Zum Inhalt springen

Welche Rennreifen für dir Panigale, Empfehlungen


dnl76

Empfohlene Beiträge

  • Antworten 105
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Veröffentlichte Bilder

  • 3 Wochen später...

Wenn ich mir auf perelli die Garfik vom Suberkie anschaue,

würde ich vorne den SC2 drauf machen und hinten den SC1...

Denke dieses Jahr gehe ich entweder Hockenheim oder Sachsenring.

Aber auf jeden fall wieder Rijeka.

Grüße

Ich glaube du verwechselst das... Meine Erfahrungen haben gezeigt das SC1 vorne und SC2 hinten fast überall funktionieren. SC1 hinten im Rennen wenns warm ist. SC1 vorne ist ein Allrounder und funktioniert überall gut (Brno, Slovakia, Redbull, Pann).

SC2 hinten ist optimal für Rindtrainings und wenns mal "länger" dauert.

Das ganze basiert auf meinen Erfahrungen mit den Supercorsa SC V2 und Superbike Slicks K350 und K401.

Link zu diesem Kommentar

Dann wäre vll wichtig zu Wissen was Pirelli als warm und kalt bezeichnet.

Quelle GP503.de

Einsatzempfehlung - SC & PRO Mischungen

FRONT - DIABLO SUPERBIKE SC1 – Soft

Die weichste Mischung für Vorderreifen ist ideal bei kalten Außentemperaturen sowie auf mittelhartem Asphalt. Sie maximiert den Bodenkontakt der Lauffläche und die Präsenz des Vorderreifens. Die Mischung eignet sich für Fahrer, die gern die Bewegung der Lauffläche spüren, wenn sie den Reifen ans Limit fahren. Aber auch für Strecken mit vielen Bodenwellen ist er gut geeignet, denn er absorbiert die Stöße und Vibrationen.

FRONT -DIABLO SUPERBIKE SC2 – Medium

Die mittelharte Mischung ist besonders für höhere Temperaturen ausgelegt und garantiert hohe Festigkeit der Lauffläche. Die Mischung wird von Fahrern mit einem aggressiven Fahrstil bevorzugt, der sich besonders in Kurven zeigt. Sie schätzen eine kompakte Lauffläche.

FRONT -DIABLO SUPERBIKE PRO – ENDURANCE

Die Mischung ist besonders für einen sehr breiten Einsatzbereich entwickelt worden und arbeitet bereits bei niedrigen Asphalttemperaturen. Eine speziell ausgelegter Karkassenaufbau garantiert den schnellen Aufbau der Betriebstemperatur die auch bei nicht so forcierter Fahrweise gehalten wird. Nach Angaben von Pirelli kann bei der Wahl dieser Mischung auf den Reifenwärmer verzichtet werden. (Team GP503.de empfiehlt jedoch den Einsatz von HSR Reifenwährmern auch bei diesen Reifen.) Die Mischung wird von Fahrern gewählt die einen universales Einsatzspektrum und hohe Laufleistung von ihrem Trainingsreifen erwarten.

REAR - DIABLO SUPERBIKE SC0 – Soft

Der Slick hat eine weiche Mischung. Er ist besonders geeignet für Einsätze auf glattem Asphalt oder bei hohen Temperaturen. Auf glatter Fahrbahnoberfläche bietet der Reifen den maximalen Kontakt der Lauffläche auf dem Asphalt und ein Höchstmaß an Traktion bei hohen Temperaturen. Zudem ist er weniger anfällig für einen hitzebedingten Leistungsabfall

REAR - DIABLO SUPERBIKE SC1 – Medium

Der Slick hat eine mittelharte Mischung. Er hat das größte Einsatzspektrum und kann bei etwa 80 Prozent aller Rennen der Superbike Weltmeisterschaft eingesetzt werden.

REAR - DIABLO SUPERBIKE SC2 – Medium-Hard

Der Slick mit der härtesten Mischung des Reifenportfolios ist an der Kombination aus einem grünen und einem weißen Streifen zu erkennen. Der Reifen wird aufgrund seiner hohen Widerstandsfähigkeit auf einem aggressiven, rauen Fahrbahnbelag eingesetzt und/oder bei niedrigen Außentemperaturen. Dank ihrer Eigenschaften bietet die harte Mischung einen ausgezeichneten Schutz gegen übermäßigen Verschleiß und kommt zudem schnell auf die optimale Betriebstemperatur.

