Zum Inhalt springen

Vorderrad einfach umdrehen ?


MonacoJoe

Empfohlene Beiträge

Hallo Gemeinde,

Bin grad in Brünn und verlänger spontan um 1Tag.

Hab keine frischen Reifen mehr dabei und hab keine Lust vorne den Reifen abzuziehen und entgegen der Laufrichtun aufzuziehen!

.... Montierungsmüdigkeit ....

Kann ich nicht einfach das ges. Vorderrad umdrehen?

Sollte doch passen, oder etwa nicht?!?

Grüße nach GER.

Link zu diesem Kommentar

Laufrichtung hin oder her die Reifen dreh ich schon seit Jahren um, auch die profilierten.

Laufrichtung der Felge ist ja sowas von egal und die Achse passt natürlich.

Bremsscheiben haben eine Laufrichtung... ja, das weiß ich und ich kann mir nicht vorstellen dass die nicht mehr ordentlich bremsen wenn ich sie umdrehe.

Kaputt gehen wird wohl auch nix bei den Eisenringen.

Ich hab's jetzt einfach mal getestet

... Werd ja sehen was im ersten Turn los ist.

Link zu diesem Kommentar

Warten wir bis wir lesen dass ihm die Bremsscheiben abgefallen sind oder zumindest locker wurden.

Gesendet von meinem iFön mit Tapatalk

Würde auch erwarten das die floater stark in Mitleidenschaft gezogen werden,

Da sie die Unterstützung des Trägers nicht mehr haben.

Die werden so ja starken Scherkräften ausgesetzt!

Mit der Achse könnte gehen wenn die Buchse auch in die andere Seite passt.

Hab ih ehrlich gesagt noch nie probiert.

Link zu diesem Kommentar

Also ich hab im 2ten Turn leicht gemerkt dass es ein wenig rupft oder vibriert beim richtig harten bremsen. Ansonsten nix weiter. Ich denke das kommt von den Belägen die sich erst richtig einschleifen sollten.

... Ich berichte weiter

@ Roland

Egal ist es mir nicht aber ich bin experimentierfreudig und eure Meinung und Erfahrungen interessiert mich sehr wohl.

.... Deshalb frage ich.

@ panigule

Ne TC habe ich nicht, aber die könnte man ja auch einfach auf die andere Seite schrauben.

Vielleicht muss der Sensor dann auch am Haltebügel umgedreht werden ...

Link zu diesem Kommentar

Hier wird definitiv wiedermal am falschen Ende gespart.... Kein Bock nur den Reifen zu drehen, kein Bock Geld für einen neuen zu investieren, aber in Kauf nehmen auf die Fresse zu fliegen und dann paar tausender aufn Tisch legen  :^)

Die Meinung der Gemeinschaft scheint dir ja trotzdem egal zu sein da du trotz mehrfachem Abratens trotzdem die Felge drehst. Wozu also der Thread

Was denkt sich Brembo eigentlich dabei die Scheiben laufrichtugsgebunden zu machen wenn es deiner Meinung nach ja egal ist  :X

Link zu diesem Kommentar

Wenn man es ernst nimmt, macht brembo ja auch nicht aus Jux und dollerei ne laufrichtung auf die felgen. Auch wenn sie andersrum reinpassen, so ganz ohne Grund is das nun nicht.

Bei den bremsscheiben is das wir Tobi schon schrieb noch kritischer.

Reifen kann man schon mal drehen, aber eben auch nicht jeden.

Ich persönlich hätte auch keinen bock Gefahr zu laufen meine Scheiben zu Schrotten oder gar zu stürzen, nur weil ich keinen neuen Reifen aufziehen wollte.

Link zu diesem Kommentar

Slicks haben doch auch ne Laufrichtung oder? Jedenfalls würde ich einen angefahrenen Reifen nicht umdrehem :::::;)

Bremsscheiben sowieso nicht...  |-(

Link zu diesem Kommentar

So, Jungs,

ich habe mal gerade in den Ersatzteillisten geschaut.

Es hängt davon ab, welches Mopped man hat. Bei der 848 mit den 320er Scheiben ist z.B. die Ersatzteilnummer der rechten und linken Scheibe identisch; also nix mit laufrichtungsgebunden.

Auf der Felge und auf meinen Reifen ist eine Laufrichtung drauf. Wozu macht der Hersteller das, wenn es egal ist?????

Und noch mal eine Verständnisfrage: Wozu soll das gut sein, eine Reifen umzudrehen? Wenn der Kurs mehr Links als Rechtskurven hat, damit man die Reifen gleichmäßig abfährt? Das ist doch wohl nicht Euer Ernst....

Ralf

die scheiben der 8er ist auch ganz anders aufgebaut.

die hat mehr floater und diese sind nicht durch eine schräge abgestützt.

diese sind wirklich für beide seiten geeignet.

die 330er scheiben allerdings nicht!

Link zu diesem Kommentar

Und noch mal eine Verständnisfrage: Wozu soll das gut sein, eine Reifen umzudrehen? Wenn der Kurs mehr Links als Rechtskurven hat, damit man die Reifen gleichmäßig abfährt? Das ist doch wohl nicht Euer Ernst....

Ralf

Richtig.

Auf vielen Kursen wird der Hinterreifen auf der einen Seite stärker abgenutzt als auf der anderen. Sachsenring z.b. geht fast nur links rum.

Aus diesem Grund setzt Bridgestone in der MotoGP z.t. Reifen mit links und rechts unterschiedlicher Mischung ein.

Michelin hatte so einen Reifen auch für Hobbyfahrer im Angebot und zwar nur in einer Variante, also nicht zwei für Links- oder Rechtskurse.

Die weiche Seite sollte man so hindrehen wie man sie brauchte.

Link zu diesem Kommentar

die scheiben der 8er ist auch ganz anders aufgebaut.

die hat mehr floater und diese sind nicht durch eine schräge abgestützt.

diese sind wirklich für beide seiten geeignet.

die 330er scheiben allerdings nicht!

So siehts aus! Auf den Bremsscheiben ist auch ein Laufrichtungspfeil.

Meinem Onkel hat die Werkstatt mal das Vorderrad falsch herum eingebaut....

Den Sturz, als er die erste schnelle Ecke in OSL angebremst hatte, hab ich live gesehen! Das Rad stand sofort :AE40D:

War echt übel. Ich würde es nicht ausprobieren wollen!

Link zu diesem Kommentar

Meine Meinung: Ich frage mich wie man überhaupt auf so ein schmales Brett kommen kann solche "Jugend forscht" Experimente mit einer Bremse zu machen. Wenn man mit seinem Leben abgeschlossen hat ist das ne' persönliche Entscheidung. Aber in kauf zu nehmen einem Kameraden den Bock unterm Hintern wegzuschiessen oder auch nur den Turn zu versauen weil der Chefstratege aus dem Kiesbett gezogen werden muss, da fehlt mir jegliches Verständnis.

Link zu diesem Kommentar

Jetzt geht alles durcheinander.

Also, nochmal: wie wir jetzt wissen, gibt es laufrichtungsgebundene Bremsscheiben, die auch von der Konstruktion her NICHT umgedreht werden sollten, wie der beschriebene Unfall ja wohl deutlich macht.

Eine Felge wird rein technisch betrachtet auch unterschiedlich belastet. Vorderradfelge z.B. beim Bremsen, beim Beschleunigen weniger.

Felgen und Bremsscheiben würde ich auch nicht drehen.

Sind ja keine Reifen ;-)

Auch beim Reifen ist die Belastung doch unterschiedlich. In "Beschleunigungsrichtung" vorne kaum Belastung, beim Verzögern sehr wohl. Ob die Reifen daraufhin konstruiert werden, entzieht sich meiner Kenntnis, der Laufrichtungspfeil lässt das jedoch vermuten.

Wir reden von Radialreifen. Da ist der Gürtel: Radial (gewickelt)

Irgendwo ist der Anfang und der ist auch auf die Krafteinwirkung im Reifen ausgelegt, das ist klar.

Klar ist auch, dass sich der Hersteller fast immer den sicheren Weg (und umsatzträchtigeren) gehen wird und den Reifen nur in eine Richtung freigibt.

Klar ist aber auch, dass ich einen Reifen auf Hochgeschwindigkeitsstrecken wie Hockenheim oder Monza oder so auch nur mit mulmigen Gefühl oder gar nicht drehen würde. Vorderreifen drehe ich auch nicht, lohnt sich imho nicht, wenn der Reifen 6 Tage hält und 135 € kostet.

Wenn das nicht so ist, hätte ich gerne eine verlässliche Quelle für diese Aussage, bevor ich mit meiner Gesundheit experimentiere.

Mach das, frag einen Fachmann, aber keinen Hersteller oder Reifenhändler, denn die wollen dir häufig lieber einen neuen Reifen verkaufen.

Wenn du kein Risiko eingehen willst: Einfach immer neue Reifen kaufen.

Ich will dich ja auch nicht bekehren oder so.

Ich schildere nur meine Erfahrung aus etwa 150 Rennstreckentagen in den letzten 10 Jahren.

Im R6 Cup oder so wurden vor ca. 10 Jahren alle Dunlop Vorderreifen absichtlich gedreht, weil jemand rausgefunden hat, dass der Reifen so mehr Grip hat. Wird heute wohl nicht mehr der Fall sein :-)

Link zu diesem Kommentar

Felgen und Bremsscheiben würde ich auch nicht drehen.

Sind ja keine Reifen ;-)

Wir reden von Radialreifen. Da ist der Gürtel: Radial (gewickelt)

Irgendwo ist der Anfang und der ist auch auf die Krafteinwirkung im Reifen ausgelegt, das ist klar.

Klar ist auch, dass sich der Hersteller fast immer den sicheren Weg (und umsatzträchtigeren) gehen wird und den Reifen nur in eine Richtung freigibt.

Klar ist aber auch, dass ich einen Reifen auf Hochgeschwindigkeitsstrecken wie Hockenheim oder Monza oder so auch nur mit mulmigen Gefühl oder gar nicht drehen würde. Vorderreifen drehe ich auch nicht, lohnt sich imho nicht, wenn der Reifen 6 Tage hält und 135 € kostet.

Mach das, frag einen Fachmann, aber keinen Hersteller oder Reifenhändler, denn die wollen dir häufig lieber einen neuen Reifen verkaufen.

Wenn du kein Risiko eingehen willst: Einfach immer neue Reifen kaufen.

Ich will dich ja auch nicht bekehren oder so.

Ich schildere nur meine Erfahrung aus etwa 150 Rennstreckentagen in den letzten 10 Jahren.

Im R6 Cup oder so wurden vor ca. 10 Jahren alle Dunlop Vorderreifen absichtlich gedreht, weil jemand rausgefunden hat, dass der Reifen so mehr Grip hat. Wird heute wohl nicht mehr der Fall sein :-)

Das unterschreibe ich :::::;)

Link zu diesem Kommentar

So siehts aus! Auf den Bremsscheiben ist auch ein Laufrichtungspfeil.

Meinem Onkel hat die Werkstatt mal das Vorderrad falsch herum eingebaut....

Den Sturz, als er die erste schnelle Ecke in OSL angebremst hatte, hab ich live gesehen! Das Rad stand sofort :AE40D:

War echt übel. Ich würde es nicht ausprobieren wollen!

Dieses Phänomen kann ich nicht bestätigen!

nach ein paar Turns hatten sich die Beläge eingeschliffen und alles war wie gewohnt.

meiner Erfahrung nach bremsen die Scheiben entgegen der Laufrichtung ganz normal.

ACHTUNG:

Ich gebe keine Empfehlung ab Bremsscheiben entgegen der Laufrichtung zu montieren!

Ich schildere lediglich meine Ergebnisse!

Reifen entgegen der Laufrichtung ist kein Thema, das mache ich schon seit Jahren.

Spezialmischungen wie den erwähnten Michelin fahre ich nicht!

... auch hier gebe ich keine Empfehlung ab!

Felge entgegen der Laufrichtung hat auch keinen Unterschied gemacht.

Was habt ihr gedacht, dass die Felge zusammenklappt beim Bremsen ?!?

... auch hier gebe ich keine Empfehlung ab!

Link zu diesem Kommentar

Würde auch erwarten das die floater stark in Mitleidenschaft gezogen werden,

Da sie die Unterstützung des Trägers nicht mehr haben.

Die werden so ja starken Scherkräften ausgesetzt!

Mit der Achse könnte gehen wenn die Buchse auch in die andere Seite passt.

Hab ih ehrlich gesagt noch nie probiert.

... es ist nichts locker geworden !

... Buchse passt auf beiden Seiten !

Link zu diesem Kommentar

Hier wird definitiv wiedermal am falschen Ende gespart.... Kein Bock nur den Reifen zu drehen, kein Bock Geld für einen neuen zu investieren, aber in Kauf nehmen auf die Fresse zu fliegen und dann paar tausender aufn Tisch legen  :^)

Die Meinung der Gemeinschaft scheint dir ja trotzdem egal zu sein da du trotz mehrfachem Abratens trotzdem die Felge drehst. Wozu also der Thread

Was denkt sich Brembo eigentlich dabei die Scheiben laufrichtugsgebunden zu machen wenn es deiner Meinung nach ja egal ist  :X

... ich bin in 5 Jahren noch nie abgeflogen!

... laut deiner Definition ist einem gleich alles egal wenn man sich der Masse nicht beugt und eine eigen Meinung hat, oder wie !?!?

Ich betrachte mich dann eben als Entdecker und Forscher, gemäß Columbus, der einfach von der Erdscheibe gefallen ist!

Link zu diesem Kommentar
Gast
Dieses Thema wurde nun für weitere Antworten gesperrt.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen! Du versicherst damit dich auch an diese zu halten!