Zum Inhalt springen

Mit undichtem Kühler fahren


Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

auch wenn ich die Antwort eigentlich kenne, frage ich trotzdem nochmal hier nach.

Als mein Motorrad bei der Werkstatt wegen anderer Reparaturen war, ist denen aufgefallen das der Kühler etwas bei dem Umfall abbekommen hat und wohl undicht ist.

Sie haben das ganze dann provisorisch mit Silikon abgedichtet damit ich das Teil nach Hause fahren kann.

 

Mir ist dann nach der Heimfahrt aufgefallen das an der linken Seitenverkleidung bei der Öffnung zur Batterie ein paar Tropfen gelbe Flüssigkeit waren (ebenfalls am Schlauch vom Kühler und dem Batteriegehäuse).

 

Seit dem steht mein Motorrad in der Garage da ich das Bike aus Zeit und Termingründen erst gegen Anfang September zum wechseln des Kühlers in die Werkstatt bekomme.

Schadet die gelbe Flüssigkeit dem Lack? Habe sie direkt nach abstellen des Motors vom Lack entfernt.

Kann ich trotzdem ne kleine Tour fahren? Kühlflüssigkeit ist ja eigentlich mehr als genug in dem Hobel und die paar Tropfen Verlust werden sie ja wohl kaum zum Überhitzen bringen.

 

Was is das schlimmste was passieren kann wenn ich mit undichtem Kühler fahre, dabei aber natürlich die Temperatur im Auge behalte?

 

 

 

Link zu diesem Kommentar

Die Temperatur im Auge behalten bringt nur bedingt etwas, da du da nur die Temperatur am Sensor abliest. Wenn bspw das System leer ist und kein Kreislauf mehr besteht kann die Temperatur am Sensor OK sein während Dein Motor schmilzt. Dazu kommt, dass unklar ist wie gut abgedichtet wurde. Das System baut im Betrieb Druck auf und Silikon ist wahrscheinlich nicht druckstabil. Das könnte dazu führen, dass das Silikon aufplatzt wie ein Korken, Dein Kühlsystem leer und Dein Motor tot ist. Das wäre das Schlimmste was passieren kann.

Aber halt, stimmt nicht, das Schlimmste wäre wenn der Kühler platzt und Du auf der Pfütze ausrutschst, gegen etwas gegenrutschst und stirbst. Das wäre wohl das Schlimmste.

Link zu diesem Kommentar
vor 6 Minuten schrieb Flotter Otto:

Die Temperatur im Auge behalten bringt nur bedingt etwas, da du da nur die Temperatur am Sensor abliest. Wenn bspw das System leer ist und kein Kreislauf mehr besteht kann die Temperatur am Sensor OK sein während Dein Motor schmilzt. Dazu kommt, dass unklar ist wie gut abgedichtet wurde. Das System baut im Betrieb Druck auf und Silikon ist wahrscheinlich nicht druckstabil. Das könnte dazu führen, dass das Silikon aufplatzt wie ein Korken, Dein Kühlsystem leer und Dein Motor tot ist. Das wäre das Schlimmste was passieren kann.

Aber halt, stimmt nicht, das Schlimmste wäre wenn der Kühler platzt und Du auf der Pfütze ausrutschst, gegen etwas gegenrutschst und stirbst. Das wäre wohl das Schlimmste.

 

:D 

Okay okay, Motorrad wird nicht mehr bewegt bis zum Kühlerwechsel.

Habe mir gerade die Montageanleitung angeschaut im Werkstatthandbuch, sieht ja wirklich nicht sehr kompliziert aus.

Eventuell könnte ich es ja selbst versuchen.

 

Muss ich die selbe Kühlflüssigkeit wie davor verwenden? 

Ich hätte die Kühlflüssigkeit vor der Demontage geleert und nach der Montage halt neue reingefüllt.

 

Welche Flüssigkeit nimmt man bei der 848 am besten? Da gehen die Meinungen scheinbar auseinander.

 

https://www.ebay.de/itm/Motul-Motocool-FL-Racing-Kuhlflussigkeit-Silikatfrei-Motorrad-Motocross-Roller/183252990827?fits=DEM_Make%3ADucati%7CDEM_Model%3A848&epid=1205737574&hash=item2aaababb6b:g:zOoAAOSwehZaLReD

 

Die hier passt angeblich.

