Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

Negativfederweg 848evo hinten nur 5mm - Hilfe!

18 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

 

einige haben es sicherlich mitbekommen, das ich mit meiner 848evo in OSL das erste Mal auf der Renne war.  Soweit auch alles gut. (ok)

Die 848evo hatte ich mir über den Winter komplett aufgebaut. Dabei wurde auch die Gabel (Showa) überarbeitet. Andere Simmerring, Innereien poliert, anderes Gabelöl, etc. ..... Das passt auch alles. Das Federbein hinten (ebenfalls Showa) hatte ich nicht gemacht.

 

Nun zum eigentlichen Problem. Das Federbein hat in den zwei Tagen OSL nur sehr wenig gearbeitet. Sprich so ungefähr 50%. Mehr war die Kolbenstange nicht am arbeiten.

Jetzt habe ich mal den Negativfederweg vorn und hinten gemessen. Vorne alles Top mit 23mm. Hinten sind es jedoch nur 5mm. Meine etwas gelesen zu haben von 10-12mm wäre optimal. Ich hatte mir am Dämpfer eine Markierung gemacht und bis runter zur Achse gemessen. Einmal komplett ausgefedert auf dem Zentralständer und einmal auf den eigenen Rädern nach zwei dreimal einfedern.

Die Federvorspannung ist fast komplett raus. Noch ca. 1,5 Gewindegänge sichtbar. Druck- und Zugstufe sind 2/3 offen.

So und nun seid ihr gefragt. Was machen?

Weiß jemand was da original für eine Feder im Showa Federbein ist? 90kg?

Bringe nackig etwa 74kg auf die Waage. Was würde ich für eine Feder benötigen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Adi,

wie hast Du das gemessen? Du musst vom (Heck-) Rahmen zur Achse messen nicht vom Federbein! Weil ich keine Rahmenhöhen-Lehre habe nehme ich immer einen Zollstock (Gliedermaßstab für Pedanten), stecke den in die Vertiefung der Heckunterschale wo sie am Rahmen festgeschraubt ist (das ist etwa da wo die Auspuffrohre in die Töpfe reingehen) und messe von da nach unten zur Radachse.  Das ist gut reproduzierbar und für meine Zwecke auch genau genug.

Was der Dämpfer dabei macht ist erstmal egal, entscheidend ist sozusagen was am Rad ankommt.

Vom Öhlins-Dämpfer weiß ich das der eher 12-15 mm negativ-Federweg (von Rad hängt in der Luft bis Motorrad steht unbelastet auf dem Rad) braucht. Das sollte auch mit der original-Feder hinzukriegen sein.

Ich habe allerdings keine Ahnung was beim 848-Showa-Federbein für Federraten verbaut sind. In der 1198 fahre ich eine 70er Feder (bei knapp 80 kg Fahrergewicht naggisch), allerdings bei ziemlich rausgedrehter Schubstrebe.

Wenn Du die nicht einstellbare 848-Schubstrebe hast solltest Du vielleicht mit der Feder etwas härter werden, meiner Einschätzung nach auf keinen Fall aber mehr als 80 N/mm. Der Grund ist das man beim Verstellen der Schubstrebe auf der Progressionskurve der Federbeinanlenkung etwas rutscht; die effektive Federrate hängt von der eingestellten Schubstangenlänge ab. Bei kurzer Schubstrebe wird die Federung weicher, bei längerer Schubstrebe härter.

Das alles wird aber nicht viel nützen wenn die Druckstufendämpfung nicht dazu passt. Hier kenne ich leider den Einstellbereich des Showa-Federbeins auch nicht. Ich weiß nur das ich bei meinem Öhlins-Federbein eine sehr deutliche Änderung der Dämpfungsbestückung gebraucht habe bis es gepasst hat.

Kai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@lunschi Gemessen habe ich von der hinteren Achse so ziemlich senkrecht hoch zur Befestigungsschelle des Schalldämpfers. Da hatte ich mir eine Markierung rangemacht. Also so wie du auch gemessen hast. Das waren dann genau 5mm.

 

Ich habe bereits eine verstellbare Schubstrebe eingebaut. Diese ist aber erstmal auf die Länge der originalen nichtverstellbaren Strebe eingestellt.

 

Beeinflusst die Länge der Schubstrebe den Negativfederweg? Dachte da stellt man nur die Heckhöhe ein. 

 

Was meinst du mit rausgedrehter Schubstrebe? Wie lang ist deine dann jetzt Mitte Auge zu Mitte Auge?

 

Eas ich jedoch überhaupt nicht verstehe ist, warum man mit der originalen Feder nicht auf den einzustellenden Negativfederweg kommt. Hat ja eig nichts mit dem Fahrergewicht zu tun.

 

Du hast eine 70er Feder bei 80kg?

was brauch ich dann mit 74kg? 65er? ::::::D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@adi1204 :

...na ja ich fahr 95% Landstrasse und bevorzuge ein Fahrwerk das auch auf holprigem Geläuf noch gut funktioniert. Das muss ja nicht jedem passen... Ich denke meine Federwahl ist schon ein wenig auf der soften Seite.

Und ja die Schubstangenlänge beeinflusst auch den Negativfederweg, allerdings nur geringfügig. Das wirst Du auf den ersten Blick kaum merken. Sehr wohl merken tut mans aber an der Einfederung mit Fahrer. Die ist bei kurzer Schubstange mehr als bei langer Schubstange. Kannst Du gern mal ausprobieren...

Wie lang meine jetzt genau ist weiß ich nicht; ich weiß nur ich hab sie schon eine Umdrehung weiter raus als sie eigentlich laut Betriebshandbuch maximal sollte ("höchstens 5 Gewindegänge sichtbar").

Für Rennstreckenbetrieb denke ich wäre bei Deinem Gewicht eine 70er oder 75er Feder richtig, vielleicht auch die 80er je nachdem ob Du es etwas softer oder lieber etwas straffer magst.

Kai

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok. Danke für deine Ausführungen.

Ich werde mal bissl an der Strebe drehen :::::;) undschauen was passiert.

Ich fahre ja auch noch eine zweite 848evo auf der Straße und die ist mir ebenfalls zu hart. Da will ich auch was machen.

 

Jetzt ist aber immer noch die Frage, was da original für eine Feder drin ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gerade eben schrieb adi1204:

...

Jetzt ist aber immer noch die Frage, was da original für eine Feder drin ist. 

...ja das kann ich Dir leider nicht sagen. Das müssen die Experten hier machen. Oder Du gibts das Federbein mal einem Experten der die Feder nachmessen kann. Der Thomas von MCET z. B. kann das.

Gruss

Kai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei der 848 war die Feder des Showafederbeins ab Werk zu hart. Ich habe die seinerzeit getauscht. Das komplette Federbein habe ich noch liegen, da ich inzwischen auf ttx umgestiegen bin. Ich könnte mal nach der Bezeichnung der Nachrüstfeder im Showa schauen.

Ralf

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 15 Minuten schrieb ducatist:

Bei der 848 war die Feder des Showafederbeins ab Werk zu hart. Ich habe die seinerzeit getauscht. Das komplette Federbein habe ich noch liegen, da ich inzwischen auf ttx umgestiegen bin. Ich könnte mal nach der Bezeichnung der Nachrüstfeder im Showa schauen.

Ralf

 

Das wäre nett. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Feder im Showafederbein ist von Öhlins (nicht fürs Öhlinsfederbein, sondern extra für das Showa), die Bezeichnung lautet: 01091-29/90 L 159 Es war bei mir auf 150mm Federlänge vorgespannt, Fahrhöhe war ca. 235mm, bei ca. 90 kg Fahrergewicht mit Klamotten.

Ralf

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

...das war dann eine 90er Feder. Wäre mir auch bei 90kg zu hart.

Da gibts aber sehr unterschiedliche Philosophien zum Fahrwerk...
Die Angabe der Fahrhöhe ist allerdings wenig aussagekräftig weil ich noch nie eine eindeutige Definition der Nulllage irgendwo gesehen habe. Die Messwerte gelten immer nur für eine Lehre...

Gruss

Kai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, mit der Fahrhöhe ist klar. Das ist nur mit der gleichen Lehre auch vergleichbar.

Mit der Feder bin ich sogar auf der Nordschleife klar gekommen, da hatte ich nur die Dämpfung etwas raus genommen. Aber das muss natürlich Jeder selbst erfahren, hängt ja auch vom Fahrstil ab. Wie heißt es so schön: "So hart wie nötig, und so weich wie möglich abstimmen."

Nach meinem Umbau auf ttx und lineare Umlenkung, habe ich das von Klaus Thiele abstimmen lassen. Kann ich nur empfehlen. 

Frag' doch mal bei Klaus oder einem anderen Fahrwerkspezi nach; die erfahrenen Profis wissen bestimmt Rat. Das ist auch gut investiertes Geld, besser als selbst rumprobieren.

Ralf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

...mit einer linearen Umlenkung sind die Verhältnisse wieder ganz anders das kann man nicht vergleichen!

Kai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und noch immer keine Ahnung was original für eine Feder im Showa iss. :angry:

 

Ich glaube ich muss doch mal zum Steve Jenkner an den Sari. Vielleicht weiß er das.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 18 Stunden schrieb lunschi:

...mit einer linearen Umlenkung sind die Verhältnisse wieder ganz anders das kann man nicht vergleichen!

Kai

Ja, Kai, das ist klar. Aber eine Abstimmung bei einem Fwk-Spezi ist doch auch mit serienmäßiger Ausstattung zu empfehlen. Das hatte ich vorher ja auch schon machen lassen. Und nach dem Umbau, wegen der anderen Verhältnisse, eben erneut.

Zitat
vor 12 Minuten schrieb adi1204:

Und noch immer keine Ahnung was original für eine Feder im Showa iss. :angry:

 

Ich glaube ich muss doch mal zum Steve Jenkner an den Sari. Vielleicht weiß er das.

 

Ja, der wird es wissen, oder aber heraus bekommen. Bei anderen Spezis wird das auch so sein.

Ralf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb ducatist:

Ja, Kai, das ist klar. Aber eine Abstimmung bei einem Fwk-Spezi ist doch auch mit serienmäßiger Ausstattung zu empfehlen. Das hatte ich vorher ja auch schon machen lassen. Und nach dem Umbau, wegen der anderen Verhältnisse, eben erneut.

...ich bin mittlerweile so weit das ich selbst messe und entscheide was ich als nächstes ausprobiere. Die "Fwk-Spezi's" haben doch immer ihre eigene Meinung die sich mit den persönlichen Vorlieben nicht unbedingt decken muss. Außerdem möchte ich auch was für mich dabei lernen...

Kai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für eine Grundabstimmung ist ein erfahrener Spezi hilfreich. Bei der Komplexität des Themas ist das für Unerfahrene nach "Trail and error" sehr langwierig. Wenn man die Zusammenhänge verstanden hat, also z.B. auch weiß, dass Schwingenwinkel und Kettenradgröße Einfluß auf das Verhalten des Fahrwerks haben, dann kann man sich da schon dran wagen.

Sonst finde ich eine Grundeinstellung vom Spezi ganz gut. Davon ausgehend ändere ich dann auch mal testweise und wenn es nicht besser ist, gehe ich wieder zurück.

Aber Jeder muss eben wissen, was er sich zutraut. Und Jeder hat halt bei diesem Thema seine eigenen Erfahrungen gemacht.

Ralf

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Soooo Leute. Hab am Samstag mal noch bisschen was messen können.

Da ich ja zwei von den 848evo's habe, eine für Renne und eine für Straße,  habe ich jetzt mal beide gleich eingestellt und gemessen.

Bei beiden sind die Einstellungen fokgende:

Federvorspannung: ganz raus bis auf ein Gewindegang

Zug- und Druckstufe 4 Umdrehungen auf 

 

848-Renne:

Negativfederweg 5mm, ich mich draufgesessen (ohne Kombi, Stiefel und Helm) nochmals 16mm. Macht in Summe 21mm.

 

848-Straße:

Negativfederweg 8mm, ich drauf nochmals 21mm. Summe 29mm.

 

Auf der Straße werde ich das testen. Aber auf der Renne bleibt wohl nur die Option, neue Feder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0