Zum Inhalt springen

ABS Pumpe probleme


Sprint

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute heute habe ich von einem Yamaha Händler erwahren das mann bei BMW und Japanischer

Motorrädern nicht selber die bremsflüssigkeit wechseln sollte weil sonst mit der Zeit das Abs Modul kaput geht

Weil wenn Mann selber wechselt kann man den Flüssigkeit ohne Spezial stecker bei der Yamaha oder

Bei der BMW ohne denTester den Flüssigkeit nicht aus dem ABS Modul rauskriegt deswegen sollte

Mann zum freundlichen gehen und dort wechseln lassen !!!!!!

Wie ist es eigentlich bei der Panigale

Mfg sprint

Link zu diesem Kommentar

Um ein System mit ABS richtig zu entlüften bzw. die Flüssigkeit zu wechseln, musst du erreichen, dass das ABS Modul sämtliche Klappen öffnet. Darum muss das Bike an ein Gerät angeschlossen werden, dass dies bewerkstelligt und anschliessend kann Flüssigkeit gewechselt bzw. entlüftet werden.

Beispielsweise auch bei Aprilia so ;)

Gruss

Alain

Link zu diesem Kommentar

Danke Alain

Ist es bei der panigale auch so muss der auch an einer Gerät angeschlossen werden

Kann Mann den panigale auch an ener entlüftungsgerät anschließen wo Mann auch bei der Autos

Verwendet oder muss das eine spezielle gerät sein ?????

Zum Beispiel ich hatte eine Mercedes W 211 normal entlüftet ohne entlüftungsgerät siehe nach her

Auf der Display Fehler Meldung werkstataufsuchen kein bremsdruck dann mit entlüftungsgerät entlüftet Problem Weg

kann Mann mit der selben Gerät wo Mann bei der Autos benutzt auch die panigale entlüften oder Must es eine speziales Ducati Gerät sein

Link zu diesem Kommentar
  • 2 Wochen später...

Der Händler hat das entsprechdene Modul/Gerät, hängt deine Duc dran und offen sind die Ventile. Ohne entsprechendes Gerät geht's nicht :)

Danke für die schnelle Antwort

Also dann alle 2 bis 3 Jahre doch zum Händler und dort entlüften lassen!!!!!!! 

Oder kann mann da drauf verzichten  und selberentlüften mit ne Schlauch ... bei der Bella mache ich  sowieso alle 500 km  (ok)

Link zu diesem Kommentar

Oder kann mann da drauf verzichten  und selberentlüften mit ne Schlauch ... bei der Bella mache ich  sowieso alle 500 km  (ok)

...Kann man schon machen, aber dann kriegt man die Brühe in der ABS-Einheit nie mit gewechselt und irgendwann gammelt es möglicherweise da drin und die ist dann hinüber. Würde ich nicht machen. Da kannst Du so oft selber wechseln wie Du willst das löst das Problem nicht.

Das Problem ist nicht die Methode wie gewechselt wird (ob mit Schlauch wie früher oder mit irgendeinem Gerät) sondern ob man das Diagnosegerät hat mit dem man die ABS-Einheit in den Entlüftungsmodus schalten kann.

Gruss

Kai

Link zu diesem Kommentar

Danke für den ausführlichen Info  Kai!!!

Ich dachte wenn öfter die bremsflüssigkeit gewechselt wird da würde sich doch der alte Brühe mit dem neuenmischen und wenn mann das im Jahr wie ich 5,6 mal macht .hatte ich gedacht das es gut ist ,,,,  Naja dann bringe ich die Bella alle zwei Jahre zum ducati Händler

Mfg Sprint

Link zu diesem Kommentar
  • 3 Monate später...

Wozu wechselst du 5-6mal im Jahr? Fährst Rennen damit? Ansonsten ist das nicht notwendig. Es wird auch nichts gammeln, wenn die alte BF nicht so ganz aus dem ABS rausgeht. Vermischen tut sich das auf jeden Fall. Und an den Bremssätteln, wo die größte Hitze ist, ist immer die frische. Aber da fällt mir was anderes ein. Die Bremse ist ja immer Betriebsbereit, auch wenn die Zündung aus ist. ABS-Wirkung dann ja nicht vorhanden. Dann müßten die Ventile im ABS doch auf sein? Oder? Zudem ist es auch nur eine kleine Menge, die im ABS bleibt. Kann mir da jemand Auskunft geben?

Link zu diesem Kommentar

vll hilft dir das... ein ventil ist au beim moped immer zu sofern das abs vom sensor nicht aktiviert wird..

Funktion

Die ABS-4-Kanal-Anlage besteht aus je zwei Magnetventilen (Bild) pro Radbremszylinder und zwei Rückförderpumpen mit einem Antrieb. Zwei Rückförderpumpen, die beide von einem Elektromotor angetrieben werden, sind erforderlich, weil die beiden Hydraulikkreisläufe einer Zweikreisbremse getrennt behandelt werden müssen. Die Pumpen haben zwar geringe Förderleistungen, können aber kurzzeitig sehr hohe Drücke bis ca. 150 bar erreichen. Von den 8 Magnetventilen sind im Normalbetrieb 4 geschlossen und 4 offen. Die Anlage funktioniert wie eine normale Zweikreisbremse. Die Federn der Magnetventile sind so angeordnet, dass die Ventile auch bei Stromausfall diese Stellung beibehalten.

Ist der Drehzahlunterschied von gebremsten Rädern zu groß, so wird zunächst die Leitung zu dem Radbremszylinder des langsameren oder blockierenden Rades durch ein (vorher noch offenes) Magnetventil gesperrt. Reicht das nicht aus, um die Drehzahldifferenz auszugleichen, wird der Druck durch Öffnen des anderen Magnetventils zurückgenommen. Gleichzeitig setzt die Rückförderpumpe ein. Sie pumpt die Bremsflüssigkeit in die Leitung zwischen Hauptbremszylinder und Magnetventil. Diese im Bremspedal als Pulsieren empfundene Regelung kann bis zu zehnmal je Sekunde erfolgen.

Natürlich ist das Bremssystem eines Rades viel zu träge, um in dieser kurzen Zeitspanne den kompletten Stillstand oder die völlige Lösung der Bremse herbeizuführen. Vielmehr pendelt sich ein Wechsel zwischen 20% und 35% Schlupf ein. Mehr dazu können Sie in den Zusatzinformationen erfahren.

Link zu diesem Kommentar

Wozu wechselst du 5-6mal im Jahr? Fährst Rennen damit? Ansonsten ist das nicht notwendig. Es wird auch nichts gammeln, wenn die alte BF nicht so ganz aus dem ABS rausgeht. Vermischen tut sich das auf jeden Fall. Und an den Bremssätteln, wo die größte Hitze ist, ist immer die frische. Aber da fällt mir was anderes ein. Die Bremse ist ja immer Betriebsbereit, auch wenn die Zündung aus ist. ABS-Wirkung dann ja nicht vorhanden. Dann müßten die Ventile im ABS doch auf sein? Oder? Zudem ist es auch nur eine kleine Menge, die im ABS bleibt. Kann mir da jemand Auskunft geben?

Servus Ede ich denke auch das sich das neuer BF mit dem alten vermischt und wenn Mann es 2 im Jahr wechselt da braucht man auch nicht zum Händler fahren (ok)

Mit freundlichen Grüßen sprint

Link zu diesem Kommentar
  • 4 Monate später...

Der Händler hat das entsprechdene Modul/Gerät, hängt deine Duc dran und offen sind die Ventile. Ohne entsprechendes Gerät geht's nicht :)

Willkommen im Zeitalter der Händlerabhängigkeit  8)

Nö stimmt nicht.. Muss ich mal richtig stellen.

Bei Ducati gibts keine Möglichkeit das ABS Modul anzusteuern, bei BMW ist es so z.B.. Habe die Bremse jetzt auch schon 2 x mit ABS komplett leer gehabt und dann per Hand entlüftet. Auch im Werkstatthandbuch wird es so erklärt.

Was nur nervt ist das es ultra lange dauert und man bestimmt 4-5 x entlüften muss wenn das System komplett bzw. fast leer war..

Link zu diesem Kommentar
  • 2 Monate später...

Hab mich noch nie mit dem ABS system speziell beim Motorrad beschäftigt, aber falls es gebau so arbeitet wie beim Auto, dann sehe ich kein Problem,

Das entlüftet man auch nur konventionell mit Pumpen oder eben mit einem über-Unterdruck gerät die Flüssigkeit durchpumpen.

Die glüssigkeit vermischt sich ja beim arbeiten des Systems bis das ist so gering das es keine Probleme gibt.

Link zu diesem Kommentar

Da bei meiner 1199 die Bremsflüssigkeit sehr schnell dunkel wurde und immer wieder Luft im Brems- und Kupplungssystem war, habe ich die Flüssigkeit gewechselt. (Castrol Racing Brake Fluid) Die Bremse funktioniert einwandfrei und die Flüssigkeit bleibt hell. Das Gleiche bei der 1199 eines Freundes. Bei beiden Moppeds ohne spezielles Gerät.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen!