Zum Inhalt springen

Schlechtes Reifenbild


Leitwolf

Empfohlene Beiträge

bin jetzt 3 jahre mit dieser fahrwerkseinstellung unterwegs und hatte "immer" ein perfektes reifenbild.

vor 2 wochen in brno hatte ich dann plötzlich ein scheiss reifenbild am vorderreifen.

am 1 tag, den perfekt angefahrenen reifen aus dem vorjahr damit kaputt gemacht, und am 2. tag nen neuen reifen aufgezogen, aber gleiches bild.

jedes mal is der reifen auf der rechten flanke aufgerissen.

fahrwerk ist öhlins stage3+ von hertrampf.

reifen pirelli superbike sc2, luftdruck 2,3bar warm.

gabel war übern winter zum service, dabei is aber nix geändert worden.

einzig mein offset habe ich verändert, bin vom originalen auf ein 30er gegangen.

fahrtechnisch genial, reifenbild grausam!

weis einer rat?

post-1073-14629290785193_thumb.jpg

post-1073-14629290792925_thumb.jpg

Link zu diesem Kommentar

gabel war übern winter zum service, dabei is aber nix geändert worden.

einzig mein offset habe ich verändert, bin vom originalen auf ein 30er gegangen.

fahrtechnisch genial, reifenbild grausam!

hab leider zu wenig ahnung

ich würde es so angehen:

die Gabelfunktion und einstellung prof. prüfen lassen, Fehler macht jeder mal

ist dein Fahrgefühl besser, du fährst besser und den Reifen aus seinem Temperaturfenster?

ist der Reifenwärmer in Ordnung?

h+v wegen der balance mal weicher einstellen

ganz zum Schluss das Offset wieder zurück nehmen und vergleichen

Link zu diesem Kommentar

Fahrgefühl is durch das neue Offset Phänomenal!!

Sprich das werde ich auf keinen fall zurück nehmen.

Reifenwärmer funktionieren, und selbst wenn nicht, kommt nicht so ein Reifenbild zusammen.

Wenn der nicht geht, stürzt man eher.

Brno hast du ein paar Ecken wo du schnell rechts rein bremst, deswegen ws auch nur die rechte Flanke so im Arsch.

Bin zwar 2 Sekunden schneller wie letztes Jahr, aber daran kann's denke ich auch nicht liegen.

Link zu diesem Kommentar

Bei den Zeiten die du gefahren bist spielt das schon eine Rolle wenn man um 2 sec schneller ist. Speziell die beiden bergab Rechtskurven bremst man bei den Zeiten weit in den Scheitel hinein.

Ich nehm die Dunlops, die sind m.E. weniger empfindlich. Dein Reifenbild kenne ich in Brno bei den Pirellis erst seit der neue Asphalt da ist.

Gesendet von meinem iFön mit Tapatalk

Link zu diesem Kommentar

Bei den Zeiten die du gefahren bist spielt das schon eine Rolle wenn man um 2 sec schneller ist. Speziell die beiden bergab Rechtskurven bremst man bei den Zeiten weit in den Scheitel hinein.

Ich nehm die Dunlops, die sind m.E. weniger empfindlich. Dein Reifenbild kenne ich in Brno bei den Pirellis erst seit der neue Asphalt da ist.

Gesendet von meinem iFön mit Tapatalk

Hast du alsu du auf die dunlops umgestiegen bist was an deiner fahrwerkseinstellung geändert?

wenn ich so an den dunloptest in der fastbike denke, da mussten "alle" ihre fahrwerke komplett umstellen.

alle heck absenken und front anheben!!!  :o

hab auch schon mal sergio kontaktiert, mal sehen was er mir rät.

Link zu diesem Kommentar

Vielleicht lag es am Luftdruck... Hier mal Bericht von 1000PS.

Die SC Profilreifen von Pirelli wurden für 2013 kräftig erneuert. Der Vorderreifen ist im Vergleich zum Vorjahr komplett neu. Das ist nun jenes Material mit dem im letzten Jahr die IDM Toppiloten Bestzeiten hingelegt haben.

Interessant waren für uns beim Pirelli nicht bloß die "Hard Facts", also die nackten Rundenzeiten. Denn bei den Pirellis war es bisher so, dass sie bei den Rundenzeiten mit den Dunlops mithalten konnten. Das Problem war bisher jedoch, dass man das Topniveau der Pneus nur für einen Turn genießen konnte.

Grammer: "Einen Turn mit einem SC1 vorne, SC1 hinten fuhren wir in Brünn mit Top Rundenzeiten. Einmal neu aufheizen, ein paar Tage später bei gleichen Aussenbedingungen war der Reifen eine Sekunde langsamer. In der Praxis also ein teurer Spaß - wir mussten ständig frische Reifen aufziehen."

Es war nicht so, dass die Traktion nachließ sondern das Handling vom Vorderrad war einfach nicht mehr so präzise. Das wurde nun deutlich besser. 300 km auf der Rennstrecke sind mit mehrmaligen aufheizen, ohne Performanceverlust möglich. Top ausgesehen hat das Reifenbild vom Pirelli vorne meist auch schon früher, nun passt jedoch auch die Leistungsfähigkeit über einen längeren Zeitraum.

Bei den Vorderreifen aber auch Hinterreifen wurden die Temperaturfenster breiter. Der SC2 zum Beispiel kommt nun bei den Rundenzeiten deutlich näher an den SC1 ran. Beim Test funktionierte er trotz einem Streckentemperaturunterschied von 20 Grad (vormittag zu nachmittag) makellos. Er ist ein grandioser Tipp für Langstreckenrennen oder an kühleren Tagen auf Strecken wie dem Slovakiaring.

Der Pneu ist für Spitzenpiloten auch perfekt um an einem intensiven Setup-Tag mal eine neue Fahrwerkseinstellung auszutüfteln. Denn vom Charakter her ist er dem SC1, dem man dann beim harten Rennen einsetzt, sehr ähnlich und vom Rundenzeitenniveau nicht weit weg. Profis wissen es, Einsteigern sei es hier noch mal gesagt: Sportpneus wie den Supercorsa muss man unbedingt mit Reifenwärmer vorheizen. Nicht bloß aus Sicherheitsgründen, sondern auch um unnötigen Reifenverschleiß zu verhindern sind Reifenwärmer unbedingt nötig. Die schwarzen Teile sind mittlerweile pures Chemie-Hightech und müssen eben auch ein wenig wie eine Diva behandelt werden.

Luftdruck beim Test: 2,5 bar vorne (heiß). 1,7 bar hinten (heiß)

Grammer: Die Supersport-Profilreifen von Pirelli sind mit dem 2013er Update die Nummer 1 am Markt.

Sent from my iPhone using Tapatalk

Link zu diesem Kommentar

Hmm SC2 vorne bei welcher Temperatur? Kann ja evtl. auch sein das die Strecke zu kalt war für die Mischung. Würde vorne eher fast immer SC1 fahren, wenn die Temp nicht über 40° Asphalt hat... Hinten ist das wieder bisel anders, wobei SC1 vorne / SC2 hinten fast immer passen sollte.

Link zu diesem Kommentar

Hast du alsu du auf die dunlops umgestiegen bist was an deiner fahrwerkseinstellung geändert?

wenn ich so an den dunloptest in der fastbike denke, da mussten "alle" ihre fahrwerke komplett umstellen.

alle heck absenken und front anheben!!!  :o

hab auch schon mal sergio kontaktiert, mal sehen was er mir rät.

Kann leider über Fahrwerksänderungen Pirelli/Dunlop nix sagen.

Fahre seit 2009 nur die Dunlops, hab die Front bei der 1198s um einen Ring angehoben. Hinten musste ich nur in Mugello absenken wegen heftigem Pendeln auf der Zielgeraden. Bin immer bis zu 3 Wochenenden mit einem VR gefahren wobei ich dann am letzten WE zu den abschliessenden Rennen neue gegeben hab.

PS: der 1000ps Test ist über die Profilpellen.

Gesendet von meinem iFön mit Tapatalk

Link zu diesem Kommentar

Peter, was soll mir der Bericht über die profilreifen sagen?

Ich habe Probleme mit den slicks, die ich vorher nicht hatte.

Und phil, der Reifen is am 1. Tag bei 48grad und am 2. Tag bei 19grad

Asphalttemperatur aufgerissen.

Und auch das hat er ein Jahr zuvor mit dem alten Offset nicht gemacht.

Link zu diesem Kommentar

Hier der Slick...

Cool, cooler am coolsten! Schon alleine aus optischen Gründen machen sich Slicks am Rennstreckenmotorrad richtig gut. Wer Slicks fährt ist schnell - so das Urteil der Kumpels die Dein mit Slick bereiftes Bike umschwirren. Doch wie auch bei den SC Pirellis ist das Niveau der Reifen sehr hoch und der Umgang nicht mehr so unkompliziert wie früher mal. Reifenwärmer sind Pflicht, exakte Drücke (heiß gemessen) ebenso wie eine gründliche Aufwärmphase von 1 Stunde bei 80 Grad. Doch dann kann genossen werden.

