Zum Inhalt springen

Ursachenforschung - abgefackelte Kupplung


Gast munk

Empfohlene Beiträge

Moin,

ich habe ein Problem mit der Kupplung an meiner 1040. Es ist eine 848-Standardkupplung. Einzig verstärkete Federn hat sie. Nix Anti-Hopping etc. Die 1040 kommt nur auf der RS zum Einsatz. Es ist ein MRP-Schaltautomat verbaut (Hochschalten nicht kuppeln, runterschalten Kupplung ziehen). Bis zum vorletzten Termin hatte ich keinen Stress. Nachdem ich die Bella von Günter gekauft habe bin ich 4,5 Termine problemlos unterwegs gewesen. Von ähnlichen Vorfällen als sie noch bei Günter im Einsatz war ist mir auch nichts bekannt.

Beim vorletzten Termin haben wir eine komplett neue Kupplung verbaut. Vor 2,5 Renntagen. Die Kupplung trennte nicht mehr richtig. Das heißt es gab keinen Vortrieb. Jetzt am WE in Brno kündigte sich das gleiche Problem an bzw. trat auf. Daraufhin haben wir den Druck der Federn erhöht indem wir zusätzliche Unterlegscheiben an den Federn unterlegt haben. Die beiden schmalen Ringe haben wir zusätzlich weggelassen. Danach konnte ich wieder fahren. ca. 3,5 Turns und ein Sprintrennen. Gestern im zweiten Turn ist die Kupplung dann komplett abgefackelt. Von ehemals 46,3mm Gesamtpaketstärke hatten wir dann noch 45,8mm. Die Kupplung ist bei eingelegtem Gang komplett durchgerutscht.Wir können uns bisher die Ursache nicht erklären. Wir, das ist u.a. ein ehemaliger IDM-Mechaniker. Kann es ein Materialfehler sein? Mehr als 2,5 RS-Tage sollte die Kupplung aber doch trotzdem halten?! Falsches Öl?

Wenn jemand das Phänomen kennt oder zur Lösungsfindung beitragen kann wäre das prima. Da ich die Saison wahrscheinlich mit Brno eh abgeschlossen habe ist auch Zeit für die Ursachenforschung.

Danke und ahoi aus Hamburg,

munk

Link zu diesem Kommentar

Hallo Munk!

Das Problem hatte ich bei meiner 1040er auch, aber "nur" mit einer STM AHK ... auf der Rolle haben der Daniel und ich bemerkt, dass die Kupplung durchrutscht. Ob man dass so beim fahren deutlich gemerkt hätte, keine Ahnung ... aber eines ist klar, wenn die Kupplung anfängt zu rutschen, fackelt sie dir früher oder später ab ...

Die Federn zu unterlegen bringt meiner Meinung nach nicht viel, so wie's aussieht waren deine Federn einfach zu schwach ... Ich hab für meine eine Suter anfertigen lassen nach Angabe der entsprechenden Daten und die hält perfekt! Anbei mein Diagramm, bei dem du siehst, wie meine Kupplung angefangen hat bei 7'000 Rpm zu rutschen.

Wäre es technisch möglich, eine Kupllung der 1200 Multistrada zu verbauen? nur so mal ne Frage :)

post-1154-14629273683407_thumb.jpg

Link zu diesem Kommentar

@ munk

hast du den nehmerzylinder auch getauscht??

Hi Gegi, wann genau meinst du? Beim Einbau der neuen Kupplung vor 2,5 Renntagen? Nein. Oder generell? Es ist beim damaligen Umbau von Günter ein anderer, leichtgängigerer (oder wie sagt man?) Kupplungsnehmerzylinder verbaut wurden. Von MPL.

/munk

Link zu diesem Kommentar

ich hatte nämlich dass problem mit dem mpl nehmerzylinder dass nach einer zeit meine kupplung bei der 1198 R ich weiss

ist ne trocken kupplung auch gerutscht ist nur leicht aber beim gasgeben ist sie immer durchgerutscht..

ich hab dann beilegescheiben zwischen nehmerzylinder und motorblock eingelegt und dannn war ruhe...

gruß

Link zu diesem Kommentar
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen! Du versicherst damit dich auch an diese zu halten!