Zum Inhalt springen

Ducati 1098R Kupplung


Duc_1098R

Empfohlene Beiträge

Hallo an Alle!!

bin neu hier und würde mich gerne von Euch beraten lassen.

Bin seit kurzem ein Besitzer von einer 1098R aus 2008 und hätte ein paar Fragen bezüglich der Schönheit aus Italien.

Das Motorrad hat jetzt eine Laufleistung von 11tkm und ich denke, dass die Kupplung nicht mehr die frische ist. Grund zu meiner Überlegung:

das Ganze "Kupplungsspiel" beschränkt sich auf die letzten 4mm des Kupplungshebel, d.h. ganz, ganz zu Schluss greift die Kupplung und dann aber richtig. Es ist ein Kunstspiel das Motorrad in Bewegung zu bringen. Gibt man zu wenig gas, geht die Maschine aus, gibt man etwas zu viel Gas, geht sie auch aus, aber mit einem Geräusch.. als ob das Getriebe gleich einem um die Ohren fliegt. Das Ganze sieht dann so aus: Kupplung langsam kommen lassen, in den letzten 4mm des Hebel fühlt man, dass die Kupplung greift und jetzt heißt es aufpassen, die Drehzahl muss man an die 2100 anheben, weiter die Kupplung loslassen (gefühlte 1-2mm) und etwas mehr Gas geben, so an die 2150 Drehungen, dann fährt sie los. alles andere funktioniert nicht. Also ein schneller Start an der Ampel ist nicht möglich.. Man wird mit einer 1098R zu einer Verkehrsbehinderung :-(

Meine Frage, ist das normal? Ist die Kupplung von der Maschine so empfindlich?

Ist etwas komisch, das Ausgehen würde mir nicht ganz etwas ausmachen, aber die Geräusche beim etwas mehr Gas geben, die sind erschreckend, die geht trotzdem aus aber mit "Abschiedsmelodie".. :-(

Wenn man es geschafft hat los zu fahren, dann ist die Welt in Ordnung, das Getriebe schaltet, hoch und runter, ohne Probleme. Keine Nebengeräusche, alles in Ordnung.

Hab inzwischen die Kupplung auseinander gebaut und Paketmaß gemessen, es sind 35.5mm. Die Beläge sowie die Scheiben sehen etwas mitgenommen aus. Kann es daran liegen? Soll evt. eine neue Kupplung rein bzw. Beläge und Scheiben?

Ich hoffe ich könnt mir weiterhelfen, hat evt. einer das gleiche Problem gehabt

danke

Grüße

 

Link zu diesem Kommentar

Das Problem ist gelöst.. falls es jemanden interessiert. Es war die Kupplung. Habe nur drei Metallscheiben getauscht, von 1.5mm auf 2.0mm jeweils. und das Ergebnis: Die Kupplung greift früher, lässt sich deutlich leichter dosieren und es gibt keine Geräusche mehr. bin sehr erleichtert und zufrieden!!  (ok) :::::) :::::)

Link zu diesem Kommentar
  • 2 Wochen später...
  • 4 Jahre später...

Moin Männer,

 

damit ich kein neues Thema erstellen muß, setze ich mich mal hier auf.

Ich ahbe exakt das gleiche Thema wie Duc_1098R

Zitat:

"das Ganze "Kupplungsspiel" beschränkt sich auf die letzten 4mm des Kupplungshebel, d.h. ganz, ganz zu Schluss greift die Kupplung und dann aber richtig. Es ist ein Kunstspiel das Motorrad in Bewegung zu bringen. Gibt man zu wenig gas, geht die Maschine aus, gibt man etwas zu viel Gas, geht sie auch aus, aber mit einem Geräusch.. als ob das Getriebe gleich einem um die Ohren fliegt. Das Ganze sieht dann so aus: Kupplung langsam kommen lassen, in den letzten 4mm des Hebel fühlt man, dass die Kupplung greift und jetzt heißt es aufpassen, die Drehzahl muss man an die 2100 anheben, weiter die Kupplung loslassen (gefühlte 1-2mm) und etwas mehr Gas geben, so an die 2150 Drehungen, dann fährt sie los. alles andere funktioniert nicht. Also ein schneller Start an der Ampel ist nicht möglich.. "

Meine R hat lange gestanden und erst ca 2500 Km gelaufen.

Die Paketstärke habe ich gemessen. Die ist statt 36,5 nur 36,2 mm.

Die Scheiben und Reibbeläge liegen exakt in der vorgeschriebenen Reihenfolge im Kupplungspaket.

Die erste Scheibe, die die vor der Druckplatte sitzt, sieht wie folgt aus:

Liegt mein Problem eventuell in der ersten 2mm dicken Scheibe bzw. Druckplatte?

Die liegt scheinbar nur in drei Sektoren auf.

Die Kupplung ist top entlüftet. Daran liegts nicht.

Wäre dankbar für gute Tipps.

 

Druckplatte Anti Hopping Kupplung 1098R -.jpg

Splitterzeichnung Kupplung 1098R.jpg

Link zu diesem Kommentar

Hallo @Öl ,

auf dem Bild fällt mir eins auf:

Es gibt auf der Druckplatte genau 3 Reibmarken von der ersten Stahlscheibe - die sollte aber normalerweise gleichmäßig am Umfang aufliegen. Also ist entweder a) die Druckplatte verzogen oder b) das Scheibenpaket bzw. einige der Scheiben sind verzogen. Ich weiß nicht ob Du die Möglichkeiten hast das selbst zu prüfen aber das sollte mal geprüft werden.

Unter diesen Umständen wundert es mich nicht dass die Kupplung rupft und sich generell garstig benimmt. Du kannst jetzt den berühmten Kupferpastentrick versuchen um das Leben des vorhandenen Scheibenpakets etwas zu verlängern oder gleich ein neues Scheibenpaket verbauen (oder bzw. auch eine neue Druckplatte, falls krumm). Ach ja - ein paar neue 2mm-Stahlscheiben brauchst Du sowieso um die Paketstärke wieder in einen gesunden Bereich zu bringen.

Für 2500 km sieht die Druckplatte aber auch schon ziemlich fertig aus - so sah meine nach 25000 km noch nicht aus. Fährst Du ein leichtes Schwungrad?

Kai

Link zu diesem Kommentar

Hallo lunschi,

nö, da ist kein leichter Schwung montiert. Alles original.

Mir ist keine verbogene Scheibe aufgefallen. Das prüfe ich morgen nochmal etwas genauer.

Kupferpaste habe ich noch in der Werkstatt. Das probiere ich mal aus.

 

@Olli m 155 : Das sind original Federn. ich habe die alle gemessen.

Die haben ein Maß zw. 41,5 und 42,0 mm

Ciao Ö.

 

 

Link zu diesem Kommentar

Hallo zusammen, morgen komme ich endlich dazu, mich wieder mit der Kupplung zu beschäftigen.

Die Druckplatte ist gerade. Das konnte ich bislang prüfen.

Morgen kommen die Scheiben und die Beläge dran.

 Ich habe noch jeweils eine komplette 12 Zahn Kupplung meiner ex S4RS und ex 1098S im Regal liegen.

Kann mir jemand sagen, ob ich die Kupplungsbeläge auch für die anti-Hopping der 1098R Kupplung verwenden kann?

.....in einigen Angeboten von Kupplungsbelägen liest man: „nicht für anti-Hopping Kupplungen geeignet.“

Link zu diesem Kommentar
  • 4 Wochen später...

So, am Wochenende hatte ich Zeit, um die Kupplung zu testen. 

Was habe ich erledigt?

die Druckplatte mit Wasserschleifpapier innen auf der Fläche gereinigt, auf der die letzte Stahlscheibe auflag

die letzte Stahlscheibe habe ich ausgetauscht, da die Auflage auf der Druckplatte nicht gleichmäßig war 

die Stahlscheiben habe ich dünn mit Kupferpaste eingerieben 

 

Das Ganze wieder zusammen geschraubt und am Samstag gestartet.

Das Ergebnis war gut. Kein Vergleich zu vorher. Die gute „R“ ließ sich super fahren.

Bin mit nem Kumpel unterwegs gewesen.

Ich mit 1098R und er mit RD500 😀....habe jetzt noch Öl auf der Zunge.

Woran es letztendlich lag, kann ich nicht genau sagen.

Wellige Stahlscheibe ???

Ich sollte mich dieses Jahr mehr auf‘s fahren und und nicht zu sehr auf‘s putzen konzentrieren. 

Vielleicht haben die langen Standzeiten auch Einfluss auf die Kupplung gehabt....

 

 

 

55E418A5-2915-4C29-AC33-9B8206BFC8DC.jpeg

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen! Du versicherst damit dich auch an diese zu halten!