 

Und wie viel Liter müssen denn rein gefüllt werden? Damit ich weis wie viele Behälter ich kaufen muss.

Link zu diesem Kommentar

Kühler wechseln ist nicht wild. 

Wichtig ist auf die Farbe zu achten und als Basis Ethylenglycol. Mischst Du die Farben kommt gerne eine nette, rostbraune Flüssigkeit heraus. Handbuch möchte gerne Glycoshell, jeder Hersteller hat auch ein passendes Produkt im Bauchladen. 

In meier 11er war auch gelb. Das konnte ich jedoch im Ausgleichsbehälter sehr schlecht erkennen weshalb ich es gegen eine andere Farbe getauscht habe. Das jedoch ist nicht so einfach machbar.

Link zu diesem Kommentar

Schau mal bei motor-oel-guenstig Da gibt es Mannol Sachen den 5ltr Kanister für 1 ltr Motul. Das Ag13+ bspw ist auf Ethylenglycol Basis

https://www.motor-oel-guenstig.de/schmierstoffe/kuehlerfrostschutz/g11-g48/13248/mannol-antifreeze-ag13-advanced-frostschutz-fertiggemisch-400c?number=ML-AG13plusA-1x5MN4014-540360211578254.9%20kg&c=78

Im Kühlkreislauf sind ca 2,5 ltr Wie viel Du verlierst liegt in erster Linie daran wo Du trennst. Ich würde an der WaPu entleeren, dann wird der Kühler einigermaßen leer. Und einfach so nachfüllen bis voll ist geht nicht. Du musst in Etappen auffüllen weil sich der Kreislauf nicht selbst entlüftet. Also mehrmals den Kühler richtig voll machen, zuerst an den Schläuchen pumpen um die Luft nach oben zu bringen und dann nach und nach laufen lassen bis sich im Kühler keine Luft mehr zeigt. Steht der Kühler nicht voll funktioniert das System mit dem Ausgleichsbehälter nicht. Etwas nervig aber machbar....

Link zu diesem Kommentar

Danke @Flotter Otto

Der Link zur Flüssigkeit funktioniert leider nicht "Produkt nicht gefunden".

Hab dieses Video auf Youtube entdeckt:
https://www.youtube.com/watch?v=rSTwcJpaAf8

 

So wie der Kerl es macht, würde ich es auch machen, nur eben das ich den Kühler nach dem auslassen der Flüssigkeit wechseln würde und anschließend neue Flüssigkeit zugeben würde.

 

 

Link zu diesem Kommentar
vor 48 Minuten schrieb chris_99:

Du sollst/darfst silikat-freie und silikat-haltige Kühlflüssigkeiten nicht mischen. 

https://www.mas-ft.de/kuehlmittel/

Die Farbe spielt hier keine Rolle, bzw. ist kein zuverlässiger Indikator für das verwendete Produkt.

Habe mir jetzt das von bestellt was @Flotter Otto gepostet hat.

 

https://www.motor-oel-guenstig.de/schmierstoffe/kuehlerfrostschutz/g11-g48/13248/mannol-antifreeze-ag13-advanced-frostschutz-fertiggemisch-400c?c=78

 

 

Da ich nicht weiß welches Kühlmittel aktuell drinnen ist, werde ich das ganze mit destilliertem Wasser spülen um möglichst alles der alten sauce raus zu bekommen. 

Link zu diesem Kommentar
Am 27.7.2018, 11:35:56 schrieb pool:

Was spricht gegen destilliertes Wasser, vorausgesetzt man achtet darauf dass die Karre kein Frost abbekommt.

Nun, es gibt durchaus die Meinung, dass dieses demineralisierte Wasser sich die “fehlenden” Minerale aus dem Alu zieht und dieses so versprödet. Die Kühlerzusätze kompensieren das wieder, aber destilliertes Wasser pur soll demzufolge schädlich für den Motor sein.

Link zu diesem Kommentar
vor 5 Stunden schrieb 9to10:

Nun, es gibt durchaus die Meinung, dass dieses demineralisierte Wasser sich die “fehlenden” Minerale aus dem Alu zieht und dieses so versprödet. Die Kühlerzusätze kompensieren das wieder, aber destilliertes Wasser pur soll demzufolge schädlich für den Motor sein.

Ganz genau, das würde ich auf gar keinen Fall machen!

Auf der Rennstrecke braucht man auch kein destilliertes Wasser. Wenn, dann nur Wasser ohne Zusätze, da die Kühlflüssigkeit sonst sehr glatt ist. Das ist der einzige Grund dafür.

Link zu diesem Kommentar

...es gibt extra Zusätze ohne Glykol die nur die Korrosionsschutzfunktion bieten (also keinen Frostschutz!) wie z. B. Havoline XLI. Die werden nur in geringer Konzentration beigemischt (max. 10%) und sind in aller Regel auch auf Rennstrecken erlaubt. Und können/sollen mit destilliertem Wasser verwendet werden.

Kai

Link zu diesem Kommentar

Spüle das ganze System mit Liqui Moly Kühlersystem Reiniger, oder mit Essig und Destilliertem Wasser durch. Habe ich auch gemacht, und Du wirst Dich wundern was da rauskommt.. 

Danach nimmst du von Motul das Motul Motocool Factory Line. Ist eine gebrauchsfertige Mischung. Speziell auch für Alu-Motoren.

Achte beim Spülen darauf solange laufen zu lassen bis die Ventilatoren anspringen glaube 110C damit das Thermostat auch aufmacht und alles Zitkulieren kann. Habe Ich persönlich so gemacht 100% zufrieden..

Gruss Marc

Link zu diesem Kommentar
vor 10 Stunden schrieb _Marc13_:

Spüle das ganze System mit Liqui Moly Kühlersystem Reiniger, oder mit Essig und Destilliertem Wasser durch. Habe ich auch gemacht, und Du wirst Dich wundern was da rauskommt.. 

Danach nimmst du von Motul das Motul Motocool Factory Line. Ist eine gebrauchsfertige Mischung. Speziell auch für Alu-Motoren.

Achte beim Spülen darauf solange laufen zu lassen bis die Ventilatoren anspringen glaube 110C damit das Thermostat auch aufmacht und alles Zitkulieren kann. Habe Ich persönlich so gemacht 100% zufrieden..

Gruss Marc

 

Wie viel Essig soll man da zum destilliertem Wasser geben und vor allem welchen essig? 

Extra nochmal auf sonen Reiniger bestellen habe ich jetzt kein Bock drauf, zur Not würde ich das ganze eben nur mit dem destilliertem Wasser durchspülen.

 

Was genau meinst du mit "beim spülen darauf achten das Ventilatoren anspringen"? 


Ich habe den Prozess so verstanden (bitte korrigieren falls ich irgendwo falsch liege):

1. Seitenverkleidungen inkl. Kanzel demontieren

2. Kühlflüssigkeit ablassen, Schläuche zum Kühler lösen und auch dort das Wasser ablassen

3. Kühlergehäuse demontieren

4. Ventilatoren vom alten Kühlergehäuse demontieren und auf neues Kühlergehäuse montieren

5. Neues Kühlergehäuse inkl. Ventilatoren wieder montieren

6. Schläuche wieder anschließen und festziehen

7. Destilliertes Wasser über die rechte Seite des Kühlergehäuses einfüllen während auf der linken Seite weiterhin offen ist und das ganze somit durchfließt

8. Ausgleichsbehälter mit einer Pumpe leersaugen

9. Kühlerdichtung wieder festmachen auf der linken Seite und auf der rechten Seite den Kühler sowie den Ausghleichsbehälter bis MAX mit neuer Kühlflüssigkeit füllen

10. Ausgleichsbehälter + Kühler schließen und Maschine für ca. 10 Minuten laufen lassen (bzw. bis die Ventilatoren angehen)

11. Maschine etwas abkühlen lassen und anschließend auf der rechten Seite des Kühlers prüfen ob Kühlflüssigkeit nachgefüllt werden muss oder nicht

12. Verkleidungen wieder montieren und glücklich sein

 

Habe ich etwas vergessen oder nicht beachtet?

 

 

Link zu diesem Kommentar

Nimmst einfach essig Essenz. 

Das nimmt man auch zum entkalken von Kaffeemaschinen usw. machst Dir Ne Mischung mit Dest.  Wasser fertig und kippst das im den Kühler rein. Wenn dann alles so lange Zirkuliert bis die Lüfter anspringen. Mindestens 15 Min warten damit alles abkühlen kann. Die Ablassschraube oder Kühlerdeckel NICHT öffnen das steht unter Druck. Erst abkühlen lassen. 

Link zu diesem Kommentar
vor 9 Stunden schrieb _Marc13_:

Nimmst einfach essig Essenz. 

Das nimmt man auch zum entkalken von Kaffeemaschinen usw. machst Dir Ne Mischung mit Dest.  Wasser fertig und kippst das im den Kühler rein. Wenn dann alles so lange Zirkuliert bis die Lüfter anspringen. Mindestens 15 Min warten damit alles abkühlen kann. Die Ablassschraube oder Kühlerdeckel NICHT öffnen das steht unter Druck. Erst abkühlen lassen. 

 

Alles klar, wird so gemacht Chef.

Macht es mehr Sinn das System mit dem noch montierten undichten Kühler zu spülen damit man anschließend einen komplett leeren neuen Kühler montieren kann oder lieber die gesamte Spülung mit dem neuen Kühler machen?

 

Und stimmt meine oben gelistete Herangehensweise oder gibt es Einwände/Anmerkungen?

 

Werd mich Samstag früh dran machen!

Link zu diesem Kommentar
vor 58 Minuten schrieb _Marc13_:

Mach das ruhig mit dem neuen Kühler.  Den ausgleichsbehälter brauchst du nicht mit durchspülen. Nur ablassen. Mess Dir die Mengen von der Reinigungslösung und dem anschliessenden Kühlmittel ab, danit du weisst wann genug drinnen ist. 

Alles klar!

Was genau meinst du mit "Ausgleichsbehälter brauchst du nicht mit durchspülen"? 

Soll ich den nur leer machen, dann die Wasser/Essig Mischung in den Kühler schütten und dann die Maschine laufen lassen? 

Ist es ein Problem wenn nicht alles Wasser/Essig wieder rauskommt? Da der Schlauch ja oberhalb des niedrigsten Punktes im Kühler sitzt bleibt ja eigentlich immer ein Rest zurück, oder sehe ich das falsch?

 

Link zu diesem Kommentar
vor 5 Stunden schrieb max.speed:

 

Habs mal bestellt da es laut Amazon morgen geliefert wird.

Im Internet steht nur das man das Zeug zum Kühlwasser dazu schütten soll und dann 15-20 Minuten rumfahren soll um das ganze ordentlich durchzuspülen bevor man dann alles ablässt und nochmal mit destilliertem Wasser durchspült.

 

Da ich sicher nicht ohne Verkleidung rumfahren werde, hoffe ich das 15-20 Minuten bei laufendem Motor das selbe Ergebnis bringen.

 

Mal sehen was da an Sauce rauskommt.

 

Link zu diesem Kommentar

So Teil 1 von 3 ist jetzt mal geschafft, ich hätte es nie für möglich gehalten aber ich habe die Kanzel und alles was dazu gehört ohne große Probleme demontieren können.

Hätte gerne weiter gemacht und direkt den Reiniger in den Kühler gekippt und den Motor gestartet, aber da ich nicht so privilegiert wie so mancher ducati-sbk User bin und keine eigene Garage habe wollte ich meinen Mitbewohnern das ganze in der Tiefgarage nicht an tun, bin mir nicht mal sicher ob ich das Motorrad dort 20 Minuten laufen lassen kann im Stand, auch wenn die gut belüftet ist von außen und sehr groß.

Morgen früh werde ich das ganze also wieder in Angriff nehmen.

Mir ist bei der Demontage der Ram Air Kanäle aufgefallen das der Lüfter schon relativ scheiße aussieht wenns nach meinem Urteil geht, hatte nicht bedacht das ich da die eine Seite demontieren muss wegen der Öffnung zum Kühler, sonst hätte ich mir direkt nen neuen Filter bestellt und in dem Zuge auch eingebaut, ärgerlich, da ich erstmal nicht vor habe den Spaß nochmal zu machen.

Naja hier ein paar Bilder, einfach nur weil ich etwas stolz auf mich bin.

 

Ps.: ohne dieses Forum hätte ich das wohl nie geschafft, danke an euch alle (blowjob)

 

fa3dc0ae-fbd7-45d6-a15a-e8fcf22442a2.jpg

cfd1b538-9a92-4a72-a3e2-83e7e27ea08d.jpg

680ed921-47ae-4b9b-a500-1a2f42bcfa07.jpg

4f0632fc-5c8b-4304-a8f6-f6f9ea0f64a7.jpg

Link zu diesem Kommentar

Learning by doing..;) 

Ist noch kein meister vom Himmel gefahren. 

Umso mehr du schraubst, umso besser lernst du dein Bike kennen. Mit dem Werkstatthandbuch ist einem schon sehr gut geholfen. Habe damit und mit etwas logischem Denken einen kompletten Neuaufbau gemacht. Hier wird einem immer gut geholfen. Wir Ducati fahrer müssen halt zusammen halten..;)

Link zu diesem Kommentar

Wollte grade den Hobel starten um mit der Reinigung des Kühlsystems zu starten, Schlüssel nach rechts gedreht aber irgendwie ist absolut 0,0 Strom da, Display geht nicht an, Hupe geht nicht etc. einfach absolut kein Strom da.

 

Habe ich da irgendwas beim Verkleidungsabbau beschädigt ohne es zu merken? Liegt es an den abgesteckten Spiegeln?

Bitte helft mir weiter, bin am verzweifeln.

Link zu diesem Kommentar

Ps.: hab jetzt mal die Lithium Batterie ausgebaut und kurz ans Ladegerät gehangen, Status wird mit "Low" angezeigt.

Ich lasse sie jetzt mal durchladen bis das Ladegerät mir anzeigt das sie ready is, kann natürlich erstmal dauern....

Aber sollte mit einer Batterie auf "Low" nicht wenigstens die Hube oder sowas funktionieren? Es ging rein gar nichts.. Niedrige Batterie und Zündungsprobleme kenne ich, aber das nicht.

 

 

Link zu diesem Kommentar
vor 3 Minuten schrieb lunschi:

@pectoralismajor :

...wenn die mal nicht tot ist... Tiefentladung mögen die gar nicht. Wann war denn zum letzten Mal Saft da? Was ist zwischendrin gemacht worden? Vielleicht irgendwann mal über Nacht die Zündung angewesen?

Kai

Bin vor ner woche noch gefahren, jetzt stand sie genau eine Woche rum, Zündung war nicht an und auch sonst nix was Strom fressen könnte. 

 

Ich werd sie gleich wieder einbauen und hoffe es funktioniert dann wieder. 

 

Die Batterie ist auch erst im März gekauft worden brand neu, wurde auch genau nach Anleitung geladen, Ladegerät passt auch, eigentlich sollte damit nix sein mmn. 

20180804_115309.jpg

Link zu diesem Kommentar

Also nach dem Batterie durchladen und wieder einbauen hat es zum Glück wieder funktioniert und ich konnte weitermachen.

Hat alles geklappt soweit, nur eine Gummimutter is verloren gegangen, daher fehlt die aktuell an der Seitenverkleidung, aber halb so wild.

 

Habe ja den "OEM Style" Kühler von used-italian-parts alias @UXO verbaut, dabei ist mir aufgefallen das unten am Kühler keine Möglichkeit besteht die sogenannte "Spezialschraube" zu verbauen, weis aber auch nicht was der Sinn von dieser Schraube sein soll, hab mal Bilder angehängt damit ihr wisst wovon ich rede.

 

Sonst saß die Öffnung am Kühlerdeckel welche in den Schlauch des Ausgleichsbehälters geht etwas weiter unten als beim original (oder ich habe irgendwas falsch gemacht, denke aber nicht), daher ist die Laufrichtung des Schlauchs nicht perfekt, da er nah an der Hupe ist, aber ich denke es geht trotzdem alles.

 

Habe eine 30 Minütige Testfahrt gemacht und alles war im grünen Bereich was die Temperatur angeht, ist auch alles dicht, ich denke ich hätte schon gemerkt wenn ich irgendwas falsch gemacht hätte :P

092c1bd7-20c2-4425-be2e-97fdeb188fbd.jpg

e91cefeb-e683-480d-b777-f1ced0f66486.png

Link zu diesem Kommentar
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen! Du versicherst damit dich auch an diese zu halten!