REAR -DIABLO SUPERBIKE PRO – ENDURANCE

Die Mischung ist besonders für einen sehr breiten Einsatzbereich entwickelt worden und arbeitet bereits bei niedrigen Asphalttemperaturen. Eine speziell ausgelegter Karkassenaufbau garantiert den schnellen Aufbau der Betriebstemperatur die auch bei nicht so forcierter Fahrweise gehalten wird. Nach Angaben von Pirelli kann bei der Wahl dieser Mischung auf den Reifenwärmer verzichtet werden. (Team GP503.de empfiehlt jedoch den Einsatz von HSR Reifenwährmern auch bei diesen Reifen.) Die Mischung wird von Fahrern gewählt die einen universales Einsatzspektrum und hohe Laufleistung von ihrem Trainingsreifen erwarten.

Meine Erfahrung hat gezeigt das Vorne SC1 und SC2 fast immer funktionieren, wenns wärmer wird hinten auch SC1. Mir persönlich gefällt der SC2 vorne nicht, die Karkasse ist auch härter. Vermittelt mir ein komisches Gefühl.

Link zu diesem Kommentar

Es kommt immer drauf an wie schnell du bist und wie WARM es an diesem Tag ist. Bei 15° würde ich mich mit dem Supercorsa SP auch auf die RS wagen, aber bei 35° nicht :::::;)

Dem SP kann man übrigens viel zumuten... Für nen Straßenpneu TOP ::::::::P

Du fährst´n teures Moped, da würde ich an Bremsen und Reifen auf der Rennstrecke schon gar nicht sparen. Ne Garnitur Superbike Slicks kostet 330-350€... und da bist auf der sicheren Seite (ok)

Link zu diesem Kommentar

Naja, ich war ja erst letze Saison das erste mal auf einer Rennstecke. Also Blutjunger Rookie...

Das war in Rijeka Anfang Oktober und ich bin mit dem Supercorsa SP gefahren.

Temparatur war morgens ca 10° und Mittags mit Sonne 15-20°

schnellste Zeit war eine 1:51 also noch viel Luft nach unten.  ::::::D

Link zu diesem Kommentar

Danke für eure Tipps.

Denke mit beiden Slics macht man nix falsch.

Habe hier bei PS einen guten Test von Slics gefunden,da ist der Superbike SC2 Testsieger.

Leider ist der Test von ende 2010.

Hobby Rennfahrer hatten damit auch die schnellsten rundenzeiten...

http://www.motorradonline.de/motorradreifen/reifentest-alle-kaeuflichen-slicks-pirelli-diablo-superbike-pro/330669?seite=4

Link zu diesem Kommentar

Den Test kannst eigentlich vergessen. Ich finde Pirelli hat mit der aktuellen "2013er" Ware einen großen Schritt nach vorne gemacht was Grip Performance und Lebensdauer angeht. Pirelli sind echt gute Reifen und passen super zur Panigale (ok)

Dunlop D212 und KR Slicks sind vl noch ne Stufe Haltbarer und der VR von Dunlop ist ne Wucht. Aber dafür auch teurer...

Link zu diesem Kommentar

Danke für eure Tipps.

Denke mit beiden Slics macht man nix falsch.

Habe hier bei PS einen guten Test von Slics gefunden,da ist der Superbike SC2 Testsieger.

Leider ist der Test von ende 2010.

Hobby Rennfahrer hatten damit auch die schnellsten rundenzeiten...

http://www.motorradonline.de/motorradreifen/reifentest-alle-kaeuflichen-slicks-pirelli-diablo-superbike-pro/330669?seite=4

Der Pirelli Hinterradreifen ist jetzt schon zwei Generationen weiter und wesentlich schneller geworden.

Link zu diesem Kommentar
  • 2 Monate später...

Es kommt mir nix über den KR108, hab das in Rijeka wiedereinmal feststellen müssen, Pirelli SC2 ein Gerutsche und Gewackle, Kr108 drauf und Ruhe ist bei 2 Sec. weniger.

Hab aber auch seit 2009 das Dunlop Logo am Arsch eingebrannt :-)))

Gesendet von meinem iFön mit Tapatalk

Link zu diesem Kommentar

Geht wohl nix über Dunlop.. Werde evtl. mal die neuen Bridgestone probieren als nächstes, sollen unkompliziert sein und guten Grip haben. Preis ist auch noch ok mit knapp 300€. Dunlop liegt da mal 50% höher... Da springt fast ein zweiter Hinterreifen zusätzlich raus im Vergleich zu einem Satz Dunlop..

Link zu diesem Kommentar
  • 2 Wochen später...

Hi,

Also ich hatte ja in Brünn den Pro dabei und bin begeistert von dem Teil  (rock)

Nach 3 Tagen sieht der immer noch aus "wie neu".

Der Reifen hat null geschmiert, obwohl es 27° Außentemparatur und

ca 47° Streckentemparatur hatte.

Reifenbild ist auch Top, den kann ich das nächste Renntraining nochmal fahren.

Die Kollegen die den SC1-SC2 kombi gefahren sind haben hinten 2x gewechselt....

Klar bringt der Reifen vll die 1-2 sec

Aber als Anfänger völlig uninteressant da es mit sicherheit nicht am Material oder am Reifen liegt,

wenn die Rundenzeiten nicht passen  :::::)

Grüße

Link zu diesem Kommentar
  • 2 Wochen später...

Ich habe sie gefunden  (ok) (ok) (ok) Also die Dunlos KR 106/108 sind im Schnitt 2sek schneller,sie bieten einfach mehr Grip,sind bissel handlicher,Grenzbereich kommt spät,beim Pirelli kommt der Grenzbereich ziemlich langsam fangen leicht an zu rutschen beim Dunlop ist es vielleicht bissel schneller und man muss mehr aufpassen. Ich habe jetzt beide gefahren. Steige um auf Dunlop :::::) Den Mehrpreis sind sie echt Wert  ::::::D ::::::D ::::::D

Link zu diesem Kommentar
  • 10 Monate später...

Der V02 ist in der Summe ein guter Reifen. Vielleicht nicht ganz auf dem Pirelli-Niveau, wobei der P. meines Erachtens stärker nachlässt, als der V02.

Der vordere ist bedeutend besser als früher die Bridgestones, aber weniger spitz von der Kontur. Vorn ist ein Dunlop oder Michelin handlicher. Im Grenzbereich ich der V02 gut beherrschbar, Rutschen kündigt sich gut an.

Link zu diesem Kommentar

Geht. Ob es optimal ist, kann ich nicht sagen. Ich bin jetzt keiner, der einfach digital am Kurvenausgang den Hahn aufreißt und auf die TC setzt. Eher mit mehr Gefühl (kann auch noch ohne Tc fahren :-))) ). Aber das logging zeigt schon, dass sie eingreift. Niemals so, dass man sich beschnitten fühlt. Für mich auf Stufe 1 Ok

Link zu diesem Kommentar
  • 1 Monat später...

KR ist Profiware, GP Racer der "Hausfrauenslick"..

Mit nem Pirelli Diablo Superbike Slick kannst wenig falsch machen.. Der Dunlop KR ist meiner Meinung nach nur was für richtig schnelle Jungs.. Ausserdem mit knapp 500€ der Satz ein "wenig" teuer.

Link zu diesem Kommentar

Wenn Dunlop, dann natürlich den KR. Vom Grip mittlerweile etwas hinter Pirelli.

Pirelli hält, vorausgesetzt das Setting stimmt, eigentlich recht lange. Kann mich da nicht beklagen.

Bridgestone hat weniger Grip, als der Pirelli, hält tendenziell etwas länger und bleibt über längerem Bereich auf recht guten Niveau. Sogar der Vorderreifen vermittelt ein recht gutes Gefühl, kein Vergleich zu früher.

Unkompliziert und recht langlebig soll der neue Michelin hinten sein. Grip eher Niveau Bridgestone. Der vordere Michelin ist eh gut.

Link zu diesem Kommentar

der Pirelli ist top!

der HR hält bei mir 2 Volle Tage locker durch auch bei hohen temperaruren, kündigt sich früh an wenn er abbaut und hat grip in allen lebenslagen!

der VR hält gut 5 volle Tage durch und ist ebenfalls sehr gut im grip und hat für mein empfinden ein sehr geringes aufstellmoment bei bremsen in schräglage.

alles in allem sind die pirelli sehr zu empfehlen und mit ca. 400 euro der satz das Geld absolut wert.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen! Du versicherst damit dich auch an diese zu halten!