Besonders erfreulich ist die - bereits beim Profilreifen erwähnte - Präzision und Linientreue des Vorderreifens. Gerade in diesem Punkt hatte der Pirelli-Slick Aufhohlbedarf gegenüber dem Mitbewerb.

Nun wird auch nach mehrmals aufgeheiztem Reifen der Kurvenradius nach dem Lösen der Vorderbremse nicht mehr größer und größer und dadurch der Platz am Kurvenausgang knapp.

Am heutigen sonnigen und trotzdem kühlen Testtag erweist sich der zu testende SC2 Hinterreifen als die richtige Wahl. Obwohl die GSX-R 1000 praktisch im Dauereinsatz war, hinterließ der Pirelli bei allen Fahrer einen sehr guten Eindruck. Grip und Fahrverhalten ließen keine Wünsche offen.

Achtung, der 200/60er ist ein mächtiges Trum - eventuell muss daher die Höhe des Fahrwerks angepasst werden um das vorhandene Potential vollständig zu nutzen.

Die gefahrene Rundenzeit war ca 1 Sekunde unter der des Profilreifens. Wobei dieser Zeitvorteil nur von den eher versierten Piloten zu generieren sein wird.

Den 1er Slick vorne kann man das ganze Jahr auf allen Sportmotorrädern verwenden - unabhängig von Temperatur und Strecken - nur auf der BMW S 1000RR ist der 2er, bedingt durch die steife Front, durchaus eine Option.

Sent from my iPhone using Tapatalk

Link zu diesem Kommentar

Hey Leitwolf,

sieht nach einem Geometrieproblem aus. Durch dein geändertes Offset ist deine Front was höher gekommen. Vorher war es ja nicht so.

Wenn du zu wenig Gewicht auf dem Vorderrad hast, rutscht oder rollt dein Vorderrad seitlich über den Asphalt wenn du das Gas anlegst, überhitz, reißt auf und sieht dann so aus!

Ein rauer Asphalt beschleunigt das Ganze.

Hast die Gabel vorne durchgesteckt? Dann senk die Front wieder ab. Arsch was hoch.

LG

Link zu diesem Kommentar

Die Änderung des Offset führt nur marginal zu einer Änderung der Höhe des Fahrzeugs und des Schwerpunktes!

Ich habe das mal für meine 1198s eingegeben. Ändert man nur den Offset (sonst nichts) von 36 auf 30mm ergeben sich folgende Änderungen:

Höhe der Schwingenachse 365.9mm (36) zu 366.8mm (30).

Veränderung des Schwerpunktes (x/y) 646/576mm (36) zu 645/576mm. Verschiebung des CoG also um 1mm nach vorne!

Link zu diesem Kommentar

Ist der aufgerissene Teile gleichmäßig über die Flanke verteilt oder gibt es Bereiche wo es besser/bzw gar nicht aufgerissen ist?

Auf dem ersten Bild sieht es eher so aus als wenn es ungleichmäßig ist.

Bei Gleichmäßigkeit würde ich bei Geometrieproblem mitgehen wie Paulich sagt.

Trifft ersteres eher zu würde ich mal an der Gabel-Zugstufe spielen.

Die Seite find ich ganz gut:

http://biketrackdayshub.com/motorcycle-tyre-wear-guide

Link zu diesem Kommentar

Ich würde folgendes probieren:

Erstmal die Federwege an der Gabel nachmessen (Negativfederweg usw.). Vieleicht ist beim Service was daneben gegangen...

Beim 30er Offset solltest du mit der Heckhöhe eigentlich eher nach unten gehen können, das bringt dir mehr Grip beim Rausbeschleunigen ohne negative Effekte wie z.B ein "Going wide" oder schlechtes Handling ein zu fahren.

Ein Thema komt auch bei den schnellen Jungs immer mal wieder, manche Reifen funktionoeren auf manchen Rennstrecken nicht; Also mal nen anderen Typ versuchen...

Link zu diesem Kommentar

Hier mal was ein Fahrwerksprofi (also nicht ich!) zu dem Bild sagt:

Ohne Bike ist das immer etwas Lotterie..

Die abschnittsweise großen Löcher deuten auf eine falsche Feder oder zu viel Luftpolster hin.

Das Fahrzeug hängt zu tief.

Druck/Zugstufe sollte auch nicht im Gleichgewicht sein, so wie das aussieht.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen! Du versicherst damit dich auch an diese zu halten!