Zum Inhalt springen

Panigale ein totales Desaster ???


Gast Specter

Empfohlene Beiträge

So langsam muss ich mich fragen ob das Motorrad eine totale Katastrophe ist ? Ich meine , die ganzen Defekte welche alleine in den ersten Monaten auftreten sind schon heftig! Ein Freund hat sich zeitgleich eine 1199 Standard gekauft. Was dieser damit erlebt hat ist einfach unglaublich und nichts davon erfunden. Es fing an mit :

Auspuffabdeckungen lösen sich. Dann das Problem mit dem Blinker wenn das Mopped warm ist. Anschließend so ein heftiger Ölverlust an den Ventildeckeln das es aussah als wenn man Öl aus der Kanne auf das Mopped geschüttet hat. In dem Fall hat ihm die Hinterradabdeckung echt das Leben gerettet da sich dort alles gesammelt hat.

Vor kurzem ein Fast Motorschaden mit eingelaufenen Nocken !! Danach ist die Gabel komplett ausgefallen. Keine Zug/Druckstufe mehr. Jetzt am Montag hat dich der Motor vom Monocoque gelöst. Alle Befestigungsschrauben waren 1cm raus, so dass durch die veränderte Geometrie die Verkleidung an der Kanzel gebrochen ist. Dies kann wohl oft passieren so der O Ton und ist nicht unbekannt!!!!

Ich muss dazu sagen das dieses Motorrad nur auf der Straße bewegt wurde und niemals gestürzt ist.

Jetzt mal ehrlich ...... Sowas kann doch nicht sein oder ?? Da muss man ja Angst um sein Leben haben !!

Sent from my iPhone using Tapatalk

Link zu diesem Kommentar

Willkommen im Club. Welche Rolle spielt es, ob sie Ladenneu oder Vorführer war?? Meine war auch ein Vorführer. Auch nur Schrott dran. Eingelaufenen Nocken sind mir neu. ABer Gabel kenne ich. Interessant, das es doch recht häufig passiert. Sage doch, das die Marzocchiforke nix taugt. Aber das mit den Schrauben ist schon heftig. Ich hoffe für ihn, das er noch Garantie hat und wenn ja, dann sollte er auf Wandlung des Eimers bestehen. ich bin auch grad dabei, mal schauen was dabei raus kommt. Ich lasse es mir aber nicht gefallen, für Ducati über Jahre den Testfahrer zu spielen, bzw jetzt, da die Garantie abgelaufen ist, mit meinen moantlichen Werkstattaufwendungen, den Händler und den Hersteller zu finanzieren.

Link zu diesem Kommentar

Ich kann die Panik auch nicht verstehen, ja meine (NEU) HATTE AUCH SO ZIEMLICH ALLE kleinigkeiten. Aber mal ernsthaft ihr fahrt eine italienische Ikone. Ich hab nichts anderes erwartet und bin damit absolut Hammer zufrieden. Schon der Klang und wenn man in der Gegend rumfährt. Leider hat meine am letzten Samstag ihr Ende gefunden. Ein Opi hat mir Die Vorfahrt genommen. Die gute ist mehr als Schrott und ich hab auch ein paar Knochenbrüche aber rate mal was ich mir in einem halben Jahr wenn ich wieder laufen kann kaufen werde. 

RICHTIG die überarbeitete Panigale, hab eben selten ein geileres Moped gefahren.

Link zu diesem Kommentar

??? Jungs, was ist denn eigtl los? Da ham bikes die 300 fahren gravierende mängel und ihr tut so, is a italiener mit emotionen, des geht soweit schon in ordnung....

Hallo???

Kein wunder dass die teilweise weiter so scheiße fabrizieren wenn die ducatifahrer meinen das sollte bei 20.000 euro incl. sein...

Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

Link zu diesem Kommentar

??? Jungs, was ist denn eigtl los? Da ham bikes die 300 fahren gravierende mängel und ihr tut so, is a italiener mit emotionen, des geht soweit schon in ordnung....

Hallo???

Kein wunder dass die teilweise weiter so scheiße fabrizieren wenn die ducatifahrer meinen das sollte bei 20.000 euro incl. sein...

Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

Das hast bei BMW usw genau gleich, bestes Beispiel ist dafür die S1000RR. Rückrufaktionen, Motorschäden bei der ersten Serie bis dann der Einfahrlimiter kam, danach teilweise unzureichend/falsch gehärtete Nockenwellen, Schrauben abgerissen, bei der S1000R werden Einlassventile getauscht...

Kein Hersteller stellt nur perfekte Bikes her, man kann überall ins Klo greifen. Nur tut es bei einer Diva nicht so weh, man verzeiht ihr. Bei einer emotionslosen Maschine wie der RR dreht man aber gleich im roten Bereich, war bei mir ja auch so  :AAE412: :AAE409:

Link zu diesem Kommentar

Das hast bei BMW usw genau gleich, bestes Beispiel ist dafür die S1000RR. Rückrufaktionen, Motorschäden bei der ersten Serie bis dann der Einfahrlimiter kam, danach teilweise unzureichend/falsch gehärtete Nockenwellen, Schrauben abgerissen, bei der S1000R werden Einlassventile getauscht...

Kein Hersteller stellt nur perfekte Bikes her, man kann überall ins Klo greifen. Nur tut es bei einer Diva nicht so weh, man verzeiht ihr. Bei einer emotionslosen Maschine wie der RR dreht man aber gleich im roten Bereich, war bei mir ja auch so  :AAE412: :AAE409:

Das kann immer passieren. Keine Frage. Aber wenn die Emotionen immer im Sommer in der Werksatt stehen und im Winter nur in der Garage, dann ist es mal vorbei mit der Emotion. Zumal die Dinger ja auch keinen Pappenstiel kosten.

Wieviel Motorschäden hat es denn bei BMW gegeben und wie lange dauert es, bis das repariert wird? Bei Ducati wohl immer etwas länger. Da kommt dann mal der Reiseingeneur oder wie der heißt, und dann wird beraten, dann mal Teile bestellt, dann mal zusammengebaut. Ich denke, das meine im letzten Sommer bestimmt 8 Wochen stand. Und dieses Jahr bestimmt noch mal knapp 4 Wochen.

Da kommt man schon ins Grübeln. Zumal ich auch gerne fahre.

Also kam bei mir halt noch was anderes dazu, damit ich fahren kann. Weniger Emotion, abersie fährt. Und das auch nicht schlecht, nur etwas langweiliger. Da hatte ich noch keinen Ausfall.

Auch ich verzeihe der Diva die eine oder andere Kleinigkeit. Aber Dauerthema Auspuff nervt und geplatze Gabeln gehen garnicht. Da hört dann irgendwo das Verzeihen auf. Bremsen die Ihre Wirkung verlieren und Kupplungen, die immer wieder Luft ziehen, sollten langsam auch aus Traditionsgründen der Vergangenheit angehören. Wie Trockenkupplungen und Gitterrohrrahmen.

Aber trotzdem würde ich mir wieder eine Ducati kaufen, weil ich sie einfach schweinegeil finde. Aber 18 Mängel in 18 Monaten, das ist zuviel. Zumal einige ja mehrfach aufgetreten waren. Jetzt verliert sie Kühlwasser, und sie wird nicht mal gefahren. Als nächstes ist wahrscheinlich die Gabel wieder undicht. Vom stehen, wie mir der Ducatimann sagte.

Link zu diesem Kommentar

Meine Ducati hatte auch das eine oder andere Wehwehchen.

Das Blinkerproblem wurde schnell und unkompiziert beim Service gelöst.

Die Auspuffabdeckung klappert, werde es aber wohl selbst machen.

Nur im Regen stehen lassen (fahren ist OK) sollte man sie nicht, das mag sie nicht, da kann das Steuergerät den Dienst quitieren...

Link zu diesem Kommentar

@Macati:

Meine hat jetzt 8000km auf der Uhr und ist 14 Monate alt. Ich habe leider alles bekommen was er auch hatte. Lediglich Gabel/Wasserpumpe und das mit dem "Rahmen" ist mir bis jetzt erspart geblieben. Dafür habe ich dann wohl noch 8000 km Zeit da seine so viel gelaufen hat.

Ich möchte das Motorrad auch in keinem Fall schlecht machen da auch ich meine 8 Monate alte neue R1 sofort für eine 1199 verkauft habe. Letztlich muss man aber sagen das mir bis jetzt kein anderes Fahrzeug bekannt ist was solche doch sehr erheblichen Mängeln ausweisst. Vor allem treten diese bei einem Fahrzeug auf was wirklich ab 20.000€ erst losgeht.

Ich musste dann heute morgen einfach mal diesen Beitrag verfassen da dies nichts mehr mit "Emotionen" oder sonstigem zu tun hat.Habt bitte einfach ein Auge drauf, denn ich möchte mir nicht ausmalen was passiert wäre!!

Ich bin froh das die Saison nun zu Ende geht, so dass man sich über den Winter die einen und anderen Gedanken machen kann welches Risiko bzw. Kosten man auf sich nehmen will für eine herausragende Optik mit einem unglaublich guten Klang/Fahrverhalten.

Link zu diesem Kommentar

Bitte schreibt nicht ständig, das man "Das" einer Diva verzeihen muß  :@

Den Rotstift-Junkies und dem Qualitsmanagement (gibts das überhaupt?) bei Duc geht bestimmt jedesmal einer ab, wenn sie sowas lesen bzw. hören und fühlen sich in ihrer Arroganz nur bestätigt  (puke)

Zumal jeder Panigale-Käufer auch einen üppigen Premium-Zuschlag bezahlt hat!

Das ist ja nun keine Hyosung

Link zu diesem Kommentar

Ich muss mich doch sehr wundern.

"Diva" oder sowas, das gab es früher einmal.

Ich gebe für eine Ducati mehr Geld aus als für jedes andere Mopped (außer Harley und ein paar Exoten) und ich erwarte, dass das Mopped FÄHRT. Was nutzen mir die Emotionen, wenn ich nicht fahren kann???? Ich suche mir doch auch keine super tolle Frau, die mir totale Emotionen verschafft, wenn ich mit der dann nicht mal  (beischlaf)!

Habt Ihr noch alle Tassen im Schrank?

Wenn ich so eine Latte an wirklich ernsten Problemen (keine Kleinigkeiten ala lose Abdeckungen) hätte, die sogar an meine Gesundheit gehen, würde ich zuerst dem Händler und dann auch Ducati mal ordentliche den Marsch blasen.

Ich muss hart für meine Kohle arbeiten, da lass ich mich doch nicht von so'nem arroganten "Begutachter" verar...en!

Sowas habe ich in fast zwanzig Jahren Ducati nicht erlebt, sonst hätte ich wohl schon die Marke gewechselt!

Die spinnen die Römer!

Ralf

Link zu diesem Kommentar

Also das mit den losen/gelockerten Schrauben, die den Monocoque-Rahmen mit dem Zylinderköpfen verbinden (vier Stück, die von der Airbox aus zugänglich sind) gab's auch schon mal vor längerem im Ami-Forum.

Ich hatte ja auch mal was dazu geschrieben, bei mir konnte ich sie am Anfang auch einmal relativ weit bis zum vorgegebenen Drehmoment nachziehen, seitdem sind sie aber fest. Laut Wartungsplan (nur bis MY2013 komischerweise) sollen sie übrigens 12.000 km auf korrekten Anzug überprüft werden.

http://www.ducati-sbk.de/allgemeines/schrauben-rahmen-motor/msg372023/#msg372023

Auspuff-Halterungen und in Folge dessen die Alu-Hüllen waren bei mir auch lose, habe es selber so gelöst, weil der Serienauspuff eine Fehlkonstruktion ist:

http://www.ducati-sbk.de/auspuff/halter-am-serienauspuff-locker/msg391678/#msg391678

Das mit dem Schalter hatte ich auch, gibt ne Plug-And-Play-Kabelbaumergänzung dafür, seitdem alles gut.

Ölverlust hatte meine auch, aber nicht am Nockenwellendecken (bekanntes Problem des 1. MY), sondern unten am Magnesiumdeckel an der Kupplungsseite. Wurde aber vom Freundlichen im Rahmen der 1.000er Wartung behoben. Sonst nur normaler Ölverbrauch, aber jetzt nur noch weniger als 100 ml/1.000 km (nach 7.000 km).

Hatte am Anfang aber einen leichten Kühlwasserverlust am Thermostatgehäuse, wurde aber auch auf Garantie gemacht. Seitdem alles Dicht.

Ach ja, der obere Teil des originalen KZH ist bei mir gebrochen, weil sich wohl eine der Schrauben gelockert oder Luigi sie nicht richtig angezogen hat...

Das wars aber, seit Monaten läuft sie wie ein Uhrwerk und jetzt mit neuer Akra-Komplettanlage noch besser!

Ich würde nie ein anderes Moped wollen, zumindest nicht jetzt.

Jochen

Link zu diesem Kommentar

Moin,

ist schon heftig, wenn das alles so vorgefallen ist. Da ändert sich bei so manchem das Verhältnis zu Ducati. Wenn ich so viele Defekte gehabt hätte, weiß ich nicht, ob ich heute noch Ducati fahren würde. Andererseits sind in meinem Bekanntenkreis einige, die Ducati fahren und nie über irgendwelche gravierenden Mängel/Defekte klagen (999, 1098, 1199 ...). Als ich meine 1098s gekauft habe, wurde gerade der berühmte Kolbenbruch diskutiert. Jetzt hat sie bald 20 Tkm auf der Uhr und ich hatte nicht einen einzigen Mangel (der Kolbenbruch im Motorradtest war ja auch erst bei 25 Tkm  :P).

Gruß jupp

Link zu diesem Kommentar

Naja im Motorradtest ist so ein Moped schließlich ne Wanderhure, jeder fährt anders und nicht jeder geht damit pfleglich um als wäre es seine eigene.

Aber bei solch gravierenden Schäden wie man hier hört, wäre ich vermutlich wieder bei einem anderen Hersteller.

EDIT: Ich habe dafür ein Montagsauto...  (ok)

Link zu diesem Kommentar

Ich finde auch das es über den gesunden Menschenverstand geht solche Schäden hinzunehmen als wäre es normal.

Klar wenn man für eine Marke so schwärmt oder dafür lebt sieht man über vieles hinweg aber das geht deutlich zu weit.

Mag sein das alle diese "Kinderkrankheiten" in den nächsten Evolutionsstufen beseitigt werden aber denoch bekommt man ja das Gefühl nicht los das die Erstkäufer nur Testfahrer sind.

Und lassen wir das mal mit den "kleinen" technischen Defekten bei Seite aber die Tatsache das Öl auf die Reifen kommt und man dabei einen Abflug macht in Richtung Ducati Himmel ist mehr wie erschreckend....

Link zu diesem Kommentar

Renntsreckenbetrieb mal ausgenommen !

Aber man sollte nicht vergessen, dass die Mopeds ja kaum etwas gelaufen haben, bzw. die meisten Ducati-SBKs nur wenig laufen. Die Reisedampfer anderer Marken laufen teilweise mehr als 20.000 Km pro Jahr, 10.000 Km/Jahr ist da eher normal.

Die Jungs regen sich auf, wenn bei um die 100.000 Km mal ein BatterieHalter bricht, oder die Lichtmaschine abkackt.  ::::::D

Und die Kisten kosten weit weniger als ne Standard-Panigale ! Also, ES GEHT !!!!!!!  (rock)

Die hier aufgeführten Mängel, in der Häufung, bei der geringen Laufleistung, sind ein eindeutiger Hinweis auf (wohl) absichtlich mangelnde Qualität, bzw. Überforderung/Profitgier zu Lasten des Kunden und der Händler, die meist auch alleine gelassen werden !

Bei BMW läuft das in der Regel anders. Allerdings bauen die in letzter Zeit vor allem bei ihren neuen GS-Modellen und Tourern viel Mist. Das bekommen sie auch in öffentlichen Interviews der MOTORRAD um die Ohren gehauen - und das will schon etwas heissen !

Audi sollte bei Ducati einfach mal die Service-Qualität erhöhen, bzw. die Reaktionszeit. Meinetwegen auch mit dem eisernen Besen in diesen Abteilungen kehren !

Gruß, Klausi !

Link zu diesem Kommentar

Ichbin ja froh, das ihnicht der einzigste bin, der so eine Mangel-Diva hat. Ich muß auch für mein Geld hart arbeiten. Und mal ehrlich, Emotionen her oder hin, in erster Linie kaufe ich mir ein Motorrad, um damit zu fahren. Mancher mags nicht glauben, ist aber so. Und dann will ich nicht ständig darüber nachdenken, was den dieses Mal wieder kaputt geht. Da kann ich mir auch einen Japs kaufen, da hab ich mit Sicherheit nicht diese Probleme.

Keine Frage, die Pani ist ein geiles Moped, und wenn ich sie in der Garage sehe, daneben die BMW, dann ist die Versuchung immer groß. Aber nein, sie bleibt stehen, bis die Sache gerichtlich durch ist. Ich sehe es nicht ein, den Testfahrer zu spielen. Jetzt ist die Garantie um (eine Verlängerung habe ich wegen dem schwebenden Verfahren nicht gemacht) und ich weiß garnicht, wieviel Geld ich dafür an die Seite legen soll. Denn die Chance, das jetzt alles OK ist, sehe ich genauso groß, wie Stalingrad zu gewinnen.

Klar, die BMW hat nun nicht wirklich Emotionen, aber sie macht das, was ich von Ihr erwarte: FAHREN!!

Und das nicht mal schlecht.

Mein Herz schlägt sicher immer noch für Ducati, aber da ich halt gern fahre, werd ich als Hauptmoped erstmal die BMW weiterfahren, bzw auf die 2015er umsteigen.

Aber ne alte 996/998 werde ich mir bestimmt noch zulegen, einfach für die Seele

Link zu diesem Kommentar

Ein Blick ins Multistrada-Forum genügt, und Du weisst, dass Du nicht alleine bist. Es ist auch merkwürdig, dass manche Modelle extrem Mängelbehaftet sind, und einige eher weniger.

Ich habe auch nichts gegen Mopeds, die mal nachgebessert werden müssen, nobody is perfect, aber wenn Müll zur Masche wird, dann ist das für einen Motorradfahrer ja teilweise existensbedrohend.

Du legst bei einem Listenpreis von 20 Mille, 19 Mille für das Moped auf den Tisch, dann abverkaufen sie Dein Modell zum Ende des Jahres für um die 16/16,5 Mille, dann zickt Deine Kiste rum, DU denkst nach einem Jahr, weg mit dem MistHobel, und kannst noch 13,5 Mille aufrufen - UND DANN ERZÄHLT DER NOS DIR, DIE KISTE IST ZU TEUER . . .  ::::::D

Womit er ja nicht ganz unrecht hat !  (rock)

Da schreibt man in nicht mal einem Jahr, 5,5 Mille minimum in den Wind. Und ausser Ärger nichts gewesen. Wenn man jetzt noch die tatsächliche Nutzungszeit gegenrechnet, ist man bei bummelig 1000,- Euro Verlust pro Monat (Unterhaltskosten NICHT eingerechnet) - und wir denken, dass unser Nachbar n Vogel hat, weil er 1400,- Euro pro Jahr für den GolfClub auf den Tisch legt . . .  DER ist entspannter unterwegs !  (ok)

Da wird einem gaaaanz schwindlig !

Und dann fic.t Deine Company noch Deinen Händler so dermaßen in den  (maeh), weil der fast alles auf eigene Kosten abwickeln muss, dass er mit seinem Puff in die Knie geht, und den Laden irgendwann dicht macht.

Und dann fahren wir alle Hyosung, und wundern uns . . .  8) :::::;)

Gruß, Klausi !

Link zu diesem Kommentar

Gibt es auch ähnliche Erfahrungen zur 899?

Sie ist zwar noch nicht so alt wie die große Schwester aber dennoch konnte ja schon der ein oder andere Kilometer damit abgespult werden.

Bei solch harten Kritiken an der 1199, überlegt man doch noch mal genauer sich aus selbigem Hause ein Motorrad zu kaufen, welches diesem auch noch grundsätzlich sehr ähnelt.

Oder galt der ein oder andere Beitrag hier sogar der 899? Der Begriff Panigale ist was das angeht ja auf zwei Modelle anzuwenden  :::::)

Nicht jeder will unbedingt ein Motorrad was mehr Kilometer auf dem Weg zur Werkstatt drauf kriegt als an schönen Sonntagen. Emotionen, Schönheit etc. hin oder her...

Gruß

Link zu diesem Kommentar

Sowas sollte man jedenfalls nicht pauschalisieren... Die Moppeds hier aus dem Forum, die dauernd Probleme machen, sind doch minimal!

Ich bin dieses Jahr 7000Km mit meiner 899 gefahren und bis auf die Luft ziehende Kupplung ist alles takko damit :-) also nicht immer alles so schlecht reden bitte!

Link zu diesem Kommentar

Meine 998 lief eigentlich immer perfekt. Nach 70.000 km sind Regler und Drosselklappenpoti defekt. Bei 58.000 die Rückholfeder der Gangschaltung gebrochen.

Ich wundere mich ehrlich gesagt, was ich über neuere Modelle lese, und bin froh, dass ich mich nie für ein neueres Modell entschieden habe.

Ich will euch nichts ausreden, bzw. auch nicht einreden, dass die 998-Modells ideal sind. Denn möglich ist, dass meine 998 nur ein Sonderling zwischen all den durchgeknallten Ducs ist.

Link zu diesem Kommentar

Die kleineren Ducati-Modelle machen erfahrungsgemäß weniger Probleme, z.B. 848, 899. Sind evtl. nicht soooo hochgezüchtet, und werden eher seltener höheren Belastungen ausgesetzt (Rennstrecke usw.).

Kann es sein, dass die kleineren Motoren auch nicht so hoch drehen ?

Rennstreckenbetrieb sorgt natürlich eher mal für Defekte. Man müsste also jeden einzelnen fragen, ob er Renne fährt, wenn er einen Defekt meldet.

Aber grundsätzlich sind die 10x98 & 1199 usw. ja für die Renne gebaut, Ducati wirbt ja selbst damit, schliesst es dann aber bei der Garantie aus, was ich verständlich finde. Nur etwas standfester könnten sie sein.

Jedenfalls gibt es eine Häufung von verschiedenen Defekten, die nicht nur auf Rennstreckenbetrieb zurückzuführen sind, und die Wartezeit auf die Behebung der Defekte lässt EXTREM zu wünschen übrig. Das machen andere besser vor. Auch und gerade die hier erwähnten Leute von BMW. Darum kaufen die Leute die Kisten ja weiter, weil (oft) der Service stimmt. Allerdings spitzt BMW in letzter Zeit auch den Bleistift zum Nachteil der Kunden ! Nur - das bekommen sie auch öffentlich um die Ohren, Ducati nicht, da kennt man es nicht anders, und die Community ist zu klein - noch !

Gruß, Klausi !

Link zu diesem Kommentar

Was die Literleistung angeht liegen 848 und 1098 fast auf gleichem Niveau. 848 dreht normal 10500...

Der Unterschied liegt sicherlich in der höheren Belastung des Motorgehäuses durch mehr Leistung, da passiert bei der 848 sicher nicht so viel.

Andererseits muss man eine 848 mehr drehen, wenn man Leistung haben will, als eine 1098/1198, die natürlich mehr Drehmoment und Leistung bei niedrigen Drehzahlen generiert.

Dass die kleinen weniger anfällig sind stimmt so auch nicht. 750 SS hatten z.B. ebenso wie 748 ein Pleuelproblem bei hohen Drehzahlen..

Ralf

Link zu diesem Kommentar

Lies mal im BMW Forum, im Honda Forum oder sonstwo.

Egal auf Auto oder Motorrad. Wenn jemand ein Problem hat, wird es geschrieben und zich mal durchgekaut.

Wenn es bei jemanden läuft, dann wird garnichts geschrieben.

Einzelfälle gibt es überall, Kinderkrankheiten auch.

Ich habe meine Panigale 1199 gebraucht gekauft August 13 mit 3300 Km. Derzeit bin ich bei etwa 14000Km und hatte auch den einen oder anderen Mangel, wurde aber seitens von Ducati meist sehr schnell gelöst:

Blinkerproblem: Wurde während der letzten Inspektion gemacht.

Beschlagenes Tacho: wurde auch sehr flott von Ducati erledigt.

Krümmerabdeckung wurde auch getauscht.

Somit war es bei mir 1 ausserplanmäßiger Werkstattbesuch.

Ist das jetzt ein totales Desaster?!?

Würde ich jetzt vor der Wahl stehen welches SBK ich mir holen würde, wäre es definitiv die Panigale.

Auch wenn sich eine RSV4 oder S1000RR vielleicht besser fahren lässt. Vielleicht ist eine Kawa Ninja ZX10-R schneller und einfacher zu fahren, ich bleib aber trotzdem bei der Panigale, weil Sie meinem Geschmack entspricht und mich bei jedem Öffnen der Garage einfach derbe anmacht.

Wenn ein Defekt kommt, so ist er hoffentlich von der Anschlussgarantie abgedeckt. Absolute Ausfallsicherheit hat man bei keinem technischem Gerät!

Egal ob deuscht, japanisch oder italienisch.

Link zu diesem Kommentar

Lies mal im BMW Forum, im Honda Forum oder sonstwo.

Egal auf Auto oder Motorrad. Wenn jemand ein Problem hat, wird es geschrieben und zich mal durchgekaut.

Wenn es bei jemanden läuft, dann wird garnichts geschrieben.

Einzelfälle gibt es überall, Kinderkrankheiten auch.

Ich habe meine Panigale 1199 gebraucht gekauft August 13 mit 3300 Km. Derzeit bin ich bei etwa 14000Km und hatte auch den einen oder anderen Mangel, wurde aber seitens von Ducati meist sehr schnell gelöst:

Blinkerproblem: Wurde während der letzten Inspektion gemacht.

Beschlagenes Tacho: wurde auch sehr flott von Ducati erledigt.

Krümmerabdeckung wurde auch getauscht.

Somit war es bei mir 1 ausserplanmäßiger Werkstattbesuch.

Ist das jetzt ein totales Desaster?!?

Würde ich jetzt vor der Wahl stehen welches SBK ich mir holen würde, wäre es definitiv die Panigale.

Auch wenn sich eine RSV4 oder S1000RR vielleicht besser fahren lässt. Vielleicht ist eine Kawa Ninja ZX10-R schneller und einfacher zu fahren, ich bleib aber trotzdem bei der Panigale, weil Sie meinem Geschmack entspricht und mich bei jedem Öffnen der Garage einfach derbe anmacht.

Wenn ein Defekt kommt, so ist er hoffentlich von der Anschlussgarantie abgedeckt. Absolute Ausfallsicherheit hat man bei keinem technischem Gerät!

Egal ob deuscht, japanisch oder italienisch.

(ok) (ok) (ok) Sehe ich genau so!

Soll mal einer Fragen was ich alles für Probleme mit meiner alten Honda habe... Da geht in Bologna aber die Sonne auf, dass sag ich euch!  ::::::D

Link zu diesem Kommentar

Und wie man das so liest sind es ja nicht nur Motor Probleme, Sondern viel an der Elektronik wie Display, Scheinwerfern oder Fahrwerk (Gabel).

Irgend welche nicht angezogenen schrauben etc.

Der Gedanke schwebte auch in meinem Kopf, hatte ich allerdings vergessen. Damit haben ältere Modelle, wie z.B. meine 998, nicht solch gravierenden Probleme, da simpler zusammengestrickt. Aber etwas Neues ohne ABS kaufen ist gesetzlich unmöglich. Damit ist neu und alt auch schwer vergleichbar.

Schrauben lockerten sich bei meiner 998 auch, direkt am Nummernschild konnte ich es nicht nachvollziehen, da die Schraube rausgerissen war (Drehmoment kann es ja nicht sein). Aber verloren habe ich ein Lenkergewicht, den Schaltgummi, Kleinzeugs. Jedes Schnitzel zählt hatte ich immer gewitzelt, aber direkt am Motor hätte ich die Schnitzel auch lieber am entsprechenden Platz.

Link zu diesem Kommentar

Natürlich wird über Ausfälle mehr geschrieben/diskutiert als über "Nicht-Ausfälle". Auch ist der Fakt, dass diese Motorraäder sehr hoch gezüchtet sind, ausschlaggebend für eine gewisse Langlebigkeit.

Dennoch sollte, das Preis-/Leistungsverhältnis stimmen. Und aus meiner Sicht stimmt das irgendwann nicht mehr, wenn man andauernd wegen "Kleinschei..." (gerade bei Elektronik) in die Werkstatt muss. Bei diesem Preis sollte die Qualität, bei allen Motoreigenschaften etc., doch schon passen.

Auch bei einem Porsche bezahlt man für Exklusivität etc. und auch ein Porsche (je nach Modell) ist ziemlich hochgezüchtet. Dort erwartet nur jeder das die Qualtiät 1A ist. Was meint ihr was da los ist, wenn nach 10.000km der Tacho kaputt ist? Der Kollege der sich ein solches Gerät für 120k Euro kauft, wird mit Sicherheit ausrasten (ich würde es zumindest tun).

Nichtsdestotrotz finde ich die 899 Ar...geil und ich werde sie mir mit Sicherheit nächstes Jahr kaufen. (ok)

Nachdenklich machen mich solche Probleme allerdings schon und schon gar nicht kann ich sowas mit Emotionen/Diva/Exklusivität ignorieren.

Link zu diesem Kommentar

Natürlich wird über Ausfälle mehr geschrieben/diskutiert als über "Nicht-Ausfälle". Auch ist der Fakt, dass diese Motorraäder sehr hoch gezüchtet sind, ausschlaggebend für eine gewisse Langlebigkeit.

Dennoch sollte, das Preis-/Leistungsverhältnis stimmen. Und aus meiner Sicht stimmt das irgendwann nicht mehr, wenn man andauernd wegen "Kleinschei..." (gerade bei Elektronik) in die Werkstatt muss. Bei diesem Preis sollte die Qualität, bei allen Motoreigenschaften etc., doch schon passen.

Auch bei einem Porsche bezahlt man für Exklusivität etc. und auch ein Porsche (je nach Modell) ist ziemlich hochgezüchtet. Dort erwartet nur jeder das die Qualtiät 1A ist. Was meint ihr was da los ist, wenn nach 10.000km der Tacho kaputt ist? Der Kollege der sich ein solches Gerät für 120k Euro kauft, wird mit Sicherheit ausrasten (ich würde es zumindest tun).

Nichtsdestotrotz finde ich die 899 Ar...geil und ich werde sie mir mit Sicherheit nächstes Jahr kaufen. (ok)

Nachdenklich machen mich solche Probleme allerdings schon und schon gar nicht kann ich sowas mit Emotionen/Diva/Exklusivität ignorieren.

Hey dann kauf doch meine 899, die macht seit 7.000km null Probleme! Dann hol ich mir nämlich die 1299  ::::::D

Link zu diesem Kommentar
  • 1 Jahr später...
vor 11 Stunden schrieb miduk:

Wie hatt sich das bemerkbar gemacht mit den losen Schrauben des Monocoque's?? 

Musste den Tank abmachen, dann siehste sie in der Airbox rumfallen!

 

Spezi hatte das obwohl 1 Besitz u da nie rumgeschraubt wurde!nach 4 tkm beim filter wechseln war 1 ganz lose und eine komplett locker ?

Link zu diesem Kommentar

Sorry Leute, aber um mal auf den Anfang des Threads zurückzukommen:

Ein bis dahin unbekannter Forumsgast, der sich ohne eigene Vorstellung darüber auslässt, was die Pani "eines Freundes" und dann die eigene so alles an Problemen machte,
dient doch nur der Stimmungsmache, und tatsächlich steigen andere auf die Diskussion ein.

Link zu diesem Kommentar
Am 15. Oktober 2014 um 23:05:46 schrieb Crisscross:

Gibt es auch ähnliche Erfahrungen zur 899?

Sie ist zwar noch nicht so alt wie die große Schwester aber dennoch konnte ja schon der ein oder andere Kilometer damit abgespult werden.

Bei solch harten Kritiken an der 1199, überlegt man doch noch mal genauer sich aus selbigem Hause ein Motorrad zu kaufen, welches diesem auch noch grundsätzlich sehr ähnelt.

Oder galt der ein oder andere Beitrag hier sogar der 899? Der Begriff Panigale ist was das angeht ja auf zwei Modelle anzuwenden  :::::)

Nicht jeder will unbedingt ein Motorrad was mehr Kilometer auf dem Weg zur Werkstatt drauf kriegt als an schönen Sonntagen. Emotionen, Schönheit etc. hin oder her...

Gruß

Aktuell 17.000 Km, bis jetzt einen neuen Auspuff und ein gerissenes Dashboard auf garantie bekommen. 

Kupplung zieht regelmäßig luft, das wars.

Link zu diesem Kommentar

Anonyme Trolle gibts doch durch qlle Foren, ist leider Volkssport geworden.

Bei den kleinen Modellen sind die bewegten Massen einfach geringer, und sie kommen ja auch immer später auf den Markt.

Ps: 748 r mit 34000 km (15 mal O leben, 3 Stürze) null problemo, ausser Verschleiß.

Link zu diesem Kommentar
vor 21 Stunden schrieb MarcusT70:

Sorry Leute, aber um mal auf den Anfang des Threads zurückzukommen:

Ein bis dahin unbekannter Forumsgast, der sich ohne eigene Vorstellung darüber auslässt, was die Pani "eines Freundes" und dann die eigene so alles an Problemen machte,
dient doch nur der Stimmungsmache, und tatsächlich steigen andere auf die Diskussion ein. Lächerlich. Soll er sich doch in einem BMW-Forum einen drauf runterholen.

Damals konnte man als Gast nicht schreiben, das geht erst seit der Forenumstellung, jedenfalls meine Erfahrung. Korrigiert mich, wenn das anders war!

Gast wurde man, wenn man sich abgemeldet hatte oder wurde . . . :D

Link zu diesem Kommentar
  • 5 Monate später...

Ich habe vor 2 Jahren neue 1199 gekauft und bis jetzt kein einziges Problem gehabt. Eigentlich bin ich von Hightech und Funktionalität völlig überrascht und 100% zufrieden! Es liegt vielleicht daran dass ich von anfang an viel umgebaut habe und viele Schrauben dann selber gesichert habe oder vielleicht daran dass ich noch 2 andere Motorräder habe und mit pani erst 2400km habe oder ich habe einfach kein Montags Gefährt erhalten. Ich hoffe dass das so bleibt! 2 andere Bekannte haben auch 14er 1199 mit 5500km und 14er 899 mit 12000km und auch keine gravierende Probleme bis jetzt. 899 fahrt auch oft nur am Hinterrad und ist oft beim landen richtig durchgeschüttet und trotzdem ist noch alles am Platz. Bis jetzt kann ich 1199 jedem nur empfehlen.

Link zu diesem Kommentar

1199s, 10.000km und keine wirklich nennenswerten Defekte. Was ich hatte war Feuchtigkeit im Display, da ist ein grösseres Entlüftungsloch reingemacht worden, leichten Ölaustritt am stehenden Zylinder (Ventildeckeldichtung) und Klappern der Aluhülle am Auspuff. Hier ist schon mal ein neuer Auspuff eingebaut worden, was allerdings auch nicht geholfen hat. Alles gut.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen! Du versicherst damit dich auch an diese zu halten!