Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

FAZ-Interview mit Claudio Domenicali !

121 Beiträge in diesem Thema

Moin!

Hier mal ein Interview mit Claudio Domenicali!

Manch einer wird kotzen, wenn er das liest !

Lasst uns wechseln zu den jungen Wilden von Royal Enfield ! (ok)

Zitat: Wir arbeiten mit Audi daran, Autohändler zu finden, die zusätzlich Ducati vertreten

Alter !

Der Scrambler 1100 in der - vernünftigen Version bei 15000,- Euro -  wird als quasi hochtechnisiertes Fahrzeug in „günstig“ bezeichnet, nur weil er Kurven-ABS hat! Mit dem zwar geilen, aber alten Treckermotor! Das Motorrad gefällt mir, aber son Dünnschiss vom Stapel zu lassen, und die Händler noch ficken wollen - alte Herren - Abgehoben !

Der Händler soll sein Geld gefälligst mit Kleidung, Touren, Service und Klamottenverkauf verdienen, und nur noch ausliefern, bestellen dann im Internet ! 

Einer muss die Scheisse ja zusammenflicken, die sie im Werk versauen, und bei Ducati überteuertes Zubehör und Klamotten kaufen, um dann drauf sitzen zu bleiben !

 

Interview: <Klick hier>

 

Gruß, Klausi !

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tja der Anfang vom Ende ......

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genau, andere Mütter haben auch schöne Töchter ;)

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehr gut, da werde ich mal vorgreifen und bei unserem Audi Händler mal eine Bewerbung als zukünftiger Ducati-Facility-Entertainment-Manager abgeben. 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 42 Minuten schrieb Klausi:

Moin!

Hier mal ein Interview mit Claudio Domenicali!

Manch einer wird kotzen, wenn er das liest !

Lasst uns wechseln zu den jungen Wilden von Royal Enfield ! (ok)

Zitat: Wir arbeiten mit Audi daran, Autohändler zu finden, die zusätzlich Ducati vertreten

Alter !

Der Scrambler 1100 in der - vernünftigen Version bei 15000,- Euro -  wird als quasi hochtechnisiertes Fahrzeug in „günstig“ bezeichnet, nur weil er Kurven-ABS hat! Mit dem zwar geilen, aber alten Treckermotor! Das Motorrad gefällt mir, aber son Dünnschiss vom Stapel zu lassen, und die Händler noch ficken wollen - alte Herren - Abgehoben !

Der Händler soll sein Geld gefälligst mit Kleidung, Touren, Service und Klamottenverkauf verdienen, und nur noch ausliefern, bestellen dann im Internet ! 

Einer muss die Scheisse ja zusammenflicken, die sie im Werk versauen, und bei Ducati überteuertes Zubehör und Klamotten kaufen, um dann drauf sitzen zu bleiben !

 

Interview: <Klick hier>

 

Gruß, Klausi !

Stillstand ist Rückschritt. Demzufolge muss man sich ständig neu erfinden. Der Markt der Hardcore-Biker schrumpft, also ist es nur logisch neue Wege zu gehen. 

 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vaffanculo!

Der dreht und vernichtet die Marke.

4 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bin schockiert .... Das nächste wird sein den Desmotrieb abzuschaffen und einen weichgespülten R 4 mit Zylinderabschaltung bzw. Bluetec zu bauen der zugleich Euro 6 erfüllt 👎 Die Konkurrenz lacht sich ins Fäustchen und greift sich dann vollends die letzten Duc Mohikaner und ich werde mein Tattoo mit " in Memory " ergänzen  :(

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 36 Minuten schrieb 9to10:

Stillstand ist Rückschritt. Demzufolge muss man sich ständig neu erfinden. Der Markt der Hardcore-Biker schrumpft, also ist es nur logisch neue Wege zu gehen. 

 

Klar, aber so wird Ducati beliebig, wie alle anderen auch.

Das ist nicht Ducati, das ist VW! 

Die denken immer noch, dass sie die Geilsten sind.

Und dann macht der Ton die Musik. Im Interview ankündigen, dass die Händler bald nichts mehr verdienen, ist nicht nur dumm, sondern dreist! Und gleichzeitig eine offene Drohung - reisst Euch den Arsch auf - sonst schalten wir euch ab - aber das haben wir sowieso vor ! Bla Bla Bla eines Menschen, der denkt, er steht über den Dingen, und die gleiche abgehobene Sprache, die der Mutterkonzern hier in D spricht ! Man hat ja die Politik in der Tasche, da kann man machen, was man will . . .

Die Händler wurden bei der letzten Tagung für die angeblich schlechten Zahlen verantwortlich gemacht, und wie Idioten von oben herab behandelt - das Ducati-Managemant wäscht seine Hände in Unschuld. Bzw. die Gewinne waren gut, aber man muss die selbständigen Unternehmer noch weiter auspressen!

Das ist das typische Verhalten von Heuschrecken, die kommen eigentlich aus Angelsachsen . . . 

Wenn das Fortschritt ist . . . 

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, ich mag die meisten Duc Händler schon heute nicht sondern bevorzuge die kleinen Einzelkämpfer die für das Markenimage hinderlich sind. Aber Ducati lieben, was die Schickimickiwichser nicht tun. Der labert von more than red ohne die Tiefe dessen zu erkennen. Ich habe es befürchtet, er glaubt er wäre Steve Jobbs der seinen Jüngern auch jeden Scheiß überteuert aufs Auge drücken kann.

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Klar, aber so wird Ducati beliebig, wie alle anderen auch.

Das ist nicht Ducati, das ist VW! 

Die denken immer noch, dass sie die Geilsten sind.

Und dann macht der Ton die Musik. Im Interview ankündigen, dass die Händler bald nichts mehr verdienen, ist nicht nur dumm, sondern dreist! Und gleichzeitig eine offene Drohung - reisst Euch den Arsch auf - sonst schalten wir euch ab - aber das haben wir sowieso vor ! Bla Bla Bla eines Menschen, der denkt, er steht über den Dingen, und die gleiche abgehobene Sprache, die der Mutterkonzern hier in D spricht ! Man hat ja die Politik in der Tasche, da kann man machen, was man will . . .

Die Händler wurden bei der letzten Tagung für die angeblich schlechten Zahlen verantwortlich gemacht, und wie Idioten von oben herab behandelt - das Ducati-Managemant wäscht seine Hände in Unschuld. Bzw. die Gewinne waren gut, aber man muss die selbständigen Unternehmer noch weiter auspressen!

Das ist das typische Verhalten von Heuschrecken, die kommen eigentlich aus Angelsachsen . . . 

Wenn das Fortschritt ist . . . 

Ich kann nicht erkennen, dass Ducati damit beliebig wird. Wer definiert das? An was machst du Beliebigkeit fest, daran dass der Vertriebskanal nicht die Schrauberbude ist?

Sicher muss einem das nicht gefallen, welche Entwicklung es in Bezug auf Händler nimmt. Aber diese Entwicklung ist schon vor über 5 Jahren auf den Weg gebracht worden. Es werden dann zukünftig die Ducati-Stores das Bild beherrschen, zumindest dort, wo das Einzugsgebiet es erlaubt. Der „kleine“ Laden wird nur in anderen Regionen oder durch andere Leistungen überleben. Es wird nicht mehr reichen, einfach das Ducati-Schild an die Tür zu schrauben und darauf zu warten, dass der Kunde über die Schwelle kommt.

Aber ist denn Ducati alleine dafür verantwortlich? Ich lese hier jeden Tag Posts die genau dem Vorschub leisten.

- Wenn ich ein Problem habe, gehe ich nicht zum Händler meines Vertrauens, sondern lasse das hier klären

- Fragen zum Lieferumfang eines Produktes stellt man nicht beim Händler, der es mir verkauft, sondern irgendwann nach Ladenschluss hier

- Zubehör wird da gekauft, wo man es am günstigsten bekommt, ggf. über Forenkollegen aus dem Ausland

Das lässt sich beliebig erweitern. Wofür dann noch den klassischen Händler?

Also es ist nicht so, dass ich das begrüße. Und ich hoffe sehr, dass die Wahrheit und Zukunft irgendwo dazwischen liegt.

Aber gänzlich unschuldig ist der Kunde nun auch nicht.

8 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier mal das Zitat aus dem Interview:

Ich finde das auch erschreckend und bin gespannt wie sich das auf die Händler auswirkt...

Da die Arbeit für den Händler die selbe ist. Er muss die Karre auspacken, zusammen schrauben und startklar machen.

Einzig das Verkaufsgespräch fällt weg. Und ob es das rausreist !?!?! 

 

Vor ein paar Tagen wurde angekündigt, eine 400-Kubik-Version, Scrambler Hashtag genannt, werde ausschließlich über das Internet verkauft. Warum das?

Wir wollen testen, wie sich der Vertrieb in Zukunft verändern könnte. Online können wir ein Motorrad günstiger anbieten.

Wie soll das funktionieren, was wird aus dem Handel?

Der Händler-Stützpunkt wird sich zu einem Ort des Entertainments entwickeln. Ein Motorrad ausliefern kann man auf unterschiedlichste Weise, durch verschiedene Internet-Plattformen zum Beispiel. Der Händler bleibt allerdings wichtig als Anlaufpunkt für den Kunden. Dort kann er sich das Produkt ansehen, es ausprobieren, eine Beziehung zur Marke aufbauen, etwa durch gemeinsame Unternehmungen in einem Klub, der wiederum mit dem Händler verknüpft ist.

Und woran verdient der Händler, wenn online bestellt wird?

An jedem verkauften Motorrad wird ein Händler beteiligt, abhängig davon, woher der Käufer kommt. Ein guter Händler wird Touren organisieren oder Rennstreckenveranstaltungen, attraktive Events organisieren, er wird am Verkauf von Kleidung und am Service verdienen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

War doch klar das es so kommt - sonst gibts bald nur noch BMW Fahrer wenn man was nicht unternimmt. Erschreckend wie sich die Bikerszene in den letzten jahren veränderte.

Am We beim Kupferkessel am Chiemsee vorbeigefahren (wohl gemerkt - vorbeigefahren). Früher hätte ich mich nicht getraut dort anzuhalten vor lauter SBK‘s und Jungs mit runtergeschruppter Kombi. Am sonntag lauter Held Kombis mit Klapphelm vertreten beim großen Sprüchekloppen. 😡😡😡😡 

Das DUC dort jetzt mitläuft ist doch klar, im ersten Moment kann es mir Recht sein - mein Quartett wird im Wert langfristig steigen. Im zweiten treibts mir die Tränen in die Augen 😢 was da jetzt geritten wird.

 

In 10 Jahren bauen die Roller, das ist sicher.... dann sieht es dort aus wie heute beim honda Händler Roller und Afrika Twin

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

naja... möchte nicht wissen wie viel Ärger Ducati mit den Händler hat oder umgekehrt..

 

Für mich persönlich .. wenn ich mir eine neue Duc kaufe, wäre es vom emotionalen her wenn ich das Neue Bike direkt in Bologna abholen könnte absolut geil.

(machen doch einige von euch mit den autos nicht anders oder, ... gehen zu VW usw und holen ihr auto direkt im Werk ab)

Was ducati wahrscheinlich auch Festellen musste... es gibt viele die würden sich evtl eine Duc kaufen.., aber in ihrer Umgebung nur ein Händler und dem gönnst du es evtl nicht..

So gehst mir zb. wenn ich eine Neue Duc kaufen will muss ich 100km fahren..

naja... wenn ich das Bike jetzt günstiger bekomme.. in der Kiste von ducati direkt zu mir nach hause weil ich online bestellt habe..

da würde ich die Online Bestellung vorziehen! aber 100pro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 52 Minuten schrieb YPVS:

Hier mal das Zitat aus dem Interview:

 

 

Vor ein paar Tagen wurde angekündigt, eine 400-Kubik-Version, Scrambler Hashtag genannt, werde ausschließlich über das Internet verkauft. Warum das?

 

 

dicker,,,

die 400ccm Bikes wurden zu 1000% nur für den Japanischen Markt gebaut.. in Japan dürfen die Moped Neulinge nur 400ccm fahren.. wieviel PS ist egal.. 400ccm und ende.

Das 400ccm Klo bauen sie nicht für dich und mich das kannst mir glauben.. Bei uns in der EU usw ist kein Hype für 400ccm Motoren.

in japan schon!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Märkte verändern sich, ob uns das gefällt oder nicht. Ducati geht eben auch diesen Weg. Vor 20 Jahren war da viel Enthusiasmus dabei. Heute haben die Erbsenzähler das sagen, leider :mellow: Und egal in welcher Branche! Wir müssen das ja nicht mitmachen :::::;)

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Stunden schrieb Stephan:

Bin schockiert .... Das nächste wird sein den Desmotrieb abzuschaffen und einen weichgespülten R 4 mit Zylinderabschaltung bzw. Bluetec zu bauen der zugleich Euro 6 erfüllt 👎 Die Konkurrenz lacht sich ins Fäustchen und greift sich dann vollends die letzten Duc Mohikaner und ich werde mein Tattoo mit " in Memory " ergänzen  :(

Ich gehe auch davon aus, dass die desmodromische Ventilsteuerung über kurz oder lang verschwindet. Analog zum Gitterrohrrahmen, der Trockenkupplung, dem Zahnriemen, dem etwas anspruchsvollerem Fahrverhalten. Also allem was Ducati bisher von der Konkurrenz unterschieden hat.

Man könnte zum Trost sagen: Das Schicksal haben andere bereits hinter sich. Siehe BMW mit dem langsamen Sterben der Reihensechser, des Saugmotors generell, des Heckantriebs, der fahrerorientierten Innenraumausrichtung, etc.. Alles wofür dieser Hersteller eben mal mehr als andere Hersteller stand.

Ducati wird sich künftig wohl ähnlich wie Apple präsentieren. Viel Show um gehypte Produkte. Das künftige Käuferklientel ist nicht mehr technisch-mechanisch interessiert, Selbstdarstellung und  Status ist doch mittlerweile das Wichtigste. Dafür braucht es keine technische Raffinesse, rot und teuer reicht.

 

Aber für uns "alte Säcke" reicht der aktuelle Bestand bei sorgfältigem Umgang noch Jahrzehnte lang aus. Man sollte sich halt früh genug immer mal was wegstellen, solange preislich vernünftig.

 

3 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Pimpertski:

Ich gehe auch davon aus, dass die desmodromische Ventilsteuerung über kurz oder lang verschwindet. Analog zum Gitterrohrrahmen, der Trockenkupplung, dem Zahnriemen, dem etwas anspruchsvollerem Fahrverhalten. Also allem was Ducati bisher von der Konkurrenz unterschieden hat.

Man könnte zum Trost sagen: Das Schicksal haben andere bereits hinter sich. Siehe BMW mit dem langsamen Sterben der Reihensechser, des Saugmotors generell, des Heckantriebs, der fahrerorientierten Innenraumausrichtung, etc.. Alles wofür dieser Hersteller eben mal mehr als andere Hersteller stand.

Ducati wird sich künftig wohl ähnlich wie Apple präsentieren. Viel Show um gehypte Produkte. Das künftige Käuferklientel ist nicht mehr technisch-mechanisch interessiert, Selbstdarstellung und  Status ist doch mittlerweile das Wichtigste. Dafür braucht es keine technische Raffinesse, rot und teuer reicht.

 

Aber für uns "alte Säcke" reicht der aktuelle Bestand bei sorgfältigem Umgang noch Jahrzehnte lang aus. Man sollte sich halt früh genug immer mal was wegstellen, solange preislich vernünftig.

 

Völlig richtig !

Diese Aussagen der hohen Herren tragen dazu bei das die Vorfreude auf was neues deftig getrübt wird angesichts der künftigen Ausrichtung des Konzerns. Ich denke auch das dies ein Umdenken zur Folge hat und man sich 2 mal überlegen sollte sein " geiles Alteisen " für ein emotionslosen,überteuerten Staubsauger von der Stange zu verkaufen. Oftmals war es ja in der Vergangenheit so das es in Sachen Emotionen immer wieder mal eine Steigerung gab, man dem Duc Virus verfallen ist und manch Modelle schon fast blind gekauft hat da es ja eine Ducati war, diese Zeiten sind nun wohl endgültig vorbei.....

Es geht überall nur noch um Profit und ständiges Wachstum, nur das zählt bei den Pfeiffen. Kostet es was es wolle, da wird über Leichen gegangen ohne Rücksicht auf Verluste ! Warum wohl wurde Ducati nicht verkauft ? Weil die Pfeiffen nur mal den Marktwert checken wollten und ihnen zunächtst der Gewinn den Ducati erziehlt hat zu wenig war. Aber nun wird die Kuh erst mal richtig gemolken .... Ob aber dieser Schuss auch nach hinten los gehen könnte ? Soweit wird nicht gedacht !

sehr traurig Herr Domenicali !

Dachte der Typ hat Eier, wohl eher zerschrumpelte Rosinen ::::::D

Schaut Euch MV an, die bewegen sich schon längere Zeit nah am Abgrund. Aber was machen die ? AMG will bzw. wollte min. 51% ? Nöö, nicht mit uns .... Wir halten an unserer Tradition fest und bauen weiterhin schöne Mopeds mit eben kleinerem finanziellem Backround und lassen uns nicht in die Suppe spucken. Friss oder stirb ! Zumindest war es so, hab die Sache schon ne Weile nicht mehr verfolgt.

Die haben noch Eier ! .

4 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe ich mich jetzt umsonst aufgeregt, oder was? [emoji102]

Also!

Klar, man kann und muss man bestimmte Trends mitmachen, um „am Leben zu bleiben „!

Das heisst aber nicht, dass es auch anders geht.

Ich habe nichts dagegen, in der Firmenpolitik umzusteuern, dann sollte man auch die mitnehmen, die den Erfolg der Firma ausgemacht haben.

Zuende gedacht, heisst das, mindestens einen Teil der Fertigung in Asien, wie BMW, Triumph, und KTM es machen. Und zwar nicht Teile, sondern komplette Motorräder.

Da steht dann auf einem Motor fett DUCATI - ist dann aber z.B. ein chinesischer/indischer SWM-Motor.

BMW z.B. hat gerade die Auslieferung der GS 850 verschoben, wie zuvor die der 310er BMW - gab mal wieder Probleme. . .

Ich weiss, gibts in D und I auch - aber bei BMW scheint es bald zum guten Ton zu gehören.

Qualitativ muss da nichts schlechter sein, für viele ist ein Motorrad hauptsächlich Emotion, und dann ist ein China-Kracher eher ganz hinten!

Es geht ja quasi nicht mehr um Ducati - das erkennt man an dem Interview, es geht auch nicht ums Geschäft, es geht NUR um Profit für die Aktionäre!

Aber damit steht Ducati leider nicht alleine da . . .

Bestes Beispiel ist das Plastikgelumpe an der V4, das spart erstmal Geld, und fördert den Zubehörverkauf, Win-Win !

Was das Kaufen von Zubehör usw hier im Forum angeht - das war schon immer so - früher war es dann eben Hein Gericke, Louis, Polo!

Und ich will n Roller - bei dem Kackwetter!

Gruß, Klausi!

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 13.3.2018, 07:19:33 schrieb YPVS:

Hier mal das Zitat aus dem Interview:

Ich finde das auch erschreckend und bin gespannt wie sich das auf die Händler auswirkt...

Da die Arbeit für den Händler die selbe ist. Er muss die Karre auspacken, zusammen schrauben und startklar machen.

Einzig das Verkaufsgespräch fällt weg. Und ob es das rausreist !?!?! 

 

Vor ein paar Tagen wurde angekündigt, eine 400-Kubik-Version, Scrambler Hashtag genannt, werde ausschließlich über das Internet verkauft. Warum das?

Wir wollen testen, wie sich der Vertrieb in Zukunft verändern könnte. Online können wir ein Motorrad günstiger anbieten.

Wie soll das funktionieren, was wird aus dem Handel?

Der Händler-Stützpunkt wird sich zu einem Ort des Entertainments entwickeln. Ein Motorrad ausliefern kann man auf unterschiedlichste Weise, durch verschiedene Internet-Plattformen zum Beispiel. Der Händler bleibt allerdings wichtig als Anlaufpunkt für den Kunden. Dort kann er sich das Produkt ansehen, es ausprobieren, eine Beziehung zur Marke aufbauen, etwa durch gemeinsame Unternehmungen in einem Klub, der wiederum mit dem Händler verknüpft ist.

Und woran verdient der Händler, wenn online bestellt wird?

An jedem verkauften Motorrad wird ein Händler beteiligt, abhängig davon, woher der Käufer kommt. Ein guter Händler wird Touren organisieren oder Rennstreckenveranstaltungen, attraktive Events organisieren, er wird am Verkauf von Kleidung und am Service verdienen

Nein wird es nicht. Online kaufst nur ein Moped, das Zubehör verkauft der Händler. Gut, hier gibt es nochnicht so viel ab Werk zu bestellen. der Händler lebt vom Traffic und davon, das der dem Kunden die Hose erst naß macht. Egal über welche Angebote. Das schaftst du online nicht. Aber die Händler-Kunde Beziehung (der ja keiner mehr ist, weil er online kauft) zerbicht. man ist nicht mehr der Stefan, Heinz oder Andreas, sondern irgendwer. Dem Hersteller ist das erstmal egal, solange er daran vedient. ABER, soetwas wird sich rächen. Spätenstens, wenn ich 200 km zum Ölwechsel fahren muß, das Ding vielleicht noch dableiben muß. Dann geht die hin-und herfahrerei los. Und klar gegen Geld bringt dir der Händler auch die Bude. Aber das will ja auch keiner bezahlen.

 

Wir haben mal, weil wir unbedingt moch Zulassungen brauchten, mit Sixt zusammen gearbeitet. Die Kunden bestellen online und wir liefern. Eine Kotzgeschichte. Zum einen hast du garkein Interesse, dich mehr als 5 Minuten mit den Leuten zu beschäftigen, Zeit für Einweisungen bleibt nicht. Über die Autostadt ausliefern bringt auch nicht viel mehr, da wir alles auch nur angerissen, Zeit für Fragen bleibt da auch nicht groß. Denn Rest bringt sich der Kunde selber bei oder nutzt die Dinge nicht.

Aber was richtig geil war, das sind Autos bestellt worden, die unverkäuflich sind. Sharan, volle Hütte, Alles drin, aber nur eine manuelle Klimaanlage.(ok) Oder die falschen Radios oder eben viele Dinge, die einfach dazugehören, Spätestens beim Wiederverkauf. naja, die haben Ihre Infos sicher aus ganz vielen Internetportalen.(ok)::::::D

Wie dem auch sei, ich war bei meinem Händler, der hat mir ein richtiges Superangebot gemacht, und zwar für eine Hartz V4. Und nun bin ich echt am Grübeln.

Online hätte ich sie mir nie live angeschaut und die Hose wäre trocken geblieben. Denn jetzt kommt der 2. Punkt, der Hersteller macht keine Inzahlungnahmen. Also wohin mit der Alten? Klar bei mobile rein und abgehts. Tja Pustekuchen, dauert manchmal länger als gedacht und dann auch nicht unbedingt zu dem Preis, den man sich vorstellt. Und um sie loszuwerden, da wird sie immer billiger, denn man weiß ja nicht, woran es grad hängt, das sich außer den üblichen Engländern keiner meldet. Und so schraubt sich die Spirale weiter runter.

Ganz bitter wird es, wenn man die Neue online bestellt, und dann kommt sie, Geld muß überwiesen werden( Moped noch nicht da) aber die Alte steht noch da. Dann wirds für Käufer interessant.

Aber die Szene ändert sich, selbst bei Polo und Louis wird man gesiezt (puke). Nur weil sich Herr Doktor oder Rechtsanwalt beschwert haben. Über all wird man mittlerweile gedutzt, bei Ikea störts keine Sau und da latschen auch alle Doktoren und Anwälte hin. Aber wenn der Outlaw mit der Harley kommt, möchte er schon mit Herr Doktor angesprochen werden.

Eines wird aber klar werden, der Händler wird von der Auslieferungsprovi nicht überleben, seinen Palast nicht unterhalten können, seine Leute (sofern er sich welche leisten kann) nicht ordentlich schulen und bestimmt nicht, die ganze Ducati-Palette nebst Vorführen halten können.

Schlimme Zeiten.....

 

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb YPVS:

Hier mal das Zitat aus dem Interview:

Ich finde das auch erschreckend und bin gespannt wie sich das auf die Händler auswirkt...

Da die Arbeit für den Händler die selbe ist. Er muss die Karre auspacken, zusammen schrauben und startklar machen.

Einzig das Verkaufsgespräch fällt weg. Und ob es das rausreist !?!?! 

 

Vor ein paar Tagen wurde angekündigt, eine 400-Kubik-Version, Scrambler Hashtag genannt, werde ausschließlich über das Internet verkauft. Warum das?

Wir wollen testen, wie sich der Vertrieb in Zukunft verändern könnte. Online können wir ein Motorrad günstiger anbieten.

Wie soll das funktionieren, was wird aus dem Handel?

Der Händler-Stützpunkt wird sich zu einem Ort des Entertainments entwickeln. Ein Motorrad ausliefern kann man auf unterschiedlichste Weise, durch verschiedene Internet-Plattformen zum Beispiel. Der Händler bleibt allerdings wichtig als Anlaufpunkt für den Kunden. Dort kann er sich das Produkt ansehen, es ausprobieren, eine Beziehung zur Marke aufbauen, etwa durch gemeinsame Unternehmungen in einem Klub, der wiederum mit dem Händler verknüpft ist.

Und woran verdient der Händler, wenn online bestellt wird?

An jedem verkauften Motorrad wird ein Händler beteiligt, abhängig davon, woher der Käufer kommt. Ein guter Händler wird Touren organisieren oder Rennstreckenveranstaltungen, attraktive Events organisieren, er wird am Verkauf von Kleidung und am Service verdienen

Was für ein Quacksalver. 

"Der Händler wird am Verkauf der Kleidung verdienen“ Soll er sich mal die Zahlen geben lassen, dann sieht er dass den Rotz keine Sau kauft.

Zudem gehe ich ganz stark davon aus, dass die Spanne auf die Textilien eine Katastrophe ist.

3 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Zitat

Wir halten an unserer Tradition fest und bauen weiterhin schöne Mopeds mit eben kleinerem finanziellem Backround und lassen uns nicht in die Suppe spucken. Friss oder stirb ! Zumindest war es so, hab die Sache schon ne Weile nicht mehr verfolgt.

Die haben noch Eier ! .

So what? Ich will aber kein MV. Wen interessiert, ob die Eier haben, wenn du keine Ersatzteile bekommst oder der Laden Pleite ist.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten schrieb 9to10:

So what? Ich will aber kein MV. Wen interessiert, ob die Eier haben, wenn du keine Ersatzteile bekommst oder der Laden Pleite ist.

Mein Reden! Ein Kumpel von mir fährt eine F4 und hat ständig Probleme Ersatzteile zu bekommen! Tut mir leid, aber da hab ich kein Bock drauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Trevor Philipps Da kenn ich aber auch Andere ,die brauchen das Ducati Komplettpaket ,am liebsten mit Socken ,Schlüppi und wenn`s geben würd mit Präser .Hauptsache Ducati steht drauf und egal zu welchem Preis !Das ist dann die vermeindliche `Hardcore High Society`.Zu genüge bei meinem Freundlichen gesehen ....

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

nen kumpel arbeitet bei audi in der werkstatt und fährt auch ducati. ich würde das begrüßen dann könnte ich da immerhin zum service. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb FloMüller:

@Trevor Philipps Da kenn ich aber auch Andere ,die brauchen das Ducati Komplettpaket ,am liebsten mit Socken ,Schlüppi und wenn`s gehen würd mit Präser .Hauptsache Ducati steht drauf und egal zu welchem Preis !Das ist dann die vermeindliche `Hardcore High Society`.Zu genüge bei meinem Freundlichen gesehen ....

find ich cool sowas :D hab auch alles von ducati  sogar nen babyschnuller 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Findest es nicht ein bisschen albern mit dem dann rumzulaufen ? 😂🤣

3 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

jaaa fürs baby nich für mich ... für mich hab ich ein Lolli :D

3 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber den dann von Audi ::::::D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

VW und Ducati Vertretungen zusammenzulegen halte ich für sehr gefährlich.

Dadurch werden eigenständige Ducati-Vetretungen noch seltener werden und wenn die Ehe bricht, was mittelfristig nicht unwahrscheinlich ist, steht Ducati mit seinem neuen Eigentümer ohne Händler bzw. Service-Netz da.

ciao

robert

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gerade eben schrieb ktwkor:

VW und Ducati Vertretungen zusammenzulegen halte ich für sehr gefährlich.

Dadurch werden eigenständige Ducati-Vetretungen noch seltener werden und wenn die Ehe bricht, was mittelfristig nicht unwahrscheinlich ist, steht Ducati mit seinem neuen Eigentümer ohne Händler bzw. Service-Netz da.

ciao

robert

Hey, der Domi ist Chef von Ducati! Der hat nicht nur den Deutschen Markt im Blick. Der stagniert eh. Schon mal nachgedacht was der Aufbau eines Händlernetzes in Aserbaidschan, Indien, Thailand etc. kostet? Das willst Du nicht als kleine Butze stemmen wollen. Da ist der Audi/VW Vertrieb durchaus eine Option um auch in diesen Märkten Fuß zu fassen. 

Solche Aussagen muss man global sehen! Ja klar ist Veränderung im Gang. Ist mir so aber lieber als die KTM´s - jetzt nicht nur aus Indien sondern China!. Das würde mich richtig ankotzen. Das große Händlersterben bei uns ist ja bislang ausgeblieben. BMW hat um +50% reduziert. Also wir leben in D noch auf dem rosa roten Planeten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0