Zum Inhalt springen

Kühlflüssigkeit 1198


Bobby1198

Empfohlene Beiträge

Hi Gemeinde,

ich fahre ne 1198. Möchte jetzt mal die Flüssigkeiten wechseln, Bremsflüssigkeit ist gemacht, Öl kein Problem, ABER die Kühlflüssigkeit??

Von der Machbarkeit auch kein Hexenwerk nach WHB aber welches nimmt man?

Shell Advance Coolant?

Bitte um Eure fachmännischen Tipps was ihr verwendet.

Danke & viele Grüße

Link zu diesem Kommentar
  • 2 Wochen später...

Ich musste mal den Kühlmitteltemperatursensor tauschen und dafür das Kühlmittel ablassen.

Bei der Gelegenheit wollte ich dann gleich das Kühlmittel auch wechseln.

----- hab mir das AGIP Permanent Spezial besorgt....

Das hat mir mein Händler auch gegeben mit dem Hinweis, das System vorher mit klarem Wasser zu spülen, um eventuelle Unverträglichkeiten sicher zu vermeiden. Und er sagte, es sei schon im richtigen Verhältnis vorgemischt.

Ich hab dann den Kreislauf und den Ausgleichsbehälter mit klarem Wasser gefüllt und die Kiste ein paar Minuten laufen lassen, bis das Kühlerthermostat bei 80°C öffnete.Abkühlen lassen, Brühe raus und da sie immernoch vom alten Kühlmittel gefärbt war, das Ganze nochmal.

Dann das neue von AGIP rein, sauber entlüftet, fertig.

Apropos entlüften:

Der Einfülldeckel am Kühler hat ein federbelastetes Ventil, das durch den Druck bei etwas mehr als 100°C öffnet, einen Teil des Kühlwassers durch einen dünnen Schlauch in den Ausgleichsbehälter entläßt und so Druck abbaut.

Kühlt die Flüssigkeit im Kreislauf wieder ab, saugt das System Flüssigkeit aus dem Ausgleichsbehälter nach, da die Rücklauföffnung unter dem Flüssigkeitsniveau im Ausgleichsbehälter liegt.

Wenn nach einem Wechsel noch ein bißchen Luft im Kühlsystem ist, entweicht diese beim Öffnen des Ventils ebenfalls, da es am höchsten Punkt des Kreislaufes liegt und beim Abkühlen wird Flüssigkeit aus dem Ausgleichsbehälter in das System gezogen und das Niveau im Ausgleichsbehälter sinkt, daher beobachten und den Stand immer beim Maximum halten.

Ist keine Luft im Kühlkreislauf, bleibt der Flüssigkeitsstand im Ausgleichsbehälter im grünen Bereich.

Man befüllt das Kühlsystem durch den Schraubdeckel am Kühler, danach die Schläuche etwas kneten, das Motorrad hin und herbewegen und immer wieder den Kühler befüllen. Natürlich das Befüllen des Ausgleichsbehälters bis max nicht vergessen.

Bekommt man trotz aller Schaukelei und Kneterei nichts mehr nachgefüllt, alle Deckel zuschrauben, den Motor starten und unter Beobachtung des Ausgleichsbehälters solange laufen lassen, bis die Kühllüfter zu laufen beginnen.

Keine Deckel öffnen, das heiße Kühlsystem steht unter Druck !!!

Nun den Motor stoppen und abkühlen lassen, bis er nur noch handwarm ist.

Danach den Flüssigkeitsstand im Ausgleichsbehälter kontrollieren und ggf. wieder auf max bringen.

Wenn nachgefüllt werden muß, den Motor erneut starten und bis zum Anlaufen der Lüfter warten, Motor stoppen und abkühlen lassen.

Danach den Flüssigkeitsstand im Ausgleichsbehälter kontrollieren und ggf. wieder auf max bringen u.s.w.

Gruß,

Pazzo

Link zu diesem Kommentar

Leitungswasser taugt fürs Spülen oder auch destiliiertes?

Ja, hab beim Ablassen gemerkt dass ich nur 1,8L aufgefangen habe, 2,3 sollen drin sein. Aslo haben sich noch 0,5 L versteckt.

Die Sache ist dann beim Spülen nur, dass auch 0,5 L wasser drinbleiben....

Fragt sich was besser ist  :^)

Sonst noch nen Tipp fürs entlüften?

VG

Link zu diesem Kommentar

Leitungswasser taugt fürs Spülen oder auch destiliiertes?

Eigentlich egal, ich hab destiliertes genommen, weil ich noch einen großen Kanister zuhause hatte.

Ja, hab beim Ablassen gemerkt dass ich nur 1,8L aufgefangen habe, 2,3 sollen drin sein. Aslo haben sich noch 0,5 L versteckt.

Die Sache ist dann beim Spülen nur, dass auch 0,5 L wasser drinbleiben....

Fragt sich was besser ist  :^)

Eben, darum solange spülen, bis nur noch klares Wasser rausläuft.

Sonst noch nen Tipp fürs entlüften?

Wenn du´s richtig machen möchtest, siehe oben...

Gruß,

Pazzo

Link zu diesem Kommentar
  • 1 Monat später...
  • 2 Wochen später...

ausgleichbehälterinhalt muss bei kaltem motor auf minimum sein steigt von alleine an, wenn die temperatur steigt.

Die "Max"-Markierung ist ja aus dem Grund in der halben Höhe des Behälters, weil der Stand mit zunehmender Temperatur ansteigt und so noch die andere Hälfte des Ausgleichsbehälters ausfüllen kann.

Der Pegel soll (lt. Handbuch) bei kaltem Motor zwischen "Min" und "Max" liegen. Kann jeder machen, wie er möchte, ich hab´s gerne bei "Max".

Gruß,

Pazzo

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen! Du versicherst damit dich auch an diese zu halten!