Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Ede

Aufbau hinterer Bremssattel

Empfohlene Beiträge

Moinsen,

kann mir jemand sagen, wie der hintere Bremssattel aufgebaut ist?

Es geht mir um das Problem des entlüftens. Gedanke ist, das sich am inneren Bremskolben Luft sammelt,  die aber nicht rausgeht.

Weil z.B. der Kanal für die Bremsflüssigkeit nur unten beim Anschluss sitzt. Und nicht zusätzlich beim Entlüfternippel.

Ich habe jetzt bestimmt 5 Liter oder mehr durchgejagt. Aber immer noch Luft drin. Und dabei ist mir aufgefallen, das der innere Kolben sich beim Pumpen so gut wie gar nicht bewegt hat. Blockiere ich den äußeren, dann bewegt sich erst der innere. Beim fahren kriege ich mit viel Pumpen das ABS kurz zum arbeiten.

Geht mir aber nur um den Aufbau  nicht ums entlüften.

Ist wohl auch bei der RSV4 und Tuono das Problem. Auch ohne ABS.  Also könnte das Problem im Bremssattel liegen!

Hat da jemand was? Bild, Zeichnungen???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Ede :

...was ich immer mache: hinteren Bremssattel abbauen, so drehen das die Entlüftungsschraube oben ist, dann einen flachen Schraubenschlüssel in den Schlitz reinlegen wo normal die Bremsscheibe läuft. Dann nach dem "Vorentlüften" die Kolben durch Betätigen des Pedals soweit rauspumpen bis die Beläge am Schraubenschlüssel anliegen.  Wichtig: Bremshebel in gedrückter Position fixieren (Helfer oder mit irgendwelchen Hilfsmitteln). Dann einen Augenblick warten damit die Luftblasen nach oben steigen können, Entlüftungsschraube öffnen und die Beläge auseinander drücken und damti die Kolben zurückdrücken. Damit pumpst Du die in der Zange befindliche Bremsflüssigkeit (und hoffentlich auch die Luft) raus.

Wenn Du das Pedal nicht gedrückt fixiert hast drückst Du dann die Flüssigkeit + Luft nur in den Schlauch zurück das nützt also nichts.

Damit habe ich die Bremse hinten wieder richtig "hart" bekommen.

Ich hab noch eine zerlegte Zange liegen ich mach Dir mal paar Bilder wo man sieht wie die Kanäle gebohrt sind.

Kai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also hier noch mal mit Bildern zu dem Thema.

1. Das ist hier doch der Bremssattel über den wir reden oder? Mit den Anschlüssen seitlich; die Bohrungen mit Gewinde sind beide identisch und können sowohl für den Schlauchanschluss als auch für die Entlüftungsschraube verwendet werden:

Bremssattel_1.png

Wenn man die Zangenhälfte umdreht sieht man  wie die Kanäle gebohrt sind:

Bremssattel_2.png

Die Bohrungen gehen von den Anschlüssen schräg zur Zylinderbohrung runter. Man sieht die Austrittslöcher.

Bremssattel_3.png

Die zweite Zangenhälfte ist dazu spiegelbildlich nur das die großen Bohrungen mit dem Anschlussgewinde fehlen und stattdessen zusätzlich Vertiefungen für die O-Ringe da sind mit denen die Zangenhälften gegeneinander abgedichtet sind. Es gibt nur die zwei schrägen Bohrungen und in dieser Zangenhälfte die senkrechten Anschlussbohrungen mit Gewinde. Andere Kanäle gibt es nicht. Auf dem obersten Bild kannst Du auch sehen wo die Bohrungen laufen weil dazu in der Gussform extra zwei Aussparungen sind, wie so eine Art Abdruck des Kanals.

Zum Entlüften hält man also idealerweise die Zange so hin dass die Bohrung im Zylinder die zum Entlüftungsanschluss geht genau nach oben zeigt. Die Zange muss dazu also so ca. im 45°-Winkel schräg mit der Entlüftungsschraube nach oben gehalten werden.

Ein konstruktives Problem sehe ich beim Bremssattel nicht, er ist halt nicht besonders gut zu Entlüften, erst recht wenn er über Kopf am Motorrad angebaut ist.

Es wird sich beim Pumpen immer ein Kolben zuerst bewegen nämlich der mechanisch leichtgängigere. Das ist völlig normal und kein Fehler oder Problem solange nicht einer der Kolben richtig klemmt. Man kann das verbessern indem man die Zange zerlegt, die Einzelteile penibel reinigt und alles mit Silikonfett (Bremszylinderpaste) geschmiert wieder zusammenbaut. Ganz abstellen kann man das nicht.

Kai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@lunschi  super danke. 😁😁😁

Ja es ist der Sattel. Dann werd ich mich nochmal ans Werk machen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Luft ist draußen. Meine Vermutung war richtig.  Im inneren Kolben hatte sich eine Luftblase gefangen. Passiert ist es beim Bremsflüssigkeitswechsel. Beim aufdrehen den Entlüfternippel ist etwas Luft reingekommen und die ist über die Bohrung direkt zum inneren Kolben gewandert. Ich denke, das ist das erste Problem. Nun sitzt diese Blase da fest. Dadurch bewegt sich der Kolben nicht mehr. Der Druck, den ich übers Pedal ausübe, geht am äußeren Kolben vorbei und drückt die BF durch den Entlüfternippel. Aber am inneren Kolben passiert nix. Die Luftblase wird auch nicht ausgedrückt.

Das ist mit gestern aufgefallen,  der äußere kolben war ziemlich weit draußen,  der innere überhaupt nicht.

Ich habe jetzt den äußeren Kolben ganz eingedrückt und blockiert. Dadurch geht mehr Druck in den inneren Kolben. Sichtbar war es, weil der BF-Stand im Behälter abgesunken ist.

Dann nach Lunschis Rat den Sattel gehalten und die Luft war draußen.  Ging in 10 min, mit Auspuff abbauen, davor waren es zig Stunden mit allen möglichen Tricks.

Der Sattel brucht auch nicht über dem Moped hängen. Er muss nur entsprechend gedreht werden. Und die Kolben müssen entsprechend gestellt werden.

2019-06-09 19.45.29.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Ede:

Ich habe jetzt den äußeren Kolben ganz eingedrückt und blockiert. Dadurch geht mehr Druck in den inneren Kolben. Sichtbar war es, weil der BF-Stand im Behälter abgesunken ist.

@Ede :

Das ist ein Irrtum! Für den Druck hinter den Kolben ist es egal ob da Luft mit dabei ist oder nicht. Der Druck ist immer auf beiden Seiten gleich! Wie war das doch gleich mit den kommunizierenden Röhren?

Genausowenig kann eine Luftblase den Kolben "festklemmen". Die drückst Du ganz easy raus, genauso wie die Flüssigkeit hinterm Kolben wenn Du den zurückdrückst. Wenn der Kolben schwergängig ist dann klemmt er wegen Dreck oder Rost in der Bohrung fest nichts anderes.

Das entscheidende ist die richtige Lage der Zange beim Entlüften. Und - wenn Du den Kolben ganz zurückdrückst verbleibt hinterm Kolben nur noch minimal Platz wo sich überhaupt Luft ansammeln kann.

Trotzdem Glückwunsch zur erfolgreichen OP!

Kai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...