Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
mark976

Motorrad von Behörden enteignet!!!!!!!!

Empfohlene Beiträge

vor 21 Minuten schrieb Desmopatrick1199:

bei uns wird da augenscheinlich gar nichts gemacht! Sogar die Mopedfahrer (125er) dürfen heutzutage machen was sie wollen und können so laut sein wie sie wollen!

Schon krass wie unterschiedlich das ist. In HH gibt es extra eine Polizeistaffel für die Raser und wenn man nur mal ein wenig Richtung Dörfer fährt, kann man gefühlt auch ohne Auspuff fahren. 😉 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Fop86:

Schon krass wie unterschiedlich das ist. In HH gibt es extra eine Polizeistaffel für die Raser und wenn man nur mal ein wenig Richtung Dörfer fährt, kann man gefühlt auch ohne Auspuff fahren. 😉 

Gibt es in Köln auch und hier in Essen ist die Polizei eh mit den Clans völlig überfordert, da bleibt dafür leider nicht wirklich Zeit...

Leider ist das Ruhrgebiet am schlimmsten davon betroffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der arme Irre wäre auch ohne Einziehung seiner Gehhilfe die nächsten Monate zu Fuss gegangen. Deshalb tendiere ich auch eher zu denen, die die neue Gesetzeslage mit Unmut betrachten. Da gab es ja jüngst einen ähnlichen Fall mit 3 Panigale V4 und Race Anlage. Die Brülltüten sollen wohl auch beschlagnahmt und anschließend verschrottet worden sein. Das will doch niemand, oder? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 42 Minuten schrieb Flotter Otto:

Der Denkfehler ist, dass es in Deutschland keine Halterhaftung gibt. Das, kombiniert mit der Tatsache, dass der Mieter kein Eigentum am Fahrzeug hat, macht die Enteignung unmöglich. Auch eine Gefährdungshaftung greift nicht solange die Fahrzeuge verkehrstüchtig sind.

Geil. Proplem gelöst. Ich werde ab sofort nur noch mopeds leasen.

Auf 30 Jahre :D

Und das geile dabei: niedrige das Leasingraten lol

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb KugelfischEsser:

Wenn Leihwägen enteignet werden, müsste der Fahrer eben den Verlust der Firma tragen. War ja Vorsatz. Weiß gar nicht, was man da lange überlegen muss.

Natürlich kann eine Vermietung einen Titel erwirken.

Nur was wäre der wert, wenn eine etwaige Pfändung fruchtlos wäre.

Dann bliebe die Vermietung auf den Kosten sitzen.

 

Neue Form der Mietnomaden.

 

Würde man Kfz, die einem nicht selbst gehören, allerdings von einer Enteignung ausnehmen, würde bald keiner mehr sein eigenes Kfz bewegen.

Deadlock.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb fözzi:

Natürlich kann eine Vermietung einen Titel erwirken.

Nur was wäre der wert, wenn eine etwaige Pfändung fruchtlos wäre.

Dann bliebe die Vermietung auf den Kosten sitzen.

 

Neue Form der Mietnomaden.

 

Würde man Kfz, die einem nicht selbst gehören, allerdings von einer Enteignung ausnehmen, würde bald keiner mehr sein eigenes Kfz bewegen.

Deadlock.

Darum sagte ich ja. Es wird Lösungen geben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ja mittlerweile auch groß in Mode kommt, große Autokorsos, die einfach die Fahrbahnen blockieren etc., sowas ist natürlich auch ne völlig neue Herausforderung für unsere Polizei, es verkommt halt immer mehr und der Respekt ist eindeutig weg...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann soll der hier aber auch erst mal nur Fahrradstreife fahren oder das Archiv neu ordnen.😉 

https://www.blick.ch/news/schweiz/westschweiz/er-fuhr-innerorts-92-km-h-bundesgericht-verurteilt-polizist-wegen-zu-schneller-verfolgungsjagd-id15142048.html

Aber im Ernst: Für so was gibt es die zweite und dritte Instanz. Da hat man sich schon was dabei gedacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb KugelfischEsser:

Darum sagte ich ja. Es wird Lösungen geben...

Nein wird es nicht. In der Schweiz ist das keine Lösung. Es dürfen auch Fahrzeuge beschlagnahmt und enteignet/verwertet werden, welche Dir nicht gehören. Und dies wird bei Euch in D nicht anders sein....so schlau sind die auch 😉

Du hast dann einfach ein Thema mit der Finanzierungsgesellschaft oder dem/der Besitzer/in.

Das Thema heisst:

Einziehen einer „Tatwaffe“ und das hat Vorrang.

Lieber Gruss

Paolo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Damit eine Waffe zur Tatwaffe wird, muss Vorsatz vorliegen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Motorradfahrer sind eh IMMER die Bösen.

Innerorts 20+ zu schnell ist schon gefährlich (Kinder, Senioren usw.)

Ausserorts, auf einer abseits gelegenen Landstrasse mit 140 (oder auch mal kurz schneller) zu fahren, sehe ich dabei wesentlich lässiger. Aber deswegen enteignet zu werden wäre schon krass.

Laut dem Artikel soll man dann auf die Renne gehen. Ja, gern. Aber mit meinen eingetragenen 108 db krieg ich auf der Renne deswegen Probleme - obwohl ich auf öffentlichen Strassen damit fahren darf....(puke)

Dieser Staat ist mitlerweile so kaputt (kann man hinschauen wo man mag) - armes Deutschland.

Ich wäre nach wie vor dafür, dass man eine Sammelklage winrechen sollte, wegen Diskriminierung der Motorradfahrer: Sperrung diverser Streckenabschnitte für Motorräder. Obwohl auch Motorradfahrer KFZ-Steuern zahlen usw. Man wird in seiner Freiheit eingeschränkt, muss Umwege fahren (was der Umwelt auch nicht förderlich ist)  ....

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb maddin:

Damit eine Waffe zur Tatwaffe wird, muss Vorsatz vorliegen...

Wenn Du in geschlossener Ortschaft mit über 130Km/h. fährst, wird Dir definitiv Vorsatz unterstellt.

Das passiert ja nicht einfach so 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Silberrücken:

Wenn Du in geschlossener Ortschaft mit über 130Km/h. fährst, wird Dir definitiv Vorsatz unterstellt.

Das passiert ja nicht einfach so 😉

mir schon 😂

 

...nee aber nicht in der Ortschaft. Mal schneller einrollen, oder wenn 1 Mülltonne als Ortschaft gekennzeichnet ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich bezog mich in meinen Ausführungen auf Mietobjekte, nicht auf Leasingobjekte. Bei Leasingobjekten gehen mit Abschluss des Leasingvertrages Rechte und Pflichten einher. Das Fahrzeug bleibt in beiden Formen Eigentum des Leasingegebers/Vermieters, hier bspw jemand der sich über das Thema selbstverständlich Gedanken gemacht hat und definiert hier die Pfändung/Einbehalt:

"Der Leasingnehmer hat das Fahrzeug von Rechten Dritter freizuhalten. Werden die Rechte von S am Fahrzeug durch Maßnahmen Dritter, insbesondere durch Pfändung oder sonstige Ereignisse verletzt oder beeinträchtigt, so hat der Leasingnehmer S hiervon sofort, möglichst schriftlich, zu unterrichten und ihm entsprechende Unterlagen vorzulegen. Bei Gefahr im Verzuge hat der Leasingnehmer umgehend alle Maßnahmen zu treffen, die geeignet sind, die Rechte von S zu wahren und zu schützen. Der Leasingnehmer trägt die Kosten für Maßnahmen zur Abwehr des Zugriffs Dritter, die nicht von S verursacht und nicht von Dritten bezahlt worden sind. "

Aus diesem Grund verlangt jeder Leasinggeber einen Fahrzeug Sicherungsschein, das bedeutet für den Totalausfall des Fahrzeugs, was auch der Einbehalt/Pfändung sein könnte, tritt die Versicherung für den Schaden ein. Ob der Einbehalt fremden Eigentums erfolgen kann ist mMn strittig. Die Gefahr erkannt haben dennoch alle

Gruß

David

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb KugelfischEsser:

Enteignung ist vollkommen richtig! Er nutzt ein Sportgerät vorsätzlich als Waffe und nimmt damit Gesundheit und Leben seiner Mitmenschen willentlich und wissentlich in Kauf!

Ich betreibe seit Jahren Bogensport

Für den Satz gehört Dir Dein Bike,Dein Auto und Dein Bogen sofort Entzogen.... weil dass sind 3 Sportgeräte die eigentlich waffen sind und du könntest damit jemanden TÖTEN 🤣(rock)(dance)

  • Like 2
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb schwobablitz:

Ich wäre nach wie vor dafür, dass man eine Sammelklage winrechen sollte, wegen Diskriminierung der Motorradfahrer: Sperrung diverser Streckenabschnitte für Motorräder. Obwohl auch Motorradfahrer KFZ-Steuern zahlen usw. Man wird in seiner Freiheit eingeschränkt, muss Umwege fahren (was der Umwelt auch nicht förderlich ist)  ....

bin ich sofort bei dir bzw. dabei! (ok) Ich kann ja verstehen, dass das nicht "toll" ist, wenn jemand ne Strecke mit umliegender Bebauung 10, 20 oder noch öfters rauf und runterfährt, aber bei zweimal (einmal hin und einmal auf dem Rückweg), wenn es auf dem Weg zum Ziel liegt, nicht! Wenn dann die gelangweilten Anwohner sogar Strichlisten führen wie viele täglich (v.a. Sonn- und Feiertage) durchfahren und sich ggf. noch selbst gefährden (auf die Straße laufen), dann stell ich mir schon die Frage, ob manche echt nichts besseres zu tun haben, oder nur irgendwas brauchen um sich aufregen zu können!? |-(

  • Like 1
  • Thanks 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Gegi:

Für den Satz gehört Dir Dein Bike,Dein Auto und Dein Bogen sofort Entzogen.... weil dass sind 3 Sportgeräte die eigentlich waffen sind und du könntest damit jemanden TÖTEN 🤣(rock)(dance)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Enteignung ist der größte Schwachsinn überhaupt. Wie bereits ein Dutzend Mal geschrieben wurde, basiert eine solche Enteignung oftmals auf der höchst subjektiven Wahrnehmung eines frustrierten Einzelnen. Mal ganz abgesehen davon: Eine Überschreitung von 100 km/h und mehr klingt zwar im ersten Augenblick „dramatisch“, aber seid mal ehrlich, wie schnell ist das passiert. Klar, die Warnwesten-Fraktion schreit jetzt wieder auf^^

Strafmaß & Konsequenz: Der Trend geht somit klar zum Zweitmoped für die „besonderen Momente des Lebens“. Eine Enteignung wäre zwar bedauerlich aber kein Weltuntergang. Hier verhält es sich wie mit der Ehehygiene, auf der einen Seite die gute Frau, Mutter der Kinder, gehegt & gepflegt, nur noch selten benutzt und auf der anderen Seite die Geliebte: Hart geritten, laut & ungestüm, mit offenem Akra, schwer zu halten, eben was für den Augenblick... (maeh)

  • Like 1
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Luke_LP:

Eine Überschreitung von 100 km/h und mehr klingt zwar im ersten Augenblick „dramatisch“, aber seid mal ehrlich, wie schnell ist das passiert. 

Innerorts? Auf keinen Fall!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Flotter Otto:

Innerorts? Auf keinen Fall!

Nein, natürlich nicht innerorts, da bin ich bei Dir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na hoffentlich lenkt das mal die Öffentlichkeit von den Einspurigen auf die Zweispurigen.

Kann ja auch nicht sein, dass wir für alles herhalten müssen.

Wobei ich definitiv noch nicht gesehen habe, dass bei Bikecontrols sich auch nur einer in Oposition an einer Kontrolle hingestellt hat.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...