leichten Schwungrad gut klar, meine 1098 läuft auch im Standgas  einigermaßen rund und ohne Probleme. So bin ich auch schon auf der Straße gefahren, inzwischen aber nur noch RS.

Bin auf jeden Fall der Meinung, dass das die günstigste Möglichkeit ist, die rotierenden Massen zu reduzieren. Wobei das Kettenrad hier auch noch potential bietet, um ca. 0,5kg einzusparen. Ein AFAM Alukettenrad ist z. Bsp. 475g leicht.

Ebenfalls bietet die Bremsscheibe hinten noch Möglichkeiten, hier wird es aber nicht ganz soviel werden.

Jetzt noch leichte Felgen..........

Gruß, Jo

Link zu diesem Kommentar

Bin auf jeden Fall der Meinung, dass das die günstigste Möglichkeit ist, die rotierenden Massen zu reduzieren. Wobei das Kettenrad hier auch noch potential bietet, um ca. 0,5kg einzusparen. Ein AFAM Alukettenrad ist z. Bsp. 475g leicht.

Kann ich bestätigen, mein 42 Alu-Kettenrad in 525 ist genau 500 gr. leichetr als das 40er Stahl-Kettenrad

Link zu diesem Kommentar

An imaxx.

Ich würde mich freuen, wenn Du einen Praxisbericht nach Deinem Umbau mal dem Forum mitteilst.

P.S:

Hast Du Dein Fahrwerk schon bearbeitet?

Gruß

bosch

War gerade bei meinem Händler(verkaufsoffener Son)

Und bin mal ne runde gefahren (verkleidung ist noch halb ab gewesen)

Im Stand läuft die gute ohne große probleme!!

hab sie warmlaufen lassen

Danach mal 10km gefahren

Man merkt das leichtere schwungrad in allen lagen super sache,nur an fast jeder kreuzung ist sie mir ausgegangen (beim schnellen gaswegnehmen geht sie fast immer aus(Leerlaufdrehzahl so um 1350-1400)

Morgen wollen sie nochmal das standgas höher drehn, dann nochmal testen

Hoffentlich passt das dann  ;)

sonst kommts wieder raus :'(

Link zu diesem Kommentar

Nun mein Praxisbericht:

Am WE hatt das Wetter gepasst und ich hab die Duc aus der Garage gerollt. Bis die Saison wirklich losgeht dauert es ja noch ein paar Wochen deshalb wollte ich nun wirklich wissen ob das Schwungrad auch alltagstauglich ist. Gibt nix blöderes als wenn man sich mit so nem Teil nur rumärgert und dann mitten in der Saison wieder umbauen muss.

Ich habs also drauf angelegt, pötzliche Gaswegnahme, Motor nicht warmlaufen sondern warmfahren, usw. .

Fazit: Null Probleme mit der ultra leichten Schwungmasse. Am Stand läuft die Bella zwar etwas unregelmäßiger und klarerweise ist sie beim Anfahren empfindlicher geworden aber bei weitem nicht in dem Ausmaß in dem ich es mir gedacht habe. Ich fahre immer sehr untertourig los und hab die 1098 nicht einmal abgewürgt. Der Motor ist deutlich agiler geworden. Der Dreh am Gasgriff wird ohne Verzögerung sofort in Beschleunugung umgesetzt, sehr eindrucksvoll beim Gangwechsel in höheren Geschwindigkeiten. Auch bei niedrigeren Drehzahlen um 2000U/min zieht der Motor deutlich schneller hoch und ruckelt nicht so extrem unten rum... Alles in allem überwiegen die positiven Effekte bei weitem.

Allerdings hab ich festgestellt das es beim Starten mit niedriger Batteriespannung zu unguten Geräuschen bei Starter und Freilauf kommt. Im 1098-forum.com hab ich gelesen das der Starter, wenn die Batt nicht genug Saft hat, einen Kickback ab bekommt. Das geht dann auf die Lebensdauer von Starter und Freilauf, also Batterie immer ausreichend gut in Schuss halten!!!

@ductucandi, was außer Schwungrad hast du noch umgebaut, hast noch die orig. ECU drinn???

Ich könnt mir denken das eine so extrem erleichtertes Schwungrad nicht gut funktioniert mit komplett orig. Mühle, also ohne ESD und ECU und wenn man vieleicht schon Probleme mit absterbendem Motor hat.

Bei mir greifen auch mehrerre Umbauten zusammen, Komplettanlage mit racing EVO ECU, große Luftkanäle, kürzere Übersetzung, ...

Meine Leerlaufdrehzahl liegt auch bei 1400U/min, hatte aber nie Probleme mit Absterben oder so.

Grüße

Markus

Link zu diesem Kommentar

8ung!!

Es gibt 2 Schwünge die praktisch gleich sind - der einzige Unterschied ist die Freimachung fürs Freilauflager - die war früher wenige mm kleiner.

Seit der späten 999 (und der 1098) ist das Freilauflager größer.

Wenn ein Schwung mit zu kleiner Freimachung verbaut ist, äußert sich das genau so, durch ein heftiges Losschlagen! - Das Freilauflager wird an das Zaghnrad gepresst und klemmt - wenn das 5 - 6 x zurückgeschlagen hat, sitz alles fest - Freilauflager und Zahnrad sind dann zerstört.

Wenn das Freilauflager komplett fest sitzt, kann es zum Supergau kommen!

Also unbedingt überprüfen, dass der richtige Rotor verbaut wird.

Rotorkl.jpg

Gruß

Uli

Link zu diesem Kommentar

Danke für den Tip Uli, wir haben eh schon telefoniert.

Ich hab jetzt nochmal alle verrückt gemacht, den Herrn Kämna bei dem ich das Schwungrad bestellt hab und meinen Mechaniker.

Sind sich alle zu 100% sicher das alles seine Richtigkeit hat. Bei voller Batterie tritt das Probem ja auch nicht auf sondern nur wenn der Starter mit wenig Spanung kurbelt und grade eben so noch über den Totpunkt kommt. Dann kann es zu den Rückschlägen kommen, was natürlich auch nicht gut ist. Ich bin mir jetzt auch ziemlich sicher das es mit orig. Schwung auch schon so war nur eben nicht ganz so stark wie jetzt.

Ich werd es aber nochmal genauestens im Auge behalten und nochmal in die Werkstatt fahren.

MFG

Markus

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen!