Zum Inhalt springen

Fading an der Vorderrad Bremse


imaxx

Empfohlene Beiträge

Hi zusammen

Bei meiner letzten Pannonia- Ausfahrt hab ich ein leichtes Problem mit der Bremse bekommen. Zwei bis drei schnelle Rinden am Ring und der Druckpunkt an der V- Bremse wandet in Richtung Lenker.

Ich vermute mal das liegt an der ungünstigen Führung der Bremsleitungen oder sollt ich auch mal die Beläge tauschen???

Hab schon einige Bremsenbeiträge intus nur bevor ich wieder Geld in die Hand nehme möchte ich eure Meinungen dazu höhren.

Grüße

Markus

Link zu diesem Kommentar

Ist doch echt seltsam, ich hab sowas nicht. Man hört es aber immer wieder.

Letztens in OL bei Mario, der Planet hat den ganzen Tag hammerhart gebrüllt, auch bei ner Stunde freiem, schnellen Fahren ... null Probleme !

Ich kann mir das nur mit Luft im System erklären.  ???

Allerdings bau ich jetzt die Leitung um weil sich das Vorderrad so beschi**en ausbauen lässt.

Link zu diesem Kommentar

Willkommen im Club *bad*

Meine Story kennst du ja. Jedoch habe ich mir jetzt eine professionelle Vorrichtung zum Entlüften mit Pressluft gebaut. Dadurch kann nun "in einem Zug" die Bremsflüssigkeit durchgepumpt werden. D.h. die Luft die noch im System sein sollte hat keine Zeit zum wieder aufsteigen. (im Gegenzug zur üblichen "Bremshebel-pump-Methode)

Und tatsächlich kam das letzte Mal bei mir noch LUFT raus *echt?*

Und nun is mir bei der letzten Ausfahrt nichts mehr aufgefallen!!

Also falls Lust hast - Meine Werkstatt steht dir zur Verfügung *prost*

Ciao

Patrick

Link zu diesem Kommentar

Servus also das was du beschreibst kenne ich noch von meiner Honda aber nicht von der Duc...

Selbst unter 20min Renneinsatz kein Problem...

Geh schritt für schritt vor ...wechsel als erstes die Flüssigkeit...dann Bremspumpe nach undichtheit checken dann beläge prüfen und zum schluss Beläge raus und Kolben sauber machen...

@Lokutus

wieso geht der Radwechsel schlecht?

Link zu diesem Kommentar

Hi

Auf das mit dem Entlüften komm ich zurrück @Patrick.

Ich werd aber zunächst auch mal die Flüssigkeit tauschen und gleich eine getrennte Bremsleitung für die linke Zange enbauen.

Allein vom Gefühl muss ich aber sagen, mir kommt die Bremserei ein wenig filigran vor. 

Link zu diesem Kommentar

wieso geht der Radwechsel schlecht?

Wegen der doppelten Schraube auf der rechten Zange. Ohne das mir Mario zweimal geholfen hätte, hätte ich noch heute meine alte Pelle vorn drauf !  :o

*dafuer* nochmal *thx* an Mario - Schraubergott !  ... aber das ist eigentlich total O.T.  ;D

Link zu diesem Kommentar
  • 2 Monate später...

Hi

Auf das mit dem Entlüften komm ich zurrück @Patrick.

Ich werd aber zunächst auch mal die Flüssigkeit tauschen und gleich eine getrennte Bremsleitung für die linke Zange enbauen.

Allein vom Gefühl muss ich aber sagen, mir kommt die Bremserei ein wenig filigran vor. 

Hi imaxx,

ist das Problem bei dir nun beseitigt?

Ich war bei den TwinDays und mir erging es genau so. Nach 3 Runden ließ sich der Bremshebel weiter durchziehen. Nicht dramatisch, aber fühlbar.

Ich habe noch eine KTM 950 SM, ebenfalls mit radial verschraubten Brembo, allerdings mit anderer Handpumpe. Die hat von der ersten bis zur letzten Runde einen stabilen Bremspunkt.

Bringt es etwas, die Bremspumpe zu tauschen? Neu entlüftet habe ich schon, Bremsflüssigkeit wechseln sollte bei Herstellung Oktober08 nicht nötig sein.

Gruß

Torsten

Link zu diesem Kommentar

Hi Torsten

Schau mal hier -> http://www.1098forum.de/index.php?topic=4716.0

Ich hab jetzt derweil nix an der Bremse gemacht außer den Hebel ganz raus zu stellen. Vieleicht kommt über den Winter dann der Remoteadjuster aber vorher werde ich noch andere Bremsbeläge ausprobieren.

