Springe zum Inhalt

Wie kriegt man legal die Doppelhohlschraube an der rechten Bremszange weg?


lunschi

Empfohlene Beiträge

..heute hab ich mich wieder bei der 1198 über die am rechten Bremssattel verbaute Doppelhohlschraube geärgert - man kriegt die Zange kaum raus ohne Schrammen in die gute Schmiedefelge zu hauen.

Welche Möglichkeiten gibt es, legal (also bevorzugt mit ABE) die Bremse so umzurüsten das man auf beiden Seiten normale Hohlschrauben verwenden kann?

Das müsste mit zwei Einzelbremsleitungen oder einer Bremsleitung mit T-Stück zu lösen sein oder? Wo kriegt man sowas mit TÜV her?

Gruss

Kai

Link zum Beitrag

FrenTubo.. Frag mal bei Micron Systems an, die fertigen dir die auch nach Wunsch an. Gibt aber auch fertige Kits... Soviel ich weiss werden die IMMER mit Gutachten geliefert. Und glaubst du Ernsthaft ein TüV Prüfer merkt das wenn du das umbaust?..  ::::::D Technisch ist es ja sowieso die bessere Lösung.

Link zum Beitrag

Hi,

hab von Probrake mir die "mit zwei Leitungen" besorgt. Die hat auch ABE und funktioniert einwandfrei.

Ein Doppelhohlschraube an der Pumpe und gut.

http://www.probrake.de/Stahlflexleitung-Bremse-vorne-fuer-DUCATI-1098-S-R-H7-2007

http://www.probrake.de/Stahlflexleitung-Bremse-vorne-fuer-DUCATI-1098-S-R-H7-2007-alternativ (Verlegung: alternativ zweiteilig vom HBZ)

Die ABE führt auch die 1198...

http://www.probrake.de/mediafiles//Sonstiges/probrake_abe_motorrad.pdf

Link zum Beitrag

Moin

Melvin ist zwar günstig aber schau dir mal die Anschlüsse an mega fett gegenüber pro brake

für mich war das der grund warum ich die nicht verbaut habe

bei Spiegler haben die zur zeit eine Rabatt aktion

besorg dir zum Beispiel von einer Kawasaki ZRX ein Bremsverteiler ca 10 euro

und bau dir eine dreiteilige Bremsleitung dran

Gruss Guido

Link zum Beitrag

Kannst auch eine Mail zu MCET senden. die schicken dir dann einen zettel wo du nur noch deine Maße eintragen musst und dann wird die nach wunsch gefertigt...

würde keine  leitungen vom Geberzylinder nach unten legen sonder nur eine und in höhe vom kotflügel dann ein Tstück verbauen lassen und damit zu jedem einzelnen sattel gehen.

ist finde ich die sauberste lösung...

Link zum Beitrag

@848:

Ok bei MCET frage ich mal nach, da wollte ich sowieso nochmal hin wegen der Überarbeitung vom TTX.

So einen klobigen Verteiler kriege ich glaube ich schlecht untergebracht. Ein in die Leitung integriertes T-Stück wäre mir lieber...

Gruss

Kai

Link zum Beitrag
  • 4 Jahre später...
Am 26.12.2015 um 00:03 schrieb quakemaster:

Hi,

hab von Probrake mir die "mit zwei Leitungen" besorgt. Die hat auch ABE und funktioniert einwandfrei.

Ein Doppelhohlschraube an der Pumpe und gut.

http://www.probrake.de/Stahlflexleitung-Bremse-vorne-fuer-DUCATI-1098-S-R-H7-2007

http://www.probrake.de/Stahlflexleitung-Bremse-vorne-fuer-DUCATI-1098-S-R-H7-2007-alternativ (Verlegung: alternativ zweiteilig vom HBZ)

Die ABE führt auch die 1198...

http://www.probrake.de/mediafiles//Sonstiges/probrake_abe_motorrad.pdf

Ich habe jetzt auch die Probake "mit zwei Leitungen", damit ich den Bremssattel schnell abbekomme. In dem Satz war eine neue Doppelhohlschraube für die Pumpe dabei. Die originale einfache Hohlschraube der Pumpe nehme ich jetzt für die rechte Seite und links bleibt alles wie gehabt mit einer einfachen Hohlschraube.

Jetzt ist mir allerdings aufgefallen, dass der Durchmesser der Hohlschrauben stark unterschiedlich ist (siehe Foto). Das passt auch ins Bild, da im Originalzustand über diese eine Schraube zwei Sättel versorgt werden mussten. Auch wenn der Durchfluss an Bremsflüssigkeit sehr gering ist, befürchte ich aber einen geringeren Bremsdruck auf der linken Seite.

Hat schon jemand unterschiedlich abgefahrene Beläge bemerkt oder ist der Effekt zu vernachlässigen?

Welche Halteschellen für die Bremsschläuche habt ihr gekauft?

IMG_3567.thumb.JPG.b22c6f50dd5d7e34c091d79e146c801f.JPG

Link zum Beitrag

Laut Profil hat er ne 1198. Hat die ABS?

Ich hab auf ne Leitung mit T Stück umgebaut. Hab gleich neue Aluschrauben verbaut. Die sind alle gleich und das hat keine negativen Auswirkungen.

Könnte aber sein, dass Ducati das als Drossel am Geber vorgesehen hat und die Bremse bei Schreckbremsungen zu entschärfen.

Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb sportler:

Laut Profil hat er ne 1198. Hat die ABS?

Ich hab auf ne Leitung mit T Stück umgebaut. Hab gleich neue Aluschrauben verbaut. Die sind alle gleich und das hat keine negativen Auswirkungen.

Könnte aber sein, dass Ducati das als Drossel am Geber vorgesehen hat und die Bremse bei Schreckbremsungen zu entschärfen.

Ich mein da war mal was... wenns nicht mit ABS war dann hatte es was mit rubbelnden oder knarrenden Bremsen zu tun und da haben die bei diversen Modellen diese Drosselschrauben verbaut. Ich hatte da aber nur irgendwelche Monster auf dem Schirm und wußte nicht das die bei der 1198 auch verbaut sind.

Hab aber noch mal nachgeschaut - tatsächlich gehört auch bei der 1198 so eine Schraube mit kleinen Bohrungen an die Pumpe. Wie es dann ist wenn man dort auf Doppelhohlschraube umrüstet keine Ahnung.

Kai

Link zum Beitrag
  • 9 Monate spater...
Am 25.12.2015 um 23:14 schrieb lunschi:

Welche Möglichkeiten gibt es, legal (also bevorzugt mit ABE) die Bremse so umzurüsten das man auf beiden Seiten normale Hohlschrauben verwenden kann?

Umrüsten ist die eine Möglichkeit, es geht aber auch ohne Kratzer durch Abbau beider Bremszangen in der richtigen Reihenfolge. Das Problem gibt es nämlich in gleicher Weise auch an der Monster1200S:

Der Trick mit dem "Kippeln" der Bremszange wurde hier schon beschrieben. Dadurch werden die Kolben in den Sattel zurückgedrückt bis man schliesslich den Sattel so weit kippen kann, daß man ihn zwischen Felge und Bremsscheibe ausfädeln kann. Das macht man zuerst an der Zange mit der kurzen Hohlschraube, da man dort nur relativ wenig Freiraum benötigt und deshalb nicht so viel Bremsflüssigkeit verdrängen muss. Die verdrängte Bremsflüssigkeit wird in den Vorratsbehälter zurückgedrückt, den man in der Regel geschlossen lassen kann.

Beim zweiten Bremssattel (lange Hohlschraube) macht man es genauso. Nur muss man hier viel stärker kippeln, weil man hier deutlich mehr Freiraum benötigt. Man kann hier deshalb weiter kippeln, weil der aus der rechten Bremszange verdrängte Saft nun auch in der linken Zange die Kolben wieder ausfahren lassen kann. Und zwar ggf. bis zum gegenseitigen Berühren der Bremsbeläge. Weil nun nämlich die linke Bremsscheibe die Kolben links nicht mehr in ihrem Weg begrenzt.

Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge. Sattel mit langer Hohlschraube zuerst.

Link zum Beitrag

Hmm weiss nicht ob ich die Kolben des linken Sattels so weit rauslassen möchte das  sich die Bremsbeläge berühren, wenn die schon recht dünn sind hätte ich Angst das die Kolben rauskommen, denn so lang sind die garnicht.

Nur meine Meinung......

PS ich hab grad auf Probrake Leitungen umgebaut,

die gibt es auch mit T Stück übern Schutzblech.

Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen!