Zum Inhalt springen

So langsam reicht es


Patrick_1984

Empfohlene Beiträge

Mahlzeit

Ich war gestern noch auf eine Tour im Sauerland unterwegs gewesen und dort war noch alles top in Ordnung bis ich abends auf die Bahn gefahren bin um nach Hause zukommen.

Nach ca. 20 Minuten Autobahnfahrt, wollte ich ein bisschen flotter vorwärts kommen. Also Gashahn auf und ab mit 260 über die Bahn. Als dann ein Teilstück kam wo nix los war habe ich nochmals beschleunigt und aufeinmal geht die Drehzahl schlagartig hoch aber keine Beschleunigung mehr. Also ab rüber auf den Standstreifen. Habe auch mal nach hinten geschaut aber aufgrund der Dunkelheit nix gesehen. Habe dann erstmal an ein Elektronikproblem oder so gedacht. Also Maschine aus und wieder an. Problem blieb. Also konnte es ja nur die Kette sein.

Bis zur nächsten Ausfahrt war es noch zu weit also bin ich stehen geblieben und was muss ich feststellen. Kette weg.

Ein paar Tage vorher hatte ich noch die Kettenspannung geprüft und habe ihr noch ein bisschen Kettenspray gegönnt.

Kette wurde bis Dato auch nur einmal kurz nachgespannt und wurde nach jeder 2. bis 3. Ausfahrt gereinigt und neu eingesprüht. Achso Kette hatte ca.18500km runter.

Das kann doch eigentlich sein und wie gesagt die Kette war nicht verschlissen.

Werde morgen erstmal nach Ducati fahren, mal schaun was die mir sagen.

Achso die Ducati Mobilitätsgarantie ist total für´n Arsch. Vier mal angerufen und keine geht dran oder meldet sich mal zurück.

Habe dann meinen Schwager angerufen, dass er mich mit dem Hänger abholt.

Könnte mich schwarz ärgern.

Hört es denn nie auf.

Erst Ventildeckel undicht,

dann Vorderrad Achse gequetscht,

Auspuffverblendung zum x-ten mal lose,

linker Spiegel gibt den Geist auf.

Die sollen mir bloß nicht mit Verschleiß ankommen.

Wer weiß was passiert wäre wenn die Kette sich verkeilt hätte

Gruß Patrick

Link zu diesem Kommentar

18.500 km mit einer Kette, Respekt!

Dein Verhalten kann man schon als grob Fahrlässig bezeichnen. Ohne die Kette gesehen zu haben bin ich fast 100% Sicher dass sie fertig war. Kannst froh sein dass nichts schlimmes passiert ist. Mit Kritik wäre ich da ganz vorsichtig, nur meine 20 Cent dazu.

Link zu diesem Kommentar

Kette war noch top.

Bei der 12000ner Inspektion wurde sich noch nicht mal nachgezogen, da sie noch so gut war.

Fahre mit der Panigale auch nur auf der LS.

Die 1000ner die ich vorher hatte, haben nie einen Kettenwechsel gesehen.

Einmal mit 23000 km verkauft. Erste Kette

und die GSXR mit 26000km abgegeben. Dort war auch noch die erste Kette drauf.

Link zu diesem Kommentar

18.500 km mit einer Kette, Respekt!

Dein Verhalten kann man schon als grob Fahrlässig bezeichnen...

Weshalb Respekt und weshalb grob Fahrlaessig? Wg. 18.500km oder wg. Kombination 18.500km und Panigale.

Bislang habe ich Ketten erst nach mehr als 30tkm gewechselt. Haengt ja auch alles von der Pflege und Fahrweise ab.

Link zu diesem Kommentar

18.500 km mit einer Kette, Respekt!

Dein Verhalten kann man schon als grob Fahrlässig bezeichnen. Ohne die Kette gesehen zu haben bin ich fast 100% Sicher dass sie fertig war. Kannst froh sein dass nichts schlimmes passiert ist. Mit Kritik wäre ich da ganz vorsichtig, nur meine 20 Cent dazu.

:^) Auf der S1000RR hatte ich die Kette über 20000km drauf bis zum Verkauf, mit vielen Vmax-Fahrten, Fahrten im Winter usw. Wieso tauschen wenn sie keine Probleme macht und nicht ungleichmässig gelängt ist?

@ Klausi

Das wäre dann ich zum Beispiel, meine ging auf Garantie wegen ungleichmässiger Längung.

:::::)

Link zu diesem Kommentar

18.500 km mit einer Kette, Respekt!

Dein Verhalten kann man schon als grob Fahrlässig bezeichnen. Ohne die Kette gesehen zu haben bin ich fast 100% Sicher dass sie fertig war. Kannst froh sein dass nichts schlimmes passiert ist. Mit Kritik wäre ich da ganz vorsichtig, nur meine 20 Cent dazu.

die anzahl der KM für eine Kette sagt garnichts aus,

an meiner R1 war die erste kette 36000km drauf, und die habe ich jedes WE durch wheelys beansprucht, kaum gepflegt...,

ich hab noch die Kette hier von meiner 999 mit 13000km, die sieht aus wie Neu.

Link zu diesem Kommentar

Weshalb Respekt und weshalb grob Fahrlaessig? Wg. 18.500km oder wg. Kombination 18.500km und Panigale.

Bislang habe ich Ketten erst nach mehr als 30tkm gewechselt. Haengt ja auch alles von der Pflege und Fahrweise ab.

Ja da gebe ich dir vollkommen recht.

Problem ist halt das die Kette noch irgendwo auf der Bahn liegt.

Hab es wohl den Grünen gesagt aber irgendwie hat die das wohl nicht interessiert.

Link zu diesem Kommentar

Meine Mobilitätsgarantie heißt ADAC, die von Duc kannst vergessen.

Zur Kette:

Es ist völlig normal, dass Ketten so eine Kilometerzahl leisten "können", nicht müssen. Je nach Fahrweise und Pflege hatte ich meine Ketten auf allen Duc's bis 20 TKM +/- ohne Probleme drauf.

Außerdem finde ich es bemerkenswert, dass die Kette nirgendswo eingeschlagen ist, sprich über das Vorderritzel nach vorne raus oder gar an deinen Fuß/Knöchel. Gar nicht auszudenken, was da passieren kann  :(

Ducky

Link zu diesem Kommentar

Ich finde es lächerlich das Problem auf die Marke zu schieben. Das ist ne stinknormale D.I.D Kette wie bei allen anderen auch. Wenn sie bei 18k den Geist aufgibt, dann wurde sie nicht gut genug gepflegt. Das hat nichts mit Ducati zu tun

Obwohl es ja egal ist, nur zur Info: Die OEM Kette der 1199 kommt nicht von D.I.D., sondern vom italienischen Hersteller Regina, Typ ZRP.

Jochen

Link zu diesem Kommentar

Also ich wäre sehr dankbar das diese Geschichte so glimpflich abgelaufen ist. Wie die anderen schon geschrieben haben, gibt es keine Mindesthaltbarkeit für Ketten. Es heißt ja nicht umsonst, eine Kette ist immer so stark wie ihr schwächstes Glied und so eine Kette hat einige Glieder.

Kauf ne neue Kette und schätz dich glücklich das Du, dein Moped und auch kein Dritter sonderlich zu Schaden gekommen sind.

Das mit der Mobilitätsgarantie ist natürlich ärgerlich. Es hätte mich aber fast gewundert wenn Du da was anderes geschrieben hättest.

Link zu diesem Kommentar

Zu mir hat mal ein :D Meachniker gesagt. Ketten mit Frauennamen zicken immer mal rum,... ::::: ;)

Was sich ja mal wieder bestätigt. 8)

Aber danke für die Info, ich werde demnächst sowieso mal wegen de undichten Ventildeckel des hinteren Zylinders vorstellig und dann auch mal gleich noch die Kette begutachten lassen.  Immerhin hat Sie auch schon 16000km drauf, wobei ich die seit dem 12er KUndendienst auch nimmer nachgespannt habe und von der Länge optimal passt. Allerdings fällt mir mM. nach etwas viel seitliches Spiel auf und nachdem ich vorne sowieso schon kleineres Ritzel fahre tendiere ich dann doch lieber für die nächste Saison zu einer neuen Kette ;)

Link zu diesem Kommentar

Hi !

Iss leider so , Regina , Iris etc. ist Schrott früher war mal RK gut , iss aber auch nicht mehr so heute .

Da sparen die DUC-Einkäufer -Pfennigfuchser am falschen Platz . DID - Kette in der höchsten Qualität

ZVM2 und alles ist gut . Kostet denen im EK vielleicht einen 5er mehr . War bei meiner RSV Mille in 2002

aber auch schon so . Eine Regina Kette in Erstausrüstung - hab ich nach 5000 km runter geschmissen

wei die so dermassen ungleichmässig gelängt war in dieser kurzen Zeit trotz alle ca. 300 km schmieren!

Die sparen sich reich mit Billigdreck den Sie verbauen bei 20000+Motorrädern ! An den 1*98ern war

das noch nicht so . Da waren z. B. DID Ketten drauf und die Schwinge war noch Alu-Pressblech ver-

schweisst und nicht so ein Spritzgussgeraffel wie bei den 1199 etc. Aber so lange sich die Dinger an

das Volk bringen lassen die nur schauen ob der Tank schön glänzt wird sich da nix ändern !

Ciao Tom

Link zu diesem Kommentar

Ja, getreu dem Motto, "So günstig wie möglich Einkaufen und verbauen, so teuer wie es der Markt hergibt verkaufen" Qualität spielt keine Rolle. Das gleiche Spiel findet man auch z.T. bei OEM Bereifung.

Aber Ducati ist kein Einzelfall, BMW verbaut auch Regina Ketten. Ich würde die prophylaktisch nach 10.000 km oder nach der ersten Saison, je nachdem welches zutrifft, austauschen.

Link zu diesem Kommentar

Patrick, locker bleiben :::::) Die Diva´s zicken gerne! Dafür hast ja auch kein Alltagsmoped (ok)  Bei Ketten hat´s mich schon viel früher erwischt. Neuer Kettensatz drauf und gut. Beim Auspuff wird´s Zeit für´n Termi und Spiegel sind sowieso überbewertet (ok)  Gequetschte Steckachse vorne!? Das ist ist echt mal was Neues ::::::D

Link zu diesem Kommentar

Ja, es war die Kette. Die liegt sogar wahrscheinlich heute noch im Straßengraben.

...................

Also konnte es ja nur die Kette sein.

Bis zur nächsten Ausfahrt war es noch zu weit also bin ich stehen geblieben und was muss ich feststellen. Kette weg. ...........................

.........................

Die sollen mir bloß nicht mit Verschleiß ankommen.

Wer weiß was passiert wäre wenn die Kette sich verkeilt hätte

Link zu diesem Kommentar

Ja, getreu dem Motto, "So günstig wie möglich Einkaufen und verbauen, so teuer wie es der Markt hergibt verkaufen" Qualität spielt keine Rolle. Das gleiche Spiel findet man auch z.T. bei OEM Bereifung.

Aber Ducati ist kein Einzelfall, BMW verbaut auch Regina Ketten. Ich würde die prophylaktisch nach 10.000 km oder nach der ersten Saison, je nachdem welches zutrifft, austauschen.

Deswegen habe ich beim Wechsel auf 15/41 nur das 41er Kettenrad von Ducati gekauft und mir bei mykettenkit.de eine D.I.D 525 ZVM-X in Gold geholt, kostet da mit 106 Gliedern 112 Euro. Ist nicht nur besser, sieht auch noch besser aus!

Jochen

Link zu diesem Kommentar
  • 1 Monat später...

So um das Thema jetzt zum Abschluss zu bringen:

Ich habe meine Duc heute abgeholt und ich glaube ich weíß jetzt wieso die so lange gebraucht haben.

Das das Kettenkit gewechselt wird war ja klar aber folgende Sachen hat Ducati auf Garantie ausgetauscht:

Hinterradbolzen

Nabe

Distanzstücke

Kettenradhalteflansch

STGR SPECCHIO RETR/FRECCIA 0801 SX (vielleicht kann mir ja von euch einer sagen was das sein sol)

Achso Kettenkit hat mich 289,99€ gekostet und die Lohnkosten hat Ducati Bochum selbst übernommen.

Dafür nochmal ein ganz großes Lob an Ducati Bochum.

Link zu diesem Kommentar

So um das Thema jetzt zum Abschluss zu bringen:

Ich habe meine Duc heute abgeholt und ich glaube ich weíß jetzt wieso die so lange gebraucht haben.

Das das Kettenkit gewechselt wird war ja klar aber folgende Sachen hat Ducati auf Garantie ausgetauscht:

Hinterradbolzen

Nabe

Distanzstücke

Kettenradhalteflansch

STGR SPECCHIO RETR/FRECCIA 0801 SX (vielleicht kann mir ja von euch einer sagen was das sein sol)

Achso Kettenkit hat mich 289,99€ gekostet und die Lohnkosten hat Ducati Bochum selbst übernommen.

Dafür nochmal ein ganz großes Lob an Ducati Bochum.

wieso musstest du die kette selber zahlen?

Link zu diesem Kommentar
  • 3 Wochen später...

So habe bei meinem Händler nochmal nach gefragt.

Das Hinterrad ist wohl nicht mehr frei gelaufen. Da gibt es wohl ne Art Unterlegschiebe die sich wenn ich Ihn richtig verstanden habe ins Lager eingelaufen ist. Daher wurde die Nabe usw. gewechselt.

Hat natürlich nix damit zutun das die Kette gerissen ist.

Achso der letzte Artikel ist der linke Spiegel.

Gruß Patrick

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen!