Zum Inhalt springen

1199 für Rennstrecke oder was tun?


ph4n7oM

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

nach der gelaufenen Saison stehe ich aktuell vor der Frage was tun über den Winter und wie geht es nächste Saison weiter.

Ich fahre derzeit eine 1199 Standard (BJ 2014, ca. 14.000 km). Dieses Jahr bin ich schon ausschließlich auf Rennstrecke umgestiegen, habe aber dafür bislang keinerlei spezifischen Modifikationen vorgenommen. 

Jetzt lese ich immer mehr, dass die damaligen 1199 eben auch Probleme mit der Haltbarkeit hatte. Insgesamt dürften so <2.000 km Rennstrecke auf dem Bike sein.

Lohnt es sich jetzt noch Geld in das Bike zu stecken: Fahrwerk, Rennpappe etc. ?!
Ich hatte jetzt schon die ersten kleineren Dinge, welche bei Ducati ja aber auch immer paar Hunderte Euros kosten (Simmerringe, Nehmerzylinder, Ventildeckeldichtung...), keine Ahnung was in nächster Zeit dann kommt, vor allem wenn die Beanspruchung steigt.

Oder verkaufen und nach einer 1299s, vllt. sogar V4 Standard umschauen. Ich wollte einfach mal andere Meinungen abklopfen :)

Link zu diesem Kommentar
vor 10 Stunden schrieb ph4n7oM:

Jetzt lese ich immer mehr, dass die damaligen 1199 eben auch Probleme mit der Haltbarkeit hatte. Insgesamt dürften so <2.000 km Rennstrecke auf dem Bike sein.

Lohnt es sich jetzt noch Geld in das Bike zu stecken: Fahrwerk, Rennpappe etc. ?!

Einzige echte Schwachstelle scheinen die Pleuel zu sein: https://ducati-sbk.de/topic/37797-1199-panigale-pleuel/?page=1

Klingt ja fast nach einem Oldtimer "lohnt es sich jetzt noch" :D Rennpappe kostet nicht viel, Fahrwerk ggf. erstmal versuchen einzustellen.

Übrigens Ventildeckel hab ich Samstag gemacht, Kostenpunkt: <10 Euro für die Dichtmasse.

Link zu diesem Kommentar

Danke euch schon mal für die vielen Kommentare. Ist es denn wirklich so, dass evtl die 2014er nicht betroffen sind und Ducati da nochmal nachgebessert hat?!

Fahrwerk einstellen hatte ich bereits machen lassen, allerdings kam jetzt heraus, dass mein Druckluftspeicher vom Federbein wohl deutlich zu wenig Bumms hat und nochmal gefüllt werden müsste. Sollte ich die 1199 behalten würde ich wohl direkt auf ein anderes Federbein schwenken.

Daher die Überlegungen, ob ich weiter Geld rein stecke, wenn das Risiko mit den Pleuls mitfährt. Da fehlt mir aktuell auch noch die Erfahrung mit was ich beim reinen Rennstreckenbetrieb rechnen muss bei dem Motor.

Link zu diesem Kommentar

Eine Garantie bekommst du von niemandem. Aber es waren in erster Linie die 2012er Modelle betroffen. Danach hat man eigentlich nichts mehr gehört.

Das mit deinem Federbein verstehe ich nicht. Aber in das Standardfederbein würde ich kein Geld reinstecken. Es werden immer wieder günstig Öhlinsfederbeine angeboten. Ggf. kann es sogar preislich interessant sein, ein Federbein der S zu kaufen und die elektrischen verstellter durch mechanische zu ersetzen.

Am Ende alles auch immer eine Frage deines Budgets

Link zu diesem Kommentar

Habe auch lange überlegt ob ich meine 1299er noch auf der LS bewegen möchte und bin zum Endschluss gekommen  sie in Zukunft nur noch auf der RS zu bewegen, hier in der Schweiz riskiert man bei jeder Ausfahrt den Knast! Diesen Winter werde ich sie mit voller Liebe und Hingabe umbauen für die RS??

Link zu diesem Kommentar
vor 20 Stunden schrieb 9to10:

Eine Garantie bekommst du von niemandem. Aber es waren in erster Linie die 2012er Modelle betroffen. Danach hat man eigentlich nichts mehr gehört.

Das mit deinem Federbein verstehe ich nicht. Aber in das Standardfederbein würde ich kein Geld reinstecken. Es werden immer wieder günstig Öhlinsfederbeine angeboten. Ggf. kann es sogar preislich interessant sein, ein Federbein der S zu kaufen und die elektrischen verstellter durch mechanische zu ersetzen.

Am Ende alles auch immer eine Frage deines Budgets

Nö, das S Federbein umzubauen lohnt sich nicht. Hab das auch vorgehabt und schließlich sein lassen. Der Umbau auf die GP Ventile/Versteller hätte 720€ gekostet. Der Umbau auf die neuesten '18er Ventile wäre noch teurer. Alain war preiswerter (aber nicht günstiger). 

Link zu diesem Kommentar

Er hat kein S-Federbein, sondern Standard. Ein gebrauchtes S-Federbein und Umbau (kostet kein 700 Euro, welche Apotheke hat dir das angeboten?) kommt billiger als ein neues TTX. Wenn Geld keine Rolle spielt, ok.

ivh habe das aber so interpretiert, das schon auch die Wirtschaftlichkeit eine Rolle spielt. Man muss ja nicht gleich mit Kanonen auf Spatzen schießen. Link zu einem entsprechenden Federbein hier aus dem Forum siehe oben. Denke das ist ein sinnvoller weg. 

 

Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde schrieb 9to10:

Er hat kein S-Federbein

kostet kein 700 Euro

vor 22 Stunden schrieb 9to10:

 

Chris, dass er kein S Federbein hat, weiß ich doch, stand oben im Text und ich habs gelesen. Glaubst Du nur, dass der Umbau günstiger ist, oder weißt Du das? Wer ist deine Quelle? 

Ich hab MCET angefragt. Auf der HP bieten sie den Umbau an, aber mit den alten Verstellern.

https://mcet.de/eshop/de/de-1199-panigale-688/oehlins-federbein-ducati-1199-s-umbau-manuelle-verstellung

Der Umbau mit den neueren GPs würde 720€ kosten. Aus der Preisdifferenz leite ich ab, dass die neueren Verstellen ziemlich teuer sind. Parallel hab ich das auch bei GL Suspension angefragt. Die '18er Verstellen kosten ~800€, genau weiß ichs nicht mehr, hab mit ihm telefoniert. 

Wirtschaftlichkeit.....,ich würde es mal Begrenzung der Verluste nennen oder Schönrechnen nennen. Aber nach 20Hinterreifen, also ca 40Trackday hat sich der Kauf des neuen Federbein für mich schon amortisiert. 

Link zu diesem Kommentar

Gut, wahrscheinlich habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Klar hast du verschiedene Möglichkeiten beim Umbau. Wie auch bei den Gabeln, wo Dir irgendwo gefühlt von 300 - 3000 Euro alle Optionen offen stehen. Da der Threatersteller keine weiteren Details zu seinem fahrerischen Vermögen preisgegeben hat, habe ich halt munter was hineininterpretiert ?

Ich denke, dass wir immer ganz schnell dabei sind zu sagen, es braucht diese und jenes. Dabei täte es für unsere Fähigkeiten oftmals auch ‘ne Nummer kleiner. Da schließe ich mich voll mit ein und bete jeden Tag, dass mir meine Frau nie drauf kommt, was ich in den letzten Jahren an Geld verbrannt habe ?

 

Link zu diesem Kommentar

Danke schon mal für eure Anregungen. Also zwecks fahrerisches Können. Bin dieses Jahr eig erst intensiver eingestiegen und öfters mal auf der Rennstrecke gewesen...aber wie gesagt alles im Serientrim und auch noch mit den Supercorsa SP Straßenreifen hat es für ne 1:40 in osl gereicht.

Also ich hab noch Luft nach oben, möchte mich aber wie gesagt nur noch aufm Ring bewegen.

Budget ist da, aber mir geht es wie schon heraus gelesen um eine sinnvolle und wirtschaftliche Investition.

Also Federbein muss gemacht werden, rennpappe bisschen Schutz und evtl noch leichtere Felgen.

Da bin ich halt ganz schnell bei der Überlegung mir etwas Jüngeres evtl noch mit Garantie zu holen oder schon auf Rennstrecke umgebaut (wie die aktuell hier angebotene V4). Ist nur die Frage wie gut ich meine an den Mann bringen kann.

Link zu diesem Kommentar
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen! Du versicherst damit dich auch an diese zu halten!