Jump to content

Empfohlene Beiträge

Wenn Du Dich nicht mehr mit dem Thema beschäftigst, warum dann Dein Kommentar mit den Verschwörungstheorien? Dann halt doch einfach die Finger still, wenn Du nichts zum Thema beitragen willst.

Poste lieber was im Babesfred, da geh ich jetzt mal schauen...

Ralf

 

  • Confused 1
  • Sad 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb ducatist:

Wenn Du Dich nicht mehr mit dem Thema beschäftigst, warum dann Dein Kommentar mit den Verschwörungstheorien? Dann halt doch einfach die Finger still, wenn Du nichts zum Thema beitragen willst.

Sorry, aber Mediziner sind Mediziner. 
Wenn also ein Mediziner etwas zum Thema äußern möchte, dann sollte er sich meiner Meinung nach dabei im wesentlichen auf seine Kompetenz beschränken. 

Wer nämlich glaubt, ohne fachliche Expertise und abseits der eigenen Kompetenz  seinen Senf zu jedem Thema abzusondern, 
bewegt sich in nächster Nähe zu den Stammtischen der Republik - und damit eben auch den Esoterikern und Aluhutträgern.

Hier ein Zitat von dem Herren: 
"... Diese Unverhältnismäßigkeit der Maßnahmen macht das Land kaputt, zerstört Existenzen, führt zu Firmenpleiten, zu psychischen Erkrankungen, sogar zu Suiziden.
Mein Appell: Lasst das Leben einfach normal weiterlaufen. Die Gefahr durch Corona rechtfertigt alle diese Einschränkungen mit ihren Folgen nicht. ...
"

Was bitte soll daran wissenschaftlich sein? 
Ähnlich hätte das wahrscheinlich auch Hermann G. aus K. in einem Leserbrief an das Goldene Blatt formuliert.

 

  • Thanks 1
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach Leute, immer diese Aluhut-Diffamierung. Könnt Ihr Euch sparen.

Ich wollte lediglich auf eine Interview mit einem ausgewiesenen Fachmann bzgl. Corona-MASSNAHMEN hinweisen, der IN TEILEN eine andere Meinung vertritt, als der Berater der Regierung.

Warum ist es ein Problem einen Diskurs unter Wissenschaftlern zu führen, um die VERHÄLTNISMÄSSIGKEIT der Maßnahmen zu DISKUTIEREN??

Der Prof. bezweifelt weder die Existenz von Corona, noch deren grundsätzliche Gefährlichkeit.

vor 6 Stunden schrieb MusterMax:

Jawoll holt die Aluhüte raus! 🥳

 

Los erzähl @ducatist wer is schuld an Corona, Bill Gates, oder doch Merkel?

Die Frage ist, ob die Maßnahmen der Regierung noch verhältnismäßig sind. Die entsprechenden Fakten dazu kann man auf z.B. der Seite des RKI nachlesen. Die InfektionsRATE sinkt seit Wochen.

 

Ralf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb fözzi:

Sorry, aber Mediziner sind Mediziner. 
Wenn also ein Mediziner etwas zum Thema äußern möchte, dann sollte er sich meiner Meinung nach dabei im wesentlichen auf seine Kompetenz beschränken. 

Wer nämlich glaubt, ohne fachliche Expertise und abseits der eigenen Kompetenz  seinen Senf zu jedem Thema abzusondern, 
bewegt sich in nächster Nähe zu den Stammtischen der Republik - und damit eben auch den Esoterikern und Aluhutträgern.

Hier ein Zitat von dem Herren: 
"... Diese Unverhältnismäßigkeit der Maßnahmen macht das Land kaputt, zerstört Existenzen, führt zu Firmenpleiten, zu psychischen Erkrankungen, sogar zu Suiziden.
Mein Appell: Lasst das Leben einfach normal weiterlaufen. Die Gefahr durch Corona rechtfertigt alle diese Einschränkungen mit ihren Folgen nicht. ...
"

Was bitte soll daran wissenschaftlich sein? 
Ähnlich hätte das wahrscheinlich auch Hermann G. aus K. in einem Leserbrief an das Goldene Blatt formuliert.

 

Man muss dem ja nicht zustimmen, aber die Kompetenz, sich eine Meinung dazu zu bilden sollte er wohl haben. https://de.wikipedia.org/wiki/Sucharit_Bhakdi

Nie habe ich geäußert, dass ich seiner Meinung bin. Aber es kann doch nicht schaden, dieses Interview zu schauen, und wenn es dazu dient zu erkennen, dass er irrt.

Warum kann es nicht mehr Offenheit für andere Meinungen geben?

Wer von den Maßnahmen der Regierung in seiner Existenz bedroht ist, darf wohl noch fragen, ob das gerechtfertigt ist.

(Momentan werden in Deutschland 223 Menschen wegen Corona intensivmedizinisch betreut.)

Ralf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb fözzi:

Sorry, aber Mediziner sind Mediziner. 
Wenn also ein Mediziner etwas zum Thema äußern möchte, dann sollte er sich meiner Meinung nach dabei im wesentlichen auf seine Kompetenz beschränken. 

Wer nämlich glaubt, ohne fachliche Expertise und abseits der eigenen Kompetenz  seinen Senf zu jedem Thema abzusondern, 
bewegt sich in nächster Nähe zu den Stammtischen der Republik - und damit eben auch den Esoterikern und Aluhutträgern.

Hier ein Zitat von dem Herren: 
"... Diese Unverhältnismäßigkeit der Maßnahmen macht das Land kaputt, zerstört Existenzen, führt zu Firmenpleiten, zu psychischen Erkrankungen, sogar zu Suiziden.
Mein Appell: Lasst das Leben einfach normal weiterlaufen. Die Gefahr durch Corona rechtfertigt alle diese Einschränkungen mit ihren Folgen nicht. ...
"

Was bitte soll daran wissenschaftlich sein? 
Ähnlich hätte das wahrscheinlich auch Hermann G. aus K. in einem Leserbrief an das Goldene Blatt formuliert.

 

Mit der gleichen Herangehensweisen sollte dann aber auch hinterfragt werden, ob die „Berater“ und die „Experten“, auf Grund deren Expertise die Regierung handelt, nicht auch die falschen Kompetenzen aufweisen!

Tun sie nämlich genauso wenig! 
 

Nach deiner Meinung müsste das dann ebenfalls Stammtisch Niveau haben! 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb Leitwolf:

Mit der gleichen Herangehensweisen sollte dann aber auch hinterfragt werden, ob die „Berater“ und die „Experten“, auf Grund deren Expertise die Regierung handelt, nicht auch die falschen Kompetenzen aufweisen!

Tun sie nämlich genauso wenig! 

Nach deiner Meinung müsste das dann ebenfalls Stammtisch Niveau haben! 

Kann durchaus so sein. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 Zum Thema Bhakdi gibt‘s was von Florian Aigner, einem Österr. Physiker und Wissenschaftsjournalisten, der hat es ganz gut zusammengefasst:

„Sucharit Bhakdi ist ein ausgezeichnetes Beispiel dafür, dass es extrem schwierig ist, Expertise richtig einzuschätzen. Wie können wir beurteilen, wer als wissenschaftliche Quelle glaubwürdig ist? Es gibt dafür keine einfache Formel.
Eine erste Frage, die man stellen sollte: Weiß die Person überhaupt, wie Wissenschaft funktioniert? Hat sie, etwa durch eigene Forschung oder sonst irgendwie bewiesen, dass sie mit Fakten sorgfältig umgeht, oder handelt es sich um jemanden aus dem Esoterik-Millieu? Den Test besteht Bhakdi glänzend: Er hat wissenschaftliche Erfahrung, er hat wissenschaftlich publiziert. Kein Zweifel: Er ist grundsätzlich ernst zu nehmen.
Zweite Frage: Ist der Experte wirklich vom Fach? Wenn mir ein genialer Elektrotechniker etwas über Viren erzählt, mag das durchaus interessant sein - aber es ist nicht seine Expertise, und ich werde im Zweifelsfall dem Virologen eher glauben. Auch hier besteht Bhakdi mit Auszeichnung: Er ist Mikrobiologe und Infektionsepidemiologe. Wer soll über COVID reden, wenn nicht er? 
Und trotz seiner hervorragenden Qualifikation ist Bhakdi irgendwo falsch abgebogen, gab Interviews bei Verschwörungsschwurblern und schrieb ein Buch mit dem Titel "Corona Fehlalarm?". Fachkollegen haben ihn dafür heftig kritisiert und ihm Ungenauigkeiten und Übertreibungen vorgeworfen. Bhakdi spricht durchaus berechtigte politische Fragen an und bläst sie dann auf, um am Ende das Vertrauen in die öffentliche Corona-Information insgesamt zu erschüttern. So ebnet er den Weg für Hardcore-Verschwörungsschwurbel.
Wir müssen daher immer auch noch eine dritte Frage stellen: Widerspricht die Person dem wissenschaftlichen Konsens seiner Fachdisziplin? Konsens ist nämlich immer stärker als Einzelmeinungen. Wissenschaft ist nicht die Meinung des Klügsten, sondern ein Geflecht an Fakten, die einander gegenseitig stützen. Natürlich kann es sein, dass die Mehrheitsmeinung in der wissenschaftlichen Community korrigiert werden muss - dann ist es richtig, sich als Einzelner gegen die Mehrheitsmeinung zu stellen. Aber das sollte man nur, wenn man verdammt gute Argumente hat. Hat Bhakdi die? Nein. Er sät Zweifel über Dinge, die außer Zweifel stehen. Er wirft Fragen auf, die längst beantwortet sind. Drosten z.B. macht das nie: Er hat seine eigenen Sichtweisen, legt aber immer großen Wert darauf, die wissenschaftliche Literatur seines Fachs zu kennen und ernst zu nehmen. Er stellt sich nicht über den Konsens seiner Kollegen. 
Genau das ist ein wesentlicher Kern der Wissenschaft: Einsehen, dass die eigene Meinung zwar wertvoll ist, dass es aber noch etwas Größeres gibt - ein Faktennetz, an dem unzählige Leute mitgearbeitet haben, das vertrauenswürdiger ist als die eigene Meinung. Und das ist leider bei Bhakdi anders. Er ist zweifellos ein kluger Mann. Aber genau deswegen hätte er eine moralische Verantwortung, Verschwörungsschwurbel nicht zu fördern sondern ihm entgegenwirken. So wie er das bisher macht, wird das leider nichts.“

  • Like 1
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was für ein Gelabber .... einen wissenschaftlichen Diskurs hat es nie gegeben... bei keinem der „berühmten“ Wissenschaftler 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Komisch Bhakdi hat doch zigmal versucht in einen wissenschaftlichen Konsens zu kommen. 

Es hat sich aber keiner, ganz vorne weg der Drosten, jemals dazu bereiterklärt. Warum wohl?

Das was sie geschafft haben, war nur seine Videos zu löschen, seine Accounts zu sperren, ihm den Zutritt zum Forschungsinstitut seiner Frau zu verbieten, etc.

und jetzt als Verschwörungsschwurbel zu bezeichnen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meiner Meinung nach kennt die Wissenschaft keine Mehrheitsentscheidungen. Wenn die Mehrheit der Wissenschaftler jetzt der Meinung wäre die Erde ist eine Scheibe würde das nichts an den Fakten ändern.

Es gibt in den meisten Fällen mehrere Theorien mit denen sich die beobachteten Dinge mehr oder weniger gut beschreiben lassen. Die beste Theorie ist die welche die wenigsten oder unbedeutendsten Fehlaussagen zur Folge hat. Niemand hat die "Wahrheit", auch Herr Bhakdi nicht. Punkt.

Herr Bhakdi macht sich in meinen Augen schon dadurch unglaubwürdig dass er seiner Theorie unmittelbar Forderungen folgen lässt wie andere zu handeln bzw. nicht zu handeln haben. Ob er jetzt den passenden wissenschaftlichen Hintergrund dazu hat tut nichts zur Sache. Schon die Tatsache dass er seine Theorie mit missionarischem Eifer vertritt macht ihn unglaubwürdig. Ein echter Wissenschaftler würde auch immer an seinen eigenen Erkenntnissen zweifeln.

Kai

  • Like 1
  • Thanks 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genauso wenig würden sich echte Wissenschaftler, oder zumindest halbwegs intelligente Menschen nur einer „Wahrheit“ verschreiben,  andere mundtot machen, aussperren, löschen, Mediengleichschaltung erzwingen usw.  

Wenn keine 2. Meinung akzeptiert oder geduldet wird, ist das min. genauso Unglaubwürdig!

 

  • Thanks 3
  • Confused 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb lunschi:

Meiner Meinung nach kennt die Wissenschaft keine Mehrheitsentscheidungen. Wenn die Mehrheit der Wissenschaftler jetzt der Meinung wäre die Erde ist eine Scheibe würde das nichts an den Fakten ändern.

Es gibt in den meisten Fällen mehrere Theorien mit denen sich die beobachteten Dinge mehr oder weniger gut beschreiben lassen. Die beste Theorie ist die welche die wenigsten oder unbedeutendsten Fehlaussagen zur Folge hat. Niemand hat die "Wahrheit", auch Herr Bhakdi nicht. Punkt.

Herr Bhakdi macht sich in meinen Augen schon dadurch unglaubwürdig dass er seiner Theorie unmittelbar Forderungen folgen lässt wie andere zu handeln bzw. nicht zu handeln haben. Ob er jetzt den passenden wissenschaftlichen Hintergrund dazu hat tut nichts zur Sache. Schon die Tatsache dass er seine Theorie mit missionarischem Eifer vertritt macht ihn unglaubwürdig. Ein echter Wissenschaftler würde auch immer an seinen eigenen Erkenntnissen zweifeln.

Kai

Hast Du das Interview mit dem Bhakdi überhaupt gesehen? Da sagt er doch, dass er nicht sicher ist, Recht zu haben. Bhakdi zweifelt an sich und wünscht sich Dialog, der Drosten ist doch der, der glaubt unfehlbar zu sein. Und wenn man Drostens Vorhersagen zur Schweinegrippe kennt, kann man seine Kompetenz direkt einschätzen.

Ralf

 

  • Thanks 1
  • Confused 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist ein großer Fehler Videos von Bhakdi zu löschen. Es widerspricht grundsätzlich meinem Verständnis von Diskussion und Meinungsfreiheit. Was auch immer man darüber denkt was dort gesagt wird. 

Das Interview mit Bhakdi habe ich gesehen. Das war harte Arbeit, der Gute ist ganz schön "schrullig". Den großen Denkfehler bei ihm sehe ich in der Differenzierung zwischen schutzbedürftig oder nicht. Es ist doch unrealistisch anzunehmen dass Vorerkrankte selektiv geschützt werden können. 

Zudem habe ich größte Probleme damit wenn Mediziner oder Derivate Entscheidungen kommentieren. Die Medizin liefert die Grundlagen für Entscheidungen, die jedoch hat die Politik zu treffen. Das gründet alleine schon darauf dass für Entscheidungen wesentlich mehr einbezogen werden muss als die Medizin. Oder wie man bei uns sagt, Schuster bleib bei deinen Leisten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein paar Zahlen bzgl. Sinn oder Unsinn von COVID-Maßnahmen. Stand: 13. Sep. 2020

Empfehle der Bundesregierung den äußerst erfolgreichen USA-Maßnahmen zu folgen 🙈

 

Weltweit

Bevölkerung: 7.710.000.000

Infektionen: 28.637.952

Tote: 917.417

 

USA

Bevölkerung: ca. 328.240.000 -> Anteil Weltbevölkerung: ca. 4.3%

Infektionen: 6.537.770 -> Anteil Weltweit: ca. 22.82%

Tote: 193.915 -> Anteil Weltweit: ca. 21.14%

 

Deutschland

Bevölkerung: ca. 83.166.000 -> Anteil Weltbevölkerung: ca. 1.1%

Infektionen: 259.428 -> Anteil Weltweit: ca. 0.91%

Tote: 9.349 -> Anteil Weltweit: ca. 1.02%

 

Japan

Bevölkerung: ca. 125.960.000 -> Anteil Weltbevölkerung: ca. 1.6%

Infektionen: 76.046 -> Anteil Weltweit: ca. 0.27%

Tote: 1.454 -> Anteil Weltweit: ca. 0.16%

 

Schweden habe ich bewusst außen vorgelassen, da nur ca. 10.300.000 Einwohner.

Nur so viel, im Verhältnis zu Deutschland, gut 5x mehr Tote.

 

https://covid19.who.int

13. Sep 2020

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Rolle Du hast China vergessen!

China

Bevölkerung: ca. 1.440.000.000 -> Anteil Weltbevölkerung: ca. 19%

Infektionen: 90.197 -> Anteil Weltweit: ca. 0.31%

Tote: 4.734 -> Anteil Weltweit: ca. 0.51%

Davon in Hubei 4.512 Tote - im Rest von China damit sage und schreibe 222 Tote.

Ja, ich weiß die zählen falsch und die, die dort sterben, sterben nicht an Corona. Komisch nur, dass China der 1. war der Corona überhaupt meldete.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Flotter Otto:

 Oder wie man bei uns sagt, Schuster bleib bei deinen Leisten

Jawohl, drum haben wir einen Bankkaufmann als Gesundheitsminister! Der weiß ja schließlich genau worum's geht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja und eine ehemalige Weinkönigin als Landwirtschaftsministerin die öffentlich erzählt das Getreide Bienen zum bestäuben braucht . 🙈😡

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 58 Minuten schrieb Duc4Ever:

Jawohl, drum haben wir einen Bankkaufmann als Gesundheitsminister! Der weiß ja schließlich genau worum's geht!

Es ist naiv zu glauben dass Minister Fachleute sind. Das ist zudem nicht das Prinzip einer parlamentarischen Demokratie. Insbesondere wenn es Vertreter des Volkes sein sollen ist es völlig legitim einen "sortenfremden" zu besetzen. Für die Fach-und Sachkunde gibt es 1000de Mitarbeiter in den Ministerien. 

  • Like 1
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Duc4Ever:

Jawohl, drum haben wir einen Bankkaufmann als Gesundheitsminister! Der weiß ja schließlich genau worum's geht!

Da hat @Flotter Otto recht!

Ein Minister ist doch nichts weiter als ein Geschäftsführer. Und frag mal deinen Geschäftsführer wie genau die Produktion (oder was auch immer du arbeitest) funktioniert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb MusterMax:

Und frag mal deinen Geschäftsführer wie genau die Produktion (oder was auch immer du arbeitest) funktioniert.

Da frag mal die Richtigen... Es gibt genug GF's die genau wissen was in der Produktion läuft und warum...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschäftsführer ist kein gutes Beispiel, ein GF ist im operativen Geschäft und damit die Bude läuft muss er wissen was wie und wieso. Ein Minister ist mehr so der Vorstand, er lässt Entscheidungsvorlagen erarbeiten die er im Bundestag vorliest und hält sein Gesicht in die Kamera weil er wichtig ist. Die Ministerialbeamten, ab Abteilungsleiter bis Staatssekretär, haben die Geschäftsführung. Die Aufgabe des Aufsichtsrats wird durch Wahlen ausgeführt. Wenn's knirscht mithilfe von Untersuchungsausschüssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Rolle Mit den Zahlen kann man alles und nichts belegen.

Nimm z.B. Frankreich oder Spanien, die hatten die schärfsten Maßnahmen, zeitweilig mit Ausgangssperren, trotzdem bei den Zahlen näher an Schweden als an Deutschland. Was bedeutet das?

Oder in Deutschland: Bayern hat die schärfsten Beschränkungen aller Bundesländer, haben die deshalb die geringsten Infektions- und Todeszahlen?

So einfach ist es eben nicht. Es spielen halt mehr Dinge ein Rolle, z.B. wie schnell reagiert wird, wie genau die Betroffenen etwas befolgen, wie die Bevölkerungsdichte ist, wie gut das Gesundheitssystem ist, usw.

Und wie gezählt wird. Ist ein Coronatoter jeder Tote, der positiv getestet wird, oder nur der, dessen Todesursache sicher durch Obduktion nachgewiesen wurde?

Es ist kompliziert....

Ralf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Duc4Ever:

@Rolle Du hast China vergessen!

China

Bevölkerung: ca. 1.440.000.000 -> Anteil Weltbevölkerung: ca. 19%

Infektionen: 90.197 -> Anteil Weltweit: ca. 0.31%

Tote: 4.734 -> Anteil Weltweit: ca. 0.51%

Davon in Hubei 4.512 Tote - im Rest von China damit sage und schreibe 222 Tote.

Ja, ich weiß die zählen falsch und die, die dort sterben, sterben nicht an Corona. Komisch nur, dass China der 1. war der Corona überhaupt meldete.

 

 

Glaubst Du wirklich dass es auch nur annähernd seriös ist, Zahlen aus China anzuführen?

Dass die einen so zählen und die anderen mal so ist klar. Im Verhältnis lässt sich das was @Rolle an Zahlen anführt eher vergleichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, ich kenne jemanden der von Anfang an die Toten obduziert hat. Und der sagte, dass ein Coronatoter von innen, mit meinen Worten, so aussieht als wäre da eine Wildsau durch. Problematisch war, dass das RKI anfangs Obduktion untersagt hatte wg Ansteckungsgefahr. Trotzdem wurde obduziert, alleine im Sinne der med Forschung. Und die Erkenntnisse wurden gewonnen. Ich gehe davon aus dass ein Coronatoter jemand ist dessen Leben vorzeitig wg der Erkrankung an Corona verstorben ist. Das ist bei alten Menschen sicher keine leichte Abgrenzung, aber der Tod den man mit Corona stirbt ist schon ein anderer als an Altersschwäche, Herzinfarkt etc. Das wird in Deutschland so gehandhabt, das weiß ich aus erster Hand.

Wie es im Ausland aussieht????

Letztlich helfen mir die Zahlen aber auch nicht. Ich weiß, auch aus erster Hand, dass es eine ernste Erkrankung ist. Zudem war ein Freund der 10 Jahre jünger und schon aus beruflichen Gründen topfit, sehr ernst an Corona erkrankt. Die Einschätzung, auch von Hr Bhakdi, dass Vorerkrankungen ein sicheres Differenzierungsmodell sind, teile ich nicht. Während ich immer davon ausging das Corona für mich uninteressant ist sehe ich das heute etwas anders. Ich hatte schonmal Grippe und war mindestens 3/4 tot. Und wenn Corona eine Schippe drauf legt habe ich keine Ahnung wie es ausgeht.

Und da sind wir am Punkt, ich will es nicht heraus finden.

  • Like 1
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden schrieb Klausi:

Glaubst Du wirklich dass es auch nur annähernd seriös ist, Zahlen aus China anzuführen?

Dass die einen so zählen und die anderen mal so ist klar. Im Verhältnis lässt sich das was @Rolle an Zahlen anführt eher vergleichen.

Erkläre mir doch warum die 100.000e Tote verschweigen, denn die müssten sie ja haben und in D der absolute Tobak tobt wegen 1-5 Toten pro Tag, mehr sind es nicht, seit Wochen. Kein Menschen interessieren die Test-Infizierten! Nur die Medien und die Politik und diejenigen denen die eingeimpfte Angst im Nacken sitzt daran zu sterben!

Lies einfach Punkt 4a aus dem Dokument, dann weißt wie der Hase läuft:

https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/veroeffentlichungen/2020/corona/szenarienpapier-covid-19.pdf;jsessionid=FE6C4ACBC6A6356BED49B8D92DED7E5E.2_cid364?__blob=publicationFile&v=4&fbclid=IwAR1M2BmUjOR3T6YBoRMnjkDyewZKlYHRiH5IkrughynUAiVa5tf3scLFUO4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Schockwirkung wir durch die schwachsinnigen Tests erzielt, deren Ergebnisse komplett daneben liegen:

https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr-wdr/gesundheitsaemter-corona-tests-101.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE&fbclid=IwAR1PVf5SnExUW7gNj2f942ZxxeW47CJfsy6yJb1KDGs1ScPXqF5DbDieuZU

auch werden sie nicht entsprechend den Anweisungen der Hersteller ausgeführt, z.B. hier der von Roche:

https://www.roche.de/res/content/11630/einleger_cobas_sars-cov-2_test.pdf

Klar ist auch, dass kein Hersteller bei der Anzahl an Tests die er verkauft, das Maul aufmacht und sagt, sorry so funktioniert das nicht. Der schneidet sich doch nicht ins eigene Fleisch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Duc4Ever:

Erkläre mir doch warum die 100.000e Tote verschweigen, denn die müssten sie ja haben und in D der absolute Tobak tobt wegen 1-5 Toten pro Tag, mehr sind es nicht, seit Wochen. Kein Menschen interessieren die Test-Infizierten! Nur die Medien und die Politik und diejenigen denen die eingeimpfte Angst im Nacken sitzt daran zu sterben!

Lies einfach Punkt 4a aus dem Dokument, dann weißt wie der Hase läuft:

szenarienpapier-covid-19.pdf;jsessionid=

Wer auch immer dieses Dokument verfasst hat, war auf jeden Fall mit der Word Standardvorlage zufrieden 😀 
 

Nur weil etwas aufgeschrieben wurde, heißt es noch lange nicht das es stimmt oder die Quelle vertrauenswürdig ist. Selbst wenn das was da steht ein authentischer Text wäre, muss man sich immer fragen ob der vollständig ist und in welchem Kontext die Quelle diesen darstellt. 
 

Bei den chinesischen Zahlen muss man beachten, dass es Meldungen aus einem ziemlich totalitärem Staat sind, ohne nennenswerte demokratische Kontrolle oder freie Presse. Das heißt nicht automatisch, dass jede Zahl falsch ist. Aber man kann sie schwer prüfen und nicht davon ausgehen, dass andere das getan haben. Die vielgescholtenen Medien tragen in Europa viel dazu bei, dass wir umfangreich informiert werden, verschiedene Meinungen und Sichtweisen hören und uns ein eigenes Bild machen können. Auch bei uns wollen Politiker gerne ihre eigene Arbeit gerne ins beste Licht rücken (ich sag nur Laschet und das heiß gestrickte Heinsberg-Protokoll). Man stelle sich vor, niemand würde kritisch darüber berichten. 

Abgesehen davon sagt der Vergleich mit anderen Ländern doch nicht wirklich was aus. Oder denken wir, Deutschland wird Corona-Meister wenn wir relativ gesehen die wenigsten Toten haben? Ein makaberer internationaler Schwanzvergleich. Die Unterschiede bei den Bevölkerungsdichten, den medizinischen Systemen und der Zufall machen es jedenfalls sehr schwer direkte Schlüsse zu ziehen ob Strategie A oder B jetzt besser ist. Ein zufälliges Superspreader-Event am Anfang der Ausbreitung und die restlichen Würfel fallen ganz anders. 

Ich find es derweil schon beunruhigend wie viele Menschen sich selbst als „Querdenker“ bezeichnen und dabei voll auf einfachste und wirrste Verschwörungstheorien hereinfallen. „Googeln sie doch mal“ ist deren Antwort wenn man das hinterfragt. Wenn die wüssten, wie viel Mist irgendwo im Netz steht 🥴😂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb ducatist:

Ist ein Coronatoter jeder Tote, der positiv getestet wird, oder nur der, dessen Todesursache sicher durch Obduktion nachgewiesen wurde

Da bin ich ganz bei dir - und viele sterben nicht an Corona, sondern mit Corona - trotzdem wird als Todesursache Corona angegeben. Die Statistik stimmt leider nicht so ganz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Basstler:

heißt es noch lange nicht das es stimmt oder die Quelle vertrauenswürdig ist. Selbst wenn das was da steht ein authentischer Text wäre, muss man sich immer fragen ob der vollständig ist und in welchem Kontext die Quelle diesen darstellt.

Hast du dir mal die Mühe gemacht das zu lesen oder zu schauen auf welchem Server dieses Papier liegt und von wem es kommt, anscheinend irgenwie nicht!

Nochmal zum mitlesen: https://www.bmi.bund.de/ Bundesministerium des Innern!

https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/veroeffentlichungen/2020/corona/szenarienpapier-covid-19.pdf;jsessionid=FE6C4ACBC6A6356BED49B8D92DED7E5E.2_cid364?__blob=publicationFile&v=4&fbclid=IwAR1M2BmUjOR3T6YBoRMnjkDyewZKlYHRiH5IkrughynUAiVa5tf3scLFUO4

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Inzwischen merken doch auch noch paar andere, dass es zum Himmel stinkt!

Die Kritik des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin e.V. (EbM-Netzwerk) ist heftig. In einer Stellungnahme ist die Rede von "irreführender Darstellung in den Medien" und "absurden Informationen" in "missverständlichen Ranglisten". Selbst in den Leitmedien seien beispielsweise zur Beschreibung des Infektionsrisikos über Monate "lediglich Fallzahlen ohne Bezugsgrößen" genutzt worden.

...und so eine "Verschwörungstheorie" publiziert auch noch das ZDF!

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/coronavirus-experten-umdenken-zahlen-100.html?fbclid=IwAR0NFQjDtaly4UKM3sTxfp5UgNwfzHbHlmvkA4dvw7SmgqymkEg6KNV0ie0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch was zur MASKENPFLICHT!

„Zu glauben, dass Masken unser Problem lösen können, ist sehr gefährlich.“
Anders Tegnell, Staatsepidemiologe Schwedens
 
Schweden hat im Übrigen keine Maskenpflicht!
 
So sagte Tegnell, der im Land einen hohen Status innehat, etwa zu einer allgemeinen Maskenpflicht im Land: „Das Resultat, das man durch die Masken erzeugen konnte, ist erstaunlich schwach, obwohl so viele Menschen sie weltweit tragen. Es überrascht mich, dass wir nicht mehr oder bessere Studien darüber haben, welche Effekte die Masken tatsächlich herbeiführen. Länder wie Spanien oder Belgien haben ihre Bevölkerung Masken tragen lassen – trotzdem gingen die Infektionszahlen hoch. Zu glauben, dass Masken unser Problem lösen können, ist jedenfalls sehr gefährlich.“
 
Ergebnis sieht man doch schön: Spanien und Frankreich und dann SCHWEDEN!!

grafik.png.fbe8ebb51ae3cb4150e7006dfe80b1c1.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du musst doch nur mal das Datum für die Einführung der Maskenpflicht in die Skala eintragen ... 😉

Dann noch 14 Tage Verzögerung dazu rechnen. Da sieht man schon, wieviel es gebracht hat ... oder nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Maske allein vom "medizinal-wissenschaftlichen" Standpunkt zu betrachten, greift zu kurz, meine ich.
Denn das Tragen einer Maske hat sicher auch psychosoziale Effekte. 

Für einen ist es ständige Mahnung und Erinnerung, sich an Verhaltens- u. Abstandsregeln etc. zu halten, 
für den nächsten quasi ein Freifahrtschein, so weiterzumachen, wie vor Corona. 

Und das kann von Region zu Region, von Land zu Land anders sein, wie ich in den letzten Monaten erfahren habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb fözzi:

Für einen ist es ständige Mahnung und Erinnerung, sich an Verhaltens- u. Abstandsregeln etc. zu halten, 
für den nächsten quasi ein Freifahrtschein, so weiterzumachen, wie vor Corona. 

Und für den dritten ist es ein Indiz für eine diktatorische Pseudodemokratie die sämtliche Freiheiten raubt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber wollen wir riskieren, daß bei uns alles den Bach runter geht, wenn die Infektionen deutlich steigen?

Ich mag auch keine Maske - aber lieber das als daß ich krank werde oder die Wirtschaft komplett runter geht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hasse die Maske. Aber ehrlich gesagt ist es mir doch völlig scheißegal das Ding aufzuziehen. Ja, schonmal beschlägt die Brille...aber um es mit den Worten von Papa Het zu sagen

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mag die Maske auch nicht aber habe nicht genug Hintergrundwissen um die Aussagen von Politik/Medien/etc. ständig in Frage zu stellen, ich versuche das mit "gesundem" Menschenverstand zu betrachten.

Ziemlich einleuchtend ist für mich aber das Argument, dass die Maske teilweise mich und vor allem andere davor schützen kann bzw. das Risiko verringern kann angesteckt zu werden.

Wenn ich mir die Hand vor den Mund halte beim Niesen/Husten verteile ich das Zeug weniger weit als wenn ich das nicht mache, ich denke die Maske funktioniert da noch besser.

Ich muss aber auch nicht 10h am Tag das Teil tragen, in der Arbeit teilweise und halt in der Öffentlichkeit wo es angesagt ist bzw. ziehe ich sie auch mal an Orten auf wo ich mir unsicher bin.

Wie gesagt ich mag das Teil auch nicht aber die Argumentation eine zu tragen ist für mich schlüssig und ich fühle mich dadurch auch nicht meiner Grundrechte beraubt.

Was mir auffällt ist, dass die "Regeln" immer weniger Leute interessieren und meine Befürchtung ist, dass sich die Pandemie dadurch unnötig in die Länge zieht.

Es gibt übrigens noch andere Beispiele außer Schweden die keinen Lockdown hatten und die Pandemie bisher gut gemeistert haben, wen es interessiert der kann sich mal Urugay anschauen. Ist zwar nur ein kleines Land mit knapp 2,5 Mio Einwohnern aber gleich nebenan ist Brasilien und Peru, da sieht es momentan ganz anders aus..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir fällt auf, das die Leute seit der Maskenpflicht den Abstand völlig ignorieren.

Die Maske gibt da wohl ein falsches sicherheitsgefühl.

Die Aerosole kann sie jedenfalls nicht zurückhalten.

Letztens war ein Test in einem Fachmagazin ...

Normale Stoffmasken haben nicht überzeugt. FFP2 trägt auf der Strasse niemand.

Ich trage die Maske weil ich muss, überzeugt bin ich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich trage nur FFP2. 

Und zum Thema Abstand, im Supermarkt war ein Klappergestell mitten im Gang bei der Milch, ich habe drei Mal geschaut wie es ausschaut ob ich mit Abstand vorbei komme, ging nicht. Beim dritten Anlauf habe ich es durchgezogen und bin in einem waghalsigen Manöver vorbei. Das Klappergestell versucht eine Welle zu machen das kein Abstand eingehalten wird. Anstand froh zu sein dass ich sie nicht in die Ecke gerammbockt habe. 

Die Anekdote sollte verdeutlichen dass Abstand halten selbst wenn man will nicht möglich ist. Objektiv gesehen. Ansonsten wären die meisten Läden tabu. Der einzige Laden wo das geht ist die Metro. Aber da ist ein Gang so breit wie meisten Läden insgesamt. Und in den Supermärkten Abstand halten ist illusorisch, deshalb habe ich FFP2 auf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Frage ist doch, wo sind die Belege dafür, dass eine Maskenpflicht die Infektionszahlen senkt. Kann da bitte mal Jemand eine Studie verlinken, oder eine entsprechende Grafik?

Wenn es um die persönliche Einschätzung geht, bin ich der Meinung, dass schon das fast durchgängig falsche Handling der Masken, den eventuellen Nutzen konterkariert.

Auch ist es mir nicht schlüssig, warum in sämtlichen anderen, teils arbeitsschutzrechtlich vorgeschriebenen Fällen, eine genaue Spezifizierung der zu tragenden Masken gibt, beim einem tödlichen Virus darauf gänzlich verzichtet wird. Jedem sollte klar sein, dass zwischen einer FFP2 -3 Maske und einem T-Shirt/Unterhose/Schal ein Unterschied besteht. Dieser findet sich m.W. im Infektionsschutzgesetz nicht wieder. Warum nicht?

Zum Infektionsgeschehen in Deutschland: Weder der Schulbeginn, noch die vielen Demonstrationen mit angeblich nicht eingehaltenen Vorschriften, haben zu einem Anstieg der positiven Tests (im Verhältnis zur Gesamtzahl der Tests) geführt.

Bei der Furcht vor einer "zweiten Welle" bzw. der Steigerung des Infektionsgeschehens durch das Abschaffen der Maskenpflicht, handelt es sich um gefühlte Möglichkeiten, die jedes wissenschaftlichen Beweises entbehren., und die die Realität nicht abbildet.

Wie sind in diesem Zusammenhang eigentlich die Infektionszahlen in "Belarus"? Da wird ja seit längerer Zeit ständig demonstriert, die Bilder davon zeigen eher wenig Abstand und selten Masken. Da könnte man doch mal nachhaken; hat Jemand Infos dazu?

Ralf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ralf,

das ist schnell erklärt. Hätte es eine FFP2 Maskenpflicht gegeben wäre die Frage "wo kommen die her" nicht zu beantworten gewesen. Praktisch folglich nicht umsetzbar. Und die 0815 Maskenpflicht war schon schwer genug umzusetzen.

Zahlen aus Belarus werden wohl kaum valide existieren, der eine Teil versucht Machterhalt, der andere Revolution. Da steht Statistik wohl nicht so weit oben auf der Agenda

Gruß

David

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Superspreaderin Garmisch, einfach lachhaft!

Das waren die ersten Reaktionen, ohne jegliches Hintergrundwissen:

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hatte das Verhalten der Frau "besonders rücksichtslos" genannt.

Ministerpräsident Markus Söder (CSU) sprach von einem "Musterfall für Unvernunft".

Staatsanwaltschaft ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung!

In den öffentlichen Medien hätte man sie am liebsten gelyncht!

...und hier der tatsächliche Sachverhalt:

Nun hat Landrat Anton Speer (Freie Wähler) das Ergebnis bekanntgegeben: 740 Testabstriche wurden am Wochenende genommen, nur drei waren positiv.

25 Menschen sind dort nach jüngsten Angaben infiziert. Unklar ist aber weiter, ob die insgesamt 28 Fälle wirklich allein auf die Frau zurückzuführen sind oder es andere Quellen gibt.

...und dann die Selbstbeweihräucherung:

Der Landrat sprach von einem Teilerfolg und zeigte sich zufrieden: "Wir haben alles im Griff. Wir waren schnell tätig."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

unser bayrischer Möchtegern-König hat das Problem, dass es angeblich keine Dokumentation darüber gibt, auf welchen Erkenntnissen die massiven Ausgangsbechränkungen/Grundrechtsverletzungen gegen die Corona-Pandemie erlassen wurden!

https://www.sueddeutsche.de/bayern/bayern-coronavirus-ausgangsbeschraenkungen-klage-1.5027566?fbclid=IwAR3iog-UWYsg68E7I-BK0d-Bu1UvDQdvJQv2hF3NMkNgEw1tw7MgwSxtePA

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Flotter Otto:

Hallo Ralf,

das ist schnell erklärt. Hätte es eine FFP2 Maskenpflicht gegeben wäre die Frage "wo kommen die her" nicht zu beantworten gewesen. Praktisch folglich nicht umsetzbar. Und die 0815 Maskenpflicht war schon schwer genug umzusetzen.

Zahlen aus Belarus werden wohl kaum valide existieren, der eine Teil versucht Machterhalt, der andere Revolution. Da steht Statistik wohl nicht so weit oben auf der Agenda

Gruß

David

Das stellt mich nicht zufrieden. Als z.B. die Helmpflicht für Motorradfahrer eingeführt wurde, hat auch Niemand gefragt "wo kommen die her". Wir wissen jetzt seit Dezember 2019 von dem Virus. Der Verbreitung über Aerosole ist schon länger bekannt, da sollte eine entsprechende Produktion in unserem Vorzeigeland wohl möglich sein. Millionen von Impfdosen werden ja auch aus dem Hut gezaubert. Hätten die Regierenden verantwortungsvoll gehandelt, wären Vorräte vorhanden gewesen. Entsprechende Szenarien wurden schon vor Jahren durchgespielt.

Natürlich gibt es keine Zahlen aus Belarus, aber überfüllte Intensivstationen ließen sich wohl kaum geheim halten. Massengräber wohl auch nicht...:::::;)

Ralf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Duc4Ever:

unser bayrischer Möchtegern-König hat das Problem, dass es angeblich keine Dokumentation darüber gibt, auf welchen Erkenntnissen die massiven Ausgangsbechränkungen gegen die Corona-Pandemie erlassen wurden!

https://www.sueddeutsche.de/bayern/bayern-coronavirus-ausgangsbeschraenkungen-klage-1.5027566?fbclid=IwAR3iog-UWYsg68E7I-BK0d-Bu1UvDQdvJQv2hF3NMkNgEw1tw7MgwSxtePA

 

 

Ja, der Hammer. Gibt's keine Akten drüber, aber jeder Kleinbetrieb muss tausende Ordner mit Listen führen...

Wenn es nicht so traurig wäre....

Ralf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man habt ihr alle einen Schaden!

 

Aber ich glaube genau deswegen fühl ich mich hier so wohl. 😂

Sehr unterhaltsam  ☺️

  • Thanks 1
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb MusterMax:

Man habt ihr alle einen Schaden!

 

Aber ich glaube genau deswegen fühl ich mich hier so wohl. 😂

Sehr unterhaltsam  ☺️

..und warte mal ab, bis Du in unserem Alter bist...:D

Ralf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb ducatist:

Das stellt mich nicht zufrieden.

Natürlich nicht. Aber so ist das. Die Bevölkerung möchte das Gefühl haben es wird was getan, german Angst ist voll kompatibel mit Corona. Es war aber schwer was zu tun weil ja alles verschlafen wurde, Du erinnerst Dich sicher dass Frau Spahn lange sagte es ist alles easy. Als man merkte es ist nicht so easy war der Weltmarkt schon leer, bzw der Hauptlieferant verkaufte nicht weil es seine Waren selber brauchte. Also erzählt man eine schlechte Maske ist besser als keine Maske, c'est ca. Was auch gar nicht falsch ist, weil zumindest die Tröpfcheninfektion vermieden wird.

Ich hatte und habe immer von allem ausreichend da. Mir wurde schon von klein an bei gebracht dass man sich

  1. selbst kümmern muss
  2. von allem ausreichend Vorrat haben muss

Insofern lässt mich das ziemlich kalt

  • Like 1
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich finde das weniger zum Lachen!

Beispiel aus meinem Kundenkreis:

Firma 15 Mitarbeiter. Die Firma gibt es seit mehr als 25 Jahren um nicht jetzt schon zu sagen: gab es. Tätig im Servicebereich.

Sie haben kein Vermögen verdient, aber konnten sich über Wasser halten und wie gesagt 15 Leute hatten Arbeit.

Kreditrahmen der Firma 300T€ von Bank. Davon sind inzwischen 250T€ ausgeschöpft.

So wie es momentan aussieht, wird's die Firma bis Ende des Jahres nicht mehr geben.

Ergebnis: 15 Leute arbeitslos und die Bank wird ihre 300T€ wohl abschreiben müssen!

So wird es laut Schätzungen in nächster Zeit in D zwischen 600.000 und 800.000 Firmen ergehen.

Viel Spass.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß nicht wer hier lacht.

Gestern war ein Unternehmensberater/Jurist bei mir. Letztes Jahr wusste er nicht wohin mit dem Geld und hat zwei neue Gesellschaften gegründet. Er hat mit Corona alle Mandate der daxnotierten Konzerne verloren. Er versucht sich jetzt in ganz neuen Betätigungsfeldern um über Wasser zu bleiben.

Da ist sicher nix zum Lachen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Kapital im Volk wird doch eh schon seid fast Jahrzehnten sukzesive Kaputt gemacht! Ob Euroeinführung , Zinspolitik, Sozialgesetzbuch  Steuerrecht, Energiebesteuerung, u.nu halt Coronna!

Ob da System dahinter steckt? o.nur Willkür?Schwer zu Beantworten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Duc4Ever Das Thema scheint dich ja schwer zu bewegen. Ich verliere den Überblick bei der Anzahl Posts, Links und Dokumenten. Ich frag mich aber: was willst du eigentlich aussagen?

Übrigens meinte ich mit meinem Kommentar, der auch die Formatierung des Dokuments behandelte, genau das. Man kann lauter authentische Dokumente zitieren und dennoch falsche Schlüsse ziehen wenn man den Kontext, zeitlichen Verlauf und Intention der Quelle nicht kennt oder nicht wiedergibt. 

Oder direkter: Was meinst du stinkt zum Himmel?

  • Like 1
  • Thanks 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, es bewegt mich.

Der einfache Grund ist, dass das was uns die Politik und die Medien versuchen einzubläuen nicht der wahre Grund sein kann. Corona ist nicht das was uns tagtäglich versucht wird durch undifferenzierte Meldungen zu erklären. Natürlich suggeriert dir die tägliche Zahl von 1.xxx Neuinfizierten ein anderes Bild, als die Info, dass heute 2 an/mit Corona gestorben sind.

Aber es wird über kurz oder lang ans Tageslicht kommen.

... und deshalb noch was um die Verschwörungstheorie noch etwas anzuheizen. Apropos China

Unusual Features of the SARS-CoV-2 Genome Suggesting Sophisticated Laboratory Modification Rather Than Natural Evolution and Delineation of Its Probable Synthetic Route

The_Yan_Report.pdf

  • Like 1
  • Thanks 1
  • Confused 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn es mich wirklich brennend interessiert, aber das is mir zu viel englisch. 

Da ich es so gut wie nie sprechen oder schreiben muss, kann ich es zu wenig als das ich verstehen könnte was da im Detail steht. 

Wenn jemand viel Langeweile hat, der könnte das ja mal zusammenfassen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb Duc4Ever:

Ja, es bewegt mich.

Der einfache Grund ist, dass das was uns die Politik und die Medien versuchen einzubläuen nicht der wahre Grund sein kann. Corona ist nicht das was uns tagtäglich versucht wird durch undifferenzierte Meldungen zu erklären. Natürlich suggeriert dir die tägliche Zahl von 1.xxx Neuinfizierten ein anderes Bild, als die Info, dass heute 2 an/mit Corona gestorben sind.

Aber es wird über kurz oder lang ans Tageslicht kommen.

... und deshalb noch was um die Verschwörungstheorie noch etwas anzuheizen. Apropos China

Unusual Features of the SARS-CoV-2 Genome Suggesting Sophisticated Laboratory Modification Rather Than Natural Evolution and Delineation of Its Probable Synthetic Route

The_Yan_Report.pdf 5 MB · 0 downloads

Ja sicher, „die Politik“ und „die Medien“. Genau deswegen kommst du ja jeden Tag mit einen neuen Pseudobeweis, teils sogar von den Institutionen denen du die Indoktrination vorwirfst.

Mann, fahr mal runter, schmeiß ein Stück Fleisch auf den Grill und gönn dir ein Bier (oder zwei). Oder mach mal eine Woche was ohne all die Medien. War jetzt eine Woche bei herrlichem Wetter in den Bergen unterwegs und hab kaum was mitbekommen. Lebt sich gleich viel besser 😜

 

  • Like 1
  • Thanks 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist echte Lebenshilfe. Ich brauche dringend Urlaub, die ganze Scheiße geht mir mittlerweile dermaßen auf den Sack... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 44 Minuten schrieb Leitwolf:

Auch wenn es mich wirklich brennend interessiert, aber das is mir zu viel englisch. 

Da ich es so gut wie nie sprechen oder schreiben muss, kann ich es zu wenig als das ich verstehen könnte was da im Detail steht. 

Wenn jemand viel Langeweile hat, der könnte das ja mal zusammenfassen.

Es geht darum nachzuweisen dass Covid19 nicht natürlichen Ursprungs ist. Zum Beispiel da es einem Virus den chinesische Soldaten gefunden sehr ähnlich ist oder auch das Virus einen Zweig hat der in der Natur noch nie gefunden wurde. Zu dem Rest kann ich nix sagen weil es medizinisches Fachchinesisch ist 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Leitwolf:

Auch wenn es mich wirklich brennend interessiert, aber das is mir zu viel englisch. 

Da ich es so gut wie nie sprechen oder schreiben muss, kann ich es zu wenig als das ich verstehen könnte was da im Detail steht. 

Wenn jemand viel Langeweile hat, der könnte das ja mal zusammenfassen.

 

 

Kurz gesagt geht es darum, dass SARS-CoV-2 eigentlich nur durch Engineering entstanden sein kann!

i. Die genomische Sequenz von SARS-CoV-2 ist verdächtig ähnlich der eines Fledermaus-Coronavirus, das von Militärlabors der Dritten Militärmedizinischen Universität (Chongqing, China) und dem Forschungsinstitut für Medizin des Kommandos Nanjing (Nanjing, China) entdeckt wurde.
ii. Das Rezeptor-Bindungsmotiv (RBM) innerhalb des Spike-Proteins von SARS-CoV-2, das die Wirtsspezifität des Virus bestimmt, ähnelt in verdächtiger Weise dem von SARS-CoV aus der Epidemie von 2003. Genomische Beweise deuten darauf hin, dass das RBM genetisch manipuliert wurde.
iii. SARS-CoV-2 enthält in seinem Spike-Protein eine einzigartige Furin-Spaltstelle, von der bekannt ist, dass sie die virale Infektiosität und den Zelltropismus stark erhöht. Diese Spaltstelle fehlt jedoch bei dieser besonderen Klasse von Coronaviren, die in der Natur vorkommen, völlig. Darüber hinaus deuten seltene Codons, die mit dieser zusätzlichen Sequenz assoziiert sind, auf die große Wahrscheinlichkeit hin, dass diese Furin-Spaltstelle nicht das Produkt der natürlichen Evolution ist und durch andere Techniken als einfache serielle Passage oder Multi-Stamm-Rekombinationsereignisse innerhalb koinfizierter Gewebekulturen oder Tiere künstlich in das SARS-CoV-2-Genom eingefügt worden sein könnte.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 6 Minuten schrieb Duc4Ever:

i. Die genomische Sequenz von SARS-CoV-2 ist verdächtig ähnlich der eines Fledermaus-Coronavirus, das von Militärlabors der Dritten Militärmedizinischen Universität (Chongqing, China) und dem Forschungsinstitut für Medizin des Kommandos Nanjing (Nanjing, China) entdeckt wurde.
ii. Das Rezeptor-Bindungsmotiv (RBM) innerhalb des Spike-Proteins von SARS-CoV-2, das die Wirtsspezifität des Virus bestimmt, ähnelt in verdächtiger Weise dem von SARS-CoV aus der Epidemie von 2003. Genomische Beweise deuten darauf hin, dass das RBM genetisch manipuliert wurde.
iii. SARS-CoV-2 enthält in seinem Spike-Protein eine einzigartige Furin-Spaltstelle, von der bekannt ist, dass sie die virale Infektiosität und den Zelltropismus stark erhöht. Diese Spaltstelle fehlt jedoch bei dieser besonderen Klasse von Coronaviren, die in der Natur vorkommen, völlig. Darüber hinaus deuten seltene Codons, die mit dieser zusätzlichen Sequenz assoziiert sind, auf die große Wahrscheinlichkeit hin, dass diese Furin-Spaltstelle nicht das Produkt der natürlichen Evolution ist und durch andere Techniken als einfache serielle Passage oder Multi-Stamm-Rekombinationsereignisse innerhalb koinfizierter Gewebekulturen oder Tiere künstlich in das SARS-CoV-2-Genom eingefügt worden sein könnte.
 

Ich bin kein Biologe oder Chemiker, also: Quelle?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb 9to10:

Ja sicher, „die Politik“ und „die Medien“. Genau deswegen kommst du ja jeden Tag mit einen neuen Pseudobeweis, teils sogar von den Institutionen denen du die Indoktrination vorwirfst.

Mann, fahr mal runter, schmeiß ein Stück Fleisch auf den Grill und gönn dir ein Bier (oder zwei). Oder mach mal eine Woche was ohne all die Medien. War jetzt eine Woche bei herrlichem Wetter in den Bergen unterwegs und hab kaum was mitbekommen. Lebt sich gleich viel besser 😜

 

Ihr seid mich bald los!

Gehe 14 Tage nach Griechenland auf Segeltörn. Bier gibt’s dort wenig aber dafür viel ouzo!

  • Like 1
  • Thanks 1
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 43 Minuten schrieb Duc4Ever:

Ihr seid mich bald los!

Gehe 14 Tage nach Griechenland auf Segeltörn. Bier gibt’s dort wenig aber dafür viel ouzo!

Genieße es! Genau richtig! 👍🏻

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Duc4Ever:

Der einfache Grund ist, dass das was uns die Politik und die Medien versuchen einzubläuen nicht der wahre Grund sein kann. Corona ist nicht das was uns tagtäglich versucht wird durch undifferenzierte Meldungen zu erklären. Natürlich suggeriert dir die tägliche Zahl von 1.xxx Neuinfizierten ein anderes Bild, als die Info, dass heute 2 an/mit Corona gestorben sind.

Aber es wird über kurz oder lang ans Tageslicht kommen.

Aha. Was kommt ans Tageslicht? Und wenn das eh so kommt, keine Panik. Erstmal Urlaub und weniger böse Nachrichten lesen wie Prof. Dr. @9to10 verschrieben hat. 
 

vor einer Stunde schrieb Duc4Ever:

Kurz gesagt geht es darum, dass SARS-CoV-2 eigentlich nur durch Engineering entstanden sein kann!

Oh. Mmh. Dann äh. Ist es also doch ein Problem und keine globale Weltverschwörung von „die Politik“ und „die Medien“ (ich komm aus’m Pott, ich muss dass nicht konjugieren). 
 

Deine drei Absätze danach entbehren einer gewissen Komik nicht. Spike-Protein? Furin-Spaltstelle? Seltene Cordons? 😂 Cordon Bleu kenn ich. Das ist sehr selten. Kann aber die afrikanische Schweinepest übertragen. Also Obacht Jungs. Wir müssen aufpassen wenn das nächste mal so ein Cordon seine Spaltstelle öffnet und ein Spikeprotein andocken will 🤣🤣🤣

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Duc4Ever:

Ihr seid mich bald los!

Gehe 14 Tage nach Griechenland auf Segeltörn. Bier gibt’s dort wenig aber dafür viel ouzo!

Gute Idee. Viel Spaß Lothar und genieße dir Zeit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb MusterMax:

 

Ich bin kein Biologe oder Chemiker, also: Quelle?

Quelle steht doch im PDF:

 

1Unusual Features of theSARS-CoV-2Genome Suggesting SophisticatedLaboratory Modification Rather Than Natural Evolution andDelineation of ItsProbableSynthetic RouteLi-Meng Yan (MD, PhD)1, Shu Kang (PhD)1, Jie Guan (PhD)1, Shanchang Hu (PhD)11Rule of Law Society & Rule of Law Foundation, New York, NY, USA.Correspondence: team.lmyan@gmail.com

Ralf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb Klausi:

Ja nee, is' klar. Wenn Jemand etwas anderes sagt als ich, dann ist das gewagt...:D

Das gilt für Herrn Drosten aber auch. Der sagte mal: Masken bringen nichts. Das war ganz schön gewagt...:D

Und was sollten "Schnelltest an der Theaterkasse" bringen, bei einer Inkubationszeit von 3-5 Tagen? Komische Logik...

Ralf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist halt der Unterschied zwischen Aktionismus und nachvollziehbarer Anamnese. Wenn jemand ein Temperaturmessgerät an die Stirn gehalten bekommt, davon abgesehen ob das Ergebnis dann auch so valide ist dass es stimmt (habe es mit meinem Reifenmessgerät schon ein paar mal probiert, das war nicht der Hit), dann habe ich bestenfalls ein Ergebnis ob der Proband aktuell hohes Fieber hat. Macht aber keine Aussage darüber ob derjenige an Covid19 erkrankt ist oder Krankheitsüberträger.  Da geht es um gezeigte Präsenz und das gute Gefühl etwas gegen german Angst zu tun...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In München bekommen wir am Donnerstag vermutlich wieder strengere Auflagen und Beschränkungen.

Können wir uns bei dem 1% Volldeppen bedanken die es einfach nicht auf die Kette kriegen sich an Regeln zu halten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen!