Zum Inhalt springen

Öhlinsgabel undicht ?


Prodo

Empfohlene Beiträge

Tach Leute. Ich wollte das Thema kurz nochmal aufgreifen und von der geballten (Fach)Kompetenz der Forenmitglieder Gebrauch machen.

Frage: Ist diese Gabel (Simmering) undicht und eine Wartung fällig?

jatxclas.jpg

Was mich stutzig macht ist die Tatsache, dass es durchaus Ausfahrten gibt, bei denen die Gabel Knochen trocken bleibt.

Danke für eure Meinungen

Gruss

Link zu diesem Kommentar

Auf dem Bild sieht es tatsächlich etwas verschmutzt aus. Doch auch nach dem Reinigen der Gabel war sie danach wieder Ölverschmiert (etwa selbe Menge wie auf Bild aber ohne Verschmutzung). Aber wie gesagt halt nicht bei jeder Ausfahrt. Bei der letzen war sie wiederum völlig trocken.

Vielleicht ist dieser leichte Ölfilm noch im Bereich des normalen und bedarf keine Wartung!?

Link zu diesem Kommentar

Hi !

Ein gut gemeinter Tip von mir !  Neue Simmerringe rein und dann kein Öhlins Gabelöl , sondern irgend ein anderes

Gabelöl auf Mineralölbasis , kann auch vollsynthetisch sein - muss ca. 20cst Fliessfähigkeit haben bei 40°C !

Nicht nach SAE-Klasse kaufen , bei Gabelölen kann ein SAE 10 doppelt so dünn sein wie ein SAE 5er eines an-

deren Herstellers !  Das Öhlins Gabelöl ist auf Siliconbasis - und das trocknet die Dichtflächen der Simmerringe

extrem aus , so dass die 5mal so schnell undicht werden als mit Gabelölen auf Mineralölbasis. Habe früher immer

alle ca. 10000km die Gabel am schwitzen gehabt , seit Umstellung auf mineralisches Gabelöl schon 35000 km alles

dicht und die Öhlins-Gabel arbeitet genau so hervorragend ! Das 5er Gabelöl von Motorex z. B. hat die gleiche

Fliessfähigkeit wie das Öhlins FG43 Gabelöl , das 5er Gabelöl vollsynthetisch von Castrol ist z. B. über 50% dicker ,

nur mal so als Anhaltspunkt !

Ciao Tom

Link zu diesem Kommentar
  • 8 Monate später...
  • 1 Monat später...
  • 2 Monate später...

Hatte genau das gleiche Problem. Die Simmerringe von Öhlins besitzen nur eine Dichtlippe, um das Losbrechmoment relativ gering zu halten. Leider ist dadurch die Abdicht/streifwirkung nicht ganz so gut und sie ist eher anfällig für Verschmutzung und Undichtigkeit. Ich habe bei meiner Gabel nun Simmerringe von Ari verbaut, welche zwei ( wie bei jeder anderen Gabel auch) dichtlippen haben. Vom somit logischerweise gestiegenen Losbrechmoment habe ich noch nichts gemerkt  :AAAE056:

Link zu diesem Kommentar

Bei mir genau das Gleiche. Gabel hat gesifft. Hat dann neue Simmerringe bekommen, und gleich ein paar Tage später hat sie schon wieder son Ölrand. Mein  :::::) sagt das kriegst ned weg, a bissl was is da immer. Vll mal den Tip vom Barillatom probieren obs besser wird mit nem Gabelöl auf Mineralölbasis ... Hab da leider keine Erfahrung.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen! Du versicherst damit dich auch an diese zu halten!