Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo allerseits,

bin langsam am verzweifeln beim zerlegen meiner Öhlins-Gabel. Wie bekomme ich die Aluhülse weg, die die Kontermuttern oben verdeckt. Sie sitzt locker drin, lässt sich aber nur jewils 1 mm nach rechts bzw. links drehen. Solange die Hülse da ist, wo sie sitzt, bekomme ich die Verschraubung nicht lose.

Gruß 

Roman

20190329_104250.jpg

20190329_104316.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Roman,

sei doch bitte so nett und schau mal im Newbies Unterfroum vorbei und stelle Dich netterweise vor. Das wäre dann jetzt Deine dritte Supportanfrage...

Gruß

David

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Musst du denn nicht die Vorspannung vorher komplett aufgedrehen, um an die Mutter heranzukommen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo David,

danke für den Hinweis, hab ich glatt übersehen😔 und nun gemacht. Bin froh, dass es Euch gibt.

Beste Grüße 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab mir überlegt, einen gekröpften Ringschlüssel zu schlitzen, um an die Stahlmutter ranzukommen und diese zu halten. Die blaue Alumutter ist in der Aluhülse versenkt und kann von oben gelöst werden. Hoffe, ich sehe das richtig...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

es kann sein dass der Ringschlüssel nicht ausreichend gekröpft ist. Evtl eignet sich eine Nuss, die geschlitzt ist und mit einer Gripzange gepackt wird. 

Hier siehst Du das Innenleben, Bild ist von unserem User @ernie1001:

awfs5aq9.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Braucht man da nicht so ein Tool um die Feder runter zu drücken?

Kenne jetzt die Ö Gabeln nicht, aber bei der Showa gehts ohne nicht.

9CDFE811-D16D-49F0-87C2-6214D9915D87.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab mir eben ein "Spezialwerkzeug" mit SW 17 gebastelt und versuch es heute nach der Spätschicht. Zum Federdrücken hab ich eine Gabel aus Alu gefräst, die ich einfädle und mit 2 Schraubzwingen runterziehe. Das klappt schon mal gut.

15538699839865666556337340039054.jpg

20190329_104346.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hui David,

da sind aber viele Teile drin verbaut. Beim Zusammenbau kann ich hoffentlich auf Eure Unterstützung zählen?

Gruß

Roman

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was willst du denn überhaupt genau machen?

Für Simmerringe und Öl wechseln musst du die ja nicht bis aufs letzte Teil zerlegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich brauchte überhaupt kein Spezialwerkzeug zum Zerlegen... Vorspannung auf, dann kommst du an die Mutter ran, wenn du die Hülse nach unten drückst. Ging bei meiner zu zweit von Hand. Einer drückt, der Andere löst die Mutter.

Bei den Simmerringen würde ich welche mit zwei Dichtlippen empfehlen und die Staubkappe mit Vorspannfeder. Du hast länger Ruhe und den Unterschied im Losbrechmoment wirst wahrscheinlich nicht spüren. 

Ich hab bei mir alles Original (auch Öl), würd ich aber nicht mehr so machen. Bei dem Fett kannst du Oziol F55 nehmen. Das ist von der Spezifikation her das gleiche (man munkelt sogar genau das gleiche 🤐).

Wenn du die nicht original Teile nimmst, hast du noch den Vorteil, dass dein Öl nicht schon nach kurzer Zeit schwarz ist. Ein Spezialist hat mir mal verraten, dass es auch an den Öhlins Simmerringen mit geringer Vorspannung liegt. Scheinbar kriecht feiner Bremsstaub durch die Simmerringe in das Öl und macht es schwarz.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

😂😂 Bremsstaub durch die Simmeringe. Das ist Abrieb von den Gleitbuchsen etc. 😬

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann hättest du das nicht schon nach 2 Jahren. Der jenige der mir das gesteckt hat hat etliche Gabeln zerlegt und hatte das mit dem schwarzen Öl nach so kurzer zeit nur bei den originalen Simmerringen.

Ich kann mir das sehr gut vorstellen. Hatte dermaßen schwarzes Öl auch bisher nur bei Öhlins Gabeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jepp genau, das schwarze Öl kommt nur vom Abrieb den Gleitbuchsen und frisch eingefülltes Öl ist nach sehr kurzer Zeit wieder schwarz !

Ob Öhlins, Showa oder Marzocchi spielt da keine Rolle, alle Hersteller haben die gleichen Funktionsweisen 😀

Bei Öhlins soll ja das Lochbrechmoment nicht so groß sein(eben wegen der Simmerringe, die dann auch immer ständig nen Defekt haben), trotzdem wird es wohl nur ein Profi in ner Rundenzeit die minimal besser ist erfahren, für mich zahlt man da nur den Namen mit, ohne sehr spürbaren Vorteil...

 

p.s.: Ein Federspanner für ca. 70 Euro erleichtert die Arbeit enorm, ich haben einen den spanne ich zusammen mit dem Gabelholm in den Schraubstock ein !

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab alles gut zerlegt bekommen. Das Öl sieht nach ca. 5000 Km sehr frisch aus. Beim Auskippen kam nur ein Strich schwarzes Öl raus. Welches Öl und Simmerringe beim letzten Service verwendet wurde, kann ich nicht sagen, hat der Vorbesitzer machen lassen. Was wäre denn das optimale Material? Hab schon einiges gelesen von den verschiedensten Simmerringen (SKF Grün ect.) und Ölherstellern bzw. Viskositäten 5W, 7,5 W...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

Schön dass Du weiter kommst. Ich verwende gerne Putoline HPX, bekommt man nur schwer. Behelfe mir dann mit Silkolene, das wird von Fox gelabelt als Eigenmarke. Keine Ahnung von wem das Öhlins ist.

Gruß

David

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, hab alles wieder zusammengebaut bekommem. Beim Öl hab ich mich für Motul 7.5W entschieden. Beim Fett, für den Zusammenbau, hab ich Teflonfett von Interflon genommen. Habe die Staubkappen extra gut eingefettet, hoffe, das war kein Fehler.

Jetzt muss nur noch das Wetter besser bzw. wärmer werden, dann ab zum TüV und die Saison kann beginnen.

Ich bedanke mich bei allen Beteiligten und wünsch schon mal vorab ein schönes Osterfest. 

Grüße, Roman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...