Zum Inhalt springen

Flüssigkeitsaustritt an Druckplatte


Schwarzwälder

Empfohlene Beiträge

Servus,

ich bin ein bisschen beunruhigt, weil ich keine Ahnung habe, was ich falsch gemacht haben könnte.

Ich habe letzte Woche sowohl meine Serien-Druckplatte inkl. Deckel gegen ein offenes System getauscht, als auch meine Kupplungs- und Bremshebel. Seitdem stand die Duc. Nun wollt ich heute eine Runde drehen und beim Starten des Motors lief plötzlich die Suppe aus dem Bereich der Druckplatte. Erst dachte ich an Öl aber wegen der Trockenkupplung kann es das nicht gewesen sein (war auch viel zu dünnflüssig). Motor abgestellt und nochmal versucht zu starten aber nu springt sie nicht mehr an. Dreht und will zwar anspringen (zwei, drei Zündungen) aber dann dreht der Anlasser durch. Dann ist mir aufgefallen, dass der Kupplungsbehälter leer zu sein scheint.

Jetzt meine Frage, was könnte ich da falsch gemacht haben? Hebel tauschen ist jetzt kein Hexenwerk und die Druckplatte eigentlich auch nicht. Habe beides nach Anbauanleitung gemacht.

Die Markierung im Bild zeigt, wo die Flüssigkeit rausgekommen ist.

Gruß

Gesendet von iPad mit Tapatalk

post-21103-14629292405_thumb.jpg

Link zu diesem Kommentar

Hallo Schwarzwälder,

eigentlich kann das alles nicht sein.

1. Sollte tatsächlich auf einmal der Nehmerzylinder undicht geworden sein, dann läuft die Sosse auf der linken Motorseite runter, nicht rechts. Dazu müsste sie an zwei O-Ringen vorbei in die ölgefüllte Getriebewelle und an der Kupplung noch an einem Simmerring vorbei. Außerdem ist am Nehmerzylinder extra eine Bohrung an der ggf. austretende Bremsflüssigkeit nach außen wegkann. Also das halte ich für ausgeschlossen.

2. Egal was Du mit der Kupplung machst - davon merkt der Motor nichts und muss daher auch anspringen wie sonst auch. Es sei denn es gibt ein anderes Problem oder Du hast bei der Kupplungsschrauberei ohne es zu merken irgendwo was ungutes getan. Ich vermute das mit dem Anspringen ist eine ganz andere Thematik und hat mit der Kupplung nichts zu tun.

3. Flüssigkeit die an der Druckplatte rauskommt kann normal nur Motoröl sein, was an dem kleinen Simmerring der die Druckstange in der Getriebewelle abdichtet rausleckt (s. oben...). Hast Du die Druckstange ausgebaut gehabt? Der kleine Simmerring lässt sich gegebenenfalls problemlos (nach Demontage der Druckplatte ) austauschen. Mit einem kleinen Schraubendreher den alten vorsichtig raushebeln und den neuen in die Bohrung richtig herum reindrücken. Eventuell mit einer passenden kleinen Nuß aus dem 1/4"-Knarrenkasten als Druckstück mit einem kleinen Hammer vorsichtig einschlagen.

Ich würde erstmal die Druckplatte abbauen und nachschauen was da tatsächlich rausleckt. Und dann klären wo die Flüssigkeit aus dem Ausgleichsbehälter hin ist. Die muss, wenn sie das Hydrauliksystem verlassen hat, irgendwo auf der linken Motorradseite ausgetreten sein.

Oder solltest Du einfach vergessen haben, die Druckstange wieder einzubauen? Hast Du die Kupplung überhaupt mal ausprobiert nachdem Du alles eingebaut hattest? Also ob die Druckplatte sich auch bewegt wenn am Hebel gezogen wird?

Gruss

Kai

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen! Du versicherst damit dich auch an diese zu halten!