Zum Inhalt springen

Kauf Vorführmotorrad


Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen

Ich bin jetzt 6 Jahre S1000RR gefahren (OK, schlechter Einstieg für das Forum...), nur Rennstrecke als Hobbyracer. Ich suche ein neues Spielzeug und könnte eine neuere V4 S (JUN18, 1600km) kaufen. Es ist ein Vorführmoped. Da ich nur ganz wenig Ahnung von Ducati habe (das heisst jetzt nicht, dass ich bei BMW alles im Griff habe...) (sweat) habe ich zwei Fragen zum Moped:

 

1) Kann man mit dem Ducati Diagnose Tool die maximale Drehzal die bis jetzt gefahren wurde herauslesen?

 

2) Was passiert mit der Garantie wenn der Racing Kit (i.e. Akra Komplettanlage mit dem passenden ECU Map) eingebaut wird? (Habe im Netz zu diesem Thema nichts gefunden)

 

Danke und beste Grüsse

Kampfschlumpf

Link zu diesem Kommentar

Der letzte "Testfahrer" ist auf dem nassen Zebrastreifen im Schritttempo ausgerutscht und somit wurden Kupplungshebel, Lenkerende, Schalthebel, Lima Deckel verkrazt, plus wurde die Schwinge ganz leicht angekrazt... Das ist mir alles egal, kann ich selber problemlos ersetzen. Der Händler verkauft das Moped rund 9000 EUR unter NP...

Somit ist das Angebot OK. Es muss aber nicht jeder beim Probefahren mit kaltem Motor in den Drehzahlbegrenzer gefahren sein... Darum meine Frage betr. MAX RPM via Diagnose Tool ablesen. Und BMW hatte eben eine elektronische Drehzahlbegrenzung bis zum 1. Service nach dem Einfahren.

Gruss

J495543-DUCATI-1103-Panigale-V4-S.jpg

Link zu diesem Kommentar

Ich würde mir niemals nen Vorführer kaufen, ist wie mit Leihwagen wie da teilweise mit umgegangen wird ohje...

Eine Ausnahme wäre, volle Garantie über die Laufzeit hinweg wo man dieses Motorrad fahren will, z.B. 4 Jahre, oder halt ein massiv geringerer Verkaufspreis, nicht 500 Euro weniger, eher 5000.

Link zu diesem Kommentar

Danke für eure Antworten.

Ich habe bis jetzt nur neue Mopeds gekauft. Aber da ich nur auf der Rennstrecke am heizen bin finde ich es fast schade (und viel Geld...), um mal mit einer nigelnagelneuen V4 S ins Kiesbett zu fliegen...

Aber ich will auch kein Moped kaufen das bereits gequält wurde. Darum meine Fragen wie MAX RPM ablesbar, RPM Begrenzung während der Einfahrzeit.

Das Moped wird übrigens für 17'800 EUR verkauft...

Link zu diesem Kommentar

Ich finde den Preis schon nicht unattraktiv, aber ich wöllte das Moped nicht haben. Auch die Tatsache, dass sie gelegen hat wäre für mich ein Ausschlusskriterium. Bist du auf die V4 eingeschossen oder darfs auch was anderes sein?

Eine 18er RF gibt es z.B. neu für 18, das halte ich für die beste Wahl bzgl. Preisleistung.

Die neue BMW reizt dich auch nicht?

Link zu diesem Kommentar
vor 5 Minuten schrieb Trevor Philipps:

Ich finde den Preis schon nicht unattraktiv, aber ich wöllte das Moped nicht haben. Auch die Tatsache, dass sie gelegen hat wäre für mich ein Ausschlusskriterium. Bist du auf die V4 eingeschossen oder darfs auch was anderes sein?

Eine 18er RF gibt es z.B. neu für 18, das halte ich für die beste Wahl bzgl. Preisleistung.

Die neue BMW reizt dich auch nicht?

Hallo??!! Der Mann will zu recht eine Ducati!

Schnauze :D

Link zu diesem Kommentar

Während der ersten 1000km soll man den Motor nur langsam belasten und behutsam warm fahren.

Bei ner Probefahrt hast Du dazu doch gar keine Zeit.

Max. 1h Zeit, also raus aus der Stadt und dann Feuer frei. Wenn ich bei der Probefahrt die Power nicht testen kann, brauch ich auch keine Probefahrt. Das die Kiste langsam kann weiß ich auch so.

Ich würde keine Vorführer mit so viel km kaufen wollen.

Link zu diesem Kommentar

Bei einer Probefahrt muss ich nicht am Kabelziehen wie die meisten Halbschlauen... Dass das Moped (egal ob R1, BMW, ZX10, usw) genügend Leistung hat wissen wir (fast...) alle, auch für die meisten Hobbyracer. Es ist mehr zum herausfinden ob ich von der Sitzposition auf dem Moped passe. Zudem muss mir keiner erzählen, dass man auf offener Strasse herausfinden kann welches Moped das schnellere ist...:P

RSV4 ist sauschnell, sieht gut aus und tönt gut... Habe aber paar Kollegen die mit der Zuverlässigkeit nicht zufrieden sind und die Lieferfristen für die Ersatzteile ist extrem lang (auch für 08-15 Ersatzteile). Und da das Moped öfters beim Freundlichen stehen muss wird über das ganze Jahr wenig gefahren...

Bin 2-3 Mal mit der V4 S auf der Rennstrecke gefahren: Sitzposition ist für mich top, das mit der Leistung haben wir bereits oben besprochen.

Link zu diesem Kommentar

Ich teste nicht die Vmax, aber die Gasannahme im mittleren Drehzahlbereich muss mir schon passen.

(In den Begrenzer muss ich auch nicht)

Und da bist Du dann schon locker über der Einfahrvorschrift hinweg.

Und da bin ich sicher noch einer von den harmlosen Testfahrern.

 

Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden schrieb Trevor Philipps:

Andere Töchter haben auch schöne Mütter.

Und wenns nur für den Ring is dann zieht nichtmal der Eisdielenmuschifaktor. 

Für was 10k mehr ausgeben :D

Also ich muss auch sagen, klar Ducati V4S - was sonst!!! (ausser V4R).
Ducati - nix anderes (ausser beim MX - da gibt es ja uch keine Ducati)
Was ist denn das für ein Forum hier?

Gruß
vE

Link zu diesem Kommentar

Ok der Preis ist TIP TOP für ne Rennkarre.

billiger wirst du keine finden.

da brauchst auch keine Standard kaufen.

Für den Zweck ja super. Sind ja 5 t billiger... das lässt Option die dann aufzuwerten. werksgarantie hast ja auch noch.

nicht fragen - kaufen... 

das ganze bmw und Roller Gerede ist eh hinfällig.... ;) würde ich auch nicht fahren 😬

Link zu diesem Kommentar
vor 9 Stunden schrieb Kampfschlumpf:

Bei einer Probefahrt muss ich nicht am Kabelziehen wie die meisten Halbschlauen... Dass das Moped (egal ob R1, BMW, ZX10, usw) genügend Leistung hat wissen wir (fast...) alle, auch für die meisten Hobbyracer. Es ist mehr zum herausfinden ob ich von der Sitzposition auf dem Moped passe. Zudem muss mir keiner erzählen, dass man auf offener Strasse herausfinden kann welches Moped das schnellere ist...:P

RSV4 ist sauschnell, sieht gut aus und tönt gut... Habe aber paar Kollegen die mit der Zuverlässigkeit nicht zufrieden sind und die Lieferfristen für die Ersatzteile ist extrem lang (auch für 08-15 Ersatzteile). Und da das Moped öfters beim Freundlichen stehen muss wird über das ganze Jahr wenig gefahren...

Bin 2-3 Mal mit der V4 S auf der Rennstrecke gefahren: Sitzposition ist für mich top, das mit der Leistung haben wir bereits oben besprochen.

Kann ich Kampfschlumpf nur recht geben.

Mein Händler hat mir erzählt, dass denen bei einer Probefahrt ein Motor hochgegangen ist, weils einer halt während der Einfahrzeit übertrieben hat. Also ich würde auch immer die Finger von Vorführern lassen. Oftmals sinds auch welche die kein echtes Interesse hegen und nur mal Bums unterm Arsch suchen!

Link zu diesem Kommentar

Wenn der Motor im Liegen weiterlief, kann man Schäden ja nicht ausschließen.

Ich würde daher sämtliche Garantie-Themen mit dem Händler abklopfen und mir schriftlich bestätigen lassen.

Nicht dass es hinterher da noch Probleme gibt.

BTW - Neue Werksgaratie bei Kauf oder  läuft die schon? Nicht ganz unwesentlich.

Den Preis finde ich für einen teilweise defekten Vorführer grenzwertig.

Dafür sollten im Normalfall alle ET schon inklusive sein. Rechne mal den Arbeitslohn obendrauf und preise den Unfall mit ein.

 

Link zu diesem Kommentar

Wie stellt sich Ducati in der Garantie eigentlich an, wenn man mit dem Bock nur Renne fährt?

Also im Autobereich ist es so, dass die Hersteller gaaaaanz empfindlich reagieren, wenn man offenlegt, dass man damit auf der Renne war.

Wenn ein Moped nicht zugelassen ist, dann wird es eh schwer zu behaupten, dass das auf der Straße passiert ist.

Manchen Hersteller lesen das Steuergerät aus und schauen, wie viel Drehzahl gefahren wurde, wie oft im roten Bereich usw.

 

Link zu diesem Kommentar
vor 24 Minuten schrieb Trevor Philipps:

Was wenn der Motor nach 2.000 km hochgeht und Ducati sagt das war die Folge des Rutschers?

Fragen über Fragen.

Recht viele Unbekannte in der Gleichung.

Quatsch die Karre hat doch ab EZ Garantie über Ducati....

Und Renne ist von Ducati ausgeschlossen - auch bei nem Neufahrzeug. War bei 1198 schon so

Link zu diesem Kommentar
vor 19 Stunden schrieb Kampfschlumpf:

Der letzte "Testfahrer" ist auf dem nassen Zebrastreifen im Schritttempo ausgerutscht und somit wurden Kupplungshebel, Lenkerende, Schalthebel, Lima Deckel verkrazt, plus wurde die Schwinge ganz leicht angekrazt... Das ist mir alles egal, kann ich selber problemlos ersetzen. Der Händler verkauft das Moped rund 9000 EUR unter NP...

Somit ist das Angebot OK. Es muss aber nicht jeder beim Probefahren mit kaltem Motor in den Drehzahlbegrenzer gefahren sein... Darum meine Frage betr. MAX RPM via Diagnose Tool ablesen. Und BMW hatte eben eine elektronische Drehzahlbegrenzung bis zum 1. Service nach dem Einfahren.

Gruss

J495543-DUCATI-1103-Panigale-V4-S.jpg

Hallo Kampfschlumpf

Habe mir mal alle Bilder deines "Wunsch-Moped" angesehen. Das Moped ist ja auf Motorradhandel ausgeschrieben und mit Fotos gut dokumentiert.

Das ist niemals ein "Zebrastreifen-Schritttempo" Unfall gewesen.

1. Sogar der Sechskannt der Vorderachse ist angeschliffen. Die Schwinge ist quer zur Fahrtrichtung angeschliffen (Low-Sider?)
2. Die Material-Abrasionen an Kupplungshebel und Lenkerendgewicht sowie Schalthebel sind erheblich. Das passiert niemals im Schritttempo.
3. Der Limadeckel hat Schleifspuren in mehrere Richtungen, weil sich das Motorrad während des Schlitterns gedreht hat. Passier natürlich im Schritttempo ;-)
4. Gibt es für einen Vorführer auch nur einen einzigen vernünftigen Grund die Spiegel und den Nummernschildhalter zu demontieren und sogar das Cover-Kit zu installieren ;-)
5. Scheinen die Bremsscheiben Anlassfarben zu haben...das kommt nicht vom Rumtollen ;-)
6. Der Händler verkauft das Motorrad als Unfallmaschine und zieht sich somit aus der Verantwortung. Da wird stehen: Käufer hat Kenntnis vom Unfall ;-) und Du wirst alle Konsequenzen tragen

Meine Meinung: Da war jemand eher flott unterwegs, sieht nach Rennstrecke aus. Zumindest scheint die Story nicht korrekt zu sein. Nur meine Meinung.

Technische Frage in die Runde: Hat die V4 einen Schräglagensensor, welcher den Motor abschaltet, wenn das Moped auf der Seite liegt? (wie z.B Honda, BMW, usw.)

Lieber Gruss

Paolo

Link zu diesem Kommentar

Für einen Vorführer mit der Historie ist der Preis viel zu hoch. Für die Versicherung ist das Bike doch höchstens noch 15 k€ wert gewesen. Wenn der Preisunterschied zu einer "normalen" Gebraucht-Maschine tatsächlich so klein ist wie oben geschrieben wäre es mir das nicht wert.

Speziell wenn dann noch Unsicherheiten hinzukommen wie das Ganze dann im Falle eines Folgeschadens (Motorkollaps?) abgewickelt würde.

Diese Risiken sind da noch längst nicht eingepreist. Ich würde die Finger davon lassen.

Für nur wenig mehr Geld (~22k) hast Du gleich richtig Auswahl von unbeschädigten V4S mit wenig Kilometern.

Kai

Link zu diesem Kommentar
vor 4 Stunden schrieb Silberrücken:

Hallo Kampfschlumpf

Habe mir mal alle Bilder deines "Wunsch-Moped" angesehen. Das Moped ist ja auf Motorradhandel ausgeschrieben und mit Fotos gut dokumentiert.

Das ist niemals ein "Zebrastreifen-Schritttempo" Unfall gewesen.

1. Sogar der Sechskannt der Vorderachse ist angeschliffen. Die Schwinge ist quer zur Fahrtrichtung angeschliffen (Low-Sider?)
2. Die Material-Abrasionen an Kupplungshebel und Lenkerendgewicht sowie Schalthebel sind erheblich. Das passiert niemals im Schritttempo.
3. Der Limadeckel hat Schleifspuren in mehrere Richtungen, weil sich das Motorrad während des Schlitterns gedreht hat. Passier natürlich im Schritttempo ;-)
4. Gibt es für einen Vorführer auch nur einen einzigen vernünftigen Grund die Spiegel und den Nummernschildhalter zu demontieren und sogar das Cover-Kit zu installieren ;-)
5. Scheinen die Bremsscheiben Anlassfarben zu haben...das kommt nicht vom Rumtollen ;-)
6. Der Händler verkauft das Motorrad als Unfallmaschine und zieht sich somit aus der Verantwortung. Da wird stehen: Käufer hat Kenntnis vom Unfall ;-) und Du wirst alle Konsequenzen tragen

Meine Meinung: Da war jemand eher flott unterwegs, sieht nach Rennstrecke aus. Zumindest scheint die Story nicht korrekt zu sein. Nur meine Meinung.

Technische Frage in die Runde: Hat die V4 einen Schräglagensensor, welcher den Motor abschaltet, wenn das Moped auf der Seite liegt? (wie z.B Honda, BMW, usw.)

Lieber Gruss

Paolo

Deine Punkte sind alle plausibel. Zu jedem würde einem Verkäufer eine “Erklärun/Ausrede“ einfallen. 

Außer bei dem Punkt mit dem KZH und den Spiegeln. Das könnte dir nicht mal Gregor Gisy erklären warum die bei einem Vorführer demontiert sind.

Link zu diesem Kommentar
vor 2 Minuten schrieb lunschi:

...ach so, Schwyzer... Dann ist die Auswahl an Gebrauchten wohl etwas geringer. Trotzdem würde ich davon Abstand nehmen. Sehr dubios - wieso hat die Verkleidung keinen Kratzer? Rennpappe drangewesen?

Kai

Das dachte ich mit auch gerade...

An den lenkerenden fehlen 2 Kilo aber die Verkleidung hat nix lol

Link zu diesem Kommentar

Cool dass viele ihren Senf dazugeben... (ok)

Ich habe das Moped noch nicht live gesehen (und habe auch noch keine live Erklärung vom Händler erhalten).  Das sieht nach lowsider so um die 30kmh aus... Bei 60-80kmh wie geschrieben wurde würde das Moped anders aussehen (habe schon genügend Bsp auf der Rennstrecke gesehen...), die Kratzer an der Schwinge sind klein und nicht tief. 

Wenn es ein krasser Sturz war hätte es höchstwahrscheinlich Risse im Lima Deckel (und nicht nur Kratzer).

Zudem nehme ich an, dass auch die V4 einen Schräglagensensor hat der den Motor abstellt wenn das Moped liegt, u.a. weil der Motor nicht mehr richtig geschmiert ist.

Als Hobbyracer ist man vielleicht etwas weniger "Moped-Fetischist" (meine es nicht abwertend...). Es muss schnell und zuverlässig sein. Somit ist es nur halb so schlimm wenn das Moped schon mal gelegen ist. Hauptsache technisch einwandfrei. Klar hat man keine Freude wenn man im Kiesbett zum ersten Mal liegt und es paar Kratzer gibt auch mit einer Rennverkleidung... Aber das passiert jedem (zumindest jedem der richtig am Kabel zieht), ist nur eine Sache der Zeit.

Ich werde doch mal zum Händler gehen und mal schauen was er für Erklärungen bringt. Ist aber klar, dass wenn ich irgendwelche Zweifel habe werde ich eine andere suchen. Kostet sonst nur Geld und Nerven...

Link zu diesem Kommentar
vor 10 Stunden schrieb DuK:

Auf dem 5. Bild (2. von rechts oben) wo die rechte Seite des Mopeds abgebildet ist,sieht es so aus als ob die Verkleidung in der Mitte Kratzer aufweist.
Das Moped scheint aber auf die linke Seite gefallen zu sein.

Selbst beim Lima Deckel drumherum sind keinerlei Kratzer auf der Verkleidung :D

Das war mal ein komischer Sturz :D

Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden schrieb Kampfschlumpf:

Zudem nehme ich an, dass auch die V4 einen Schräglagensensor hat der den Motor abstellt wenn das Moped liegt, u.a. weil der Motor nicht mehr richtig geschmiert ist.

Bin mir nicht so sicher, ob die V4 wirklich einen hat! Gibt einige Unfälle von V4 Motorrädern die verunfallen auf Youtube und davon ist keine eigenständig ausgegangen ^^

 

Bsp: https://www.youtube.com/watch?v=2NiNXql_5Xk&t=281s

Link zu diesem Kommentar

BMW hat damals nach den ersten Sturzmotorschäden sofort NACHGERÜSTET und in Serie eingebaut!

VW ist ja bekannt dafür dass sie die Software gerne zu Lasten der Kunden . . . 

Würde mich nicht wundern, wenn eine Ducati bei einem Sturz nochmal Vollgas gibt, softwaregesteuert . . . (ok)

Die Dinger könnte man doch sicher aus dem Zubehör nachrüsten!?!

Link zu diesem Kommentar

Der BMW Fahrer muss die Ducatisti belehren... ::::::D::::::D::::::D

Es gibt an der Verschalung keine Kratzer weil es nicht die (ganze?) Originalverschalung ist: der vordere Kotflügel bei der V4 S sollte schwarz sein... Oder? Bei dem Moped ist er rot. Nehme an, sie haben die Verschalung einer V4 genommen die für die Rennstrecke umgebaut wurde...

Es ist definitiv was faul mit dem Moped...

Link zu diesem Kommentar
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen! Du versicherst damit dich auch an diese zu halten!