1198SP Zahnriemenwechsel: Welches unbedingt notwendiges Spezialwerkzeug?

60 Beiträge in diesem Thema

ich habe gestern an meiner 1198 mit dem Zahnriemen weiter gemacht.
Hab ich da was aus dem WHB (siehe Bild) falsch verstanden? Wenn die Markierung wie im Bild übereinstimmen soll im waagerechten Zylinder der Kolben im OT sich befinden.
Ich habe das mal überprüft. Also Schraubenzieher in den Brennraum und am Rad gedreht. Wenn der Kolben oben ist stimmt die Markierung an der Doppelriemenscheibe (siehe Bild) nicht über ein, egal in welchem Takt. 
Das gleiche mit dem senkrechten Zylinder. Und das ist noch Originalzustand bei mir. Ist das bei jemanden ähnlich?
Wie stelle ich nun fest, wann die Kipphebel nicht auf der Nockenwelle liegen mit die Riemenspannung zu messen?

 

C5D39129-F859-4A67-AA41-437C2D99AFFC.jpeg

F5F19724-161E-41C8-84D2-2DE4413F9879.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Adler2 :

Bist Du ganz sicher das es wirklich OT ist? Bei mir wars exakt so wie im WHB beschrieben - bei Zünd-OT vom liegenden Zylinder stimmt die Markierung an der Doppelriemenscheibe mit der Marke am Gehäuse.

Poste doch mal ein Bild auf dem man die Nockenwellenräder bei Dir in OT-stellung sieht. Ich empfehle übrigens die Anschaffung eines Kurbelwellen-Drehwerkzeugs (hatte ich weiter oben schon verlinkt) weil das Drehen am Hinterrad ist nichts wirklich genaues...

Kai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn man nach deinen Bild geht kann dein OT nicht stimmen, den wäre dein liegender Zylinder auf OT und die Markierung der Zwischenwelle wie auf deinen Bild, könntest du das Teil nicht mal starten ohne einen Motoschaden zu haben.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

im 6. Gang kann ich ganz easy und genau drehen. Zündkerzen natürlich ausgebaut. 

Vom liegenden Zylinder hab ich jetzt nur ein Bild mit dem Dilettantenhalterwerkzeug?

aber man sieht wie die Markierungen stehen.

wenn ich die Markierung an der Doppelriemenscheibe mit der Markierung an Kupplungsgehäuse übereinander stelle, hat der Zylinder sich deutlich Richtung abwärts bewegt?

 

0AD80BFB-84FF-4DD5-BBBD-F40741BA5279.jpeg

33AF7E39-49BC-48BB-B14E-FFF3760FC210.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten schrieb testastretta_998:

Wenn man nach deinen Bild geht kann dein OT nicht stimmen, den wäre dein liegender Zylinder auf OT und die Markierung der Zwischenwelle wie auf deinen Bild, könntest du das Teil nicht mal starten ohne einen Motoschaden zu haben.

ja sollte man meinen. Aber OT verstehe ich so, das der Kolben ganz oben ist. D.h. der Schraubendreher den ich reingesteckt habe muss ganz raus sein. Und das ist er nur, wenn die Doppelriemenscheibe so ist, wie auf dem Bild. Deswegen bin ich verwirrt. Meine Werkstatt meinte das die Markierungen der Nockenwellenräder nicht stimmen, das ist okay. Aber bei mir stimmt gar nix.8-| 
Der Motor läuft natürlich. 8) Ich habe noch nix verstellt an dem Bock und wollte erst mal die Riemenspannung beim alten Riemen messen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du darfst dich da nicht nach den Körnerpunkten auf den Nockenwellenrädern richten. Orientiere dich an der Stellung der "T´s" am Nockenwellenstumpf.

Stehender Zylinder sieht gut aus, beide stehen  auf 13 Uhr, Achtung hier ist die Einlassnocke vorgespannt!!

Beim liegenden Zylinder müssen die T´s in Richtung 15 uhr beide parallel zueinander stehen.

Irgendwo hast du da nen Wurm drin!

Nimm dein Werkzeug mal ab und dreh den Motor bei der Zwischenwelle auf die Markierung am Gehäuse, das ist das A und O das dies passt!! Wenn der Motor vorher gelaufen ist,und du die Riemen nicht abgenommen hast muss das mit dem OT passen.

Hast du die 3 Schrauben der Nockenwellen jeweils geöffnet??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich werde mal Bilder (ohne das Halteblech) machen wenn die Markierung unten übereinstimmt. (sitze momentan im Büro)
Nein ich habe natürlich nicht die Schrauben an den Nockenwellenrädern geöffnet. :::::)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

aber wenn die T's (wieder was gelernt) beim stehenden Zylinder stimmen, warum stimmt die Markierung unten an der Doppelriemenscheibe nicht? Denn die Bilder sind gemacht worden, ohne das ich was verdreht habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Achso....also ich hatte das bisher immer so das wenn die Markierung der Zwischenwelle zum Gehäuse passte, der liegende zylinder auf OT war. Bei deinem Bild sind das ja gut 2 zähne wo die Zwischenwelle  daneben liegt.... das kann nicht funzen!!

Nimm das werkzeug nochmal ab und dreh den Motor nochmal durch...der grad wo dein Kolben oben steht und wieder nach unten fährt ist da sehr dünn.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, aber der Zylinder ist da gut schon paar Zentimeter runter. Da kann man sich nicht verschätzen. Das ist signifikant. 

 

Hier hab hab ich noch ein Bild von gestern mit einer Gesamtansicht ohne Halteblech. Ich hoffe man kann die T‘s am liegenden Zylinder erkennen. Wenn ich das richtig sehe, stehen die T's eher auf 4 Uhr

 

 

9EC5EFAE-48E9-424C-A55E-1AAA5EFC981C.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Adler2 :

...ich behaupte da ist was bei der Bestimmung vom OT schiefgegangen weil die Nockenwellenpositionen passen zur Stellung der Antriebsritzel.

Das mit dem im 6. Gang  am Hinterrad durchdrehen ist eben doch nicht so der Hit...

BTW: wofür soll das Dilettanten-Blech überhaupt gut sein?

Gruss

Kai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja die stehen auf 4 uhr. Ich bin mir aber fast sicher das die auf 15 uhr stehen müssen, da ich ja immer das original Ducati Werkzeug zur Arretierung verwende.

Wenn du die Zwischenwelle auf die Markierung drehst, wie stehen die Nocken am liegenden Zylinder den dann? 15 uhr?

Wie ich ja schon gesagt hab, kann ich mir nur vorstellen das da was mit der OT Bestimmung nicht richtig gelaufen ist.

Oder es wurden andere Nocken am Motor verbaut, oder generell am Motor was verändert!!?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für euren Input bisher. (ok)
Der 1198SP-Motor ist original und ungeöffnet. Bis auf Kupplung und eben das hier jetzt war der noch nie einer dran.
Aufschlussreiche Bilder mit übereinstimmenden Markierungen an der Zwischenwelle mache ich noch. Vielleicht bekomme ich das mit meiner "Schraubendreher-OT-Bestimmung" hin.

Das "Dilettanten-Blech" soll die Räder festhalten, wenn ich die Riemen wechsle. Das das Quark ist weiß ich :::::;) und muss noch verbessert werden. Hatte aber gestern Abend abgebrochen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

okay, jetzt passt das. Warum ich gestern mit dem OT daneben lag, weiß ich nicht. Ich habe mal meine Frau am Rad drehen lassen (hat se mal einen Grund gehabt :D )
und der OT ist genau an der Markierung.
Die T's vom stehenden Zylinder sind aber jetzt bei 12Uhr und die vom liegenden Zylinder bei 15 Uhr. Ist das nun korrekt?
 

IMG_7875.JPG

IMG_7874.JPG

IMG_7876.JPG

IMG_7877.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja so passt das.

war bei meiner 848evo auch so.

6E9F0175-FC1A-4565-B9C0-3FB76EE2E7C1.jpeg

5B082E8E-B23D-4229-8A9D-7C122DECA885.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

meiner Meinung stehen beide "T" auf 12,und so passt das auch.

ist aber Ansichtssache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja sorry hab eben nochmal die werkzeuge angeschaut....12 uhr unf 15uhr is korrekt, war mein fehler.

Gibt da 3 oder 4 verschiedene kits die ich auch alle habe und hab mir den falschen gemerkt gehabt.

Und du lässt am besten deiner Frau die Riemen einstellen die hat da anscheinend mehr Gefühl (ok)

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

bin auch grad dabei meine Zahnriemen zu wechseln zwar bei einer Multi ist aber ja vom Prinzip der gleiche Motor 

geht mir um den Schlüssel zum spannen der beweglichen Rolle wo habt ihr den Schlüssel mit den Stiften her find irgendwie nirgends den passenden.

wo kauft ihr eure Zahnriemen 

danke schon mal 

?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

...oder eine stabile Sprengringzange! Gerade oder abgewinkelt je nachdem wie man drankommt.

Kai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok

hat mir ein Kumpel auch schon vorgeschlagen 

war der Meinung hier nicht genügend Kraft ausüben zu können und dann gleichzeitig die Mutter der Spannrolle auch noch festziehen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja mit der Zange kann ich mir schon vorstellen 

hab es noch nicht gemacht und mein Gedanke ist ob man mit der Zange genug Hebelkraft zum spannen der Riemen ausüben kann

noch ne Frage in der 12 Uhr und 15 Uhr Einstellung wird auch die Spannung der Riemen gemessen?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Cheffe:

...

hab es noch nicht gemacht und mein Gedanke ist ob man mit der Zange genug Hebelkraft zum spannen der Riemen ausüben kann

noch ne Frage in der 12 Uhr und 15 Uhr Einstellung wird auch die Spannung der Riemen gemessen?

 

...klar kannst Du mit einer Zange genug spannen - soo straff gehören die Riemen gar nicht!

Was meinst Du mit 12 und 15 Uhr? Der liegende Zylinder wird bei fluchtenden Markierungen an der Zwischenwelle eingestellt (siehe die Bilder vom Adler weiter oben). Die Riemenspannung wird an dem Riemenstück von der Zwischenwelle zur Spannrolle (das ist das untere) gemessen. Beim stehenden Zylinder sagt das WHB: " Die Kurbelwelle in der Drehrichtung des Motors um 270° auf den OT im Verbrennungstakt des senkrechten Zylinders bringen und den beim waagrechten Zylinder durchgeführten Vorgang wiederholen, hierbei die Spannung am Abschnitt (25) des senkrechten Riemens messen." Abschnitt 25 ist dabei das Stück von der Zwischenwelle zur Festrolle, also quasi das linke.

Nennwerte:

 
110±5 Hz (waagrecht)
110±5 Hz (senkrecht)
80±5 Hz (waagrecht)
80±5 Hz (senkrecht)

Links die Werte für neue Riemen, rechts für gelaufene Riemen. Nachgestellt werden muss (bei gelaufenen Riemen) wenn die gemessene Frequenz kleiner als 70 Hz ist.

Gruss

Kai

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok ja das wollt ich wissen ob mit einer Zange genug Kraft ausgeübt werden kann 

das Original Werkzeug kostet beim Stein 155€ ?

https://www.stein-dinse.biz/Komplettangebot/Unsortiert/DUC-SCHL-SEL-F-BEWEGL-SPANNROL::187683.html

muss ja nicht sein wenn man sich so behelfen kann

12 Uhr : wie oben schon abgehandelt nicht nach den Markierungen an den Nockenwellen richten sonder nach den „T“ s

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

so, ich habe nun die Zahnriemen mit dem französischen Programm "Tension des courroies" eingestellt.

was ich mich noch Frage:
Laut WHB soll zuerst der waagerechte Zylinder eingestellt werden.
https://youtu.be/sw_rYlblP28
soweit
so gut.
Nun soll die Kurbelwelle um 270° weitergedreht werden, damit am senkrechten Zylinder OT eingestellt ist. D.h. eine dreiviertel Umdrehung.
Wenn ich nun aber nach der Markierung an der Doppelrolle gehe, sind das mehr als 270°.
siehe das Video https://youtu.be/WoGwdw3ugjM

Ist das korrekt?
Oder sind 270° an der Kurbelwelle, dann diese Einstellung laut dem Bild der Doppelrolle hier? Das wäre dann der erste OT im Senkrechten, nachdem OT im Waagerechten, wenn die Markierungen an der Doppelrolle übereinstimmen?



 

Doppelrolle-erster-OT.jpeg

Tension des courriies.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Adler2 :

Das passt so wie auf dem Bild oben, weil das sind 270° Kurbelwelle was 135° Zwischenwelle (also sozusagen eine Vierteldrehung + eine Achteldrehung) entspricht und zwar entgegen dem Uhrzeigersinn wenn Du wie oben im Bild draufschaust.

Im 1. Video ist alles korrekt aber in dem 2. Video da ist was falsch. Die Doppelrolle muss so stehen wie auf Deinem Bild oben!

(ok)

Kai

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sollten die „T“ beim 998 Testasretta nicht auch alle auf 12 Uhr stehen?

bin grad am ZR wechseln an der Bostrom. :huh:

B74900B2-4911-4528-BC04-D5AC1B5B2B1A.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

so viel ich weiss ist die t stellung am stehenden zylinder erst seit der 1198..

1098 , 1098 R ist die 5 uhr stellung 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden