Wartung und Pflege Brembo M4.

11 Beiträge in diesem Thema

Moin Leute, 

habe in einem anderen Thread gelesen das einige hier Zwecks leichtgängigkeit des Vorderrades die Staubkappen der Bremszangen entfernen, alles reinigen und mit Bremskolbenpaste einschmieren.

Da ich ich pingelig viel Wert auf Sauberkeit sowie einem Allgemein guten Pflege - und Wartungszustand meiner Diva lege, möchte ich vor dem Endgültigen Start der Saison meine Bremssättel einmal komplett "auf Vordermann" bringen.

Über ein paar Tipps zur Bremssattel-Wellness Kur😉 von Leuten die das schon gemacht haben würde ich mich freuen.. Wodrauf muss ich achten etc..?

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Beim zerlegen darauf achten die Dichtungen nicht zu beschädigen oder aber gleich neue einzubauen.

gibts bei KTM als Ersatzteil.

die Kolben bekommst mit Druckluft und ein wenig funmelei raus.

reinigen am besten im Ultraschallbad. 

Aufpassen, manche Reinigungsmittel werden im Ultraschall sehr aggressiv und greifen das Alu an. Am einfachsten nur Seife und heißes Wasser verwenden.

was falsch zusammenbauen kannst du eigentlich nicht. 

Und wenn du dir noch was gönnen willst, mach dir titankolben rein.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

...und zum Einbau der Dichtungen und der Kolben wie schon gesagt die gute Bremszylinderpaste verwenden dann hast Du länger Freude an leichtgängigen Kolben.

Gruss

Kai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mal wieder super zu sehen, wie schnell man hier tolle, hilfreiche Antworten bekommt. Ganz nach meinem Motto: Eine Hand wäscht die andere! Toll.

Nun aber wieder zum Thema:

@V2 Leitwolf Wie teuer sind denn die Dichtungen? Bei kleinem Preis würde ich Sie direkt Neu machen. Bei 13.000 Km Laufleistung Notwendig oder eher als Prophylaxe anzusehen? Super Ultraschallbad habe Ich sogar hier. Wie Teuer sind Titankolben und welche Vorteile bringen Sie? Meine in einem anderen Thread gelesen zu haben das die sehr kostspielig sind..

Bremsflüssigkeit muss dann ja abgelassen werden... 

Passt mir ganz gut, weil möchte Brems und Kuppl. - Flüssigkeit eh jedes Jahr wechseln, dann ist man auf der sicheren Seite und Kosten tuts ja auch nix.. Muss mich dann nur nochmal zu dem Thema etwas einlesen und mir ein Bremsen entlüftungs Gerät besorgen.. Tipps hierzu?

Schönes We schonmal..

Marc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dichtsatz gibt’s wie lothar schon schrieb wie auch die titankolben bei federleicht!

wenn deine Dichtungen noch nicht rissig sind, gibt’s eigentlich keinen Grund die zu tauschen. Die halten auch nochmal 13.000km.

die titankolben haben eine viel geringere wärmeleitfähigkeit als die alukolben. Heist deine Sättel und vor allem deine Flüssigkeit erhitzt sich weniger. Dadurch bleibt dein Druckpunkt deutlich stabiler. Eine vernünftige bremsflüssigkeit tut da auch ihren Teil!

is aber eher für die renne relevant. Auf der LS hab ich noch keine titankolben vermisst.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Staubkappen würde ich an deiner Stelle drin lassen, vorallem wenn du nur LS fährst.

Ich hatte meine für die RS heraussen und dann lauter feine Kratzer an meinen Titankolben. Habe jetzt neue Kolben mit Staubkappen verbaut und hoffe, dass die Kratzer nicht mehr kommen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Leute, wollte euch noch ein kurzes Ferdback zur „überholung“ geben.

-Ich hatte beide Bremssättel abgebaut.

-Die Kolben wurden entfernt und auf eventuelle Beschädigungen überprüft.

Dann wurden die Bremssättel in heissem Wasser + Spüli im Ultraschallbad gereinigt

Anschliessend wurden die Kolben ordentlich mit  Bremszylinderpaste eingeschmiert und wieder eingesetzt.

Danach alles wieder zusammen gebaut, mit frischer Motul Bremsflüssigkeit aufgefüllt und entlüftet.

Nun funktioniert alles wieder einwandfrei und auch das Vorderrad dreht länger nach..

Jedoch fand ich das entlüften der Hinterradbremse sehr umständlich.. Wieso zum Teufel bauen die die Entlüftungsschraube nach unten ein?? Musste die ganze Zange wieder abbauen und nach oben drehen.. 

Also ala Fazit alles in allem wieder etwas gelernt. Auch wenn ich am Anfang etwas bedenken hatte amn der Bremsanlage rumzudoktern..

Letzten Endes wurde  alle Arbeiten von Mir aufs penibelste Kontrolliert und ausgeführt.. Alles wurde mit dem Drehmomentschlüssel nachgezogen und gekennzeichnet.. Ist ja keine Raketenwissenschaft und letztenendes weiss ich wenn ich etwas selber mache dass es vernünftig gemacht wurde und vertraue mir da mehr wie jeder Werkstatt..

 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine hatten auch Probleme gemacht, nach dem Bremsen hörte man das Surren trotzdem noch, was auf einen nicht vollständig zurückgegangen Kolben schließen lässt.Bei mir reichte es aber die Beläge auszubauen, sie entgraten, die Kolben etwas rausdrücken und mit Bremsenreiniger alles schön reinigen.

Nun ist wieder Ruhe ^^

Trotz allem kommt mir das schon so vor wie bei ner Öhlinsgabel, die taugt ja auch nix im Alltag bei vielen Kilometern auf der Straße ::::::D

 

p.s.: Die alten Bremssättel aus den 90er Jahren fährt man einfach nur 80.000 km ohne jegliche Wartung, das moderne Zeugs ist halt nicht mehr das Wahre...

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Stunden schrieb redM:

Meine hatten auch Probleme gemacht, .................................................................... die Kolben etwas rausdrücken und mit Bremsenreiniger alles schön reinigen.

 

Bremsenreiniger würde ich an dieser Stelle nicht benutzen, der wäre mir zu aggressiv in Bezug auf die Dichtungen der Bremszange.

Mit Wasser und Spüli sind die Kolben sehr gut zu reinigen. Etwas Bremskolbenpaste dünn mit einem Pinsel auf die herausgedrückten und gesäuberten Kolben auftragen und diese dann vorsichtig wieder reindrücken und fertig.

https://www.louis.de/artikel/ate-bremszylinder-paste-180-g/10010083

Gruß   Uli

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden