Zum Inhalt springen

848 Klappen-System


schwenny jr

Empfohlene Beiträge

  • 2 Monate später...

Würde gerne nebenbei noch eine andere Frage stelen zwecks Klappe...

 

Ist Sie denn in irgend einer Weise entscheident was den Motorstart betrifft?

 

Ich habe nun seit vielen Wochen und Versuchen das Problem, dass meine 848 nicht startet. Zündkerzen und Zündspulen wurden ersetzt, Spannung an jeweilige Stecker gemessn, ist in Ordnung, Spritpumpe fördert und keine Leitung ist verknickt, Motor läuft mit Starpilot paar Sekunden sehr gut, stirbt dann langsam ab und startet dann nicht mehr.

Einmal habe ich im versteckten Menü die Auspuffklappe von 1,6V zurück auf 1,4 V gestellt und plötzlich ist Sie wieder gelaufen wie der Teufel.

Am nächsten Tag die gleiche Misere wieder nur diesesmal hat es selbst mit dem Verstellen der Auspuffklappe nix mehr gebracht.

 

Da ich leider den Fehlerspeicher nicht auslesen kann, habe ich mir Einzelteile besorgt, um die Diagnosebuchse an der Ducati benutzen zu können. So kann ich vielleicht weiter machen und herausfinden ob Auspuffklappe, TPS oder sonstiges eine Rolle spielt in diesem Fall.

 

Hat mir jemand ein Tipp?

Link zu diesem Kommentar

...meines Wissens macht die Klappe beim Start nichts - sie ist einfach nur offen. Das Verstellen der Klappe ist eigentlich nur dazu gedacht den Steller zu verdrehen damit man bei der Montage die Züge einhängen kann. Hat keinen bleibenden Effekt und kann eigentlich mit Deinem Problem nichts zu tun haben.

Den Symptomen nach hast Du kein Problem mit der Zündung sondern mit der Einspritzung. Also vielleicht zu wenig Benzindruck (Pumpe oder Druckregler) oder irgendwas mit den Düsen (Stromversorgung, Kabelproblem, vielleicht auch ECU defekt). Auslesen des Fehlerspeichers wäre sicher der nächste logische Schritt.

Ach so - ausreichend Sprit ist drin ja?

Was wurde als letztes gemacht bevor das Problem anfing?

Kai

Link zu diesem Kommentar

Ja davon ist genug drin :-)

 

Ich habe mir eben gedacht, dass das Problem unmittelbar nach dem Verstellen der Klappen verschwunden war. Deshalb mein Schluss Richtung Klappen und Auspuff.

 

Wie kann ich denn die Einspritzventile am Besten prüfen nach dem Ausbau? In ein Gefäß spritzen lassen beim Startversuch und Spritzmenge- und Bild beurteilen? Gehts etwas bescheuerter?

 

 

Link zu diesem Kommentar

@ Grande Peppi:

Wenn Du ein OBD-Kabel und Software  (z. B. Guzzidiag) dazu hast kann man die Einspritzdüsen über die Diagnosefunktionen kurz ansteuern. Am besten nur ein Airduct und den Luftfilter ausbauen dann kannst Du die Düsen in der Airbox sehen und prüfen ob sie spritzen oder nicht. Brauchst noch nicht mal den Tank abbauen.

Kai

Link zu diesem Kommentar
Am 22. Dezember 2017 um 19:31:29 schrieb lunschi:

Ui, was selbstgebasteltes? Pass nur auf mit der Polung wärst nicht der Erste der die ECU grillt weil die Pole vertauscht sind...

Gruss

Kai

Das war der Gedanke... Aber das hat noch Zeit.

 

in der Zwischenzeit habe ich meine kleine zerlegt und die Spritzbilder der Einspritzdüsen beobachtet. Eine sprüht sauber und die andere tropft und spuckt. Jetzt habe ich eine neue bestellt und Berichte sobald ich Sie verbaut habe.

 

 Bus dahin, vielen Dank für den Tip Kai

 

schöne Weihnachten allerseits

 

GP848

Link zu diesem Kommentar

@schwenny jr

meine hat jetzt die ersten 26848 drauf... Zufall??

 

Mit Startpilot läuft Sie im ersten Moment sehr sauber und schnell an. Nachdem ich alles zerlegt habe und wieder zusammengebaut habe, startet Sie auch... dann fällt langsam die Drehzahl ab und Sie stirbt komplett ab.

 

Werde heute ein paar Startversuche wagen und mal schauen welcher Krümmer Temperatur annimmt und welcher kalt bleibt. Die Düsen werde ich ebenfalls nochmal auf Spritzbild prüfen. Vielleicht kann ich ein kleines Video mit anhängen

Link zu diesem Kommentar

Also neue Erkenntnis:

 

Batterie geladen, Startversuche jedoch ohne Erfolg. Die Einspritzdüse liegender Zylinder funktioniert wieder gut, sommit Spritzbild beider ED gut! Benzinpumpe funtioniert und fördert, Leitungen habe ich ausgebaut und nach Knicken geschaut. Alles sieht gut aus und nach dem ausblasen mit Druckluft und Durchspülung mit Wasser sind diese in Ordnung.

 

Wahrscheinlich wird es erst Samstag bis ich die Leitungen von Einspritzdüsen-Anschlüsse und Zündspulen Richtung Steuergeräte-Stecker prüfen. Wenn diese Durchgang haben und kein Kurzschluss aufweisen, werd ich mir wohl das Steuergerät genauer ansehen müssen. 

 

Bei den Startversuchen gestern viel mir auf, dass der Krümmer am stehenden Zylinder heiß wurde, so dass ein Anfassen nur ca eine Sekunde möglich war und beim liegenden Zylinder war der Krümmer lauwarm, schön angenehm anzufassen wenn man 2h im kalten arbeitet :-)

Als der Motor mit Startpilot kurz angesprungen ist und für paar Sekunden gut und rund lief, fing er sofort wieder an zu stottern und auf einem Zylinder zu laufen. Mit der Wärmeentwicklung der Krümmer gehe ich davon aus, dass der Fehler am liegenden Zylinder zu finden ist.

 

Für alle die sich fragen warum ich so ein großen Aufwand betreibe (Nachts, in der Kälte, ohne elektrotechnische Geräte zum Fehlerspeicher auslesen und ähnliches), es macht mir Spaß. Ich bin vom Fach und es ist Winter. Muss nicht jeder Teilen aber so äußert sich nunmal meine Art von Liebe zu dieser unfassbar ungehaltenen Zicke! Denn Fakt ist, egal wie gut und lieb ich diese Lady behandle, am Ende lässt Sie mich doch nicht ran... und das sind doch die besten :-)

 

Trotz allem bin ich auf weitere Anstöße und Vorschläge angewiesen...

Link zu diesem Kommentar

@peppi :

...in Ermangelung eines Diagnosegerätes würde ich an Deiner Stelle z. B. mal Zündkerze + Stecker/Spule der beiden Zylinder tauschen und schauen ob der Fehler mitwandert (also jetzt der andere Krümmer heiß wird).

Scheint ja doch eher ein Zündungsproblem zu sein.

Du solltest allerdings aufpassen - wenn Du die Spritleitung abgesteckt hattest hast Du automatisch Luft im System. Da will sie am Anfang nie so richtig. Das kann auch ziemlich lange dauern bis die Luft wieder draußen ist und das Entlüften geht eigentlich auch nur beim Fahren mit richtig Last auf dem Motor. Also ich würd sagen minimum 20 km fahren. Wenn Sie natürlich gar nicht erst fahren will ist das ggf. ein Problem...
Kai

Link zu diesem Kommentar
vor 11 Stunden schrieb lunschi:

@peppi :

...in Ermangelung eines Diagnosegerätes würde ich an Deiner Stelle z. B. mal Zündkerze + Stecker/Spule der beiden Zylinder tauschen und schauen ob der Fehler mitwandert (also jetzt der andere Krümmer heiß wird).

Scheint ja doch eher ein Zündungsproblem zu sein.

Du solltest allerdings aufpassen - wenn Du die Spritleitung abgesteckt hattest hast Du automatisch Luft im System. Da will sie am Anfang nie so richtig. Das kann auch ziemlich lange dauern bis die Luft wieder draußen ist und das Entlüften geht eigentlich auch nur beim Fahren mit richtig Last auf dem Motor. Also ich würd sagen minimum 20 km fahren. Wenn Sie natürlich gar nicht erst fahren will ist das ggf. ein Problem...
Kai

@lunschi

Danke für den Hinweis! Meine einzige Entlüftung war bisher nur gewährleistet, durch mehrmaligem An- und Ausschalten der Zündung um die Pumpe zu betätigen. Wenn ich heute oder morgen die Spritleitung wieder anbringe, werde ich darauf achten und Sie ordentlich am orgeln halten in der Hoffnung, das reicht. Natürlich mit Zweiter Spannungsquelle damit mir die Batterie nicht wieder absackt.

Die Zündkerzen und die Zündspulen habe ich mehrfach getauscht und erneuert. Trotzdem werde ich das wieder probieren um zu sehen, ob die Wärme im Krümmer mitwandert. Ist das der Fall, muss es an der Elektronik liegen. Guter Tipp, vor Versuchsblindheit schon wieder ausgeblendet :-)

 

Gestern Abend bin ich im Forum auf ein anderes Thema gestoßen. Es wurde über den Kurbelwellensensor gesprochen. Dieser hat scheinbar ab und an mal Feuchtigkeit im Stecker. Das habe ich gestern überprüft jedoch keinerlei Verschmutzungen gefunden. Stecker war absolut sauber, Kabel war richtig verlegt. Was ich aber entdeckt habe ist, die drei gelben dicken (3mm³?) Kabel, die unter der Batterie zum Steuergerät/Vorverstärker gehen, haben ein Steckanschluss. Dieser war voll mit Öl und Schmutz! Wird heute Abend geöffnet und gesäubert. Nur zur Vollständigkeit.

 

Ich habe noch ein paar Wochen Zeit bis es wieder Zeit zum Fahren ist, aber langsam steigt der Druck merklich... Scheiß Ehrgeiz ::::::D

Link zu diesem Kommentar
vor 12 Stunden schrieb Grande Peppi:

@lunschi

. Meine einzige Entlüftung war bisher nur gewährleistet, durch mehrmaligem An- und Ausschalten der Zündung um die Pumpe zu betätigen. Wenn ich heute oder morgen die Spritleitung wieder anbringe, werde ich darauf achten und Sie ordentlich am orgeln halten in der Hoffnung, das reicht. ..

...glaube mir das reicht nicht. Mit der Pumpe kannst Du nur die Ringleitung bis da wo die Hartplastikrohre zu den Düsen abzweigen entlüften. Wegen der geringen Durchflussmenge der Düsen (erst Recht im Leerlauf) dauert es wirklich lange bis das System wieder richtig entlüftet ist, selbst wenn man fährt. Zumindstens kann man solange irgendwelche Diagnosen ob es Probleme mit der Spritzufuhr gibt quasi vergessen. Laufen (wenn auch stuckerig) sollte sie allerdings trotzdem!

Zu dem verölten Steckanschluss: das ist die Verbindung zwischen Lichtmaschine und Regler/Gleichrichter. Das Öl kommt durch das Kabel aus dem Motor raus. Das Thema hab ich gerade durch. Ich habe die Lichtmaschine ausgebaut, die Kabel direkt am Stator abgelötet, durch neue ersetzt und die dann (hoffentlich) besser abgedichtet. Rechne mal damit das bei Dir recht bald wieder Öl am Stecker zu finden sein wird.

Gruss

Kai

Link zu diesem Kommentar

@idaka

vor 12 Stunden schrieb idaka:

Die gelben 3 gehen zum Regler,die verbrutzeln gerne am Stecker.

Dürfte aber nicht Dein Problem verursachen.

Nein davon gehe ich auch nicht aus. Trotzdem gut zu wissen was da angeschlossen ist. Diese Kabel liegen so beschissen, dass sich jedes mal Wasser daran sammelt, wenn es mal geregnet hat.

@lunschi

vor 11 Stunden schrieb lunschi:

...glaube mir das reicht nicht. Mit der Pumpe kannst Du nur die Ringleitung bis da wo die Hartplastikrohre zu den Düsen abzweigen entlüften. Wegen der geringen Durchflussmenge der Düsen (erst Recht im Leerlauf) dauert es wirklich lange bis das System wieder richtig entlüftet ist, selbst wenn man fährt. Zumindstens kann man solange irgendwelche Diagnosen ob es Probleme mit der Spritzufuhr gibt quasi vergessen. Laufen (wenn auch stuckerig) sollte sie allerdings trotzdem!

Zu dem verölten Steckanschluss: das ist die Verbindung zwischen Lichtmaschine und Regler/Gleichrichter. Das Öl kommt durch das Kabel aus dem Motor raus. Das Thema hab ich gerade durch. Ich habe die Lichtmaschine ausgebaut, die Kabel direkt am Stator abgelötet, durch neue ersetzt und die dann (hoffentlich) besser abgedichtet. Rechne mal damit das bei Dir recht bald wieder Öl am Stecker zu finden sein wird.

Gruss

Kai

Ok dann war das wohl eine Fehleinschätzung von mir. Um Sie einmal richtig zu entlüften muss Sie einfach wieder laufen. Anders gehts einfach nicht. Somit erübrigt sich eine weitere Fehlersuche am Spritsystem und es geht mit der Zündung weiter.

Leider bin ich gestern nach der Spätschicht und dem Sport erst sehr spät nach Hause, deshalb gibts keine weiteren Arbeiten dazu. Das ändert sich heute :-)

Als erstes werde ich morgen die Zündspulen und die Kerzen tauschen. Dann beobachte ich wie sich die Wärmeentwicklung der Krümmer verhält. Wandert der Fehler mit, klare Sache, kerze oder Spule. Hab ja mittlerweile genug Ersatzteile da zum testen. bleibt der Fehler, ist ein Bruch des Kabelbaums bzw. Fehlfunktion des Steuergeräts die wahrscheinliche Ursache.

Ich muss mir die Kabel zwischen LiMa und Regler genauer anschauen, der Stecker scheint richtig verdreckt und teilweise auch korrodiert zu sein. Da muss eine Verbesserung her. Vielleicht werde ich sogar deine Lösung anwenden falls du noch kein Patent drauf hast :-)

 

Link zu diesem Kommentar

@HF

vor 24 Minuten schrieb HF:

Bin zwar kein großer Schrauber wie lunschi und idaka, aber dein Problem erinnert mich an die Zicken meiner älteren Dame.

Bei mir war eine Benzinleitung im Tank gerissen und die Tankentlüftung verstopft.

Buona fortuna

HF

Danke für deinen Beitrag! Dafür brauche ich nicht nur Schrauber sondern Leidenschaftler :D::::::D

Nach dem Tausch der Zündspulen + Kerzen werd ich es in Erwägung ziehen, die Benzinpumoe mal auszubauen und nachzuschauen, ob das vielleicht ein Problem vorliegt. Wird aber einer meiner letzten Arbeiten sein, da ich diese bereits geprüft habe und Sie sehr gut fördert. Leitungen sind ausgewaschen, Einspritzdüsen sind neu und funktionieren einwandfrei. Aber der Benzinfilter ist auch ein guter Ansatz (ok)

Link zu diesem Kommentar

Guten Morgen und eine schöne Woche allerseits

 

Nach zwei harten Tagen mit Werkzeugkasten, Multimeter und viel viel Geduld bin ich nun auf den Fehler gestoßen: Sobald ich es akzeptiert hatte, dass die Einspritzung und das Spritsystem in Ordnung sind, bin ich wieder auf die Zündung. Lockere 10 Mal die Zündspulen gemessen, die Stecker überprüft und Kabel auf Durchgang gemessen, entschied ich mich DAS EINE MAL die Kabel provisorisch zu verlegen... Siehe da Duc springt an!

Das erste Kabel angefasst (Zündspule liegend), geht Sie wieder aus. Isolierung weggemacht und Kabelbruch erkannt. Neues Kabel gezogen und siehe da, alles tut wieder.

 

Muss ehrlich zugeben, es hat Spaß gemacht. Die Bedingungen waren nicht optimal (Nacht, Kälte, Regen, Nebel, Hunger...) und es hat einige schlimme Schirfwunden gegeben.

Aber ich wollte es mir unbedingt beweisen, dass es doch selbst geht. Da jetzt ne Menge Teile und praktisch die halbe Duc auf Herz und Nieren geprüft wurde und nebenbei noch einige Teile erneuert wurden, kann ich beruhigt den anstehenden Service machen und die neue Saison abwarten.

 

Hoffe es können sich ein paar User dazu ermutigen, soweit Sie können sich ans Bike zu trauen! Es ist kein verhextes Motorrad sondern vieles mit Verstand auch selbst zu bewältigen.

 

Danke für die Hilfe auch an den Beteiligten(ok)

Link zu diesem Kommentar
@Klausi

Unterhaltung ist doch das Wichtige in der Winterzeit ::::::D::::::D

Bin trotz all dem Drama und der Verzweiflung froh, dass es ein Happy End gegeben hat

Für Dich war das dramatisch, für mich war klar, dass Du den Fehler findest, das war nur eine Frage der Zeit!

Das Gute war, dass er doch relativ einfach zu beheben war, darum schnelle Lösung und Happy End!

Quasi Rosamunde Pilcher im Ducati-SBK.de ! [emoji23]

Die Geschichte in einem Rutsch zu lesen, war am geilsten, bin froh, nicht vorher schon reingesehen zu haben! [emoji1303]

Panigale - Why not ? [emoji12]

Gruß, Klausi!

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Link zu diesem Kommentar
Gerade eben schrieb Klausi:

Für Dich war das dramatisch, für mich war klar, dass Du den Fehler findest, das war nur eine Frage der Zeit!

Das Gute war, dass er doch relativ einfach zu beheben war, darum schnelle Lösung und Happy End!

Quasi Rosamunde Pilcher im Ducati-SBK.de ! emoji23.png

Die Geschichte in einem Rutsch zu lesen, war am geilsten, bin froh, nicht vorher schon reingesehen zu haben! emoji1303.png

Panigale - Why not ? emoji12.png

Gruß, Klausi!

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Na dann brauchen wir eine neue Rubrik: Dramatische Fehlersuche! Am Besten noch vor den Benzingesprächen ansetzen. Wer rein will, muss sein Puls vorher am PC messen lassen um eventuelle Schäden zu vermeiden. Zugang bekommt jeder, der unter 75 Ruhepuls aufweist:::::;)

 

Panigale, egal welche oder welche... Geiles Moped! Nie verkehrt etwas neueres, modernes und jüngeres zu besteigen!

Jedoch habe ich meine schöne 848 erst seit 2012 und gerade mal 28848 Kilometer drauf... da schon eine neue holen?

Zu diesem Problem kommt noch, dass ich die Monster und mittlerweile die Scrambler auch echt geil finde... Schaue sie mir beim Händler an, finde Sie total geil alle drei...

...komme heim und vergesse jedes Bike wenn ich meins sehe!

 

Dieses Jahr knalle ich noch mit meiner 848 durch die Gegend... vielleicht dann die Überlegung eine andere mal probezubesteigen!

Falls Rat nötig, kann ich ja dich hinzuziehen8)

 

 

Link zu diesem Kommentar
vor 14 Minuten schrieb BadMotherFucker:

Guter Bericht, habs gelesen aus langweile, deine Geduld ist bewundernswert! (ok)

Ich hätte die Kiste schon gesprengt! ::::::D

::::::D::::::D

Um ehrlich zu sein war das eine echt Probe denn Geduld ist mir wirklich fremd! Beim Händler wäre es einfacher gewesen... Fehlerspeicher auslesen und fertig. Dafür habe ich mir jetzt die richtigen Kabel zum auslesen geholt und führe diese immer mit.

 

Ich hoffe das bleibt mir in Zukunft erspart::::::D::::::D

Link zu diesem Kommentar
vor 23 Minuten schrieb Klausi:

Auch die Bedingungen, unter denen gearbeitet wurde - kalt, müde, hungrig - hat schon was von Stalingrad! 

Ja war witzig, aber freiwillig ;)

Alles für die Führerin in rot:D  Wann überschreite ich eine Grenze? Hoffentlich als Humor zu erkennen(ok)

Bin gerade nur sehr froh den Fehler gefunden zu haben. Keine Geduld und Glücksgefühle sind in Kombination sehr angenehm.

Ich wette, in (im?? um?? bei??) Stalingrad war auch der eine oder andere glücklich... ohne es zugeben zu wollen. Schätze das war ähnlich

Link zu diesem Kommentar
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen! Du versicherst damit dich auch an diese zu halten!