Zum Inhalt springen

Pistal-Kolben


hoerny

Empfohlene Beiträge

Hatte in meiner Mille Wössner Kolben drin, damit wurde die Verdichtung von 11,8:1 auf 12,6:1 erhöht ohne die Fußdichtung an zu fassen.

Die Duc (1098) ist ja von Hause aus auf 12,5:1 Verdichtet! - Was hast du vor?

Normal hast du mit Schmiedekolben aller Hersteller, die ich kenne ne höhrer Verdichtung als serienmäßig - mit Pistal nicht?

Gruß

Uli

Link zu diesem Kommentar

Ja, sicher - die Pistal gehen auf 13,5.

Der Gedanke ist lediglich wenn er schon mal offen ist , könnte man ja gleich ...

Der 12TKM Inspektionsintervall interessiert mich nicht, allerdings will ich auch nicht alle 2-3000 eine Wartung durchführen.

Die Pistal gibts ja mit unterschiedlichen Kolbenstangen.

Wenn man nun gleich die leichte nimmt, erhöht sich der Wartungsaufwand extrem?

Wenn ja, dann ist doch eine dünnere Fussdichtung auch eine (kleine) Möglichkeit ohne gleich am Zylinder anzusetzen.

btw - Köpfe sind schon überarbeitet.

Link zu diesem Kommentar

Warum sollte die Verwendung anderer Pleul die Wartungsintervalle ändern?

Wobei ich nicht weiß, was du maßlich gegenüber den Serienpleul ändern willst!?

Wenn ich dich richtig verstehe, willst du statt der Pistals die Fußdichtung anfassen?

- Oder zusätzlich zu den Pistal-Kolben?

Mehr als 13,5:1 ist heftigst und dürfte die Standzeit des Motors dramatisch reduzieren!

Oder willst du diesel fahren?  ;)

Link zu diesem Kommentar

Genau, Diesel, da will ich hin - man muß sparen wo man kann... ;D

Nein, die Pleuel bleiben die alten, nur Kolben oder Fußdichtung.

edit: mit Kolbenstangen meine ich nicht die Pleuel, sondern die kleinen Röllchen mit denen der Kolben am Pleuel hängt!

Wartungsintervall weil ja eine höhere Kompression auch mehr Verschleiß mit sich bringt.

theoretisch bräuchte ich dann doch auch kühlere Kerzen?

Naja, bei dem Thema tauchen halt tausend Fragen auf...

Link zu diesem Kommentar

hallo, ich würde mir über folgende dinge vorab gedanken machen:

-  zu dünnwandige kolbenbolzen bergen die gefahr des bruchs in sich.

  und da hilft keine wartung.......

- zu kleiner quetschspalt führt zum "anklopfen" bei hohen drehzahlen der quetschfäche des kolbens an die quetschfläche des zylinderkopfs..

gruss klaus mayerhofer

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen!