Zum Inhalt springen

Bremsscheibe hinten wechseln


r3wDy

Empfohlene Beiträge

Hi

Ich versuche gerade in diesem Moment die Bremsscheibe bei meiner Diva zu machen

Die hinteren.

Ich hab alles soweit abgeschraubt, bekomme aber die Achse nicht raus.

Hab jetzt auch schon paarmal ordentlich draufgekloppt, hat sich keinen mm bewegt.

Muss ich noch was wegachrauben?

1584294910375959222643061819292.jpg

15842949396852993901610437284289.jpg

15842949864014188270945994313861.jpg

15842950205896704542878569128098.jpg

Link zu diesem Kommentar

Auf jeden Fall ordentlich reinigen, dann prüfen, ob die Distanzscheibe zwischen Lagerhülse und Kettenradträger noch auf dem Vielzahn sitzt. Diese Scheibe verursacht meist einen unschönen Grat, den es vorsichtig zu entfernen gilt. Sonst bekommst du die Welle nicht durch die Nadellagerhülse geschoben. Versuche mal, die Welle zunächst Richtung Kettenrad zu schieben und dann die Kanten auf dem Vielzahn zu egalisieren. Aber nur die quer zu den Zähnen.

Link zu diesem Kommentar

Klar wurde das sauber gemacht, aber das war nicht der Grund wieso es nicht raus ging.

 

Ergebnis der Untersuchung: zu 2t mit nem dicken Hammer draufgeballert wie die Ochsen.

Ist dann mach guten 10min rausgekommen, wollte aber bis ganz raus geklopft werden. Nix mit lösen und so.

 

In dem.nadellager saß ne Hülse, aussen nen simmerring drauf, mehr war nicht dran.

Auch keine Distanzscheiben oder sowas.

 

Jetzt ist es auf jeden Fall unten wird alles geschmiert und sauber gemacht und kommt dann mit ner neuen Scheibe drauf.

 

 

Mir ist Mal die Bremse hinten überhitzt (sieht man ja an der Scheibe) ich denke das ea daher so hart runter ging

Link zu diesem Kommentar

...na dann mach auf jeden Fall die Welle und die Bohrung gut sauber und schmier alles mit Antiseize / Kupferpaste o. ä. ein damit es nächstes Mal leichter geht.

Im übrigen hätte ich Bedenken genau wegen dem Kugellager weil das für solche Belastungen eigentlich nicht gemacht ist. Wenn die Achse schon mehr als 40000 km drauf hat würde ich ohnehin empfehlen die Lager komplett zu tauschen weil die nach der Laufzeit sowieso auch gern mal das Zeitliche segnen und das ist dann beim Fahren bissl blöd.

Kai

Link zu diesem Kommentar
  • 3 Jahre später...
Am 20.3.2020 um 18:36 schrieb lunschi:

...na dann mach auf jeden Fall die Welle und die Bohrung gut sauber und schmier alles mit Antiseize / Kupferpaste o. ä. ein damit es nächstes Mal leichter geht.

Im übrigen hätte ich Bedenken genau wegen dem Kugellager weil das für solche Belastungen eigentlich nicht gemacht ist. Wenn die Achse schon mehr als 40000 km drauf hat würde ich ohnehin empfehlen die Lager komplett zu tauschen weil die nach der Laufzeit sowieso auch gern mal das Zeitliche segnen und das ist dann beim Fahren bissl blöd.

Kai

Nachdem ich gestern meinen Kettenradträger runter "prügeln" musste und sah, wie verkeimt und teilweise verostet es dadrunter ist, überlege ich nun auch, alles hinten zu demontieren und mal sauber zu machen.
Nachdem ich mir das WHB angeschaut habe, nun die ganz blöde Frage: Wo sind hier die Lager? Oder sind die in der Nabe drin, welche es nur als Einzelteil gibt?

 

VG

 

grafik.png.c2d06d3300fe9e72c590a7e7877e5319.png

Link zu diesem Kommentar
vor 1 Stunde schrieb mc_east:

Nachdem ich gestern meinen Kettenradträger runter "prügeln" musste und sah, wie verkeimt und teilweise verostet es dadrunter ist, überlege ich nun auch, alles hinten zu demontieren und mal sauber zu machen.
Nachdem ich mir das WHB angeschaut habe, nun die ganz blöde Frage: Wo sind hier die Lager? Oder sind die in der Nabe drin, welche es nur als Einzelteil gibt?

 

VG

Habe diesen Tollen Thread gefunden, der meine Frage beantwortet 🙂

 

Link zu diesem Kommentar

@mc_east : Ja die Lager sind in der "Nabe" also dem Exzenter drin. Sollte die Welle im Exzenter festgegammelt sein besteht die Wahrscheinlichkeit das beim Austreiben der Welle ein Teil vom Innenring des Kugellagers mit raus kommt - damit ist das Lager dann kaputt und müsste ohnehin erneuert werden...

@UweHD : Leider muss die Achse definitiv raus um die Bremsscheibe runterzubekommen weil man von hinten mit einem Inbusschlüssel an die Halteschrauben ranmuss und das nicht geht wenn man sich nicht an Schwinge und Exzenter mit der Flex entsprechend Platz schaffen will. Und wenn die Welle da schon so festgegammelt ist dann hätte ich sowieso kein Vertrauen mehr in die Lagerung die würde ich sowieso überholen bzw. die Lager tauschen wollen.

Kai

Link zu diesem Kommentar
vor 10 Stunden schrieb lunschi:

@UweHD : Leider muss die Achse definitiv raus um die Bremsscheibe runterzubekommen weil man von hinten mit einem Inbusschlüssel an die Halteschrauben ranmuss und das nicht geht wenn man sich nicht an Schwinge und Exzenter mit der Flex entsprechend Platz schaffen will.

Ich habe mal eine Scheibe gewechselt und die Mutter mit dem Schlagschrauber runter geholt. Die Schrauben von der Scheibe haben nicht durchgedreht und die Montage war auch kein Problem. 

Link zu diesem Kommentar
vor 7 Stunden schrieb Flotter Otto:

Ich habe mal eine Scheibe gewechselt und die Mutter mit dem Schlagschrauber runter geholt. Die Schrauben von der Scheibe haben nicht durchgedreht und die Montage war auch kein Problem. 

Ja abbauen könnte ich mir noch vorstellen aber wie hält man dann das korrekte Drehmoment beim Festziehen ein? Jetzt sag nicht mit dem Schlagschrauber...

Kai

Link zu diesem Kommentar

Bin auch gerade dabei, die Achse auszubauen. Wahrscheinlich geschieht das nach 40.000km zum ersten Mal. Natürlich bewegt sich mit Holzhammer gar nix, daher erstmal mit Rostlöser und WD40 eingesprüht und wirken lassen.

 

Zwei kurze Fragen:

Zwar bewegt sich die Achse mit dem Hammer kein bisschen nach rechts, aber man diese sehr leicht hin und her wackeln, so als wäre auf der rechten Seite ein Sicherungsring. Ist das normal?

Wenn man die Achse mit dem Hammer bis zur schwinge geprügelt hat - wie dann weiter? Abziehen wird ja Recht wenig bringen, wenn man die Achse nur mit dem Hammer bewegen kann, oder?

 

VG

Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde schrieb mc_east:

Bin auch gerade dabei, die Achse auszubauen. Wahrscheinlich geschieht das nach 40.000km zum ersten Mal. Natürlich bewegt sich mit Holzhammer gar nix, daher erstmal mit Rostlöser und WD40 eingesprüht und wirken lassen.

 

Zwei kurze Fragen:

Zwar bewegt sich die Achse mit dem Hammer kein bisschen nach rechts, aber man diese sehr leicht hin und her wackeln, so als wäre auf der rechten Seite ein Sicherungsring. Ist das normal?

Wenn man die Achse mit dem Hammer bis zur schwinge geprügelt hat - wie dann weiter? Abziehen wird ja Recht wenig bringen, wenn man die Achse nur mit dem Hammer bewegen kann, oder?

 

VG

Die Achse sitzt ja in den Lagerinnenringen fest bzw. ist da festgegammelt. Die Innenringe haben aber wiederum in den Lagern minimal Spiel (muss ja so sein...) das merkt man dann an der Achse.
Ich würde eigentlich denken das die Achse wenn man sie bis bündig auf der Kettenradseite hat dann leicht rausgehen sollte...

Kai

Link zu diesem Kommentar

Mit einem selbstgebauten Abzieher und einer 12mm Gewindestange ging es dann doch gut. Hat sich gelohnt - siehe Bilder 🤣

Das Lager hat es zerteilt und eine Hälfte hängt noch auf der Achse, wie ich das runterbringe wird noch spaßig. Wie habt ihr festgegammelte Lager auf der Achse gelöst, mit Hitze?IMG_20240119_154015.thumb.jpg.0de213f364d5fe80be519461c4874c35.jpgIMG_20240119_154431.thumb.jpg.f73410e88cdaf6025d5746b831296f6d.jpgIMG_20240119_155220.thumb.jpg.b26a4c660daf060bba0d7ef473eb81f9.jpg

Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden schrieb mc_east:

Wie habt ihr festgegammelte Lager auf der Achse gelöst, mit Hitze?

Hitze ist immer gut. Und dann am besten mit einem langen Abzieher runterziehen.

Als Redneckmethode geht noch anflexen des Lagerringes und aufsprengen, dabei vermackelst du dir aber schnell mal die Achse.

Link zu diesem Kommentar
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn du dich hier anmeldest hast du die Datenschutzerklärung und die Foren Regeln gelesen! Du versicherst damit dich auch an diese zu halten!