Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
lunschi

Welche Kupplungspumpe, PR 15 oder PR 16?

Recommended Posts

...ich bin etwas irritiert. Im Netz finde ich sowohl PR15 als auch PR16-Pumpen als "Originalausrüstung Ducati". Mit der Teilenummer finde ich zwar jedemenge Pumpen da steht aber nirgendwo dabei ob es eine PR15 oder PR16 ist...

Ja was denn nun? Wer kann mir sagen was Ducati bei der 1198 original verbaut hat, PR15 oder PR16?

Gruss

Kai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja ist etwas verwirrend. Hätte schwören können das die 11er nen 16er Kolben hat.

beim suchen finde ich aber meist auch nur 15er, z.b.:

http://www.telgesparts.de/10810131-brembo-kupplungspumpe-pr-15-silber-p-1560.html

zubehör für die 1198 ist hingegen meist 16er.

wenn du beim telges aber mal nachfragst, der kann dir das bestimmt sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte mir einen Satz RCS gekauft, die Kupplungspumpe ist die RCS 16. Original hätte ich gewettet wäre ein 16er eingebaut, wieso man im Netz 15er findet überrascht mich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...ach ich ziehe einfach mal den Kolben und messe nach. Habe nämlich sowohl 15er als auch 16er Manschetten im Netz gefunden und wollte mal schauen ob die passen... Sollte das mit der Überholung der Pumpe klappen poste ich was.

Kai

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, die Zerlegung hat ergeben dass in der 1198 original eine PR15-Kupplungspumpe verbaut ist. Also 15 mm Kolbendurchmesser. Ich hab mir jetzt mal einen Reparatursatz für die PS15 - (Fuß-) Bremspumpe bestellt und schau mal ob dort die gleichen Manschetten verwendet werden. Stay tuned!

Die Pumpe schaut übrigens innen gar nicht so schlecht aus (nach 30000 km / 10 Jahren). Also keine fetten Riefen in der Bohrung oder den Manschetten; der Kolben sieht noch fast wie neu aus. Ich denke mit Bohrung bissl aufpolieren und neuen Manschetten sollte die erstmal wieder dicht sein.

Kai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

..und weiter gehts. Die Befundung der Kupplungspumpe hat folgendes Bild ergeben:

Kupplungspumpe_1.png

Beim Kolben ist nur an den Führungsflächen die Harteloxalschicht geglättet (wie poliert), ansonsten ist der wie neu. Die Bohrung im Gehäuse ist im vorderen Bereich (außerhalb der äußeren Dichtung, wo die äußere Führungsfläche läuft) etwas matt und hat auch kleine Flecken. Die Dichtung ist vor allem an der Stelle die im eingebauten Zustand in der Bohrung unten liegt minimal angegriffen (an der Oberfläche matt geworden und hat winzige Riefen die man eigentlich nur unter dem Mikroskop sehen kann). Das Problem ist wohl der Schmodder der sich vorn zwischen dem Dichtbalg (der nach außen abdichtet) und der ersten Kolbendichtung ansammelt. Dort gibt es unten eine kleine Entlüftungsbohrung im Gehäuse. Durch die zieht sich wohl der Kolben gern etwas Dreck rein oder man tut zuviel Fett auf den Druckstift vom Handhebel welches dann am Kolben runterläuft und sich in der Bohrung mit Dreck zu einer Art Schleifpaste vermengt. Das greift dann die Dichtmanschette an und hebt sie vielleicht auch beim Rückhub ganz leicht an so dass Luft ins Hydrauliksystem kommen kann.

Die Kolbenbohrung habe ich vorsichtig mit einer kleinen Polierscheibe auf dem Dremel und etwas Autosol-Polierpaste wieder auf Hochglanz poliert - keine Riefen mehr zu sehen. Jetzt kommts drauf an ob ich irgendwo die passende Dichtmanschette in neu herbekomme (Außendurchmesser 15, Innendurchmesser 7,8 mm).

Gruss

Kai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, und fertig. Die Dichtringe die ich gekauft hatte passen nicht für die PR15. Also doch (leider) für die Tonne. Schade irgendwie hatte ich gedacht ich könnte die Investition von knapp 300 Euronen noch etwas herauszögern...

Kai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bekommst du nix in Rtg Normteile? Skf, Elring etc? Kann doch nich sein dass man die Pumpe entsotgt wegen pisseliger Dichtringe ????? Wenn der ID machbar ist könnte man dem Sitz doch nachhelfen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...das Problem ist der Innendurchmesser der Dichtringe; alle die ich bis jetzt gefunden habe hatten einen größeren Innendurchmesser. Ist also nix mit nachhelfen...

Bei Magura hat man das meiner Meinung nach besser gelöst; da ist die äußere Dichtung außerhalb von der Kolben-Führungsfläche. Die Kolbenführungen sind daher immer (mit Bremsflüssigkeit) geschmiert was bei der Brembo-Pumpe nicht so ist.

Hm so gehts halt. Manchmal verliert man, manchmal gewinnen auch die anderen...
Kai

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×