Der Konastab hat viel an der Bremse rumprobiert jedoch haben andere Leitungen so wie der Tausch der Bremsflüssigkeit das "Problem" auch nicht behoben.

Am 17.09 bin ich nochmal am Panonniaring und werd mir dafür die Race Beläge von Lucas einbauen.

Meine Theorie ist ja mittlerweile das Ducati bei der Erstausrüsterqualität ein sehr schlechtes Händchen hat. Die Typischen Verschleißteile wie Kupplung und Kette machen ja auch Probleme....

Grüße

Markus

Link zu diesem Kommentar

Moin Markus,

an den Belägen kann es meiner Meinung nach nicht liegen, die werden ja nach ein paar Runden nicht "weich".

Es wäre aber schön, wenn ich mich irre  ;)

Die Alternative heißt dann für mich der Umstieg auf eine andere Handpumpe. Doch eigentlich ist es ja schon traurig, dass man bei seinem "Premiumprodukt" nachbessern muss.

Aber dafür ist ja im Kaufpreis jede Menge Emotione enthalten  ;D

Gruß aus Hannover

Torsten

Link zu diesem Kommentar
  • 2 Monate später...

Hallo

Nachdem das Thema nochmal aufgegriffen wurde und ich nun auch wieder einige Erfahrungen reicher bin:

Von den Race Belägen wurde mir von einem erfahrenen Rennfahrer und Schrauber abgeraten. Die Gesinterten Beläge sind sehr hart und greifen die Bremsscheiben sehr stark an.

Ein weiterer Tip war oder ist das Blech aus den Bremszangen zu entfernen, damit werden die Zangen und die Beläge besser durchlüftet und gekühlt.

Das Blech spannt die Beläge ein bischen vor damit es nicht kläppert.

Ich muss aber sagen das ich mittlerweile ganz gut unterwegs bin indem ich alleine den Hebel so vorstelle das er im heißen Zustand passt.

Wichtig ist aus meiner Sicht auch noch das die Zangen auch schön paralell laufen, also vor dem Festschrauben die Bremse festziehen damit sich die Bremsen ausrichten können.

Die Bremsscheiben sind in Bezug auf die Leistung aus meiner Sicht bis auf das Letzte ausoptimiert, wobei hier auf möglichst geringes Gewicht Wert gelegt wurde.

Alles kann man leider nicht haben und die Physik macht auch bei einem Premiumprodukt keine Ausnahme.

Eina alternative wären da vieleicht dickere Beremsscheiben mit mehreren Floatern, schlägt sich natürlich im Mehrgewicht nieder...

Link zu diesem Kommentar

Hallo Imaxx

kenne an meiner 1198er das Problem mit dem Druckpunkt gar nicht, fahre die Lucas CRQ, sind zwar nicht so agressiv wie original Brembo,

greifen aber die Scheiben nicht an. Auf dem Pan-Ring bei einem 18 Runden Race von der ersten bis zur letzten Runde ein konstanter Druckpunkt.

Nach 1000 Ring Kilometer sind die Scheiben noch wie neu.

Auch in Mugello wo du sie jede Runde von 280 zusammenstauchst kein Problem mit der Bremse.

Ich hab immer nur Luft in der Kupplung  >:(

LG aus OÖ

Link zu diesem Kommentar

Moin Markus,

an den Belägen kann es meiner Meinung nach nicht liegen, die werden ja nach ein paar Runden nicht "weich".

Es wäre aber schön, wenn ich mich irre  ;)

Hallo Thorsten,

was glaubst du denn was dann "weich" wird, wenn nicht die Beläge??? Die Handpumpe ändert sich nicht mit steigender Temperatur der Scheiben und Beläge. Und die Bremsflüssigkeit ist nicht komprimierbar bis zu dem Zeitpunkt wenn sie anfängt zu kochen, aber dann ist die Bremse nicht weich, sonder schlicht und einfach nicht mehr da. Meiner Meinung nach kann es nur an der Kombination aus Bremsschebein und Bremsbelägen liegen, wozu auch die Rückenplatte und mögliche Clip-on-Bleche oder ähnliches auf der Rückenplatte gehören.

Was mich an der Handpumpe stört ist der relativ große Leerweg bis zum Druckpunkt. Den kann man zwar in einem gewissen Maße einstellen, aber leider nicht 100%ig optimal.

Gruß!

Dominik

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen!