Jump to content
adi1204

Welchen Quickshifter für die 848evo

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

brauch mal mal wieder einen Tipp. 😏

 

Ich plane mir einen Quickshifter in meine 848evo für die Renne einzubauen.

Welchen könnt ihr da empfehlen?

Preis Leistung sollte passen und muss nicht das Highend Teil sein. Plug&Play sollte der aber sein. 😏

 

So wie ich das jetzt alles mitbekommen habe gibt es da verschiedene. Unterbrechung der Zündung und welche noch mit Unterbrechung der Einspritzung.

 

Danke schon mal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...der einzige Quickshifter den ich für den alten Testastretta Evo wirklich empfehlen kann ist der Tellert. Der ist teuer und nicht wirklich leicht anzubauen funktioniert aber dauerhaft gut ohne das Getriebe zu ruinieren.

Was man bei den normalen Quickshiftern eben nicht so genau weiß... Bei den einfach gestrickten hört man da oft von Getriebeproblemen. Muss nicht passieren kann aber...

Kai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schließe mich voll meinem Vorredner an:

TELLERT !

Ich bin überzeugter Fan von Tellert-Schaltautomaten, weil der mir von seiner Funktion her einleuchtet: Der sensiert 1. den Schaltwunsch (durch Bewegungssensor im Schaltgestänge) und 2. erkennt er den Abschluß des Schaltvorgangs (durch einen zweiten Lage-Sensor an der Eingangswelle des Schaltautomaten) und gibt erst mit diesem Signal wieder "Feuer frei". Die meisten Schaltautomaten arbeiten m.W. nach "nur" mit zeitgesteuerten Zünd-/Einspritz-Unterbrechungen, was ich für ungenauer halte und dem Getriebe meiner Maschine nicht antun würde.

P.S.: Bemühe mal die Suchfunktion hier im Forum. Ich meine mich zu erinnern, dass ein Teilnehmer sich den beim Hr. Tellert höchstpersönlich hat einbauen lassen, das war eine richtig nette Geschichte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Würde mich auch interessieren, bei Vollgas durchladen idt schon geil.. Vorallem dieses Knallen beim Gangwechsel..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wirklich interessant... da ich von vielen hörte man solle die Finger von solch einer Aktion lassen... da die Getriebe nicht so pralle wären...

Was würde so ein Spaß kosten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tellert gibts für ~ 500-600,-€ neu.

bin ich 7 t km gefahren auf der renne ohne Probleme.

für mich auch der Beste QS - und mit Rastenanlage perfekt. Man(n) muss aber mit Druck schalten und den Schalthebel nicht nur streicheln - da liegt meiner Meinung nach der größte Fehler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann man den Einbau in Eigenregie hinbekommen? Wie schwer gestaltet sich die Feinabstimmung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke erstmal für die Antworten Leute.

500-600€ neu. Hmm....

Ok. Wenn der wirklich so Super ist, dann ist der Preis sicher gerechtfertigt. 

 

Hat jemand Bilder vom Einbau?

Wo bekommt man den her?

Wie stelle ICH den optimal ein? Oder muss ich da extra wohin fahren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb adi1204:

Danke erstmal für die Antworten Leute.

500-600€ neu. Hmm....

Ok. Wenn der wirklich so Super ist, dann ist der Preis sicher gerechtfertigt. 

 

Hat jemand Bilder vom Einbau?

Wo bekommt man den her?

Wie stelle ICH den optimal ein? Oder muss ich da extra wohin fahren?

...da gibts natürlich eine Anbauanleitung dazu inklusive Einstellanweisung.  Ich denke das kriegt man schon hin wenn man einigermassen schrauberisch begabt ist auch wenn man keinen Hochschulabschluss hat. Die Anleitung kannste Dir sogar beim Tellert vorab runterladen und anschauen. Dann kann man ja überlegen ob man denkt das hinzubringen...

Kai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mit vor ein paar Wochen den MRP drangebaut. 

http://www.foerstermotorradtechnik.de/schaltautomat.html

das Teil ist (ohne Einrechnen für Abbau Verkleidung) in 15-20min eingebaut und Mega easy zum einstellen. 

Bei mir funktioniert alles tadellos und die Gänge flutschen vor allem bei höheren Drehzahlen (wofür er ja gedacht ist) butterweich rein. 

Das knallen kommt nicht bei jedem einzelnen Gangwechsel, aber wenn’s mal kommt ist’s das geilste Geräusch auf der Welt. Geht mir regelmäßig einer ab. 

Ich kann das Teil nur empfehlen und vor allem den Support von Ingo Förster. Das gibts so garantiert nicht bei anderen Herstellern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb Xynactra:

Ich perösnlich kann dir diesen Empfehlen:

 

https://www.healtech-electronics.com/products/iqse/

 

Bin ich selber an einer Duc nie gefahren, habe ihn aber schon 1 mal an einer R6 verbaut und 1 mal an einer R1. Plug n Play, Einstellbar per Bluethooth App aufm Handy.. ist wirklich geil und funktioniert super!

Den gibts sogar beim Alain @dslr

Da muss ich mal den Preis abfragen. 😏

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Passen die von Tellert und Förster beim umgedrehten Schaltschema da rein?

Ich glaube da ist derzeit wenig Platz zum Nehmerzylinder. 🤔

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden schrieb adi1204:

Passen die von Tellert und Förster beim umgedrehten Schaltschema da rein?

Ich glaube da ist derzeit wenig Platz zum Nehmerzylinder. 🤔

Tellert: Ja, hat mit dem QS auch nix zu tun, nur mit der Geometrie/Anordnung der Rastenanlage.

Was denn Druck betrifft, mit dem man schalten muss: Mir gefällt die von Tellert empfohlene Einstellkraft sehr gut, fühlt sich sehr stimmig an.Bei Bedarf ist die aber auch noch ein wenig einstellbar, über die Vorspannung der Federn. Wenn ein QS schon reagiert, wenn man den Schalthebel nur anschaut, ist mir persönlich das sogar eher unangenehm.

 

DSCF0651.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...der originale 1198SP-Quickshifter wird motorseitig mit einem kürzeren Hebel geliefert. Wäre vielleicht eine Option wenns bei umgedrehtem Schaltschema am Nehmerzylinder knapp wird. Der ist schätze ich mal 7 - 10 mm kürzer als der normale.

Kai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 13.4.2019 um 04:20 schrieb _Marc13_:

@tex_avery Hast du den Speziell für die 848 genommen?

Ja genau.falls du unsicher bist, ruf einfach beim Ingo Förster an und er berät dich 1A. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von MP0911
      Hallo in die Runde 
      Ich habe an meiner 848 eine PP-Tuning Rastenanlage verbaut mit umgekehrtem Schaltschema und einen Dynojet Quickshifter am PCV. Das Problem ist, dass ich mir durch die Führung des Schaltgestänges die Buchse am Rahmen etwas versperre, die ich für die Aufnahme des Zentralständers brauche. Ich habe auch schon mit unterschiedlichsten Positionen der Fußraste, bzw. mit verschiedenen Längen der Schaltstange experimentiert. Aber da bekomm ich keine ordentliche Geometrie hin, damit sich das Bike sauber schalten lässt 
      Jetzt meine Frage: hat jemand von auch einen Direktschalthebel in Kombination mit dem Dynojet Quickshifter in Verwendung? Falls ja, welchen Hebel und wohin wurde der Schaltsensor verbaut?
      Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe!
      LG,
      Markus
×
×
  • Neu erstellen...