Zum Inhalt springen

ABM Mulitclip Sport an 848evo


thommy323

Empfohlene Beiträge

Guten Morgen,

ich will hier kurz über meinen Lenkerumbau auf der 848evo berichten. Ich mag meine 848 sehr, vor allem für die Landstraße. Nur eines hat mich schon immer gestört. Wenn ich mich innerhalb der vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeit befinde fangen nach kurzer Zeit die Handgelenke an zu schmerzen und die Gashand wird taub. Ein Lenkerumbau musste her. An meiner SV1000S habe ich bereits sehr gute Erfahrungen mit dem Umbau auf einen Superbikelenger gemacht. Dies wollte ich der Duc aber ersparen.

Zu Auswahl standen dann die PP Hochlenker Stummel, allerdings hat mich da die Bearbeitung der Gabelbrücke und Verkleinerung des eh schon sehr kleinen Lenkeinschlags etwas abgeschreckt. Deswegen griff ich zum ABM Multiclip. Bestellung, Lieferung lief alles TOP und die Materialanmutung nach dem Auspacken haben mir imponiert.

Der Anbau verlief in mehreren Etappen etwas holperig. Ich hatte schwierigkeiten mit den vielen Verstellmöglichkeiten am Lenker. Daraus resultiere eine ziemliche Verwirrung wie man die Dinger nun ohne viel größere Umbauarbeiten (Kanzel verlegen, Kupplung, Bremsschläuche wechseln, Gaszug austauschen) an das Motorrad bekommt.

Ich fing erst an wie auf vielen Bildern zu sehen die Klemmen an der Gabel links und rechts rausstehen zu lassen. Dadurch ergibt sich ein sehr breiter Griff mit gutem Hebel. Das Problem an dieser Stellung ist dass ständig etwas aneckt und auch die Bremsleitung und wahrscheinlich auch Gaszüge getauscht werden müssten. (Bremse und Kupplung habe ich zwar eh demontiert da ich mit vielen Einstellungen gespielt habe (Kupplungszüge innen an der Gabel verlegen))

Also fing ich an die Klemmung an der Gabel immer weiter nach vor zu schieben. Ab ca. 90 grad fand ich Einstellungen die passten.

Anbei ein paar Bilder. Ganz fertig bin ich noch nicht. Die Bremsleitung hat bei komplett ausgefederter Gabel noch etwas spiel. Die Gabelbrücke muss nicht bearbeitet werden und auch der Lenkeinschlag bleibt original.

IMG_3247.thumb.JPG.6d3b22bf4cefa75cbf5eb

vorher

IMG_3249.thumb.PNG.80d3097a63363e1650029

nachher

IMG_3250.thumb.PNG.c437976cbf8da628881c8

Link zu diesem Kommentar
Ich hatte die Multiclip auch an meiner 848 montiert. Die sind um das 2. Schellenmaß (ca. 3cm) breiter als die originalen.

Es passte alles ohne weitere Änderung.

Die Sitzposition ist damit wesentlich angenehmer.

Die Schellen an der Gabel kann man auch nicht wie die originalen direkt unter die Gabelbrücke montieren, sondern muss schon etwas Platz lassen damit es nach oben hin nichts an der Verkleidung anschlägt.

Link zu diesem Kommentar

Hallo,

ich hab mich auch schon intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt. Bei einer 1198 haben wir einen DÄS-Stummel angebaut, der ist auch vielfach verstellbar wie der Multiclip. Am Ende musste ich den Lenkeinschlag aber etwas begrenzen um zu verhindern dass irgendwas am Tank oder an der Verkleidung aneckt.

Auf Deinen Bildern oben sieht es so aus als würden die Lenkrohre doch noch ziemlich weit vorn sitzen. Kannst Du noch ein paar Bilder mit Blickwinkel von oben und von der Seite posten wo man das besser sieht?

Im übrigen kann man erst bewerten ob alles passt wenn die Lenkerschalter und die Hydraulikpumpen wieder montiert sind...

Kai

Link zu diesem Kommentar
  • 3 Wochen später...

Also ich habe jetzt auch den offiziellen Segen erhalten. Sogar nach Paragraph 19 Absatz 3. D.h. Es muss nur ein Zettel mitgeführt und nicht unbedingt sofort in die Papiere eingetragen werden. Spart schon mal etwas Geld.

Ich musste schlussendlich den Lenkeinschlag nach rechts begrenzen, da die Armaturen doch recht dick sind und genau im Bereich der Verkleidung einschlagen. Lenkeinschlag nach links blieb unberührt und damit auch keine Bearbeitung der Gabelbrücke notwendig.

909db15afe97dc497aa456423c77d2c4.jpg

Nicht ganz gerade von oben

d1e0607499cb10a71274138a88529eb1.jpgb92ee632bb7840a54a8f36b608cd9d43.jpg

3dff3363a7da82372788dcdc788fa778.jpg

beceabf0609e0fd1718fe60fd685511d.jpg

Link zu diesem Kommentar
Ich hatte bei mir die Schellen deutlich weiter nach hinten gedreht. Dann lässt sich der Lenker noch etwas höher montieren. Wird dadurch etwas breiter, das hab ich aber nicht als Nachteil angesehen. Jedenfalls passte alles ohne Lenkanschlagbegrenzung. Die Bremsleitung passte so eben noch.

Hast du ev. noch ein Foto?

Link zu diesem Kommentar

Also hier nochmal die neuesten Erkenntnisse. Wie angekündigt habe ich noch etwas probiert. Ich bin an die Grenzen von Gaszug und Bremsleitung gegangen.

Durch das verdrehen der Schellen an der Gabel ergeben sich viele Vorteile.

1. man kann den Lenkeinschlag links wieder auf Original drehen.

2. voller Lenkeinschlag ohne dass die Handschuh in der Verkleidung geklemmt werden, da die Griffe weiter nach außen stehen.

3. geraderer Lenker und breiterer Griff und damit ein besserer Hebel -> geht es etwas leichter in die Kurve.

Einziger Nachteil die Griffe sind wieder 2cm weiter weg vom Fahrer und ca. 1cm tiefer.

Die Schellen konnte ich aber nicht mehr höher schieben. Es blieb bei 2,3cm Abstand zur Gabelbrücke.

Und ein paar Fotos.

4922758f10fde21234f49e1b874cf401.jpg

Links meine erste Variante. Rechts die bereits beschriebene

71fdf97a904efd00281fa4d7105aa897.jpg

Die Schellen stehen jetzt rechts an der Gabelschelle.

6bb885f00ee7356c52882f6455ac0ec6.jpg

Nochmal von oben.

Probleme die bei der Probefahrt nicht mehr auftraten: einschlafende rechte Hand.

Link zu diesem Kommentar
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen! Du versicherst damit dich auch an diese zu halten!